• Vor Ort zwischen zwei Schwierigkeitsgraden wählen
  • Abwechslungsreich: 4 Standorte
Bulgarien: Wanderreise (geführt)
Reisenummer
5513
Gästezahl
10 - 20 Personen
Reisedauer
15 Tage
Schwierigkeitsgrad
1-2 Stiefel | 2-3 Stiefel
Reisebestimmungen (Covid-19)
mehr
Detaillierte Reiseinformationen
ab € 1.770
pro Person

Wanderreise: Flexibel wandern auf dem Dach des Balkans

Bulgariens Gebirgszüge zählen zu den schönsten Berglandschaften Europas. Sie begeistern mit Bergseen, tiefen Schluchten und sind von einem Netz gut gekennzeichneter Wanderwege durchzogen. Lieblich präsentiert sich die Kulturlandschaft der unteren Regionen mit fruchtbaren Tälern und Feldern sowie mit kleinen Dörfern und Klöstern. Gerade die Kombination von schönen Bergwanderungen und kulturellen Besichtigungen macht den besonderen Reiz dieser Reise aus.

Stiefelkategorie
1-2 | 2-3
Reisedauer
15 Tage
Gästezahl
10 - 20 Personen
Karte der Reise 5513

Das erlebst du

Zur Anzeige der passenden Reisebeschreibung wähle bitte einen Termin aus:

1. Tag: Anreise nach Bulgarien03.07.22

Flug nach Sofia und Transfer (75 km, 1 1/2 Std.) nach Borovetz (4 Ü).

2. Tag: Zekiritza-Kamm04.07.22

Wanderung zum Zekiritza-Kamm mit Blick auf die höchsten Berge des Rila-Gebirges (GZ: 4 1/2 Std, + 600 m, - 450 m). Den Nachmittag verbringen wir bei einem Stadtrundgang in Samokov.

3. Tag: Tal der Sieben Seen05.07.22

1-2 Stiefel: Transfer zur Hütte Pionerska im Rila-Gebirge. Mit dem Sessellift steigen wir bis zur Hütte „Rila-Seen“ auf 2.150 m auf. Bei unserer Wanderung auf 2.300 m genießen wir die Ausblicke, bevor wir wieder den Sessellift nach unten nehmen (GZ: 4 Std., +/- 350 m). 2-3 Stiefel: Wanderung zum Tal der Sieben Seen ab Hütte Pionerska (GZ: 7 Std., +/- 1.000 m).

4. Tag: Musala – höchster Berg06.07.22

1-2 Stiefel: Liftfahrt bis auf 2.370 m. Aufstieg vorbei an den Musala-Seen zu einer Hütte und zum höchstgelegenen See Ledenoto auf 2.710 m mit schönem Panoramablick auf den höchsten Berg Südosteuropas, den Musala (2.925 m). Nach einer gemütlichen Mittagspause bei der Hütte steigen wir wieder ab (GZ: 4 1/2 Std., +/- 350 m). 2-3 Stiefel: Liftfahrt bis auf 2.370 m. Besteigung des höchsten Berges Südosteuropas (2.925 m) und Abstieg auf demselben Weg (GZ: 6 Std., +/- 650 m).

5. Tag: Kloster Rila07.07.22

Kurze Wanderung zum Grab des Klostergründers (GZ: 1 1/2 Std., + 100 m, - 250 m) und anschließender Besichtigung der Stadt Melnik (2 Ü).

6. Tag: Melnik und Rozhen-Kloster08.07.22

Wanderung zum Rozhen-Kloster (GZ: 3 1/2 Std., +/- 400 m) mit Besichtigung. Wir lernen Melnik bei einem Stadtrundgang intensiv kennen und verabschieden uns mit einer fakultativen Weinprobe.

