• Zum Kennenlernen: Rundreise zur schönen Unbekannten des Balkans
  • Stippvisite Nordmazedonien: UNESCO-Weltkulturerbe
  • Ursprüngliche Landschaften
Albanien/Nordmazedonien: Studienreise mit Wandern (geführt)
Reisenummer
5530
Gästezahl
12 - 20 Personen
Reisedauer
15 Tage
Schwierigkeitsgrad
1-2 Stiefel
Reisebestimmungen (Covid-19)
mehr
Detaillierte Reiseinformationen
ab € 1.798
pro Person

Wanderreise: Im Land der Skipetaren

Noch ist Albanien anders. So herrlich ungeschminkt, ohne Schmuck und Zierrat. Auf der einen Seite Meer, auf der anderen Seite Berge, dazwischen schlängelt sich ein Ziegenpfad. Dann die Kultur! Gjirokaster: schmale Gassen, osmanische Häuser, die Stadt aus Stein. Auch die alten Griechen bauten hier ihre Außenposten. Balkanisch, byzantinisch und europäisch – die Mischung macht die Einzigartigkeit Albaniens aus. Und deshalb ist das Land der Skipetaren noch anders ...

Stiefelkategorie 1-2
Reisedauer
15 Tage
Gästezahl
12 - 20 Personen
Natur & Kultur
Karte der Reise 5530

Das erlebst du

Zur Anzeige der passenden Reisebeschreibung wähle bitte einen Termin aus:

1. Tag: Anreise Tirana18.09.21

Willkommen in Albanien! Tiranas breite Straßen und große Plätze erinnern stark an die kommunistische Vergangenheit, obwohl die Plattenbauten jetzt mit schrillen Farben und bunten Mustern die Tristesse abschütteln. Aber es geht auch ganz anders! Wir besuchen das ehemals nur für Politbüromitarbeiter zugängliche Stadtviertel Blloku, das für seine Straßencafés, Pubs und modernen Geschäfte bekannt ist (1 Ü in Tirana).

2. Tag: 1.000 Fenster von Berat ...19.09.21

... die von der zweitausendjährigen Geschichte der Stadt erzählen. Berat gilt als die besterhaltene historische Stadt Albaniens und gehört seit 2008 zum UNESCO-Weltkulturerbe. So blieben die historischen weißen Häuser und zahlreiche Kirchen und Moscheen von Neubauten verschont (1 Ü in Berat).

3. Tag: Apollonia20.09.21

Transfer (5 Std.) nach Apollonia. Dort Besuch der Ruinenstätte Apollonia, die bereits um 588 v. Chr. von griechischen Kolonisten auf einem Hügel errichtet wurde. Wir übernachten dreimal in einem einfachen Hotel in ca. 800 m Höhe direkt im Nationalpark Llogara.

4. Tag: Die Küste im Blick21.09.21

Die heutige Wanderung führt uns zunächst in das Dorf Dhermi, mit alter Kirche und Blick auf das Ionische Meer bis an den wohl schönsten Strand der albanischen Riviera bei Gjipe (GZ: 5 Std., +/- 200 m).

5. Tag: Nationalpark erleben22.09.21

Eine Wanderung im herrlichen Llogara-Nationalpark bis zum Qafa e Thelle-Pass mit wunderschöner Aussicht auf das Ionische Meer und auf die Karabuni-Halbinsel steht heute auf unserem Programm (GZ: 5 Std., +/- 600 m).

6. Tag: Butrint-Nationalpark23.09.21

Mit ihren Theater- und Tempelruinen und an einer malerischen Lagune gelegen, gehört Butrints Ausgrabungsstätte zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten Albaniens. Sie ist ein unumstrittener Höhepunkt der Reise. Erste Siedlungsspuren gehen auf das 8. vorchristliche Jh. zurück, das berühmte Löwentor auf die Macht eines lokalen Städtebundes im 4. Jh. vor Christus und antike Bauwerke auf die Zugehörigkeit zum römischen Reich ab dem 2 Jh. vor Christus. Seit 1992 ist die Stätte UNESCO-Weltkulturerbe. Tagesziel ist unser nächster Standort Sarande, ein schöner Küstenort gegenüber der griechischen Insel Korfu gelegen (4 Std., 1 Ü).

