Südamerika für Entdecker

Karte der Reise 4525
  • Chile/Bolivien/Argentinien/Brasilien: Wanderreise (geführt)
  • Atacama-Wüste & Salar de Uyuni
  • Iguazú-Wasserfälle & Rio de Janeiro
  • Wanderungen: 5 x leicht (1-3 Std.), 4 x moderat (4-5 Std.)
Schwierigkeitsgrad Kulturanteil
Insider

ab € 5.298

Reise buchen
2020:

Viva Südamerika! Das ist das Motto unserer Reise quer durch den Kontinent der Lebensfreude. Hier heißt es zurücklehnen, entspannen und mitlachen. Wir beginnen im bunt getünchten Küstenstädtchen Valparaiso am chilenischen Pazifik und werden auf unserem Weg bis in den Großstadtdschungel Rio am brasilianischen Atlantik so manches Abenteuer dieses vielfältigen anderen Endes der Welt aktiv erleben: die Atacama-Wüste – die trockenste Wüste der Welt – mit ihrem einmaligen Farbenspiel, den Salar de Uyuni – die größte Salzpfanne der Welt – mit ihrer imposanten Kakteeninsel Incahuasi, Iguazú – die spektakulärsten Wasserfälle der Welt – sowohl auf der argentinischen als auch der brasilianischen Seite und die Ilha Grande – die wanderbarste Geheimtipp-Insel Brasiliens - mit perfekter Mischung aus Wandern und Entspannen. Wir spüren die südamerikanische Lebensfreude intensiv und hautnah – auf nach Südamerika!

Wikinger-Tipp

Lust auf die Osterinsel?
Dann flieg früher nach Chile und schalte den individuellen Reisebaustein 4531 vor.

Gäste-Stimmen

Noch immer habe ich die Geräuschkulisse von Iguazú im Ohr, sehe vor mir, wie sich die Wolken über die Copacabana legen und bin bis heute fasziniert von der Stille und dem Farbenspiel der Atacama ... unbeschreiblich. Es wird dauern, bis ich hier wieder angekommen bin.
Lena S., Berlin

Gebucht hatte ich die Südamerika-Reise, um die Iguazú-Wasserfälle zu besuchen, jedoch hatte sie so viel mehr zu bieten. Argentinien hat mich besonders begeistert, da wunderschöne Landschaften. Aber eigentlich kann man nichts hervorheben, da ich während des gesamten Reiseverlaufs unvergessliche Eindrücke hatte. Die Ilha Grande in Brasilien hatte für mich den Charakter einer Robinson Crusoe-Insel. Dann war da noch das I-Tüpfelchen: Rio de Janeiro. Die Reise ist unbedingt empfehlenswert für jeden, der das Reise-Gen in sich hat.
Waltraud O., Koblenz

INSIDER

Olaf Liebhart
Olaf Liebhart

Interview ansehen

Zur Anzeige der passenden Reisebeschreibung wähle bitte einen Termin aus:
1. Tag, 11.07.20: Abflug Richtung Südamerika!
2. Tag, 12.07.20: Küstenstadt Valparaiso

Ankunft in Santiago de Chile und Transfer nach Valparaiso, den Ausgangspunkt unserer Reise quer durch Südamerika. Die mit ihren bunt getünchten Häuschen übersäten, zahlreichen Hügel der malerischen Küstenstadt am Pazifik sorgen für ein besonderes Flair – vor allem in der Altstadt (UNESCO-Weltkulturerbe). Davon überzeugen wir uns am Nachmittag selbst. Hotelübernachtung in Valparaiso. 130 km.

3. Tag, 13.07.20: Ab in die Atacama-Wüste!

Wir fliegen nach Calama und fahren nach San Pedro de Atacama, dem Tor zur trockensten Wüste der Welt. Später erkunden wir das kleine Dörfchen, in dem die Zeit stehen geblieben zu sein scheint, zu Fuß. Pfefferbäume zieren den Hauptplatz, weiße Häuschen aus Lehm und Kaktusholz zeugen von kolonialen Zeiten. 3 Hostalübernachtungen in San Pedro. 230 km. (F)

