Kataloge blättern und bestellen

Picos de Europa: Faszination Berge!

Auf dem Weg zur Vega de Urriellu
  • Spanien/Asturien: Wanderreise (individuell)

  • Wanderparadies am Fuße schroffer Felsspitzen
  • Heimat des Urugallo-Vogels und des Cabrales
Schwierigkeitsgrad Schwierigkeitsgrad

Reise-Nr: 7351

Reisedauer: 8 Tage

Gästezahl: ab 2 Personen

Schwierigkeitsgrad: 2 Stiefel, 2–3 Stiefel

Detaillierte Reiseinformationen: PDF ansehen

8 Tage ab € 440
2019:
Beschreibung

Das Gebirgsmassiv der nordspanischen Picos de Europa ist Teil der Kantabrischen Küstenkordillere. Ihren Namen erhielten die über 2.600 m hohen Picos (Spitzen) von heimkehrenden Seeleuten, da sie schon aus Hunderten von Kilometern vom Meer aus zu sehen waren. Mit tiefeingeschnittenen Tälern, steilwandigen Gipfeln und vielfältigen Karstphänomenen sowie grandiosen Schluchten und reißenden Gebirgsflüssen ist der Nationalpark Picos de Europa ein hervorragendes Gebiet für Bergwanderungen. Symbolberg der Picos ist der Pico Urriellu, der mit einem 500 m senkrecht aufragenden, frei stehenden, markanten Gipfel weithin sichtbar ist.

Neben einer imposanten Bergkulisse hat die Region auch eine sehr artenreiche Pflanzen- und Tierwelt zu bieten. Hier treffen Vertreter der atlantischen, mediterranen und alpinen Flora aufeinander. Sie bilden ein Blütenmeer u. a. aus mehr als 35 Orchideenarten, Narzissen und Enzian. Der Nationalpark ist gleichzeitig der Lebensraum vieler Tierarten, wie z. B. Berggämsen, Gänsegeier und Steinadler, aber auch Wölfe und Braunbären. Weidewirtschaft wird hier noch immer praktiziert. Aus Milch von Kühen, Schafen und Ziegen werden hervorragende Käsesorten hergestellt, die in den Karsthöhlen reifen. Probieren Sie den unverkennbaren Cabrales, einen typischen, sehr aromatischen Schimmelkäse!

Gut zu wissenGut zu wissen

Bei schlechtem Wetter können Sie auf Anfrage statt in der Berghütte Vega de Urriellu auch in Sotres wohnen. Es gibt Alternativwanderungen von dort aus.

Reiseimpressionen

Gäste-StimmenGäste-Stimmen

Tolle Reise in ein tolles Gebirge. Asturien ist eine Reise wert.
Uwe S., Hoyerswerda

Gut zu schaffende Touren in einer eindrucksvollen und sehr abwechslungsreichen Bergwelt. Ein paar Grundkenntnisse in Spanisch sind sehr zu empfehlen. Die Wanderwoche lässt sich wunderbar mit ein paar Tagen an der nordspanischen Küste verbinden.
Angelika K., Hannover

Es war zwar schon recht warm, aber im Juni war die Artenvielfalt (auch Orchideen, Enzianarten…) und der Blütenreichtum der Bergwiesen unübertroffen. Herrliche Bergpanoramen. Es ist aber unbedingt Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich: sehr lange Auf- und Abstiege.
Monika B., Wunstorf

Eine wunderbare Wanderreise in herrlich wilder Natur und einer Region mit sehr freundlichen Menschen.
Sabine H., Alfter

Schöne Landschaften, abwechslungsreiche Routen, gute Organisation.
Nadiya S., Hamburg

Reiseverlauf
Bitte wählen Sie Ihr gewünschtes Anreisedatum aus:

1. Tag, 19.04.19: Anreise
Ankunft in Arenas de Cabrales, wo der "Cabrales"-Käse hergestellt wird. Hier bleiben Sie zwei Nächte.

