• Wacholderheiden, Naturdenkmäler und Fossilien
  • "Top Trail" Weitwanderweg durch den Naturpark
Deutschland/Altmühltal: Wanderreise (individuell)
Reisenummer
7610
Gästezahl
ab 1 Person
Reisedauer
8 Tage
Schwierigkeitsgrad
2-3 Stiefel
Reisebestimmungen (Covid-19)
mehr
Detaillierte Reiseinformationen
ab € 578
Preise in EUR pro Person

Wanderreise: Der Panoramaweg überm Altmühltal

Die Altmühl entspringt auf der Frankenhöhe, fließt durch die Fränkische Alb und mündet schließlich bei Kelheim in die Donau. Der landschaftliche Reiz speziell des unteren Altmühltals entspringt einem Wechsel von schroffen Felsen mit sanften, Wacholder bewachsenen Hängen. Als "Top Trail" verspricht der Altmühltal-Panoramaweg abwechslungsreiche Wegführung mit viel Pfad-Anteil – und das nicht nur am Fluss entlang, sondern auch auf den Höhen mit großartigen Ausblicken!

Der Naturpark Altmühltal ist kein Reservat. Dennoch leben hier noch viele Wildtiere: Dachs, Fuchs, Stein- und Baummarder, Iltis und Wiesel, Sieben- und Gartenschläfer, Hasel- und Zwergmaus. An den Ufern der Altmühl und der Bäche gräbt die Bisamratte ihre Baue. Auch die Biber sind an manchen Stellen wieder heimisch geworden. Berühmt ist der Naturpark auch wegen seiner bedeutenden Fossilienfunde und seines romantischen Landschaftsbildes. Schon die Römer haben ihre Spuren hinterlassen, Burgen und Schlösser aus späteren Zeiten säumen den Weg. In den kleinen Städten prägt meist der Barock das Bild.

Stiefelkategorie 2-3
Reisedauer
8 Tage
GPS-Tracks verfügbar
Karte der Reise 7610

Das erlebst du

Zur Anzeige der passenden Reisebeschreibung wähle bitte einen Termin aus:

1. Tag: Willkommen im Altmühltal23.09.21

Anreise nach Treuchtlingen.

2. Tag: Wanderung nach Dollnstein24.09.21

Kurze Zugfahrt nach Solnhofen. Auf deiner Wanderung lernst du zwei typische Besonderheiten des Altmühltals kennen: Wachholderheiden und das Naturdenkmal "Zwölf Apostel". Besuche in Mörnsheim den Fossilienerlebnisplatz. Weiter bis Dollnstein. Per Bahn nach Eichstätt. Überragt von der Willibaldsburg ist die Bischofsstadt ein barockes Gesamtkunstwerk mit verträumten Gassen (2 Nächte; GZ: 5 Std.).

3. Tag: Urdonautal und Eichstätt25.09.21

Per Bahn nach Dollnstein, wo du das Urdonautal erreichst: Hier floss früher die Donau, bevor sie das Tal wieder für die Altmühl freigab. Du passierst das Geodenkmal "Burgsteinfelsen" und wanderst durch Wald und Wacholderheiden bis Obereichstätt. Von hier per Bus oder zu Fuß bis Eichstätt (GZ: 2 1/2 Std. oder 4 Std.).

4. Tag: Gungoldinger Wacholderheide26.09.21

Mit dem Bus (am Wochenende evtl. per Taxi) fährst du bis Pfünz oder Walting. Du durchquerst die Gungoldinger Wacholderheide und idyllische Dörfer. Du folgst einem alten Römerpfad bis Kipfenberg, wo einst der Limes das Tal querte. Hier thront auch die schönste Burg der Gegend (GZ: 5 oder 7 Std.).

5. Tag: Kirchenburg und "Felsentor"27.09.21

Von Kipfenberg steigst du auf den Schellenberg und wanderst dann nach Kinding mit der großen Kirchenburg. Der Panoramaweg führt dich zu großartigen Ausblicken, dem "Felsentor" und vorbei an Schloss Hirschberg. An deinem Ziel Beilngries empfiehlt sich ein Rundgang zu den 9 Stadttürmen und Gebäuden aus Gotik und Barock. Abkürzung per Bus möglich (GZ: 5 oder 7 Std.).

