• 5 Wanderungen mit Gipfelglück & Tradition
  • Vier-Sterne-Wellness- und Aktivhotel
  • Ein freier Tag für Radtour, Ausflug oder Faulenzen
Deutschland/Allgäu: Wanderreise (geführt)
Reisenummer
56321
Gästezahl
8 - 14 Personen
Reisedauer
8 Tage
Schwierigkeitsgrad
2 Stiefel
ab € 1.059
pro Person
  Reise buchen

Wanderreise: Ostallgäu – Gipfel & Almen

Schon die bayerischen Könige waren vom einzigartigen Charme und Zauber dieses Landes angetan. Sie ließen sich hier häuslich nieder und bauten so manches Schloss. Kultur und Tradition wohnen hier. Die Natur zeigt sich von ihrer schönsten Seite: hohe Berge, wilde Flüsse, malerische Bäche, glasklare Badeseen, idyllische Almlandschaften. Und kulinarisch? Warten Kasspatzen, Kaiserschmarrn und Co auf uns. Lecker! Komm mit auf unsere Reise in die Genusslandschaft mit Aussicht.

Stiefelkategorie 2
Reisedauer
8 Tage
Gästezahl
8 - 14 Personen
Insider
Karte der Reise 56321

Das erlebst du

Zur Anzeige der passenden Reisebeschreibung wähle bitte einen Termin aus:

1. Tag: Griaß di ...15.05.21

... im schönen Ostallgäu. Individuelle Anreise nach Pfronten.

2. Tag: Ludwigs letzter Traum16.05.21

Von Pfronten wandern wir auf Deutschlands höchstgelegene Burgruine und das letzte Bauprojekt von König Ludwig II., die Burg Falkenstein (1.268 m). Nach einer Rast führt unser Weg durch Wald und über Wiesen zurück nach Pfronten (GZ: 3 1/2Std., +/- 400 m).

3. Tag: Schön & kahl – der Schönkahler17.05.21

Der Schönkahler (1.688 m) galt lange als Geheimtipp der Pfrontener. Über einen einsamen, schmalen Bergpfad und Almwiesen geht es hinauf gen Gipfel. In Gipfelnähe lassen wir uns bei grandioser Aussicht unsere Brotzeit schmecken. Dann wandern wir über einen gut ausgebauten Wanderweg ins Tal zurück (GZ: ca. 4 1/2 Std., +/- 700 m).

4. Tag: Der Hausberg ruft18.05.21

Der Breitenberg (1.838 m) ist zu jeder Jahreszeit ein Erlebnis. Über einen ruhigen Steig geht es hinauf. Urige Berghütten und ein tolles Panorama erwarten uns auf dem Pfrontener Hausberg. Am Nachmittag wandern wir über Almwiesen und fahren mit der Gondel wieder ins Tal (GZ: 5 1/2 Std., + 900 m, - 350 m).

5. Tag: Erholungstag19.05.21

Die Altstadt von Füssen, der Waldseilgarten und das Alpenbad in Pfronten oder ein Besuch der Königsschlösser in Schwangau ... es gibt so viele Möglichkeiten. Unsere Reiseleitung gibt gerne Tipps und bietet einen Ausflug mit dem Besuch traditioneller Handwerksunternehmen an.

6. Tag: Almen, Berge & eine etwas andere Hütte20.05.21

Urig ... bärig ... stark ... heute wandern wir auf die Kappler Alm und weiter auf den Edelsberg (1.630 m) mit wunderschöner Aussicht. "Gesunde Gemüsepower" tanken wir bei der gemütlichen Einkehr in der ersten vegetarischen Berghütte, der Hündeleskopfhütte. Dann steigen wir langsam ab ins Tal (GZ: 4 1/2 Std., +/- 800 m).

7. Tag: Gipfelglück im Tannheimer Tal21.05.21

Eine spektakuläre, an Vielfalt und Schönheit kaum zu überbietende alpine Tour erwartet uns heute. Mit dem Bus fahren wir zum malerischen Vilsalpsee (1.165 m) . Dann steigen wir hoch bis auf die Schochenspitze (2.069 m). Unterwegs genießen wir den Blick auf drei malerische Seen, Vilsalpsee, Traualpsee, Lache und natürlich die spektakuläre Bergkulisse. Zurück wandern wir über den wunderschönen Panoramaweg entspannt zum Neunerköpfle (GZ: 5 1/2 Std., + 900 m, - 300 m). Von dort fahren wir mit der Gondel ins Tal.

8. Tag: Auf Wiedersehen in Pfronten!22.05.21

Individuelle Abreise nach dem Frühstück.

Anforderungen

Stiefelkategorie 2

  • Gehzeiten von durchschnittlich 5 Stunden
  • Höhenunterschiede von 400 bis 600 Meter
  • Raue Wegbeschaffenheit, steile An- und Abstiege sind möglich
  • Eine gewisse Wandererfahrung ist von Vorteil