4. Tag, 14.07.20: Tag der Altiplano-Lagunen

Ein Rundweg führt uns am Ufer der Flamingolagune Chaxa entlang, die sich inmitten der lebensfeindlichen Pfanne der Salar de Atacama befindet. Weiter geht es hoch zur tiefblauen Andenlagune Miscanti. Eine Wanderung in luftigen Höhen (4.150 m) führt uns zum Ufer des Sees und weiter zur Laguna Meniques. GZ 1-2 Stunden. 240 km. (F)

5. Tag, 15.07.20: Wanderng durch die Wüste

Entlang der Schlucht des Río San Pedro wandern wir zur mächtigen Sanddüne "La Corniza". Unterwegs werden die schönsten Panoramen auf die Weite der Wüste mit den dahinter liegenden Vulkankegeln, weit über 5.000 m hoch, geboten. Zurück geht es durch die Todesschlucht, wo uns unser Fahrzeug erwartet und uns zurück nach San Pedro bringt. GZ ca. 5 Stunden. 10 km. (F)

6. - 7. Tag, 16.07.20 - 17.07.20: Salar de Uyuni

Gut akklimatisiert geht es bei Ollagüe über die Grenze nach Bolivien, wo unsere Jeeps schon auf uns warten. Weiter geht es zunächst durch den Salar de Chiguana, malerisch umrahmt von mächtigen, teilweise rauchenden Fünftausendern der Anden. Inmitten der trockenen Weite werden uns voraussichtlich nur ein paar Lamas begegnen und die versteinerten Kakteen in Staunen versetzen. Am 7. Tag brechen wir früh auf und fahren durch die größte Salzpfanne der Welt zur Insel Incahuasi auf. Hier gibt es mehr als 5.000 über 1.000 Jahre alte Riesenkakteen, die inmitten der gleißend weißen Wüste gen Himmel emporragen. Wir haben genug Zeit den 360 Grad-Weitblick zu genießen und die in der Sonne schimmernden Salzkristalle anzufassen und uns von ihrem salzigen Geschmack selbst zu überzeugen. Weitere herrliche Panoramen über die Salar de Uyuni eröffnen sich uns von einigen Aussichtspunkten während unserer Wanderung am Fuße des Vulkans Thunupa. GZ 1-2 Stunden. Je 1 Hotelübernachtung bei San Pedro de Quemez und Colchani. 400 + 240 km. (2 x F, 1 x M, 1 x A)

8. - 9. Tag, 18.07.20 - 19.07.20: Boliviens "Wilder Westen"

Wir verlassen die Salzwüste und fahren weiter in den "Wilden Westen" Boliviens. Je näher wir unserem Tagesziel Tupiza kommen, könnten wir meinen, wir spielen gerade im neuesten Streifen von Indiana Jones mit. Oder waren es doch die "Zwei Banditen"? Während unserer Wanderung auf den Spuren von Butch Cassidy und Sundance Kid fühlen wir uns in die wilde Zeit der beiden Ganoven zurückversetzt. GZ ca. 2 Stunden. Am 9. Tag erwandern wir die Umgebung mit ihren rot-braunen Canyons und außergewöhnlichen Gesteinsformationen, die u. a. an Orgelpfeifen erinnern. Der Tupiza-Fluss haucht der skurrilen Landschaft ein wenig grünes Leben ein und lässt die ohnehin schon überdimensionalen Säulenkakteen noch weiter gen Himmel wachsen. GZ ca. 4 Stunden. Zurück in Torre Huayco stärken wir uns zusammen mit der Dorfgemeinschaft und trinken mit ihnen Mate-Tee, bevor wir zurück nach Tupiza fahren. 2 Hotelübernachtungen in Tupiza. 200 + 30 km. (2 x F, 2 x M)

10. Tag, 20.07.20: Garganta del Diablo

Weiter geht es zur Grenze bei Villazón, die wir zu Fuß passieren und argentinischen Boden betreten. Hier erwartet uns bereits unser Kleinbus, der uns in das schmucke Örtchen Tilcara bringt. Hier, inmitten der Schlucht "Quebrada de Humahuaca" (UNESCO-Weltkulturerbe), lagern sich bunte Gesteinsschichten übereinander und überziehen damit spektakulär die umliegenden Bergkämme. Unsere nächste Wanderung führt und auf einem Pfad durch eines der Seitentäler hoch zur "Garganta del Diablo" - der Teufelsschlucht. Tief hat sich hier der Bach mit seinen Wasserfällen in das Gestein gegraben. GZ 1-2 Stunden. Hotelübernachtung in Tilcara. 270 km. (F)

