Kataloge blättern und bestellen

La Gomera: durch Dörfer & Nebelwald

Blick auf das Bergdorf Imada
  • Spanien/La Gomera: Wanderreise (individuell)

  • Die "ultimative" Gomera-Tour
  • Kanarische Idylle für Wander-Fans
Schwierigkeitsgrad

Reise-Nr: 7252

Reisedauer: 8 Tage

Gästezahl: ab 2 Personen

Schwierigkeitsgrad: 2 Stiefel

Detaillierte Reiseinformationen: PDF ansehen

8 Tage ab € 645
2019:
Beschreibung

La Gomera ist aufgrund des fehlenden internationalen Flughafens immer noch eine Insel ohne Massentourismus. Gerade das bewahrt ihren Charme. Landschaftlich ist sie eine der schönsten Inseln mit einem bizarren Relief und von der Inselmitte wegstrebenden Schluchten. Terrassenförmig angelegte Dörfer, malerische Palmenhaine und eine interessante Vegetation tragen zu dem harmonischen Landschaftsbild bei. Der Nationalpark mit dem seltenen Lorbeer- und Nebelurwald, den die Wanderer wegen seiner Schönheit lieben, ist als "Erbe der Menschheit" eingestuft. Als wichtigster Lieferant von Süßwasser auf der Insel ist er für die Gomeros von unschätzbaren Wert.

Sie lernen die schönsten Stellen rund um die Insel kennen, ohne sich allzu sehr anstrengen zu müssen: Die meisten Wanderungen führen bergab. Den Einstieg haben wir per Taxi organisiert, so dass Sie gut zu bewältigende Tagesetappen haben. Sie wandern von diesen Wander-Startpunkten aus jeweils zu Ihrer nächsten Unterkunft.

Besonderer Blickwinkel

La Gomera ist von Deutschland aus nicht direkt, sondern nur über Teneriffa zu erreichen. Wahrscheinlich ist die Insel gerade aus diesem Grund so ursprünglich und authentisch geblieben. Dies hat auch die UNESCO erkannt und somit die gesamt Insel 2012 als Biosphärenreservat anerkannt. Die einzigartige Vielfalt an Vegetationstypen, die traditionelle Terrassenwirtschaft, sowie die Hochebene La Meseta haben zu diesem Entschluss geführt.
Bereits 2009 jedoch wurde schon ein anderes Kulturgut von der UNESCO als schützenswert und zum immateriellen Erbe der Menschheit erklärt: die Pfeifsprache „El Silbo“. El Silbo ist der Name für die Pfeifsprache der Guanchen, der kanarischen Ureinwohner. Einstmals wurde die Pfeifsprache auch auf Teneriffa und El Hierro angewandt, jedoch im Laufe der Zeit vergessen.
Die Entstehung der Sprache ist nicht eindeutig bewiesen. Klar jedoch ist der Zweck den sie erfüllen sollte: Die schnelle und einfache Kommunikation über die zahlreichen und tiefen Schluchten der vulkanischen Inseln. Im 15. Jahrhundert verstärkte sich der Gebrauch zusätzlich als Warnung vor Piratenangriffen und den spanischen Eroberern.
Heute wird El Silbo wieder in den Grundschulen als Wahlfach unterrichtet, seit 2014 in einigen Schulen sogar als Pflichtfach, um die Sprache vor dem Aussterben zu bewahren. El Silbo ist die Umsetzung der spanischen Lautsprache in Pfeiflaute. Die Pfiffe variieren in Tonhöhe und -länge. Somit können mit nur zwei Vokalen und vier Konsonanten sämtliche Begriffe gebildet werden. Die Technik besteht aus dem Ineinanderlegen von Mittel- und Zeigefinger im Mund.
Durch das Ausstoßen der Atemluft, mit gespitzten oder in die Breite gezogenen Lippen, entstehen die Töne. El Silbo ist weltweit die lauteste Kommunikationsform, die keine Hilfsmittel benötigt und kann je nach Windverhältnissen eine Reichweite bis zu 10 km erlangen. Auch heute kann man mit etwas Glück auf einer Wanderung einem Silbador (Pfeifer) begegnen.

