• Auf Rhein- und Wispertalsteig
  • UNESCO Welterbe Mittelrheintal
  • Modernes Hotel im Schulhaus
Deutschland/Hessen: Wanderreise (geführt)
Reisenummer
56441
Teilnehmerzahl
10 – 20 Personen
Reisedauer
8 Tage
Schwierigkeitsgrad
1-2 Stiefel
Detaillierte Reiseinformationen

Wanderreise: Der Rheingau – wandern, wo der Wein wächst

Gönn dir eine Auszeit in Lorch im Rheingau! Hier, wo das geschichtsträchtige Mittelrheintal am schönsten ist, wo die ausgezeichneten Weine angebaut werden, wo die Sonne den Rhein küsst und die besten Trauben wachsen, erleben wir unbeschwerte Wandertage. Die Wanderparadiese Rheinsteig, Rheinburgenweg und Wispertalsteig warten darauf von uns entdeckt zu werden. Der Wein mundet und unser Gaumen wird von den kulinarischen Köstlichkeiten des Rheingaus verwöhnt. Worauf wartest du? Schnür deine Wanderschuhe und komm mit!

Reisedauer
8 Tage
Teilnehmerzahl
10 – 20 Personen
Karte der Reise 56441

Das erlebst du

Zur Anzeige der passenden Reisebeschreibung wähle bitte einen Termin aus:

1. Tag: Anreise25.08.24

Individuelle Anreise nach Lorch. Am Abend Begrüßung im Hotel und gemeinsames Abendessen zum Kennenlernen. Wer mag, geht anschließend mit dem Reiseleiter auf eine abendliche Entdeckungstour durch unseren historischen Urlaubsort.

2. Tag: „In vino veritas“26.08.24

Unsere erste Wanderung führt uns durch die Steillagen der Weinberge von Lorch. Charakteristische Steinmauern und Schieferhänge machen diese Landschaft besonders reizvoll. Wir kommen vorbei an geschichtsträchtigen Burgruinen und herrlich herbstlichen Aussichten auf das einzigartige Rheintal und sein gegenüberliegendes Ufer. Wenn wir zurück in Lorch sind, bietet sich eine fakultative Mittagseinkehr in einer der malerischen Weinstuben an (GZ: ca. 3 Std., +/- 350 m).

3. Tag: Auf dem Rheinsteig27.08.24

Unser heutiges Wanderziel ist das mittelalterlich geprägte Kaub. Weltberühmt thront auf einer kleinen Insel im Rhein der Pfalzgrafenstein. Der Wanderweg bietet Genusswandern pur. So wechseln kurze steile Anstiege mit flachen Panoramaabschnitten, die den Blick auf die andere Rheinseite freigeben. Drüben erkennen wir Bacharach, die heimliche Hauptstadt der Rheinromantik. Immer wieder schwenken wir auch kurz in Nebentäler ein, bevor wir uns am Ziel angekommen, mit einer Einkehr in einem der zahlreichen Restaurants belohnen (GZ: ca. 4 Std., +/- 500 m).

4. Tag: Naturidyll Wispertalsteig28.08.24

Es sind die weiten Buchenwälder, steinalten Eichen, Flechten und Moose in vielerlei Arten, die bizarre Felskuppen bedecken, seltene Pflanzen und viele Wildtiere, die den besonderen Reiz dieses Teils des sogenannten Wispertaunus ausmachen. Auf einer unvergesslichen Rundwanderung tauchen wir ein in die ganz besondere Stimmung dieses Teils des Wispertals. Nach einer Pause geht es wieder zurück nach Lorch (GZ: 4 1/2 Std., +/- 500 m).

5. Tag: Zur freien Verfügung29.08.24

Zeit zum Ausspannen! Oder wie wäre es mit einer Fahrt zum Mittelalterstädtchen Eltville am Rhein in Kombination mit einem Besuch des Welterbes Kloster Eberbach. Auch eine Fährüberfahrt zur linken Rheinseite nach Bingen oder ins mittelalterliche Oberwesel bietet sich an. Koblenz mit dem "Deutschen Eck" und die malerische Kurstadt Wiesbaden sind ebenfalls gut per Bahn erreichbar.

6. Tag: Auf den Spuren der Geschichte30.08.24

Heute warten gleich mehrere Höhepunkte auf uns. Zunächst „erklimmen“ wir vom Rotweinstädtchen Assmannshausen aus mit dem Sessellift den höchsten Punkt dieses Tages. Hier erhebt sich stolz und weithin sichtbar das Niederwalddenkmal. Danach geht es gemütlich auf einem Panoramaweg bis zur Abtei St. Hildegard. Nachmittags erreichen wir dann Rüdesheim mit seinen vielen Weingasthäusern und Gartenschänken (GZ: ca. 3 Std., + 150 m, - 300 m). Hier besuchen wir die RheinWeinWelt und probieren uns durch ein paar leckere Tropfen.

7. Tag: Bacharach & Burg Stahleck31.08.24

Heute setzen wir mit der Fähre auf die andere Rheinseite über. Vom malerischen Städtchen Bacharach geht es zunächst kurz steil hinauf zur Burg Stahleck mit toller Aussicht auf das Rheintal. Ausserdem blicken wir beim Aufstieg in die Höhle eines alten Schieferstollens. Über ruhige Waldwege steigen wir dann zunächst hinab zum alten Weinort Bacharach-Steeg. Anschließend wandern wir über ein Hochplateau, ein Ausläufer des Hunsrücks. Beeindruckend weit ist der Blick von hier. Auf dem weiteren Rückweg genießen wir den grandiosen "Heinrich-Heine-Blick" auf Bacharach und ins Rheintal (GZ: ca. 4 Std., +/- 550 m). Zum Abschluss bleibt noch Zeit in eines der traditionellen Weinlokale einzukehren (fakultativ).