11. Tag, 21.07.20: "Berg der sieben Farben"

Durch ehemaliges Indigena-Land und ein Stück vorbei am Río Grande wandern wir ein letztes Mal durch die Humahuaca-Schlucht bis ins Dörfchen Maimara. Links und rechts umgeben uns schroffe Felswände und wir fragen uns, welcher Maler sich einst allen erdenklichen Pastellfarben von gelb, über orange, rot bis hin zu ocker bedient hat, um sie in ein ganz besonderes Farbenmeer zu tauchen. GZ ca. 4 Stunden. Anschließend fahren wir weiter und halten unterwegs in Purmamarca, um den bunten "Berg der sieben Farben" zu bestaunen. Am Abend erreichen wir Salta. Hotelübernachtung in Salta. 210 km. (F)

12. Tag, 22.07.20: Salta – La Linda

Die Kolonialstadt Salta zeigt sich uns von ihrer besten Seite: Der Hauptplatz mit seinen Prunkgebäuden und der imposanten Kathedrale ist wirklich beeindruckend. Hier empfiehlt es sich nach der typischen Handwerkskunst Ausschau zu halten. Später fliegen wir weiter nach Iguazú und passieren die Grenze auf die brasilianische Seite. 3 Hotelübernachtungen in Foz do Iguaçu. 45 km. (F)

13. Tag, 23.07.20: Iguazú, Argentinien

Heute besuchen wir die argentinische Seite der Wasserfälle, natürlich zu Fuß. Dabei lassen wir uns Zeit, die schönsten Aussichtsplätze der Wasserfälle (UNESCO-Weltnaturerbe) inkl. des 80 m tiefen Teufelsschlunds zu bestaunen. Abseits der Touristenmassen wandern wir durch tropischen Regenwald und begegnen bunten Schmetterlingen und mit Glück sogar Nasenbären. GZ 2-3 Stunden. Danach geht es zurück auf die brasilianische Seite. 40 km. (F)

14. Tag, 24.07.20: Iguaçu, Brasilien

20 große und über 200 kleinere Wasserfälle bilden ein Gewirr aus Gischt, Regenbögen und tosender Wildnis. Wir nehmen uns ca. 2 Stunden Zeit zum Sehen, Staunen, Fotografieren. Wer möchte, kann die Fälle auch per Helikopter aus der Luft (ca. 160 USD p. P.) oder per Boot (ca. 60 USD p. P.) hautnah entdecken. 40 km. (F)

15. - 17. Tag, 25.07.20 - 27.07.20: Inselidylle Ilha Grande

Wir fliegen weiter nach Rio de Janeiro, fahren gen Süden nach Angra und per Fähre zur Ilha Grande, wo wir den Rest des Tages die erlebten Eindrücke der vergangenen Tage verarbeiten können. Der nächste Tag steht unter dem Motto "Wandern, Strand und Entspannung" und so erreichen wir über tropische Pfade durch den atlantischen Regenwald per Pedes das nördliche Ende des 3 km langen Traumstrands "Lopes Mendes", der zu den schönsten Brasiliens zählt. GZ ca. 4 Stunden. Am 17. Tag heißt es Abschied nehmen von der Inselidylle und Rückfahrt mit Fähre und Bus nach Rio. 2 Pousadaübernachtungen auf der Ilha Grande und 2 Hotelübernachtungen in Rio de Janeiro. 185 + 170 km. (3 x F)

18. Tag, 28.07.20: Die Stadt mit dem Zuckerhut

Zum Abschluss unternehmen wir eine ganztägige Tour durch Rio de Janeiro und besuchen alle wichtigen Sehenswürdigkeiten. Die berühmte Copacabana mit ihren brasilianischen Schönheiten darf dabei nicht fehlen. Zum Wahrzeichen der Stadt, der 38 m hohen Christusstatue auf dem Corcovado, gelangen wir mit einer über 100 Jahre alten Zahnradbahn. Von hier genießen wir ein letztes Panorama über die Millionenmetropole. 40 km. (F)

19. Tag, 29.07.20: Heimreise

Flughafentransfer und Rückflug. 25 km. (F)

20. Tag, 30.07.20: Ankunft

Legende

A = Abendessen
F = Frühstück
FZ = Fahrzeit
GZ = Gehzeiten
M = Mittagessen
NP = Nationalpark
Stiefel = Anforderung
Ü = Übernachtung

