• Limes- & Römerkanalwanderwege
  • Römervilla und Weinberge
  • Rheinpanoramen
Deutschland/Nordrhein-Westfalen: Wanderreise (geführt)
Reisenummer
5672
Gästezahl
10 - 20 Personen
Reisedauer
7 Tage
Schwierigkeitsgrad
1-2 Stiefel
Reisebestimmungen (Covid-19)
mehr
Detaillierte Reiseinformationen

Wanderreise: Auf den Spuren der Römer durch die Voreifel

Das längste Bodendenkmal nach der chinesischen Mauer stellt der Limes dar, der fast 2.000 Jahre alte, 550 km lange Grenzwall zwischen Römischem Reich und Germanischen Stämmen. Nur unweit entfernt liegt ein noch eindrucksvolleres Beispiel römischer Baukunst – der knapp 100 km lange Kanal, der den römischen Statthaltersitz Colonia (Köln) mit Wasser aus der Eifel versorgte. An der Ahr befinden sich eine Römervilla und Zeugnisse alter Weinkultur. So bekommen wir neben wunderbaren Wanderungen nicht nur einen Eindruck von abwechslungsreicher Natur, sondern auch vom antiken römischen Alltag.

Stiefelkategorie 1-2
Reisedauer
7 Tage
Gästezahl
10 - 20 Personen
Karte der Reise 5672

Das erlebst du

Zur Anzeige der passenden Reisebeschreibung wähle bitte einen Termin aus:

1. Tag: Willkommen in Meck'm!09.04.22

Individuelle Anreise nach Meckenheim.

2. Tag: Auf dem Römerkanalweg10.04.22

In Nettersheim beginnt die längste antike Wasserleitung nördlich der Alpen mit einer Quellfassung, ab der sie sich als reine Gefälleleitung knapp 100 km bis nach Köln erstreckt. Auf unserem Weg sehen wir einige Aufschlüsse des gemauerten Kanals und erstaunen immer wieder über diese technische Meisterleistung. Toll ist auch der Weg, der steil hinauf zur alten Stolzenburgruine führt mit weitem Eifelblick. In Sötenich an der Urft verlassen wir den Römerkanalweg und wandern auf aussichtsreichen Wegen bis zum bedeutsamen Kloster Steinfeld mit der berühmten Basilika (GZ: 4 1/2 Std., +/- 150 m, mit mehrmaligen Auf- und Abstiegen).

3. Tag: Auf dem Limeswanderweg11.04.22

In Rheinbrohl nahm der befestigte Grenzwall seinen Anfang. Hier startet der Limeswanderweg (übrigens auch der Westerwaldsteig) direkt am Museum „Römerwelt“. Nachdem wir bei dem Besuch einen ersten Einblick in den römischen Alltag bekommen haben, wandern wir entlang einiger Limes-Relikte. Wall, Wachtürme und wieder aufgebauter Palisadenzäune beeindrucken ebenso wie die typische Westerwald-Landschaft mit Wäldern, Wiesen und Feldern. Schließlich verlassen wir den Limesweg und steigen auf schönen Wegen hinab zum Rhein, setzen mit der Fähre über nach Bad Breisig und werden dort vom Bus erwartet (GZ: 4 Std., +/- 300 m).

4. Tag: Rheinromantik und Rolandsbogen12.04.22

Die Wanderung startet im Wachtberger Ländchen und garantiert weite Ausblicke über den Rhein hin zum Siebengebirge. Wunderbar ist das Biotop des Vulkankraters Rodderberg. Einmalig beeindruckt das Panorama vom sagenumwobenen Rolandsbogen. Herrlich entspannt der Abschluss im Biergarten direkt am Rhein (GZ: 4 Std., + 100 m, - 150 m).