8. Tag: Heimreise01.09.24

Eine ereignisreiche Woche am Rhein geht zu Ende.

Anforderungen

Stiefelkategorie 1-2

  • Mittlere Gehzeiten von 4 bis 5 Stunden.
  • Höhenunterschiede von durchschnittlich 400 Metern.
  • Einige Wanderungen können auch der 1- oder der 2-Stiefel-Kategorie entsprechen
  • Geeignet für Gäste mit normaler Kondition

So wohnst du

Hotel im Schulhaus
Lorch

Hotel:
Wir wohnen im ehemaligen Schulhaus von Lorch, welches in ein modernes und gehobenes Drei-Sterne-Superior-Hotel garni verwandelt wurde. Frische Farben und gemütliche Zimmer bestimmen die Atmosphäre. Die 44 Zimmer sind geschmackvoll und komfortabel eingerichtet sowie mit modernen Bädern ausgestattet. Die Zimmer sind unterschiedlich geschnitten. Alle haben jedoch ihren ganz individuellen Charme.

Zimmer:
Kabel-TV, WLAN, Safe und Föhn

Verpflegung:
Das Frühstück besteht aus frischen regionalen Produkten und wird im lichtdurchfluteten Wintergarten eingenommen. An fünf Abenden besuchen wir verschiedene Restaurants. An einem Abend wird uns im Hotel eine "Winzer-Vesper" aufgetischt. Für den verbleibenden Abend gibt dir der Reiseleiter gerne Restaurant-Tipps.

Lage:
In ruhiger Lage von Lorch und direkt am Ufer des Wisperbaches gelegen. Nur wenige Gehminuten vom Rheinufer entfernt.

zur Website des Hotels

Leistungen

  • 7 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • 7 x Frühstück, 5 x Abendessen in auswärtigen Restaurants, 1 x abends Winzer-Vesper im Hotel
  • Begrüßungsgetränk
  • Transfers laut Programm (ÖPNV)
  • Programm wie beschrieben
  • Bergfahrt mit der Niederwald-Seilbahn (Tag 6)
  • Fährüberfahrt nach Niederheimbach (Tag 7)
  • Zwei Weinproben
  • Immer für dich da: qualifizierte Wikinger-Reiseleitung
8-tägige Wanderreise

Reise-Nr: 56441

Teilnehmerzahl: 10 – 20 Personen

Anforderung: 1-2 Stiefel

Detaillierte Reiseinformationen

Hinweise und Zuschläge

Termine & Preise

25.08.24 – 01.09.24
Reiseleiterin: Gisela Scherer
Status: Die Durchführung ist garantiert
DoppelzimmerVerfügbar
ZweibettzimmerVerfügbar
Doppelzimmer zur AlleinbenutzungWenige Plätze
ab € 955
pro Person | Zuschläge
22.09.24 – 29.09.24
Reiseleiter: Thomas Rößing
Status: Die Durchführung ist garantiert
DoppelzimmerWenige Plätze
ZweibettzimmerWenige Plätze
Doppelzimmer zur AlleinbenutzungVerfügbar
ab € 955
pro Person | Zuschläge
13.10.24 – 20.10.24
Reiseleiter: Torsten Schütze
Status: Es liegen schon Buchungen vor
DoppelzimmerVerfügbar
ZweibettzimmerVerfügbar
Doppelzimmer zur AlleinbenutzungVerfügbar
ab € 955
pro Person | Zuschläge
04.05.25 – 11.05.25
Reiseleiter(in): folgt
DoppelzimmerVorschau
ZweibettzimmerVorschau
EinzelzimmerVorschau
Doppelzimmer zur AlleinbenutzungVorschau
24.08.25 – 31.08.25
Reiseleiter(in): folgt
DoppelzimmerVorschau
ZweibettzimmerVorschau
EinzelzimmerVorschau
Doppelzimmer zur AlleinbenutzungVorschau
21.09.25 – 28.09.25
Reiseleiter(in): folgt
DoppelzimmerVorschau
ZweibettzimmerVorschau
EinzelzimmerVorschau
Doppelzimmer zur AlleinbenutzungVorschau
19.10.25 – 26.10.25
Reiseleiter(in): folgt
DoppelzimmerVorschau
ZweibettzimmerVorschau
EinzelzimmerVorschau
Doppelzimmer zur AlleinbenutzungVorschau

Der Welt etwas zurückzugeben, ist für uns eine besondere Herzensangelegenheit!

Mit jeder Reise unterstützt du auch die Georg-Kraus-Stiftung und damit Projekte zur Entwicklungshilfe und zum Klimaschutz.
Ein Blick auf die Förderschwerpunkte gibt einen Einblick in unsere jährlichen Erfolge.

Frauenförderung

380

Frauen erhalten Förderung zum Aufbau einer Selbstständigkeit.

Hungerhilfe

1.300

regelmäßige Mahlzeiten für Kindergarten- und Schulkinder.

Bildung

1.850

Schul- und Ausbildungsplätze für Kinder und Jugendliche.

Klimaschutz

32.000

Tonnen CO2 -Einsparung durch den Bau von Lehmöfen.

meinwikinger