6. Tag: Zum Schloss Eggersberg28.09.21

Über den Arzberg führt der Weg vorbei an alten Steinbrüchen, den „Malmschichten am Arzberg“, einem der 100 schönsten Geotope Bayerns, und über Hänge mit schönen Ausblicken über die Hochflächen. Ab Töging, wohin du auch mit dem Bus fahren kannst, triffst du hin und wieder auf den Main-Donau-Kanal. Du kommst durch kleine Dörfer und beendest den Wandertag im Schloss Eggersberg, deinem Hotel (GZ: 4 oder 6 1/2 Std.).

7. Tag: Donaudurchbruch29.09.21

Zwischenziel ist heute die Drei-Burgen-Stadt Riedenburg. Dann stößt du auf die sogenannte Klamm, ein wunderbarer Pfad, der sich entlang der Felsen schlängelt. Nach der Raubritterburg Schloss Prunn steigst du zur Donau ab und setzt mit einer Zille zum Kloster Weltenburg mit der berühmten Asamkirche über. Danach fährst du mit dem Schiff durch den spektakulären Donaudurchbruch nach Kelheim, deinem Ziel. Wer möchte verkürzt die Wanderung und nimmt ab Essing den Bus (GZ: 4 oder 6 1/2 Std.).

8. Tag: Gute Heimreise30.09.21

Rückreise oder Verlängerung.

Wikinger-Tipp

Wer möchte, kann mit einer Zusatznacht in Treuchtlingen, auch noch die Etappe von Treuchtlingen nach Solnhofen wandern.

Anforderungen

Stiefelkategorie 2-3

  • Mittlere Gehzeiten von 6 Stunden.
  • Höhenunterschiede bis zu 1.000 Meter.
  • Einige Wanderungen können auch der 2- oder der 3-Stiefel-Kategorie entsprechen.
  • Eine gute Kondition und längere Wandererfahrung sind erforderlich.

Schwierigkeitsgrad

Du wanderst auf bestens markiertem Wanderweg. Tägliche Gehzeiten 4 – 7 Std., teils abzukürzen. Tägliche Entfernungen 14 – 26 km. Längster Aufstieg 170 m, längster Abstieg 150 m, allerdings kumulieren sich die Höhenmeter durch ständiges Auf und Ab auf maximal 770 m im Aufstieg und 865 m im Abstieg.

Morgens alleine im Wald zu laufen, ist wie ein Besuch in einer Kathedrale. Das Lichtspiel in den Bäumen und der Vogelgesang bringen einen weit weg vom Alltag. Das Altmühltal war ideal um mal „runterzukommen“.
Daniela S., München

So wohnst du

Infos zur Unterbringung

Du wohnst in guten Hotels und Gasthöfen der Mittelklasse bzw. gehobenen Mittelklasse. Teils ländlich, teils zentral, aber ruhig gelegen. Am 6. Tag übernachtest du hoch über dem Altmühltal in dem zum größten Teil antik ausgestatteten Schlosshotel Eggersberg, ein 1604 erbauter Renaissancebau.

Leistungen, Termine und Preise

  • 7 Übernachtungen in Zimmern mit Dusche/WC inkl. Frühstück
  • Gepäcktransport zwischen den Unterkünften
  • digitale Wegbeschreibung und Karten

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Fahrten mit öffentlichen Bussen und Bahn (ca. 10 EUR pro Person)
  • falls Tag 4 ein Samstag oder Sonntag ist, evtl. Taxi für ca. 18 – 30 EUR zum Wanderstart
  • Ticket für Zille und Schifffahrt Weltenburg-Kelheim an Tag 7 (ca. 8 EUR pro Person)
8-tägige Wanderreise

Reise-Nr: 7610 Katalogseite ansehen

Gästezahl: ab 1 Person

Anforderung: 2-3 Stiefel

Detaillierte Reiseinformationen

ab € 578
Preise in EUR pro Person | Hinweise

Der Welt etwas zurückzugeben, ist für uns eine besondere Herzensangelegenheit!

Mit jeder Reise unterstützt du auch die Georg-Kraus-Stiftung und damit Projekte zur Entwicklungshilfe und zum Klimaschutz.
Ein Blick auf die Förderschwerpunkte gibt einen Einblick in unsere jährlichen Erfolge (hier dargestellt für 2019).

Frauenförderung

380

Frauen erhalten Förderung zum Aufbau einer Selbstständigkeit.

Hungerhilfe

1.300

regelmäßige Mahlzeiten für Kindergarten- und Schulkinder.

Bildung

1.850

Schul- und Ausbildungsplätze für Kinder und Jugendliche.

Klimaschutz

32.000

Tonnen CO2 -Einsparung durch den Bau von Lehmöfen.

meinwikinger