Reiseimpressionen

Gäste-StimmenGäste-Stimmen

Wir sind durch wunderschöne und sehr abwechslungsreiche Wanderungen überrascht worden. Teilweise recht anspruchsvolle Wege aber dank der guten und genauen Beschreibung ohne Schwierigkeiten zu finden. Kurz vorm jeweiligen Ziel waren wir schon immer gespannt auf unser neues Quartier, die alle sehr unterschiedlich und ansprechend z. Teil mit wirklich schönen Dachterrassen waren. Auch unser Gepäck stand immer schon bereit. Da man sich um nichts kümmern muss, dank der guten Organisation, eine wirklich schöne und entspannte Reise. Danke
Nina und Gabi B.K., Menden

Es war eine sehr schöne Reise! Die Landschaft hat uns fasziniert, die Wanderungen haben viel Spaß gemacht. Der Wikinger-Service hat uns beeindruckt, alle Fahrer waren superpünktlich und freundlich.
Karsten B., Berlin

Die Reise hat uns gut gefallen. Die übersendeten Unterlagen und die Organisation, vor allem der stets mehr als pünktlichen und zuverlässigen Transferfahrten, haben einen sehr positiven Eindruck hinterlassen. Auch in den Unterkünften, wo wir jeweils bereits als „Wikinger“ erwartet wurden, ging das Ein- und Auschecken jeweils schnell, komfortabel und unkompliziert vonstatten. Bei Buchung sollte man aber beachten, dass sämtliche Wanderungen weit überwiegend bergab (oft auch sehr steil) zu absolvieren sind.
Marina M., Neutraubling

Eine sehr abwechslungsreiche Tour, die uns alle Facetten der ganzen Insel zeigte! Die Wanderungen waren teils anspruchsvoll, aber auch für – im Flachland wohnende – Niederrheiner gut zu schaffen!
Irmgard W., Krefeld

La Gomera bezaubert durch seine Natur und die Abwesenheit des klassischen Tourismus. Die Menschen sind freundlich und zurückhaltend, das Klima ist angenehm, die Unterkünfte ermöglichen angenehme Entspannung nach der Wanderung. Die Wanderungen sind anspruchsvoll, dennoch gut zu bewältigen und gewähren einen recht umfassenden Überblick über die Insel. Der Transferservice und Gepäcktransport sind zuverlässig.
Joachim F., Bonn

Eine tolle Reise auf eine phantastische Insel, hervorragend organisiert von Wikinger, mit ausgezeichnetem Gespür für schöne Wanderungen und Wohlfühlquartiere . Vielen Dank dem Wikinger-Team! Wir bleiben Euch treu, besonders dem individuellen Wandern!
Uta Z., Plauen

Die Reise gibt einen wunderbaren Einblick in die unterschiedlichen Gebiete und Vegetationen der Insel. Obwohl wir lieber bergauf laufen, sind die vorgeschlagenen Touren ideal, um keine Aussicht zu verpassen. Alles ist perfekt organisiert. Am Abend findet sich überall eine gute Möglichkeit, die einheimische Küche zu probieren.
Ulrike W., Rostock

La Gomera ist ein Wanderparadies, die von Wikinger ausgearbeiteten Touren sind zauberhaft und vermitteln bestens die unterschiedlichen Landschaftsformen Gomeras.
Andrea und Helmut B., Germering

Eindrucksvolle Landschaft, ursprüngliche Dörfer, kein Massentourismus, perfekte Organisation.
Fritz W., St. Georgen

Eine wunderschöne Wanderreise mit tollen Eindrücken. Sehr abwechslungsreich betreffend Vegetation und Landschaft. Alle Reservierungen und Gepäcktransporte haben tip-top geklappt.
Daniel M., Gross

 

Reiseverlauf
Bitte wählen Sie Ihr gewünschtes Anreisedatum aus:

1. Tag, 22.03.19: San Sebastián
Flugankunft in Teneriffa-Süd. Transfer zum Fähranleger und Fährüberfahrt nach La Gomera. Sie übernachten heute in der Inselhauptstadt San Sebastián.

