• Wanderungen zu den Motiven der Künstlergruppe „Blauer Reiter"
  • Badesee mit Alpenblick, Biergärten und Murnauer Moos
Deutschland/Bayern: Studienreise mit Wandern (geführt)
Reisenummer
5631
Teilnehmerzahl
10 – 20 Personen
Reisedauer
8 Tage
Schwierigkeitsgrad
1-2 Stiefel
Reisebestimmungen (COVID-19)
mehr
Detaillierte Reiseinformationen
ab € 1.175
pro Person

Wanderreise: „Blaues Land" – Wandern & Kunst an den oberbayerischen Seen

„Das Blaue Land" wird das oberbayerische Alpenvorland rund um den Staffelsee genannt. Er ist mit seinen sieben Inseln und dem moorhaltigen Wasser einzigartig. Hier liegt das Künstlerstädtchen Murnau, von dem aus wir uns auf Spurensuche nach den Malern des "Blauen Reiters" begeben. Die Vorzüge der Landschaft mit ihren wechselnden Farben zogen weltbekannte Künstler hierher. An diesem Ort schrieben Kandinsky und Franz Marc Kunstgeschichte. Kommen Sie mit auf diese Entdeckungsreise.

Reisedauer
8 Tage
Teilnehmerzahl
10 – 20 Personen
Natur & Kultur
Karte der Reise 5631

Das erlebst du

Zur Anzeige der passenden Reisebeschreibung wähle bitte einen Termin aus:

1. Tag: Anreise23.04.22

Individuelle Anreise nach Murnau bis 18 Uhr. Nach der Programmvorstellung gehen wir gemeinsam zum Abendessen.

2. Tag: Münter-Haus24.04.22

Zu Beginn steht ein Stadtrundgang auf unserem Programm. Wir besuchen das Schlossmuseum mit Werken von Gabriele Münter, Kandinsky und anderen Malern des „Blauen Reiters". Danach geht es auf einem Rundweg am Staffelsee entlang und am Murnauer Moos vorbei. Das Wettersteingebirge mit der Zugspitze bildet eine grandiose Kulisse. Das Münter-Haus, welches bis zu Ihrem Tod im Jahr 1962, das Zuhause der Künstlerin Gabriele Münter war, liegt auf unserem Weg und kann besichtigt werden (GZ: 4 Std., +/- 150 m).

3. Tag: Um den Staffelsee25.04.22

Immer am Ufer des naturbelassenen Staffelsees entlang und durch die westlichen Staffelseemoore führt unsere heutige Wanderung. Unterwegs findet man noch einsame Uferpartien, die abseits der Zivilisation fast an eine nordische Seenlandschaft erinnern. Der warme See lädt bei schönem Wetter zum Baden ein. Im beliebten Seerestaurant Alpenblick genießen wir unser Mittagessen, bevor es mit dem modernen Ausflugsschiff über den Staffelsee mit seinen sieben Inseln zurück Richtung Murnau geht (GZ: 5 Std., +/- 100 m).

4. Tag: Buchheim Museum26.04.22

In Bernried am herrlichen Starnberger See wartet das Buchheim Museum mit seiner weltberühmten Expressionisten-Sammlung auf uns. Auf dem Seewanderweg, der herrliche Aussichten auf die bayerische Alpenkette schenkt, erwandern wir dieses sogenannte „Museum der Phantasie". Das Museum ist ein Erlebnis, das alle Sinne anspricht. Es vereint Kunst, Architektur und Natur in einzigartiger Weise. Zurück streifen wir durch den weitläufigen Bernrieder Schlosspark nach Tutzing. (GZ: 4 Std., +/- 100 m).

5. Tag: Murnauer Moos27.04.22

Unterwegs durch das Murnauer Moos teils auf einem Holzbohlenweg bekommen wir einen Eindruck von der einzigartigen Flora des größten zusammenhängenden Moorgebietes Mitteleuropas. Diese fast mystisch anmutende Landschaft ist hinsichtlich ihrer Landschaftsform und ihrer Tier- und Pflanzenwelt einmalig in Mitteleuropa. Im Moos wurden tausend Pflanzenarten gezählt. Und vielleicht sehen wir sogar die Standorte der „fleischfressenden Pflanzen“. Zudem bietet das Murnauer Moos Hunderten verschiedener Tierarten ein Refugium (GZ: 5 Std., +/- 100 m).

6. Tag: Franz Marc & Oskar von Miller28.04.22

Der heutige Tag steht unter den Namen Franz Marc und Oskar von Miller. Die Wanderung beginnt in Kochel am See. Wir besichtigen das moderne Franz Marc Museum, wo auch sein berühmtes Bild „Rote Rehe II" ausgestellt ist. Die Wanderung bringt uns weiter zum Industriedenkmal Walchenseekraftwerk, welches vom Wasserkraftpionier Oskar von Miller erbaut wurde. Im Inneren des Kraftwerks bestaunen wir die imposanten Turbinen, welche die Wassermassen des Walchensees auf ihrem Weg in den rund 200 m tiefer gelegenen Kochelsee mit hoher Geschwindigkeit durchströmen (fakultativ). Ein Felsensteig führt uns danach entlang des Kochelsees zum Kloster Schlehdorf. Eventuell bleibt noch Zeit für eine Einkehr in den Klosterbräu-Biergarten, bevor es wieder zurück nach Murnau geht (GZ: 4 Std., +/- 200 m).

7. Tag: Blick von der "Aussichtsterrasse"29.04.22

Bergpfade führen uns über blühende Wiesen und durch Wälder mit Tiefblick auf Oberammergau am Ettaler Mandl (1.633 m) vorbei auf den Laber (1.686 m). Von der Terrasse des Berggasthofs fällt der Blick direkt auf die Zugspitze. Drachenflieger schrauben sich von der Veranda aus im Aufwind nach oben. Mit der historischen Seilbahn geht es dann wieder hinunter. Die Ortsbesichtigung von Oberammergau mit seinen Lüftlmalereien auf den Häusern steht am Ende der Tour auf dem Programm (GZ: 5 Std., +/- 780 m, fakultative Auffahrt mit der Seilbahn möglich).

8. Tag: Abschied vom "Blauen Land"30.04.22

Nach dem Frühstück heißt es Abschied nehmen oder möchten Sie noch ein paar Tage verlängern?

Gut zu wissen

„Den Namen 'Der Blaue Reiter' erfanden wir am Kaffeetisch in der Gartenlaube in Sindelsdorf. Beide liebten wir Blau, Marc – Pferde, ich – Reiter. So kam der Name von selbst." (W. Kandinsky) Dies war der Beginn der Entstehung der bedeutendsten Künstlergruppe der Avantgarde zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Ihr Ziel war es, mit alten Maltraditionen zu brechen (Impressionismus), um neue künstlerische Ausdrucksformen zu schaffen und zu verbreiten (Expressionismus). Eine wichtige Schaffensphase für die Künstler Wassily Kandinsky, Franz Marc, Gabriele Münter, August Macke und Alexej Jawlensky war unter anderem die gemeinsame Zeit in Murnau am Staffelsee.

Anforderungen

Stiefelkategorie 1-2

  • Mittlere Gehzeiten von 4 bis 5 Stunden.
  • Höhenunterschiede von durchschnittlich 400 Metern.
  • Einige Wanderungen können auch der 1- oder der 2-Stiefel-Kategorie entsprechen
  • Geeignet für Gäste mit normaler Kondition
Wunderschöne Reise. Natur, Kunst ... alles hat gut zusammen gepasst. Sehr kompetenter und netter Reiseleiter.
Ursula L., Offenbach

So wohnst du

Angerbräu
Murnau am Staffelsee

Hotel:
Unser familiengeführtes Drei-Sterne-Superior-Hotel Angerbräu liegt im Herzen Murnaus. Es verfügt über 27 Zimmer und ein Frühstücksbistro, das hauseigene Restaurant „Wein(ka)fee und einen kleinen Wellnessbereich mit Finnischer Sauna, Dampfbad, Infrarotkabine und der Ruheraum.

Zimmer:
Die komfortablen Zimmer sind hell eingerichtet und verfügen über einen Schreibtisch, TV, Safe, W-LAN und Fön.

Verpflegung:
Morgens erwartet uns ein reichhaltiges Frühstück. Abends essen wir im Hotel, einmal in einem auswärtigen Restaurant.

Lage:
Das Hotel liegt zentral und doch verkehrsberuhigt, nur wenige Gehminuten von der Fußgängerzone und ca. 1.000 m vom Bahnhof entfernt. Die beliebten Seen, Staffelsee, Riegsee und Froschhauser See sind nach einem halbstündigen Spaziergang zu erreichen. Auch wenn Murnau vom Tourismus lebt, hat die Stadt ihre Ursprünglichkeit und Natürlichkeit bewahrt.

zur Website des Hotels

Leistungen

  • 7 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • Halbpension
  • Transfers (inkl. Seilbahnabfahrt Tag 7) lt. Programm
  • Eintrittsgebühren Museen entsprechend dem Reiseverlauf
  • Schifffahrt Staffelsee
  • Programm wie beschrieben
  • Immer für dich da: qualifizierte Wikinger-Studienreiseleitung
8-tägige Wanderreise

Reise-Nr: 5631

Teilnehmerzahl: 10 – 20 Personen

Anforderung: 1-2 Stiefel

Detaillierte Reiseinformationen

Hinweise und Zuschläge

Termine & Preise

23.04.22 – 30.04.22
Reiseleiterin: Theresia Johansson
Status: Es liegen schon Buchungen vor
DoppelzimmerVerfügbar
EinzelzimmerVerfügbar
ab € 1.175
pro Person | Zuschläge
30.04.22 – 07.05.22
Reiseleiter(in): folgt
Status: Es liegen schon Buchungen vor
DoppelzimmerVerfügbar
EinzelzimmerAuf Anfrage
ab € 1.175
pro Person | Zuschläge
09.10.22 – 16.10.22
Reiseleiterin: Christine Michel
DoppelzimmerVerfügbar
EinzelzimmerVerfügbar
ab € 1.218
pro Person | Zuschläge

Der Welt etwas zurückzugeben, ist für uns eine besondere Herzensangelegenheit!

Mit jeder Reise unterstützt du auch die Georg-Kraus-Stiftung und damit Projekte zur Entwicklungshilfe und zum Klimaschutz.
Ein Blick auf die Förderschwerpunkte gibt einen Einblick in unsere jährlichen Erfolge (hier dargestellt für 2019).

Frauenförderung

380

Frauen erhalten Förderung zum Aufbau einer Selbstständigkeit.

Hungerhilfe

1.300

regelmäßige Mahlzeiten für Kindergarten- und Schulkinder.

Bildung

1.850

Schul- und Ausbildungsplätze für Kinder und Jugendliche.

Klimaschutz

32.000

Tonnen CO2 -Einsparung durch den Bau von Lehmöfen.

meinwikinger