2. Tag, 20.04.19: Zu den Wiesen von Nava
Zum Einstieg gibt es eine schöne Wandertour zu den vor allem im Juni/Juli blühenden Wiesen von Nava oberhalb des Flusses Cares: Von dort haben Sie einen herrlichen Blick auf die Picos. Alternativ bietet sich eine leichte Rundwanderung über Vanu an (GZ: 4 oder 3 Std.).

3. Tag, 21.04.19: Von Tielve nach Sotres
Taxitransfer nach Tielve, einem sehr ursprünglichen Dorf, in dem die Bewohner noch immer von Viehzucht leben. Dort startet Ihre Wanderung zum Pass La Caballar, von wo Sie in das höchst gelegenste Dorf der Picos, Sotres (1.040 m), absteigen (3 Nächte). Sie wandern durch eine märchenhafte Landschaft aus Mooren, Buchenwäldern und Bergflüssen (GZ: 3 1/2 Std.).

4. Tag, 22.04.19: Im östlichen Picos-Massiv
Kurzer Taxitransfer zum Startpunkt der heutigen Wanderung, auf der Sie das östliche Picos-Massiv erkunden. Sie beginnen auf 1.300 m Ihren aussichtsreichen Anstieg zu einer 400 m höher gelegenen Hütte. Von dort aus geht es durch die zerklüftete und skurrile Kalksteinlandschaft zurück nach Sotres. Unterwegs entdecken Sie alpine Flora und öfters auch Gämsen, Geier und Adler (GZ: 4 1/2 Std.).

5. Tag, 23.04.19: Zum Puertos de Aliva
Heute stehen 3 Touren zur Auswahl. Bei der langen Tour wandern Sie durch Sommerweiden zum Puertos de Aliva (1.670 m). Eine leichtere Wanderung beginnt nach einem Transfer und führt Sie durch ein einsames, bewaldetes Tal, wo sich in den moosbewachsenen alten Buchenwäldern der Urugallo, der "Hahn der Wälder" versteckt. Mit etwas Glück können Sie ihn zumindest hören. Wer sich erholen möchte, kann auch nur einen Spaziergang in der Nähe machen (GZ: 2 – 5 1/2 Std.).

6. Tag, 24.04.19: Zum Pico Urriellu
Die heutige Wanderung ist wohl die spektakulärste der Reise. Sie führt mitten hinein in das Zentralmassiv der Picos bis an den Fuß des imposanten Pico Urriellu. Sie wandern zunächst durch das Tal des Flusses Duje und dann weiter über Wiesen bis zum Pandebano-Pass. Ab dort beginnt der Aufstieg zur Berghütte Vega de Urriellu auf 2.000 m. Dort, inmitten der majestätischen Bergwelt, übernachten Sie heute. Es empfiehlt sich noch einen Abstecher zur Hoyo sin Tierra zu unternehmen, der tiefsten und weitesten Schlucht der Picos (GZ: 4 1/2 Std.).

7. Tag, 25.04.19: Pandebano-Pass
Genießen Sie noch die wilde Bergszenerie, bevor Sie zum Pandebano-Pass absteigen. Durch Bergwiesen geht es hinunter nach Bulnes. Von dort können Sie entweder durch eine Schlucht, in der Geier nisten, zu Fuß absteigen oder auch mit der Standseilbahn nach Poncebos hinunterfahren. Von Poncebos Transfer zum Hotel in Arenas (GZ: 5 oder 4 Std.).

8. Tag, 26.04.19: Auf Wiedersehen!
Rückreise ab Arenas.


Legende
F = Frühstück
F/A = Frühstück/Abendessen
F/M/A = Frühstück/Mittagessen/Abendessen
GZ = Gehzeiten
Stiefel = Schwierigkeitsgrad
Ü = Übernachtung

Schwierigkeitsgrad

Mittelschwere Wanderungen bei täglichen Gehzeiten von 2 – 5 1/2 Std. An den Tagen 2, 5 und 7 können Sie zwischen Wanderungen bzw. Varianten mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden wählen. Längster Aufstieg 1.080 m, sonst bis 900 m. Längster Abstieg 1.400 m, optional bis 1.800 m.

