• Wanderspaziergang an den Viktoria-Fällen
  • Tierisch genial: Chobe-Nationalpark
  • Okavango-Delta & Sambesi
Namibia/Botswana/Simbabwe: Wanderreise (geführt)
Reisenummer
1327
Teilnehmerzahl
6 – 14 Personen
Reisedauer
17 Tage
Schwierigkeitsgrad
1 Stiefel
Reisebestimmungen (COVID-19)
mehr
Detaillierte Reiseinformationen
ab € 5.098
pro Person

Wanderreise: Exklusiv & Intensiv: Best of Botswana

Du suchst mehr als eine einfache Rundreise? Du möchtest den lebensfrohen Einheimischen begegnen, wilde Tiere beobachten und spektakuläre Landschaften genießen? Dann bist du hier genau richtig! Wir kombinieren die ultimativen Safari-Erlebnisse Botswanas mit faszinierenden Aktivitäten in Simbabwe. In unseren Unterkünften kommen wir am Lagerfeuer dem herrlichen Sternenhimmel Afrikas ganz nah. Victoria Falls, Okavango-Delta und Chobe-Nationalpark ... nur einige der Highlights, die du hautnah erlebst. Komm mit auf diese unvergessliche Reise!

Reisedauer
17 Tage
Teilnehmerzahl
6 – 14 Personen
Karte der Reise 1327

Das erlebst du

Zur Anzeige der passenden Reisebeschreibung wähle bitte einen Termin aus:

1. Tag: Anreise18.03.23

Abflug in Richtung südliches Afrika.

2.-3. Tag: Grandiose Viktoria-Fälle19.03.23 - 20.03.23

Ankunft am Flughafen von Victoria Falls und Transfer ins Hotel nahe des Sambesi River. Die ersten beiden Tage in Afrika und unser Atem stockt beim Anblick der fast zwei Kilometer breiten und über 100 Meter hohen Wasserfälle. Die schönste Aussicht hat man vom Victoria Falls-Nationalpark. Wir nehmen uns den Nachmittag des dritten Tages Zeit, dieses grandiose Spektakel bei einem Spaziergang entlang der besten Aussichtspunkte zu bewundern. GZ ca. 2 Std. Vorsicht: Es kann nass werden! 2 Hotelübernachtungen in Victoria Falls. 40 km. (1 x F, 1 x A)

4.Tag: Botswana – tierisch bunt21.03.23

Heute geht es früh los über die Grenze nach Botswana. Unterwegs begegnen uns vielleicht die ersten Elefanten oder Büffel. Der Weg führt uns zu einer kleinen Lodge bei Nata – fernab der Massen und im Schein der Milchstraße gelegen. Abseits der Straße liegt unsere Lodge, direkt an einer Wasserstelle. Schon früh am Abend kommen oft Elefanten zum Trinken. Am Lagerfeuer unter leuchtendem Sternenhimmel können wir bei einem Sundowner die Tiere in aller Ruhe beobachten und den Geräuschen der Wildnis lauschen. Wer erkennt hoch oben das Kreuz des Südens? Uns geht es gut ... einfach herrlich! 2 Lodgeübernachtungen. 330 km. (F, A)

5. Tag: Elephant Sands22.03.23

Nach unserer Nacht in der Wildnis und einem Sunrise-Coffee am Lagerfeuer gehen wir wandern. Auf einer ausgedehnten Pirsch lernen wir einiges über Flora und Fauna der Region. Und mit etwas Glück zeigen sich unterwegs auch ein paar Elefanten und Giraffen. GZ ca. 3 Std. Was wir unterwegs nicht sehen, erwartet uns hoffentlich auf unserer Safari am Nachmittag. Erste Elefantenfotos sind fast garantiert. Nach Rückkehr zur Lodge warten kühle Getränke und das gemütliche Lagerfeuer auf uns. (F, M, A)

6.-8. Tag: Moremi-Region – Wildnis pur23.03.23 - 25.03.23

Am Vormittag besteigen wir das Allradfahrzeug, das uns zur nächsten Lodge in der Moremi-Region bringt. Die Fahrt dorthin ist quasi schon unsere erste Pirsch. Das Team der Lodge erwartet uns und gibt uns eine erste Sicherheitseinweisung. Hier sind wir zu Gast im Reich der Tiere. Wir unternehmen gemütliche Jeep-Safaris im Gomoti-Gebiet, der Khwai-Region und dem Moremi-Schutzgebiet – die Kamera immer im Anschlag. Mit etwas Glück begegnen wir den Big Five! Unsere Lodge bietet anschließend Raum zum Entspannen. 3 Übernachtungen. 450 km. (3 x F, 2 x M, 3 x A)

9. Tag: Maun26.03.23

Heute geht unsere Fahrt weiter durch das Zentrum Botswanas in Richtung Maun. Den Nachmittag können wir für einen Rundflug nutzen (fakultativ, ca. 165-200 EUR, buchbar vor Ort), um das Okavango-Delta aus der Vogelperspektive zu bestaunen. Übernachtung in Maun. 100 km. (F, A)

10.-11. Tag: Okavango-Panhandle27.03.23 - 28.03.23

In unserem Safaribus geht es weiter in Richtung Shakawe im Nordwesten des Landes. Im Ngamiland West, kurz vor der Grenze zu Namibia, liegt unsere nächste Lodge – direkt am Wasser, an einem Seitenarm des Kavango. Am Nachmittag erkunden wir das Gewässer bei einer Tour mit den traditionellen Mokoros, ca. vier Meter lange Einbaum-Boote des Kavango-Stamms. Ein einmaliges Erlebnis! Der Vormittag des 10. Tages steht ganz im Zeichen unseres Ausfluges in die Tsodilo Hills, wo wir eine kurze Wanderung zu Felszeichnungen der San, ein ethnisches Volk im südlichen Afrika, unternehmen. GZ ca. 2 Std. Nachmittags erkunden wir per Boot das Panhandle – der Abschnitt des immer breiter werdenden Kavango-Flusses bevor dieser zum Okavango-Delta wird. Ein spannender Besuch in dieser Ecke Botswanas. Wir werden viele Eindrücke und Erinnerungen mitnehmen. 2 Übernachtungen in der Nähe von Shakawe. 370 km und 100 km. (2 x F, 1 x M, 2 x A)

12.-13. Tag: Die Sambesi-Region29.03.23 - 30.03.23

Von unserer Lodge aus erreichen wir nach einer kurzen Fahrt die Grenze zu Namibia. Schnell einen Stempel in den Pass und schon fahren wir durch den Bwapwata-Nationalpark, das Reich der Dickhäuter. Gen Osten geht es dann quer durch den Caprivistreifen, der heutzutage offiziell Sambesi-Region genannt wird. Immer gibt es etwas Neues zu entdecken und unsere Reiseleitung weiß genau, wo es sich lohnt, einen interessanten Stopp einzuplanen. Am Kwando-Fluss verbringen wir die nächsten zwei Nächte. Während einer Bootstour kommen wir den Nilpferden und Krokodilen ganz nah. Der nächste Morgen empfängt uns mit einer Safari im ursprünglichen und wilden Mudumu-Nationalpark, wo wir immer wieder tolle Fotomotive vor die Linse bekommen. Auf einer kleinen Wanderung am Nachmittag zu einem traditionellen Dorf, tauchen wir in die Vergangenheit ein. GZ ca. 2 Std. 2 Lodgeübernachtungen. 290 km. (2 x F, 1 x M, 2 x A)

14.-15. Tag: Chobe-Nationalpark31.03.23 - 01.04.23

Durch den östlichen Teil der Sambesi-Region passieren wir die Grenze zu Botswana. Unterwegs haben wir Zeit, um ein wenig in das Leben der lokalen Bevölkerung einzutauchen. Angekommen in unserer Lodge, können wir den Nachmittag im kühlen Nass des Pools oder gemütlich auf der einladenden Terrasse ausklingen lassen. Der krönende Abschluss der Reise ist unsere Wildbeobachtung vom Wasser aus. Mit dem Boot geht es auf dem Chobe River in den gleichnamigen Nationalpark. Hier freuen wir uns auf Krokodile, trinkende Elefanten, Büffel, Nilpferde und Giraffen. Auch Vogelfreunde kommen voll auf ihre Kosten: Nilgänse, Afrikanische Fischadler und viele mehr erwarten uns. Vielleicht können wir sogar einige der Tiere bei der Flussquerung beobachten – einfach beeindruckend. Kamera nicht vergessen! Tierbegegnungen sind im Chobe-Nationalpark quasi unvermeidbar – Gänsehaut-Feeling pur! 2 Lodgeübernachtungen in Kasane. 260 km und 60 km. (2 x F, 1 x M, 2 x A)

16. Tag: Heimreise02.04.23

Flughafentransfer nach Victoria Falls und Rückflug. 85 km. (F)

17. Tag: Ankunft03.04.23
Gut zu wissen

Abseits der touristischen Pfade, inmitten in der Wildnis, befinden sich unsere Adventure Lodges. Einladende große Terrassen mit Ausblick, eigene kleine Zeltlodges für die Nacht, ein Pool zum Entspannen – das alles steht der Wikinger-Gruppe exklusiv zur Verfügung.

Anforderungen

Stiefelkategorie 1

  • Gehzeiten von 3 bis 4 Stunden.
  • Geringe Höhenunterschiede zwischen 100 und 200 Meter.
  • Unebene Pfade sind eher die Ausnahme.
  • Gut für Wandereinsteiger geeignet.

Schwierigkeitsgrad

Wanderung: 4 x leicht (1-3 Std.)

Meine erste Reise im südlichen Afrika. Wir reisen abseits der Massen, Tierbegegnungen stehen im Vordergrund. Oft fühlt man sich allein mit der Natur – ganz besonders unter dem intensiven Sternendach. Atemberaubend!
Sascha Thom, Wikinger-Team
Landschutzgebiet Kavango-Zambesi (KaZa)
Im Süden Afrikas entstand durch die Verbindung von 36 Nationalparks, Reservaten und Schutzgebieten das Landschaftsschutzgebiet Kavango-Zambesi (KaZa). Mit über 444.000 Quadratkilometern ist es das zweitgrößte Schutzgebiet der Erde.
Christian Schröder, Wikinger-Nachhaltigkeitsbeauftragter

So wohnst du

Die Unterkünfte im Detail

Vereinzelt kommt es vor Reisebeginn noch zu Änderungen. Mit den Reiseunterlagen erhältst du die endgültigen Namen deiner Unterkünfte.

Leistungen

  • Flug mit Ethiopian Airlines oder der Lufthansa Group in der Economyclass nach Victoria Falls und zurück
  • CO2-Kompensation für deine Wikinger-Flugbuchung
  • Rail & Fly-Ticket (2. Klasse) ab/bis DB-Heimatbahnhof
  • Flughafentransfers im Reiseland
  • Transport während der Reise im Safaribus und in offenen Allradfahrzeugen
  • 11 Übernachtungen in Adventure Lodges und 3 Hotel-/Lodgeübernachtungen im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • 14 x Frühstück, 6 x leichtes Mittagessen oder Lunchpaket, 13 x Abendessen
  • Programm wie beschrieben
  • Eintrittsgebühren gemäß Reiseverlauf
  • Immer für dich da: deutschsprachige, qualifizierte Wikinger-Reiseleitung und zusätzlich englischsprachiger Fahrer
17-tägige Wanderreise