5. Tag: Römerkanalwanderweg Etappe II13.04.22

Die zweite Etappe des Römerkanal-Wanderweges eröffnet uns schöne Ausblicke in die weite Eifellandschaft und spannende Einblicke in die Meisterschaft der römischen Wasserbauingenieure. Auf unserer Route von Dottel nach Vussem treffen wir auf einige der anschaulichsten Reste der Eifelwasserleitung, darunter die Brunnenstube „Klausbrunnen“ und das rekonstruierte Teilstück einer Aquäduktbrücke. Die Wanderung endet in Breitenbenden (GZ: 4 1/2 Std., + 100 m, - 200 m).

6. Tag: Tag zur freien Verfügung14.04.22

Empfehlenswert ist ein Ausflug nach Köln mit seinem berühmten Dom und vielen weiteren Sehenswürdigkeiten. Auch Bonn bietet sich an mit seinen vielen Jugendstilbauten. Oder eine Radtour rund um Meckenheim auf ebenen asphaltierten Radwegen?

7. Tag: Heimreise15.04.22

Individuelle Rückreise nach dem Frühstück.

Programm

Sowohl vom Römerkanal- als auch vom Limesweg erkunden wir jeweils die erste Etappe, die gemeinhin als die schönsten und auch informativsten gelten. Sicher wandern wir auch im Ahrtal auf historischen Spuren, erfreuen uns aber besonders an den wunderbaren Aussichten der Winzerwege, u.a. dem berühmten Rotweinwanderweg, und genießen bestimmt auch den ein oder anderen lokalen Wein. Fantastische Aussichten ins Rheintal und hinüber zum Siebengebirge sind weitere Highlights der einfachen und sehr abwechslungsreichen Wanderungen.

Anforderungen

Stiefelkategorie 1-2

  • Mittlere Gehzeiten von 4 bis 5 Stunden.
  • Höhenunterschiede von durchschnittlich 400 Metern.
  • Einige Wanderungen können auch der 1- oder der 2-Stiefel-Kategorie entsprechen
  • Geeignet für Gäste mit normaler Kondition

So wohnst du

Hotel ZweiLinden
Meckenheim

Hotel:
Unser kleines, familiäres Drei-Sterne-Hotel „ZweiLinden“ mit seinen 21 Zimmern verfügt über einen idyllischen Garten mit Teichanlage, kostenfreie Parkplätze und einen Radverleih.

Zimmer:
Modern eingerichtet mit TV, WLAN, Wasserkocher, Föhn, Balkon oder Terrasse.

Verpflegung:
Unser Start in den Tag beginnt mit dem Frühstück, wobei viel Wert auf regionale Produkte gelegt wird. Zweimal essen wir im Hotel zu Abend, bei schönem Wetter im Garten. An vier Abenden suchen wir nahegelegene Restaurants auf.

Lage:
Ruhig in Meckenheim gelegen, dem Zentrum des Obstanbaus im sogenannten Wachtberger Ländchen. Der Bahnhof liegt nur 5 Gehminuten entfernt.

zur Website des Hotels

Leistungen, Termine und Preise

  • 6 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • Halbpension (Abendessen 1 x im Hotel, 5 x in auswärtigen Restaurants)
  • Programm wie beschrieben
  • Immer für dich da: qualifizierte Wikinger-Reiseleitung
7-tägige Wanderreise

Reise-Nr: 5672

Gästezahl: 10 - 20 Personen

Anforderung: 1-2 Stiefel

Detaillierte Reiseinformationen

Der Welt etwas zurückzugeben, ist für uns eine besondere Herzensangelegenheit!

Mit jeder Reise unterstützt du auch die Georg-Kraus-Stiftung und damit Projekte zur Entwicklungshilfe und zum Klimaschutz.
Ein Blick auf die Förderschwerpunkte gibt einen Einblick in unsere jährlichen Erfolge (hier dargestellt für 2019).

Frauenförderung

380

Frauen erhalten Förderung zum Aufbau einer Selbstständigkeit.

Hungerhilfe

1.300

regelmäßige Mahlzeiten für Kindergarten- und Schulkinder.

Bildung

1.850

Schul- und Ausbildungsplätze für Kinder und Jugendliche.

Klimaschutz

32.000

Tonnen CO2 -Einsparung durch den Bau von Lehmöfen.

meinwikinger