• Tägliche Foto-Mottos
  • Landschaftsvielfalt pur
  • Zahlreiche Tierbeobachtungen
Costa Rica: Wanderreise (geführt)
Reisenummer
4329
Gästezahl
6 - 12 Personen
Reisedauer
16 Tage
Schwierigkeitsgrad
1 Stiefel
Reisebestimmungen (Covid-19)
mehr
Detaillierte Reiseinformationen
ab € 3.198
pro Person

Wanderreise: Fotoalbum Costa Rica

Ein palmengesäumter Traumstrand im Sonnenuntergang, ein perfekter Kegelvulkan in der Morgendämmerung, tropisch-grüner Regenwald, durch den sich die Sonnenstrahlen winden, und Auge in Auge mit der artenreichen Tierwelt. Auf dieser erlebnisreichen Reise werden wir lernen, wie wir unser perfektes Costa Rica-Fotoalbum kreieren. Toi, toi, toi und viel Erfolg. Pura vida!

Stiefelkategorie 1
Reisedauer
16 Tage
Gästezahl
6 - 12 Personen
Karte der Reise 4329

Das erlebst du

Zur Anzeige der passenden Reisebeschreibung wähle bitte einen Termin aus:

1. Tag: Auf nach Costa Rica!08.01.22

Abflug nach San José, Ankunft, Transfer und Hotelübernachtung. 25 km.

2.-3. Tag: Vulkan Póas & Frösche09.01.22 - 10.01.22

Der mit 3.432 m höchste Feuerberg Costa Ricas zählt zu den unberechenbarsten Vulkanen des Landes: Irazú. Ihm statten wir unseren ersten Besuch ab und wandern im nach ihm benannten Nationalpark entlang seines Kraterrandes. GZ ca. 1 Stunde. Im Inneren bewundern wir – sofern nicht gerade ausgetrocknet – seinen prächtigen Kratersee. Am Abend erreichen wir Sarapiquí, wo wir unsere erste Fotoausbeute sichten. Den 3. Tag widmen wir dem „Frogs Heaven“... tropische (Pfeilgift-)Frösche sind hier unser Ziel. 2 Lodgeübernachtungen in Sarapiquí. 115 + 50 km. (2 x F)

4.-5. Tag: Dschungel am Fluss11.01.22 - 12.01.22

Weiter geht es in den Norden des Landes zum Río San Carlos, kurz vor Nicaragua. Unsere Lodge liegt direkt im Regenwald, umgeben von herrlichen Lagunen. Hier fühlen sich viele tropische Vogelarten wohl, u. a. Tukane und Amazonenpapageien, die wir hoffentlich nah vor die Linse bekommen. Bei einer Dschungelwanderung gehen wir auf Fotopirsch und entdecken mit etwas Glück Kapuziner- und Brüllaffen. GZ ca. 2 Stunden. Danach spazieren wir ins Dorf Boca Tapada und mischen uns unter die Einheimischen. GZ ca. 2 Std. 2 Lodgeübernachtungen bei der Laguna del Lagarto. 80 + 10 km. (2 x F, 2 x A)

6.-7. Tag: Kaimane & Wasservögel13.01.22 - 14.01.22

Wir bleiben im Norden Costa Ricas und erreichen das Caño Negro-Reservat. Das wichtigste Feuchtgebiet des Landes beheimatet viele, zum Teil seltene Tier- und Pflanzenarten, die auf einen wasserreichen Lebensraum angewiesen sind. In der hoffentlich perfekten Nachmittagssonne versuchen wir auf einem Bootsausflug durch die malerische Flusslandschaft, die hiesigen Kaimane und zahlreichen Wasservögel so nah wie möglich vor unsere Objektive zu bekommen. Ein ganz neues Bild präsentiert sich uns im sanften Morgenlicht am 7. Tag. Vom Boot aus fangen wir die erwachende Tierwelt mit unseren Kameras ein und haben anschließend Zeit, unsere Fotoausbeute zu sichten. 2 Hotelübernachtungen im Caño Negro-Reservat. 150 km. (2 x F, 2 x A)

8.-9. Tag: Vulkane & der "Río Celeste"15.01.22 - 16.01.22

Unser heutiges Ziel ist die Bergwelt am Fuße der Vulkane Miravalles und Tenorio. Auf dem Weg legen wir mehrere Fotostopps ein, um die beeindruckende Kulisse als Erinnerung festzuhalten. Am 9. Tag wartet im Vulkan Tenorio-Nationalpark ein einmaliges Naturschauspiel auf uns: der Río Celeste. Zu Fuß folgen wir dem himmelblauen Fluss, an seinem türkisen Wasserfall inmitten des Dschungels vorbei, bis zum „Färberplatz“. Spektakuläre Fotomotive … insbesondere im Sonnenlicht. GZ 3-4 Stunden. Später fangen wir die traumhafte Vulkankulisse im warmen Nachmittagslicht ein. 2 Lodgeübernachtungen beim Vulkan Tenorio-Nationalpark. 85 km. (2 x F, 2 x A)