Fragen

an Insider-Reiseleiter Olaf
  1. Welches sind deine 3 Lieblingsorte auf der Reise?
    1. Der Sonnenuntergang in der Salar de Uyuni! Die einkehrende Ruhe, die Kälte und die wilde Landschaft sind einmalig.
    2. Die wilden Schluchten um Tupiza – als würdest du den “wilden Westen” nochmals erleben.
    3 Der Strand Lopez Menendez auf der Ilha Grande. Strand wie Strand sein soll!
  2. Die Menschen hier begeistern durch …
    Diversität! Bei vier südamerikanischen Ländern lernst du so viele Menschen aus so unterschiedlichen Kulturkreisen kennen, dass eine Beschreibung ein Buch füllt.
  3. Welcher Geschmack legt sich auf deine Zunge wenn du an diese Reise denkst?
    Vom Fisch in Valparaiso, über den Sand und das Abenteuer in Bolivien, den Steak-Geschmack in Salta und natürlich den brasilianischen Caiprinha, werden sämtliche Geschmacksnerven gefordert.
  4. An wen richtet sich die Reise?
    An Leute, die psychisch und physich in der Lage sind, derart unterschiedliche Eindrücke zu verarbeiten. Die trockenste Wüste der Welt, die größte Salzwüste auf 3600 m Höhe, die größten Wasserfälle der Welt – eine Reise der Superlative. Belohnt wirst du mit unvergesslichen Eindrücken. “Fotografen” kommen ganz sicher auf ihre Kosten!
  5. Was sollten deine Gäste für die Reise mitbringen?
    Erwartungen gehören auf jeden Fall ins Gepäck. Angst kannst du getrost zu Hause lassen. Viele Gäste machen sich Sorgen wegen der Höhe in der Uyuni, Malaria in Brasilien oder Überfällen in Rio. Es ist eine sehr schöne, sichere, gut ausgearbeitete Reise. Du kannst sie entspannt geniessen.
  6. Was nehmen deine Gäste von der Reise mit nach Hause?
    Hoffentlich den Wunsch mehr von Südamerika kennenzulernen. In diesen drei Wochen streifen wir diese Länder natürlich nur. Chile, Bolivien, Argentinien und Brasilien haben natürlich noch so viel mehr zu bieten. Neben der Gewissheit die “Top Highlights” gesehen zu haben, nehmen viele Gäste den Wunsch mit nach Hause die kleinen, versteckten Geheimnisse zu entdecken.
  7. Reiseleiter – ein Beruf oder eine Berufung?
    Reiseleitung war für mich NIE Beruf sondern IMMER Berufung. Ansonsten wäre es mir unmöglich als Reiseleiter zu arbeiten.
  8. Was machst du wenn du mal nicht mit Gruppen unterwegs bist?
    Ich genieße die Terrasse meines Häuschens oder verbringe Zeit in meinem Lieblingscafé. Zwischendurch sammle ich ausgesetzte Kätzchen ein, bringe sie zum Tierarzt und pflege sie. Die „Stammkundschaft“ bewegt sich auf einem relativ stabilen Niveau von 15 Kätzchen und garantiert eine abendliche „Schnurrorgie“ beim Sonnenuntergang auf meinem Schoß.

INSIDER

Olaf Liebhart
Olaf Liebhart

Der gebürtige Österreicher Olaf lebt heute in einem kleinen Dorf in seiner Wahlheimat Bolivien. Mit ihm an unserer Seite fahren wir vom Pazifik durch die Atacama-Wüste bis zum größten Salzsee der Welt, queren die Anden in atemberaubender Höhe, bestaunen die schönsten Wasserfälle Südamerikas und wandern durch Regenwald am Atlantik. ¡Vamos!