Insider-Interview

Fragen an Irmelin

  • Welches sind deine 3 Lieblingsorte im Ostallgäu?
    1. Die Hündleskopfütte, die erste vegetarische Berghütte
    2. Der Höhenweg zur Landsberger Hütte mit grandiosen Aussichten
    3. Der Schönkahler, der lange als Geheimtipp im Ostallgäu gehandelt wurde
  • Warum genau hat das Ostallgäu dich in seinen Bann gezogen?
    Die abwechslungsreiche Landschaft mit seinen natursportlichen Möglichkeiten zu jeder Jahreszeit ist zu meiner Bergheimat geworden, wo ich seit fast 20 Jahren lebe.
  • Die Menschen im Ostallgäu begeistern durch ...
    die Naturverbundenheit, Bodenständigkeit und Bescheidenheit.
  • Wenn du ein Bild von Ostallgäu malen würdest? Wie würde es aussehen?
    Saftige grüne Wiesen, schroffe Berggipfel, unendlich viele malerische Seen, Weiher und Bäche.
  • Wonach riecht das Ostallgäu für dich und welcher Geschmack legt sich auf deine Zunge wenn du daran denkst?
    Es riecht nach frisch gemähtem Gras und dazu der Geschmack von Kässpatzen.
  • Was ist dein persönliches Highlight auf der Tour?
    Der Höhenweg vom Neunerköpfle vorbei an drei Seen hinunter zum Vilsalpsee und der Besuch der Hündleskopfhütte mit der netten Wirtin Silli.
  • An wen richtet sich die Reise?
    Bergbegeisterte Menschen, die die gute Allgäuer und Tiroler Küche genießen wollen und fern vom Touristenrummel ihren Urlaub in den Bergen genießen möchten.
  • Was sollten deine Gäste für die Reise mitbringen?
    Freude, die Bergwelt in netter Gemeinschaft zu erleben, eine gewisse Trittsicherheit und gute Kondition
  • Was nehmen deine Gäste von der Reise mit nach Hause?
    Erinnerungen an grandiose Aussichten, gemütliche Hütteneinkehr und vielleicht ein Kilo mehr durch die gute Küche vom Berghof.
  • Wie bist du zur Reiseleiterin geworden?
    Die Begeisterung für das Wandern, die Freude am Reisen und der Spaß mit anderen Menschen etwas zu erleben waren für mich die Motivation Wanderreiseleiterin zu werden. Meine ehrenamtliche Erfahrung von einem Sommer in Ostgrönland und die Erfahrungen Gruppen zu leiten haben mich zu Wikinger gebracht.
  • Was machst du wenn du mal nicht mit Wikinger-Gruppen unterwegs bist?
    Interaktive Seminare zur Team- und Personalentwicklung leiten. Oder die Natur genießen beim Wandern, Radfahren, Schwimmen und Skifahren vor allem im schönen Ostallgäu und Tirol.

Seit vielen Jahren ist das Ostallgäu meine Wahlheimat. Die Region hat für Naturliebhaber und Bergfreunde viel zu bieten. Ich freue mich, dieses Paradies bergbegeisterten Gästen näherbringen zu dürfen.

Insider Irmelin Küthe

So wohnst du

Berghof
Pfronten

Hotel:
Das Hotel Berghof ist ein familiengeführtes Vier-Sterne-Wellness- und Aktivhotel. Empfehlenswert ist ein Besuch im 400 m² großen Spa-Bereich mit Hallenbad, Aromasauna, Dampfbad und vielfältigen Beautybehandlungen (gegen Gebühr). Neben 40 Zimmern verfügt das Hotel zudem über ein Restaurant mit Panoramaterrasse und eine Kaminbar.

Zimmer:
Alle Zimmer sind im behaglichen Landhausstil eingerichtet. Zur Ausstattung gehören Sat-TV, Radio, Telefon, WLAN, Föhn und eine Wellnesstasche mit Bademantel und Handtüchern.

Verpflegung:
reichhaltiges Frühstück und abends 4-Gänge-Wahlmenü

Lage:
Unser Hotel liegt eingebettet in der schönen Pfrontener Bergwelt. Zum Bahnhof Pfronten-Ried sind es 10 Gehminuten.

zur Website des Hotels

Leistungen, Termine und Preise

  • 7 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • Halbpension
  • Alle erforderlichen Transfers zu/von den Wanderungen
  • Programm wie beschrieben
  • Gondelfahrt auf das Neunerköpfle
  • KönigsCard mit umfangreichen Gratiserlebnissen in der Region
  • Freie Nutzung von Schwimmbad und Sauna
  • Immer für dich da: die Wikinger-Reiseleiterin Irmelin Küthe
8-tägige Wanderreise

Reise-Nr: 56321

Gästezahl: 8 - 14 Personen

Anforderung: 2 Stiefel

Reise- und Länderinfos als PDF

ab € 1.059
Wikinger Reisen

Wikinger Reisen ist Marktführer im Bereich Wanderreisen. Hinzu kommen Abenteuer-, Trekking- und Radreisen an die schönsten Orte der Welt. Das innovative Familienunternehmen mit 50 Jahren Wanderkompetenz steht für nachhaltigen Qualitätsurlaub und einen unverwechselbaren Stil.


Sozial und Ökologisch aus Überzeugung

Georg Kraus Stiftung

"Der beste Weg aus der Armut ist der Schulweg." Mit jeder Wikinger-Reise unterstützt du die Arbeit der Stiftung, denn ein Fünftel des Gewinns fließt direkt in über 50 Bildungsprojekte in Afrika, Asien und Lateinamerika.

Tourcert

Seit 2013 darf Wikinger Reisen das CSR-Siegel für soziale und ökologische Verantwortung tragen, das von der unabhängigen Gesellschaft für Nachhaltigkeit im Tourismus verliehen wird.

Die Ofenmacher e. V.

Rauchfreie Lehmöfen statt offenes Feuer. Mit 15 € kompensierst du 1 Tonne CO2. Außerdem hilfst du einer Familie in Nepal, da ein rauchfreier und sicherer Ofen gebaut wird.

meinwikinger