10.-11. Tag: Vulkan Arenal & Hängebrücken17.01.22 - 18.01.22

Das wohl beliebteste Fotomotiv Costa Ricas ist der nahezu perfekte Kegelvulkan Arenal, den wir heute erreichen. Auch wenn er seit seinem letzten Ausbruch im Jahr 2010 ruht, bietet er nach wie vor eine atemberaubende Kulisse mit dem Arenal-See, dem größten Binnensee des Landes, zu seinen Füßen. Mit dem Feuerberg im Blick erwandern wir im nach ihm benannten Nationalpark die „Mondlandschaft“ seiner erkalteten Lavafelder und genießen unterwegs fantastische Ausblicke auf Vulkan und See. GZ ca. 2 Stunden. Am Morgen des 11. Tages erleben wir den üppig-grünen Regenwald aus der Vogelperspektive. Über Hängebrücken spazieren wir durch die Baumwipfel und können mit etwas Glück auch einige der vielfältigen Waldbewohner beobachten und natürlich fotografieren. GZ ca. 2 Stunden. Danach entdecken wir das Örtchen La Fortuna und entspannen uns in wohltemperierten, natürlichen Thermalquellen. 2 Hotelübernachtungen beim Vulkan Arenal-Nationalpark. 100 km an Tag 10. (2 x F)

12.-13. Tag: Pazifik & Mangroven19.01.22 - 20.01.22

Rund um den Arenal-Stausee führt unsere Reise weiter zur Pazifikküste. Auf dem Weg besuchen wir eine der ältesten Hafenstädte Costa Ricas, wo wir über die Promenade ans Ende der Landzunge flanieren, die weit in den Golf von Nicoya reicht. Am Ufer des Río Tarcoles, einer der wichtigsten Flussläufe Costa Ricas, angekommen, erleben wir per Boot am frühen Morgen des 13. Tages die tropische Tierwelt hautnah. Die Mangroven hier mit ihren meterhohen Stelzwurzeln beherbergen zahlreiche Wasservögel und Leguane. An der Flussmündung haben wir die einmalige Chance, riesige Spitzmaulkrokodile zu knipsen. Im Carara-Nationalpark, einem der wichtigsten Rückzugs- und Nistgebiete der Roten Aras, begeben wir uns zu Fuß auf Papageien-Pirsch. GZ 1-2 Stunden. 2 Lodgeübernachtungen am Río Tarcoles. 145 +20 km. (2 x F)

14. Tag: Maskerade21.01.22

Auf dem Weg zurück in die Hauptstadt halten wir im nahe gelegenen Städtchen Ciudad Colón. Nach einem Spaziergang durch das charmante Zentrum erwartet uns einer der wenigen Maskenhersteller des Landes. Wir besichtigen seine Werkstatt und nehmen an einer typischen Maskerade teil, die mit einem hausgemachten Mittagessen in seinem Garten endet. Hotelübernachtung in San José. 60 km. (F, M)

15. Tag: Adiós, Costa Rica!22.01.22

Flughafentransfer und Rückflug. 25 km. (F)

16. Tag: Ankunft23.01.22
Verlängerungsmöglichkeiten

Mehr Costa Rica?
Dann verlängere deine Reise individuell an der Karibikküste (4314) oder im Tortuguero-Nationalpark (4315).

Anforderungen

Stiefelkategorie 1

  • Gehzeiten von 3 bis 4 Stunden.
  • Geringe Höhenunterschiede zwischen 100 und 200 Meter.
  • Unebene Pfade sind eher die Ausnahme.
  • Gut für Wandereinsteiger geeignet.

Schwierigkeitsgrad

Wanderungen: 7 x leicht (1-4 Std.)

So wohnst du

Die Unterkünfte im Detail

Vereinzelt kommt es vor Reisebeginn noch zu Änderungen. Mit den Reiseunterlagen erhältst du die endgültigen Namen deiner Unterkünfte.

Leistungen, Termine und Preise

  • Flug mit Lufthansa in der Economyclass nach San José und zurück
  • Flughafentransfers im Reiseland
  • Transport während der Reise im klimatisierten Kleinbus und in Booten
  • 14 Übernachtungen in Mittelklassehotels/-lodges in Doppelzimmern mit Bad oder Dusche/WC
  • 14 x kontinentales Frühstück, 6 x Abendessen
  • Programm wie beschrieben
  • Eintrittsgebühren gemäß Reiseverlauf
  • Immer für dich da: deutschsprachige, qualifizierte Wikinger-Reiseleitung
16-tägige Wanderreise

Reise-Nr: 4329

Gästezahl: 6 - 12 Personen

Anforderung: 1 Stiefel

Detaillierte Reiseinformationen

ab € 3.198
CO2-Ausgleich
CO<sub>2</sub>-Ausgleich
4,87 t CO2

CO2-Fußabdruck deines Fluges

Fliegen produziert Treibhausgase und CO2-Emissionen, die dem Klima schaden. Eine CO2-Kompensation kann dir helfen, deinen ökologischen Fußabdruck zu verkleinern. Der CO2-Ausgleich ist weder schwer noch teuer.

Der Welt etwas zurückzugeben, ist für uns eine besondere Herzensangelegenheit!

Mit jeder Reise unterstützt du auch die Georg-Kraus-Stiftung und damit Projekte zur Entwicklungshilfe und zum Klimaschutz.
Ein Blick auf die Förderschwerpunkte gibt einen Einblick in unsere jährlichen Erfolge (hier dargestellt für 2019).

Frauenförderung

380

Frauen erhalten Förderung zum Aufbau einer Selbstständigkeit.

Hungerhilfe

1.300

regelmäßige Mahlzeiten für Kindergarten- und Schulkinder.

Bildung

1.850

Schul- und Ausbildungsplätze für Kinder und Jugendliche.

Klimaschutz

32.000

Tonnen CO2 -Einsparung durch den Bau von Lehmöfen.

meinwikinger