Legende

A = Abendessen
F = Frühstück
FZ = Fahrzeit
GZ = Gehzeiten
M = Mittagessen
NP = Nationalpark
Stiefel = Anforderung
Ü = Übernachtung
OrtHotelLinkSterneZimmerBad/WCLageAusstattung
Valparaiso1Variante 1: Hotel Ibis ValparaisoLink2184im ZimmerMitten im Herzen Valparaisos gelegen mit Blick auf den Hafen. Hinter Ihnen am Hang liegen die buntgetünchten Häuschen der Altstadt, die Sie leicht und in wenigen Minuten zu Fuß erreichen können.WLAN, Mietsafe, Snackbar
Valparaíso/ Viña del Mar1Variante 2: Hostal Offenbacher HofLink216im ZimmerDie Unterkunft ist nur einige Minuten von Valparaíso und der umgebenden Kulturlandschaft mit ihren Thermen, Weinbergen, Nationalparks entfernt. Das Hotel liegt im Stadtzentrum von Viña del Mar, nur wenige Gehminuten von den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt entfernt.TV, Mietsafe, Restaurant, Dachterrasse
San Pedro de Atacama 3Variante 1: Hostal KatarpeLink218im ZimmerDas Hotel befindet sich im Ortskern von San Pedro de Atacama, gegenüber des Hostals La Casa de Mireya.WLAN
San Pedro de Atacama3Variante 2: Hotel DunasLink210im ZimmerDie Unterkunft ist ruhig gelegen, aber nicht weit vom Stadtkern um die Plaza Central entfernt.WLAN
San Pedro de Atacama3Variante 3: Hostal la Casa de Mireya Link28im ZimmerDas Hotel befindet sich im überschaulichen Zentrum von San Pedro de Atacama, gegenüber des Hostal Katarpe.WLAN, TV-Raum
San Pedro de Quemez1Hotel de Piedra TaykaLink314im ZimmerDas Hotel befindet sich in der Stadt San Pedro de Quemes südlich der Salar de Uyuni und ist von einer majestätischen Landschaft umgeben.Heizung, Restaurant
Colchani1Variante 1: Hotel Palacio de SalLink324im ZimmerDas Hotel liegt an den Ufern der Salar de Uyuni uns ist ca. 15 Fahrminuten von Stadtzentrum von Colchani sowie 25km vom Flughafen von Uyuni entfernt.WLAN, Restaurant, Bar, Sonnenterrasse, Heizung
Colchani1Variante 2: Hotel Luna SaladaLink330im ZimmerDie Unterkunft liegt ca. 30 Fahrminuten vom Stadtkern von Uyuni entfernt und wurde fast vollständig aus Salzblöcken gebaut. Vom Hotel aus bietet sich eine eindrucksvolle Aussicht auf die Salzmine von Uyuni.WLAN, Klimaanlage, Safe, Restaurant, Bar, Heizung, Sonnenterrasse, Spa & Wellnesscenter, Wäscheservice
Colchani1Variante 3: Hotel Palacio de SalLink324im ZimmerAm Rande der großen Salzpfanne von Uyuni gelegen und aus Salzziegeln gebaut.Zentralheizung, WLAN
Tupiza2Hotel MitruLink335im ZimmerDas Hotel ist zentral gelegen und nur wenige Minuten Fußweg vom Hauptplatz der Stadt sowie vom Bahnhof von Tupiza entfernt.WLAN, TV, Safe, Außenpool, Sonnenterrasse, Fitnesscenter, Garten, Wäscheservice
Tilcara1Variante 1: Hotel El Reposo del DiabloLink210im ZimmerDiese Unterkunft ist am Ortseingang von Tilcara, nur 5 Blocks vom Zentrum entfernt in einer hügeligen Landschaft gelegen.Restaurant, TV, WLAN
Tilcara1Variante 2: Hotel El Refugio del PintorLink213im ZimmerIm Herzen von Tilcara gelegen.WLAN, TV, Restaurant
Salta1Variante 1: Hotel SaltaLink397im ZimmerDas Hotel ist im Stadtzentrum gegenüber der Plaza 9 de Julio und nur wenige Schritte von den wichtigsten Gebäuden des historischen Stadtkerns entfernt gelegen.TV, Mietsafe, WLAN
Salta1Variante 2: Hotel del Antiguo ConventoLink315im ZimmerDas Hotel befindet sich zentral in Salta und ist nur wenige Minuten von der Plaza 9 de Julio entfernt. Die Kathedrale sowie mehrere im Kolonialstil erbaute Kirchen und Klöster können problemlos erreicht werden.WLAN, Mietsafe, TV
Foz do Iguaçu3Variante 1: Hotel del ReyLink391im ZimmerDas Hotel liegt nur wenige Gehminuten vom Stadtzentrum entfernt auf der brasilianischen Seite der Grenzstadt Foz do Iguaçu gelegen. Die berühmten Wasserfälle sind in wenigen Fahrminuten erreichbar.Mietsafe, TV, Minibar, WLAN, Panorama-Pool auf der Dachterrasse, Restaurant
Foz do Iguaçu3Variante 2: Hotel Tarobá FozLink3178im ZimmerDie Unterkunft ist zentral auf der brasilianischen Seite der Grenzstadt Foz do Iguaçu gelegen. Die berühmten Wasserfälle sind nach kurzer Fahrzeit erreichbar.Mietsafe, TV, kl. Pool, Restaurant
Ilha Grande2Variante 1: Pousada Recreio da PraiaLink226im ZimmerDie Pousada ist auf der Brasilien vorgelagerten Insel Ilha Grande gelegen, welche zu 95% unter Naturschutz steht. Vom Hotel aus hat man einen erstklassigen Ausblick auf den angrenzenden Ozean und die beiden Berge Pico do Ferreira und Pico do Papagaio.TV
Ilha Grande2Variante 2: Pousada So NaturezaLink217im ZimmerDie Posada liegt im Zentrum des Dorfes Abraham auf der Insel Ilha Grande, nur wenige Meter vom Strand entfernt und bis zu dem Pier und einigen kleinen Geschäften ist es nicht weit.TV
Rio de Janeiro2Hotel Bandeirantes CopacabanaLink2-392im ZimmerDas Hotel Bandeirantes ist nur 2 Blocks von der Copacabana und 3 Blocks von der nächsten U-Bahn-Station entfernt. Der Ipanema-Strand kann in 10 Minuten erreicht werden.TV, Mietsafe, WLAN, Restaurant