7. Tag: Ein Tag in Gjirokastra24.09.21

Fahrt nach Gjirokastra (1 Ü). Die ehemalige Museumsstadt wurde 2005 unter UNESCO-Schutz gestellt. Wir schlendern durch die Gassen und entdecken hübsche Häuser, die mit Holzverzierungen geschmückt sind. Die gepflasterten Straßen gehen auf osmanische Bauarbeiter im 18. Jh. zurück. Typisch für die Häuser sind trutzige Erdgeschosse, während die oberen Stockwerke mit Balkonen und Fenstern ausgestattet sind. Danach besichtigen wir die Burg. Der Nachmittag ist frei für eigene Entdeckungen.

8. Tag: Transfertag25.09.21

Langer Transfer nach Korça. Unterwegs legen wir einen Stopp in Benja ein, wo uns eine Thermalquelle zu einem Bad einlädt. Vorbei an der osmanischen Brücke mit Blick auf die Steilhänge des Nemërçka-Berges erreichen wir unseren nächsten Standort (5 - 6 Std., 3 Ü in Korça).

9. Tag: Liebliche Hügel26.09.21

Malerische Bergdörfer am Hang – die Gegend rund um Voskopoja ist ein Paradies für Wanderer. Nach einem kurzen Transfer schnüren wir die Stiefel und machen uns auf den Weg. Wir wandern nach Shipska und besuchen die restaurierte Kirche mit ihren eindrucksvollen Fresken. An einem alten Kloster vorbei geht es zurück ins Dorf (GZ: 4 Std., +/- 400 m).

10. Tag: Berge und Täler27.09.21

Transfer nach Voskopoja. Von hier aus ersteigen wir die nächste Bergkette. Wir genießen Natur pur. Durch Bachtäler und über blühende Wiesen geht es zu einem Aussichtsberg, von dem wir die wilden Bergtäler der Umgebung und den Ausblick genießen (GZ: 4 Std., +/- 450 m).

11. Tag: Nach Mazedonien28.09.21

Auf zum Ohridsee, zur Perle des Balkans! Am Kloster Sveti Naum, malerisch direkt am Seeufer gelegen, wartet schon unser Kapitän. Wir stechen in See, flankiert von Bergen. Bald tauchen die roten Dächer von Ohrid auf, das gerade wegen der Lage am See zu den schönsten und attraktivsten Städten Mazedoniens und zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört (3 Ü in Ohrid).

12. Tag: Seeblicke29.09.21

Wir unternehmen eine Bergtour auf den Höhen des Galičica-Nationalparks. Durch die außergewöhnliche Vegetation der alpinen Wiesen erreichen wir den höchsten Gipfel unserer Reise. Hier bieten sich unvergleichbare Ausblicke auf den Ohridsee auf der einen und den Prespasee auf der anderen Seite der Bergkette (GZ: 3 1/2 Std., +/- 420 m).

13. Tag: Auf Schusters Rappen30.09.21

Das ursprüngliche Mazedonien steht heute auf dem Programm. Durch ein altes Bauerndorf geht es in die bewaldeten Berge. Wir folgen rauschenden Bächen und wandern über bunt blühende Wiesen. Am Wegesrand warten Mineralquellen, mit deren Wasser wir uns erfrischen können (GZ: 5 Std., +/- 450 m).

14. Tag: Skanderbeg – der Held01.10.21

Zurück nach Albanien: Wir fahren nach Kruja, zum „Heiligen Berg“ der Albaner, um das Museum des Nationalhelden Skanderbeg, der gegen die Türken kämpfte, anzusehen (6 Std., 1 Ü in Kruja).

15. Tag: Transfer und Rückflug02.10.21

Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen Tirana und Rückflug.