Reise-Nr: 1327

Teilnehmerzahl: 6 – 14 Personen

Anforderung: 1 Stiefel

Detaillierte Reiseinformationen

Hinweise und Zuschläge

Termine & Preise

18.03.23 – 03.04.23
Reiseleiter(in): folgt
DoppelzimmerVerfügbar
EinzelzimmerVerfügbar
ab € 5.098
pro Person | Zuschläge
01.04.23 – 17.04.23
Reiseleiter(in): folgt
DoppelzimmerVerfügbar
EinzelzimmerVerfügbar
ab € 5.098
pro Person | Zuschläge
15.04.23 – 01.05.23
Reiseleiter(in): folgt
DoppelzimmerVerfügbar
EinzelzimmerVerfügbar
ab € 5.098
pro Person | Zuschläge
29.04.23 – 15.05.23
Reiseleiter(in): folgt
DoppelzimmerVerfügbar
EinzelzimmerVerfügbar
ab € 5.098
pro Person | Zuschläge
13.05.23 – 29.05.23
Reiseleiter(in): folgt
DoppelzimmerVerfügbar
EinzelzimmerVerfügbar
ab € 5.098
pro Person | Zuschläge
27.05.23 – 12.06.23
Reiseleiter(in): folgt
DoppelzimmerVerfügbar
EinzelzimmerVerfügbar
ab € 5.098
pro Person | Zuschläge
10.06.23 – 26.06.23
Reiseleiter(in): folgt
DoppelzimmerVerfügbar
EinzelzimmerVerfügbar
ab € 5.098
pro Person | Zuschläge
24.06.23 – 10.07.23
Reiseleiter(in): folgt
DoppelzimmerVerfügbar
EinzelzimmerVerfügbar
ab € 5.368
pro Person | Zuschläge
08.07.23 – 24.07.23
Reiseleiter(in): folgt
Status: Die Durchführung ist garantiert
DoppelzimmerWenige Plätze
EinzelzimmerVerfügbar
ab € 5.458
pro Person | Zuschläge
22.07.23 – 07.08.23
Reiseleiter(in): folgt
DoppelzimmerVerfügbar
EinzelzimmerVerfügbar
ab € 5.458
pro Person | Zuschläge
05.08.23 – 21.08.23
Reiseleiter(in): folgt
DoppelzimmerVerfügbar
EinzelzimmerVerfügbar
ab € 5.458
pro Person | Zuschläge
19.08.23 – 04.09.23
Reiseleiter(in): folgt
DoppelzimmerVerfügbar
EinzelzimmerVerfügbar
ab € 5.368
pro Person | Zuschläge
02.09.23 – 18.09.23
Reiseleiter(in): folgt
DoppelzimmerVerfügbar
EinzelzimmerVerfügbar
ab € 5.168
pro Person | Zuschläge
16.09.23 – 02.10.23
Reiseleiter(in): folgt
DoppelzimmerVerfügbar
EinzelzimmerVerfügbar
ab € 5.168
pro Person | Zuschläge
30.09.23 – 16.10.23
Reiseleiter(in): folgt
DoppelzimmerVerfügbar
EinzelzimmerVerfügbar
ab € 5.168
pro Person | Zuschläge
14.10.23 – 30.10.23
Reiseleiter(in): folgt
DoppelzimmerVerfügbar
EinzelzimmerVerfügbar
ab € 5.168
pro Person | Zuschläge
28.10.23 – 13.11.23
Reiseleiter(in): folgt
DoppelzimmerVerfügbar
EinzelzimmerVerfügbar
ab € 5.168
pro Person | Zuschläge
11.11.23 – 27.11.23
Reiseleiter(in): folgt
DoppelzimmerVerfügbar
EinzelzimmerVerfügbar
ab € 5.168
pro Person | Zuschläge
25.11.23 – 11.12.23
Reiseleiter(in): folgt
DoppelzimmerVerfügbar
EinzelzimmerVerfügbar
ab € 5.168
pro Person | Zuschläge
CO2-Ausgleich
CO<sub>2</sub>-Ausgleich
4,21 t CO2

CO2-Fußabdruck deines Fluges

Fliegen produziert Treibhausgase und CO2-Emissionen, die dem Klima schaden. Eine CO2-Kompensation kann dir helfen, deinen ökologischen Fußabdruck zu verkleinern. Der CO2-Ausgleich ist weder schwer noch teuer.

Der Welt etwas zurückzugeben, ist für uns eine besondere Herzensangelegenheit!

Mit jeder Reise unterstützt du auch die Georg-Kraus-Stiftung und damit Projekte zur Entwicklungshilfe und zum Klimaschutz.
Ein Blick auf die Förderschwerpunkte gibt einen Einblick in unsere jährlichen Erfolge (hier dargestellt für 2019).

Frauenförderung

380

Frauen erhalten Förderung zum Aufbau einer Selbstständigkeit.

Hungerhilfe

1.300

regelmäßige Mahlzeiten für Kindergarten- und Schulkinder.

Bildung

1.850

Schul- und Ausbildungsplätze für Kinder und Jugendliche.

Klimaschutz

32.000

Tonnen CO2 -Einsparung durch den Bau von Lehmöfen.

meinwikinger