7. Tag: Thermalquellen & Seen09.07.22

1-2 Stiefel: Wir starten den Tag mit einem gemütlichen Stadtrundgang in Sandanski. Der Kurort ist bekannt durch seine 80 heilenden Thermalquellen mit Temperaturen zwischen 42 und 81° C und gilt dadurch als „Gesundheits-Oase“. Anschließende Weiterfahrt über die Kresna Schlucht nach Bansko. Es folgt ein Aufstieg zu dem Tal der Banderischki Seen auf 2.230 m. Nach einer Pause empfangen wir den anderen Teil der Gruppe und steigen gemeinsam zur Wichren-Hütte ab (GZ: 3 - 4 Std., +/- 300 m). Transfer nach Bansko (6 Ü). 2-3 Stiefel: Nach der Wanderung über das Pirin-Gebirge gelangen wir über das Goliamo-Spano-Pole-Tal zum Bergpass Bunderitza. Anschließend steigen wir zur Wichren-Hütte ab und treffen unterwegs die anderen Reiseteilnehmer (GZ: 6 1/2 Std., + 1.250 m, - 550 m). Transfer nach Bansko (6 Ü).

8. Tag: Bergsee Popovo10.07.22

Per Lift werden wir zu der Bezbog-Hütte (2.200 m) gebracht und wandern zu unserem Tagesziel, dem Bergsee Popovo (GZ: 3 Std., +/- 300 m).

9. Tag: Pirin-Gebirge11.07.22

1-2 Stiefel: Wanderung von der Wichren-Hütte zu den wunderschönen Vasilashki Kar-Seen. Nach einer gemütlichen Pause schlendern wir zurück zum Startpunkt (GZ: 3 1/2 Std., +/- 350 m). 2-3 Stiefel: Gemeinsame Wanderung zum Todorina-Pass und weiter zum Damianitza-Tal (GZ: 7 Std., + 630 m, - 1.280 m).

10. Tag: Bansko12.07.22

Stadtrundgang in Bansko, restlicher Tag zur freien Verfügung.

11. Tag: Wichren13.07.22

1-2 Stiefel: Wanderung zum Seitenkamm Dzamdzievi skali. Unterwegs genießen wir Ausblicke auf beeindruckende Marmorfelsen und auf den Gipfel Wichren. Auf dem Rückweg Besichtigung des ältesten Baums Bulgariens: die 1.300-jährige Schlangenhautkiefer (GZ: 4 Std., +/- 400 m). 2-3 Stiefel: Heute besteigen wir den zweithöchsten Berg Bulgariens, den Wichren mit seinen 2.914 m (GZ: 6 Std., +/- 970 m).

12. Tag: Der Bären-Gipfel14.07.22

1-2 Stiefel: Im Rila-Gebirge unternehmen wir eine leichte Rundwanderung. Vom Luftkurort Semkovo wandern wir zum Tanzbärenpark Belitsa – das größte, europäische Bärenschutzzentrum seiner Art, in dem insgesamt 27 ehemalige Tanzbären wohnen (GZ: 4 Std., +/- 350 m). 2-3 Stiefel: Rundwanderung vom Luftkurort Semkovo über die Makedonia-Hütte bis auf den Bären-Gipfel auf 2.474 m (GZ: 6 1/2 Std., +/- 920 m).

13. Tag: Auf nach Sofia!15.07.22

Transfer nach Sofia (2 Ü, 165 km, 3 Std.) und Stadtbesichtigung.

14. Tag: Tscherni Wrach16.07.22

1-2 Stiefel: Wir starten an der Aleko-Hütte auf 1.800 m und erreichen fast ohne nennenswerte Höhenunterschiede den Gipfel Kamen Del (1.862 m), der einen wunderschönen Panoramablick auf die Hauptstadt Sofia bietet. Abstieg zu den Goldenen Brücken (GZ: 5 Std., + 50 m, - 500 m). 2-3 Stiefel: Wir starten an der Aleko-Hütte auf 1.800 m, um den Tscherni Wrach (2.290 m), den höchsten Berg des Witoscha-Gebirges, zu erklimmen. Abstieg zu den Goldenen Brücken (GZ: 5 Std., + 500 m, - 950 m).