Hinweis

Bitte beachte, dass dies eine vorläufige Liste ist. Es kann zu kurzfristigen Änderungen kommen. Alle Angaben ohne Gewähr.

Eingeschlossene Leistungen

  • Flug mit LATAM Airlines in der Economyclass nach Santiago de Chile und zurück von Rio de Janeiro, Inlandsflüge mit LATAM Airlines, Aerolineas Argentinas und GOL gemäß Reiseverlauf
  • Flughafentransfers im Reiseland
  • Transport während der Reise in Vans, Kleinbussen, geländegängigen Fahrzeugen (Tage 6-10) und per öffentlichen Fähren (Tage 15-17)
  • 17 Übernachtungen in einfachen Mittelklassehotels/-hostals/-pousadas in Doppelzimmern mit Bad oder Dusche/WC
  • 17 x einfaches Frühstück, 3 x leichtes Mittagessen oder Lunchpaket, 1 x Abendessen
  • Programm wie beschrieben
  • Eintrittsgebühren gemäß Reiseverlauf
  • Immer für dich da: der deutschsprachige Wikinger-Reiseleiter Olaf Liebhart und tlw. zusätzlich spanisch-/portugiesischsprachige lokale Führer

Termine & Preise

ReisebeginnReiseendeReiseleiter(in)Preis abEZDZ¹ / ½ DZStatus
11.07.2030.07.20Olaf Liebhart€ 5.498Es sind genügend Plätze frei.Es sind genügend Plätze frei.Buchen
10.10.2029.10.20Olaf Liebhart€ 5.298Plätze / Zimmer sind leider nicht mehr buchbar.Es sind nur noch wenige Plätze frei.Buchen

Legende einblenden

Legende

VorschauterminVorschautermin: Lass dich vormerken.
Genügend Plätze freiEs sind noch genügend Plätze frei.
Wenige Plätze freiEs sind nur noch wenige Plätze frei.
Nur auf Anfrage buchbarPlätze / Zimmer sind nur noch auf Anfrage buchbar.
Leider nicht mehr buchbarPlätze / Zimmer sind leider nicht mehr buchbar.
Die Durchführung dieses Reisetermins ist garantiert.Die Durchführung dieses Reisetermins ist garantiert.

Zimmerzuschläge

Einzelzimmer-Zuschlag:€ 960
Zusatznacht in Rio pro Doppelzimmer inkl. Frühstück:€ 180 €
Zusatznacht in Rio pro Einzelzimmer inkl. Frühstück:€ 160 €
Indiv. Flughafentransfer in Rio (1-2 Personen):€ 130 €

1 DZ

Preis pro Person, wenn das Zimmer mit zwei Personen belegt ist.

Alleinreisende

Als Alleinreisende(r) hast du bei Wikinger Reisen die Möglichkeit, ein halbes Doppelzimmer zu buchen. Das heißt, du teilst dir das Zimmer mit einem gleichgeschlechtlichen Reisegast. Weitere Informationen findest du hier.