Karte der Reise 7351
So Wohnen Sie

In Arenas de Cabrales übernachten Sie in einem freundlichen, familiengeführten Hotel mit geräumigen Zimmern. In Sotres erwartet Sie ein Turismo Rural (ländliche Unterkunft) mit Garten. Eine Übernachtung in der Berghütte Vega de Urriellu. Es erwartet Sie eine sehr einfache Berghütte mit Schlafsälen für ca. 24 Personen. Sanitäranlagen und ein beheizter Essraum sind vorhanden. Warme Decken können vor Ort ausgeliehen werden, Sie sollten aber einen Leinenschlafsack oder ein Leinentuch mitbringen.

Hinweis: Bei schlechtem Wetter können Sie auf Anfrage statt in der Hütte auch in Sotres wohnen (Aufpreis vor Ort: 15 EUR pro Person im DZ, 30 EUR im EZ). Es gibt Alternativwanderungen von dort aus.

Eingeschlossene Leistungen

  • 6 Übernachtungen in Zimmern mit Privatbad inklusive Frühstück in familiengeführten Hotels
  • 3-mal Abendessen in Sotres
  • 1 Übernachtung in der Berghütte Vega de Urriellu mit einfachem Frühstück und 3-Gang-Abendessen
  • Transfers laut Programm
  • Gepäcktransport bei den Hotelwechseln an Tag 3 und 7
  • detaillierte Wegbeschreibungen
  • Karten mit markierten Routen

Nicht eingeschlossene Leistungen

  • evtl. Seilbahn an Tag 7 (ca. 20 EUR pro Person)

Preise

in € pro Person bei mind. 2 Personen

EZDZ
19.04. - 30.06.19585440
01.07. - 24.07.19624468
25.07. - 31.08.19712515
01.09. - 10.09.19624468
11.09. - 20.10.19585440

Termine: tägliche Anreise möglich.

Zusatznächte sind überall buchbar. Bitte direkt bei Buchung anmelden.

An- und Abreise

Eigenanreise:
1. Pkw-Anreise. Es gibt kostenlose Parkmöglichkeiten an der ersten Unterkunft in Arenas.
2. Flug nach Oviedo und dann weiter mit dem Bus direkt bis Arenas. Oder Flug nach Bilbao und weiter per Bus nach Unquera. Von dort Transfer nach Arenas erforderlich (27 EUR pro Strecke und Person bei mindestens 2 Personen), bitte direkt bei Buchung anmelden.

Startpunkt: Arenas de Cabrales

Endpunkt: Arenas de Cabrales

Weitere Informationen finden Sie hier

Kontakt
Beratung

Sie wünschen Beratung?

Wir sind gerne für Sie da.
Tel.: +49 (0)2331 9046
Fax: +49 (0)2331 904 704
E-Mail: mail@wikinger.de

Mo – Fr: 
8.00 – 20.00 Uhr

Sa: 
9.00 – 13.00 Uhr

Wanderurlaub geführt in Europa
+49 (0)2331 904 742

Fernreisen
+49 (0)2331 904 741

Wanderurlaub individuell in Europa
+49 (0)2331 904 804

Radreisen weltweit
+49 (0)2331 904 743

Aktivreisen weltweit

  • Wandern, Entdecken, Trekken, Rad fahren
  • in der Gruppe – mit deutsch­sprachiger
    Wikinger-Reiseleitung
  • oder individuell – im eigenen Tempo,
    ohne Gepäck
WWF-Logo
Tourcert-Logo

Newsletter – immer auf dem neuesten Stand

Wikinger-Newsletter bestellen und monatlich jeweils einen von 3 Reisegutscheinen à 100 Euro gewinnen!

Folgen Sie uns: facebook.com youtube.com wikinger-blog.de instagram.com
Weiterempfehlen: