• Vier Wanderungen auf ausgewählten Etappen des Malerwegs
  • Kulturelle Höhepunkte im "Elbflorenz" und der Festung Königstein
Deutschland/Sachsen: Studienreise mit Wandern (geführt)
Reisenummer
5668
Gästezahl
10 - 20 Personen
Reisedauer
8 Tage
Schwierigkeitsgrad
1-2 Stiefel
Reisebestimmungen (Covid-19)
mehr
Detaillierte Reiseinformationen

Wanderreise: Dresden und die Sächsische Schweiz

Honigsteine, Teufelsmauer und Wilde Hölle – Namen wie aus einem Märchenbuch und die Bilder dazu gleich am Wegesrand! Mit ihren Schluchten, Tafelbergen und Felsen ist die Sächsische Schweiz ein Paradies für Romantiker. Sie begeisterte auch schon Maler wie Ludwig Richter oder Caspar David Friedrich, deren Motiven wir auf dem Malerweg begegnen. Die Festung Königstein entführt uns dagegen in die Geschichte der Region, während Dresden mit barocker Pracht und Kunst lockt.

Stiefelkategorie 1-2
Reisedauer
8 Tage
Gästezahl
10 - 20 Personen
Natur & Kultur
Karte der Reise 5668

Das erlebst du

Zur Anzeige der passenden Reisebeschreibung wähle bitte einen Termin aus:

1. Tag: Anreise22.08.21

Individuelle Anreise nach Lohmen/Bastei. Wir beginnen die Reise mit einer Begrüßungsrunde und dem gemeinsamen Abendessen.

2. Tag: Schluchten, Sandstein und ein Schanzberg23.08.21

Die Gegend um Hohnstein gehört zu den schönsten der Sächsischen Schweiz, sodass wir sie gleich (ein)gehend erkunden. An Sandsteinfelsen vorbei steigen wir zum Fluss Polenz ab, um dann zu den Aussichtspunkten „Brand" oder „Hafersäcke" zu gelangen. Traumhafte Ausblicke erwarten uns auch vom Schanzberg, wo einst Napoleon seine Kanonen stationieren ließ (GZ: 4 Std., +/- 240 m).

3. Tag: Felsen-Fest24.08.21

Eins steht felsenfest: Der Pfaffenstein mit seinen Felstürmen gilt als eine der schönsten Felsformationen des Malerweges. Fast noch schöner ist der Ausblick von seinen Turmspitzen. Von dort erblicken wir auch die Festung Königstein. Eine 90-minütige Führung bringt uns die Geheimnisse der Anlage näher. Danach bleibt noch Zeit, um die Aussicht auf das Elbtal zu genießen (GZ: 3 1/2 Std., + 190 m, - 315 m).

4. Tag: Kulturerbe an der Elbe25.08.21

Auch wenn die UNESCO dem Dresdner Elbtal den Titel „Weltkulturerbe“ aberkannte – die Stadt selbst gehört immer noch zu den schönsten Orten Deutschlands. Auf einer Stadtführung lernen wir ihr Kulturerbe kennen. Am Nachmittag bleibt Zeit für weitere Entdeckungen: Wie wär’s mit einer Dresdner Eierschecke in einem Altstadtcafé?

5. Tag: Traumblicke von der Basteibrücke26.08.21

Die Königsetappe des Malerwegs bringt uns in die Wolfsschlucht und dann zum Hockstein, der uns einen traumhaften Blick auf die Burg Hohnstein bietet. Doch den absoluten Höhepunkt bildet die berühmteste Felsformation des Nationalparks, die „Bastei" mit atemberaubenden Aussichten von der Wanderbrücke (GZ: 4 Std., + 200 m, - 210 m).

6. Tag: Erholungstag27.08.21

Noch mal nach Dresden? Oder ein Wellness-Tag zur Entspannung?

7. Tag: Stiegen steigen zu den Affensteinen28.08.21

Auf der wohl spannendsten Etappe des Malerweges wandern wir zum Schrammstein (Aufstieg fakultativ) und zu den Affensteinen. Die sogenannten „Stiegen“ helfen uns dabei, auf die Felsenspitzen zu steigen. Und es lohnt sich, denn der Blick ist einfach grandios! Ein genauso schönes Panorama genießen wir vom Kleinen Winterberg. (GZ: 5 Std., + 230 m, - 300 m).