15. Tag: Auf Wiedersehen, Bulgarien!17.07.22

Kurzer Transfer (10 km, 25 Minuten) zum Flughafen und Rückflug.

Programm

Insgesamt werden 11 Wanderungen angeboten. Bei 7 Wanderungen kannst du vor Ort entscheiden, ob du an der leichteren Variante mit einer Gehzeit von 3 1/2 bis 5 Stunden und max. 400 m Auf- und 500 m Abstieg teilnimmst. Oder ob du die anspruchsvollere Variante mit einer Gehzeit von 5 bis 7 Stunden und max. 1.280 m Auf- und Abstieg versuchst. Beide Varianten werden von je einer Reiseleitung begleitet. Die restlichen 4 Wanderungen sind einfach und entsprechen der Kategorie 1 bzw. 1-2 Stiefel. Darüber hinaus stehen Stadtbesichtigungen in Sofia, Samokov, Melnik und Bansko auf unserem Programm sowie Klosterbesichtigungen wie z. B. des UNESCO-geschützten Rila-Klosters.

Wanderbeispiele
Tal der Sieben Seen

1-2 Stiefel: Transfer zur Hütte Pionerska im Rila-Gebirge. Mit dem Sessellift steigen wir bis zur Hütte „Rila-Seen“ auf 2.150 m auf. Bei unserer Wanderung auf 2.300 m genießen wir die Ausblicke, bevor wir wieder den Sessellift nach unten nehmen (GZ: 4 Std., +/- 350 m). 2-3 Stiefel: Wanderung zum Tal der Sieben Seen ab Hütte Pionerska (GZ: 7 Std., +/- 1.000 m).

Wichren

1-2 Stiefel: Wanderung zum Seitenkamm Dzamdzievi skali. Unterwegs genießen wir Ausblicke auf beeindruckende Marmorfelsen und auf den Gipfel Wichren. Auf dem Rückweg Besichtigung des ältesten Baums Bulgariens: die 1.300-jährige Schlangenhautkiefer (GZ: 4 Std., +/- 400 m). 2-3 Stiefel: Heute besteigen wir den zweithöchsten Berg Bulgariens, den Wichren mit seinen 2.914 m (GZ: 6 Std., +/- 970 m).

Der Bären-Gipfel

1-2 Stiefel: Im Rila-Gebirge unternehmen wir eine leichte Rundwanderung. Vom Luftkurort Semkovo wandern wir zum Tanzbärenpark Belitsa – das größte europäische Bärenschutzzentrum seiner Art, in dem insgesamt 27 ehemalige Tanzbären wohnen (GZ: 4 Std., +/- 350 m). 2-3 Stiefel: Rundwanderung vom Luftkurort Semkovo über die Makedonia-Hütte bis auf den Bären-Gipfel auf 2.474 m (GZ: 6 1/2 Std., +/- 920 m).

Anforderungen

Stiefelkategorie 1-2

  • Mittlere Gehzeiten von 4 bis 5 Stunden.
  • Höhenunterschiede von durchschnittlich 400 Metern.
  • Einige Wanderungen können auch der 1- oder der 2-Stiefel-Kategorie entsprechen
  • Geeignet für Gäste mit normaler Kondition

Stiefelkategorie 2-3

  • Mittlere Gehzeiten von 6 Stunden.
  • Höhenunterschiede bis zu 1.000 Meter.
  • Einige Wanderungen können auch der 2- oder der 3-Stiefel-Kategorie entsprechen.
  • Eine gute Kondition und längere Wandererfahrung sind erforderlich.
Pirin und Rila sind herrliche Hochgebirge zum Wandern, Bansko und Sofia sehenswerte Städte.
Jürgen H., Wikinger-Gast
Unser örtlicher Partner Odysseia-in ist als erste bulgarische Reiseagentur mit der „Travelife Partner Zertifizierung“ ausgezeichnet worden. Travelife setzt sich dafür ein, Reisen nachhaltiger zu gestalten. Bei der Zertifizierung von Reiseagenturen legt Travelife besonderen Wert auf den nachhaltigen Gebrauch natürlicher Ressourcen.
Christian Schröder, Wikinger-Nachhaltigkeitsbeauftragter

So wohnst du

Die ersten 4 Übernachtungen finden im Vier-Sterne-Hotel Lion in Borovetz statt. Die 157 Zimmer sind komfortabel mit Telefon und TV ausgestattet. Dann ziehen wir für 2 Nächte nach Melnik, im Pirin-Gebirge gelegen. Das Drei-Sterne-Hotel Melnik besitzt 33 Zimmer und liegt ca. 300 m von der Altstadt entfernt. Für weitere 6 Übernachtungen beherbergt uns das Drei-Sterne-Hotel Martin in Bansko (Pirin-Gebirge). Hier erwarten uns 32 Zimmer, die über Telefon, TV, Minibar und Safe verfügen. Unser letzter Standort ist Bulgariens Hauptstadt. Das Budapest Hotel entspricht der Drei-Sterne-Kategorie und befindet sich etwa 1 km vom Stadtzentrum entfernt. Es bietet uns insgesamt 63 Zimmer mit WLAN, TV, Klimaanlage und Föhn für die letzten beiden Nächte. Die Übernachtungsorte findest du im Reiseverlauf (Ü = Übernachtung).

Die Unterkünfte im Detail

Vereinzelt kommt es vor Reisebeginn noch zu Änderungen. Mit den Reiseunterlagen erhältst du die endgültigen Namen deiner Unterkünfte.

Leistungen, Termine und Preise

  • Flug mit Austrian Airlines oder Lufthansa in der Economyclass nach Sofia und zurück
  • Transfers in Bulgarien
  • 14 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • Halbpension (Abendessen erfolgt teilweise im Hotel und teilweise in lokalen Restaurants)
  • Programm wie beschrieben
  • Besichtigung des Rila-Klosters an Tag 5
  • Besichtigung des Rozhen-Klosters an Tag 6
  • Stadtbesichtigung in Samokov, Melnik, Bansko und Sofia
  • Liftgebühren an Tag 4 und an Tag 8
  • Immer für dich da: deutschsprachige, qualifizierte Wikinger-Reiseleitung
15-tägige Wanderreise

Reise-Nr: 5513 Katalogseite ansehen

Gästezahl: 10 - 20 Personen

Anforderung: 1-2 Stiefel | 2-3 Stiefel

Detaillierte Reiseinformationen

ab € 1.770
CO2-Ausgleich
CO<sub>2</sub>-Ausgleich
0,77 t CO2

CO2-Fußabdruck deines Fluges

Fliegen produziert Treibhausgase und CO2-Emissionen, die dem Klima schaden. Eine CO2-Kompensation kann dir helfen, deinen ökologischen Fußabdruck zu verkleinern. Der CO2-Ausgleich ist weder schwer noch teuer.

Der Welt etwas zurückzugeben, ist für uns eine besondere Herzensangelegenheit!

Mit jeder Reise unterstützt du auch die Georg-Kraus-Stiftung und damit Projekte zur Entwicklungshilfe und zum Klimaschutz.
Ein Blick auf die Förderschwerpunkte gibt einen Einblick in unsere jährlichen Erfolge (hier dargestellt für 2019).

Frauenförderung

380

Frauen erhalten Förderung zum Aufbau einer Selbstständigkeit.

Hungerhilfe

1.300

regelmäßige Mahlzeiten für Kindergarten- und Schulkinder.

Bildung

1.850

Schul- und Ausbildungsplätze für Kinder und Jugendliche.

Klimaschutz

32.000

Tonnen CO2 -Einsparung durch den Bau von Lehmöfen.

meinwikinger