Wikinger-Tipp

Einige Wanderungen finden teils auf unebenem, felsigem Gelände mit Geröll statt und können dadurch anspruchsvoller erscheinen. Wanderstöcke sind sehr empfehlenswert.

Anforderungen

Stiefelkategorie 1-2

  • Mittlere Gehzeiten von 4 bis 5 Stunden.
  • Höhenunterschiede von durchschnittlich 400 Metern.
  • Einige Wanderungen können auch der 1- oder der 2-Stiefel-Kategorie entsprechen
  • Geeignet für Gäste mit normaler Kondition
Ein zu Unrecht fast noch unbekanntes Land mit vielen interessanten Sehenswürdigkeiten aus verschiedenen Epochen, sehr schönen Wanderungen und toller Landschaft. Die Nebenkosten sind dank sehr niedriger Preise äußerst gering.
Rudolf S., Köln

So wohnst du

Wir übernachten im Llogara-Nationalpark, in Berat und in Gjirokastra in einfachen Hotels, die der Zwei-Sterne-Kategorie entsprechen. In Sarande übernachten wir in einem Fünf-Sterne-Hotel. In Korça werden wir in einem Vier-Sterne-Hotel untergebracht. In Kruja verbringen wir die Nacht in einem kleineren Drei-Sterne-Hotel, in Tirana im Drei-Sterne-Plus-Hotel. Das Hotel in Ohrid ist nicht klassifiziert, entspricht aber drei Sternen. Die Zimmer in den einzelnen Unterkünften sind teilweise in Größe und Ausstattung sehr unterschiedlich. Die Übernachtungsorte entnimmst du dem Reiseverlauf (Ü = Übernachtung).

Die Unterkünfte im Detail

Vereinzelt kommt es vor Reisebeginn noch zu Änderungen. Mit den Reiseunterlagen erhältst du die endgültigen Namen deiner Unterkünfte.

Leistungen, Termine und Preise

  • Flug mit Austrian Airlines oder Lufthansa in der Economyclass nach Tirana und zurück
  • Transfers in Albanien und Mazedonien
  • 14 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • Halbpension
  • Programm wie beschrieben
  • Eintrittsgebühren entsprechend dem Reiseverlauf
  • Immer für dich da: deutschsprachige, qualifizierte Wikinger-Studienreiseleitung
15-tägige Wanderreise

Reise-Nr: 5530 Katalogseite ansehen

Gästezahl: 12 - 20 Personen

Anforderung: 1-2 Stiefel

Detaillierte Reiseinformationen

ab € 1.798
CO2-Ausgleich
CO<sub>2</sub>-Ausgleich
0,61 t CO2

CO2-Fußabdruck deines Fluges

Fliegen produziert Treibhausgase und CO2-Emissionen, die dem Klima schaden. Eine CO2-Kompensation kann dir helfen, deinen ökologischen Fußabdruck zu verkleinern. Der CO2-Ausgleich ist weder schwer noch teuer.
Wikinger Reisen

Wikinger Reisen ist Marktführer im Bereich Wanderreisen. Hinzu kommen Abenteuer-, Trekking- und Radreisen an die schönsten Orte der Welt. Das innovative Familienunternehmen mit 50 Jahren Wanderkompetenz steht für nachhaltigen Qualitätsurlaub und einen unverwechselbaren Stil.


Sozial und Ökologisch aus Überzeugung

Georg Kraus Stiftung

"Der beste Weg aus der Armut ist der Schulweg." Mit jeder Wikinger-Reise unterstützt du die Arbeit der Stiftung, denn ein Fünftel des Gewinns fließt direkt in über 50 Bildungsprojekte in Afrika, Asien und Lateinamerika.

Die Ofenmacher e. V.

Rauchfreie Lehmöfen statt offenes Feuer. Mit 15 € kompensierst du 1 Tonne CO2. Außerdem hilfst du einer Familie in Nepal, da ein rauchfreier und sicherer Ofen gebaut wird.

meinwikinger