8. Tag: Abreise29.08.21

Individuelle Abreise oder doch ein paar Tage länger bleiben?

Gut zu wissen

Die angegebenen Höhenmeter geben die Differenz vom niedrigsten zum höchsten Punkt der Wanderung an. Die tatsächlich erwanderten Höhenmeter können durch mehrfache Auf- und Abstiege deutlich höher sein. Teilweise führen längere Wegstrecken über Treppen.

Anforderungen

Stiefelkategorie 1-2

  • Mittlere Gehzeiten von 4 bis 5 Stunden.
  • Höhenunterschiede von durchschnittlich 400 Metern.
  • Einige Wanderungen können auch der 1- oder der 2-Stiefel-Kategorie entsprechen
  • Geeignet für Gäste mit normaler Kondition
Wer abwechslungsreiche Wanderungen in einer urwüchsigen, weitgehend unberührten Natur sucht, ist hier genau richtig. Die vielen verschiedenen Felsformationen und Schluchten sind wirklich großartig und bieten einzigartige Fotomotive.
Iris S., Wikinger-Gast
Der Nationalpark Sächsische Schweiz ist eines der bekanntesten Naturwunder Deutschlands. Mit jährlich 1,7 Millionen Besuchern sichert der Tourismus in der Nationalparkregion den Lebensunterhalt von knapp 2.000 Menschen. So trägt ein Besuch im Park zur wirtschaftlichen Stabilität bei und unterstützt eine nachhaltige Umweltpolitik.
Christian Schröder, Wikinger-Nachhaltigkeitsbeauftragter

So wohnst du

Ringhotel Landhaus Nicolai
Lohmen

Hotel:
Wir wohnen im Vier-Sterne-Ringhotel Landhaus Nicolai. Das Hotel verfügt über 37 Zimmer, ein Restaurant und eine Bar. Der liebevoll angelegte Hotelgarten mit großer Terrasse und Teich sowie die hoteleigene Wellness- und Saunalandschaft „Vitalis“ laden zum Entspannen ein. Bademäntel stehen zur Verfügung. Kostenlose Parkplätze sind ebenfalls vorhanden.

Zimmer:
Die komfortabel und modern eingerichteten Zimmer sind mit Sat-TV, Telefon, Radio, Minibar, Handtuchwärmer, Föhn und WLAN ausgestattet.

Verpflegung:
Die hauseigene Küche bietet uns neben traditionellen sächsischen Speisen auch leichte Gerichte an. Hierbei stehen regionale Produkte im Vordergrund. Zum Frühstück erwartet uns eine abwechslungsreiche und reichhaltige Auswahl.

Lage:
Unser Gruppenhotel liegt ruhig im Nationalpark Sächsische Schweiz. Der Ortskern von Lohmen ist ca. 2 km vom Hotel entfernt. Zur weltberühmten Bastei sind es ca. 5 km.

zur Website des Hotels

Leistungen, Termine und Preise

  • 7 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • Halbpension
  • Programm wie beschrieben
  • Örtliche Stadtführung in Dresden
  • Führung Festung Königstein inkl. Eintrittsgebühr
  • Immer für dich da: qualifizierte Wikinger-Studienreiseleitung
8-tägige Wanderreise

Reise-Nr: 5668 Katalogseite ansehen

Gästezahl: 10 - 20 Personen

Anforderung: 1-2 Stiefel

Detaillierte Reiseinformationen

ab € 925
Wikinger Reisen

Wikinger Reisen ist Marktführer im Bereich Wanderreisen. Hinzu kommen Abenteuer-, Trekking- und Radreisen an die schönsten Orte der Welt. Das innovative Familienunternehmen mit 50 Jahren Wanderkompetenz steht für nachhaltigen Qualitätsurlaub und einen unverwechselbaren Stil.


Sozial und Ökologisch aus Überzeugung

Georg Kraus Stiftung

"Der beste Weg aus der Armut ist der Schulweg." Mit jeder Wikinger-Reise unterstützt du die Arbeit der Stiftung, denn ein Fünftel des Gewinns fließt direkt in über 50 Bildungsprojekte in Afrika, Asien und Lateinamerika.

Die Ofenmacher e. V.

Rauchfreie Lehmöfen statt offenes Feuer. Mit 15 € kompensierst du 1 Tonne CO2. Außerdem hilfst du einer Familie in Nepal, da ein rauchfreier und sicherer Ofen gebaut wird.

meinwikinger