Andernfalls hast du die Möglichkeit, ein Einzelzimmer mit dem ausgewiesenen Zuschlag zu buchen.

Flugzuschläge

Abflug (nach Verfügbarkeit)Zuschlag
Frankfurt€ 0
Weitere deutsche Abflughäfen€ 125
Wien€ 250
Zürich€ 300
Hin- und Rückflug mit Umstieg in Madrid oder Sao Paulo

 

Um die voraussichtlichen Flugzeiten und das Routing zu erfahren, klicke „Reise buchen“ und wähle deinen Wunschtermin aus.

Bei vom Reisetermin abweichenden Flügen entsteht ggf. ein Flugaufpreis von mind. € 50 pro Person.

Fluginformationen (Online-Check-in, Gepäck-Bestimmungen)

  • Die Zimmer in Chile und tlw. Argentinien und Brasilien sind verhältnismäßig klein: Doppelzimmer ca. 3 x 3 m, Einzelzimmer ca. 2 x 3 m.
CO2-Ausgleich
CO<sub>2</sub>-Ausgleich
5,99 t CO2

CO2-Fußabdruck deines Fluges

Fliegen produziert Treibhausgase und CO2-Emissionen, die dem Klima schaden. Eine CO2-Kompensation kann dir helfen, deinen ökologischen Fußabdruck zu verkleinern. Der CO2-Ausgleich ist weder schwer noch teuer.
Beratung

Du wünschst eine persönliche Beratung?

Wir sind gerne für dich da.
Telefonisch Mo – Fr.: 8.00 – 20.00 Uhr und Sa: 9.00 – 13.00 Uhr


Allgemein
+49 2331 9046

Per E-Mail an
mail@wikinger.de

Wandern in Europa
+49 (0)2331 904 742

Fernreisen aktiv
+49 (0)2331 904 741

Wanderurlaub individuell
+49 (0)2331 904 804

Radreisen weltweit
+49 (0)2331 904 743

Bleib auf dem neuesten Stand

Die Wikinger-Kataloge

Tauche ein in eine Reisewelt voller Naturerlebnisse und Abenteuer und finde deine Reise, die auf ganzer Linie überzeugt. Blättere online durch die bunte Urlaubswelt oder bestell die Kataloge bequem nach Hause.

Newsletter

Bestelle den Wikinger-Newsletter mit interessanten Angeboten, Infos zu Reisen mit Durchführungsgarantie, wertvollen Urlaubstipps und gewinne monatlich jeweils einen von drei Reisegutscheinen à 100 €!

Ich habe die Datenschutz-Information gelesen und stimme zu, dass zur Bestätigung meiner Angaben eine Nachricht an unten genannte E-Mail-Adresse verschickt wird. 

Wikinger Reisen

Wikinger Reisen ist Marktführer im Bereich Wanderreisen. Hinzu kommen Abenteuer-, Trekking- und Radreisen an die schönsten Orte der Welt. Das innovative Familienunternehmen mit 50 Jahren Wanderkompetenz steht für nachhaltigen Qualitätsurlaub und einen unverwechselbaren Stil.


Sozial und Ökologisch aus Überzeugung

Georg Kraus Stiftung

"Der beste Weg aus der Armut ist der Schulweg." Mit jeder Wikinger-Reise unterstützt du die Arbeit der Stiftung, denn ein Fünftel des Gewinns fließt direkt in über 50 Bildungsprojekte in Afrika, Asien und Lateinamerika.

Tourcert

Seit 2013 darf Wikinger Reisen das CSR-Siegel für soziale und ökologische Verantwortung tragen, das von der unabhängigen Gesellschaft für Nachhaltigkeit im Tourismus verliehen wird.

Die Ofenmacher e. V.

Rauchfreie Lehmöfen statt offenes Feuer. Mit 15 € kompensierst du 1 Tonne CO2. Außerdem hilfst du einer Familie in Nepal, da ein rauchfreier und sicherer Ofen gebaut wird.

WWF Deutschland

Gemeinsam für nachhaltiges Reisen. Wikinger Reisen ist strategischer Partner vom WWF Deutschland. Die Zusammenarbeit hilft uns, nachhaltigeres Reisen auf allen Ebenen umzusetzen.

Nach oben