2. Tag, 23.03.19: Steilwand von Guarimiar
Die erste Wanderung führt Sie durch ein pittoreskes Hochtal auf einem der spektakulärsten Wege Gomeras. Es geht vom Weiler Imada hinab nach Guarimiar und weiter bis nach Playa de Santiago im trockenen Süden der Insel. In dem kleinen Ort übernachten Sie heute (GZ: 3 Std.).

3. Tag, 24.03.19: Garajonay & Fortaleza
Ein Transfer bringt Sie nach Pajarito am Fuß des Garajonay (1.487 m). Dem gemütlichen Aufstieg zum höchsten Gipfel der Insel folgt ein aussichtsreicher Höhenweg zum höchstgelegenen Dorf La Gomeras und weiter zum Fortaleza-Sattel. Sie können den Tafelberg bezwingen und das Panorama vom Gipfelplateau genießen bevor es ins Bergdorf Chipude weitergeht (GZ: 2 1/2 – 3 1/2 Std.).

4. Tag, 25.03.19: Zum Valle Gran Rey
Durch den wunderbaren Barranco de la Matanza führt der Weg heute ins Valle Gran Rey hinunter bis zum Saum des Meeres, wo Sie sich am Nachmittag bei einem erfrischenden Bad erholen können. Sie haben unterwegs auch die Möglichkeit traditionelle Töpferwerkstätten zu besuchen (GZ: 3 1/2 Std.).

5. Tag, 26.03.19: Der Weg ins "Schöne Tal"
Von der Südseite der Insel wandern Sie nun zur Nordseite nach Vallehermoso. Der Name dieses Dorfes bedeutet "schönes Tal" – und Sie werden sehen, dass dies stimmt! Nach einem Transfer zurück nach Chipude führt Sie die Wanderung zu Beginn entlang der Hänge des Südens von Gomera mit tollen Ausblicken auf das Valle Gran Rey und die Nachbartäler. Im Anschluss wandern Sie teilweise durch den Nationalpark und über Bergrücken mit Weitblick bis Teneriffa – eine der schönsten Wanderungen auf der Insel (GZ: 4 1/2 Std.).

6. Tag, 27.03.19: Im Lorbeerwald
Von Vallehermoso aus wandern Sie auf einem Panoramaweg zunächst zum alten Vulkanschlot Roque Cano. Weiter geht es zum Infozentrum im Nationalpark. Sie erleben den Bergnebelwald mit Lorbeervegetation, Flechten und Aufsitzerpflanzen in seiner schönsten Form. Sie werden glauben, dass hier Feen und Waldgeister wohnen. Schließlich folgt ein großartiger Abstieg in den Felsenzirkus von Agulo, der allerdings Trittsicherheit verlangt. Sie wohnen im Dorf Agulo mit eng verwinkelten Gässchen an der Nordküste (GZ: 5 Std.).

7. Tag, 28.03.19: Garajonay-Nationalpark
Sie wandern noch einmal im außergewöhnlichen Garajonay-Nationalpark mit seiner Laurisilva-Vegetation. Ein Taxi bringt Sie zum Wanderstart. Von hier können Sie erst noch einen Abstecher auf den Garajonay machen, ehe Sie durch den mystischen Lorbeerwald absteigen. An dem einzigen ganzjährigen Wasserfall Gomeras vorbei erreichen Sie Hermigua, wo Sie heute übernachten (GZ: 4 Std.).

8. Tag, 29.03.19: Heimreise
Anschlussprogramm oder Transfer zum Hafen, Fährüberfahrt nach Teneriffa und Taxitransfer zum Flughafen Teneriffa-Süd.


Legende
F = Frühstück
F/A = Frühstück/Abendessen
F/M/A = Frühstück/Mittagessen/Abendessen
GZ = Gehzeiten
Stiefel = Schwierigkeitsgrad
Ü = Übernachtung

Schwierigkeitsgrad

Mittelschwere Wanderungen vorwiegend auf Fußpfaden in den Bergen. Längster Aufstieg am Stück 610 m, längster Abstieg am Stück 875 m. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich.

Karte der Reise 7252
So Wohnen Sie

Sie wohnen teils in kleinen Hotels oder Pensionen mit einfachen, aber sauberen Zimmern, immer mit eigenem Bad oder Dusche/WC. In San Sebastián wohnen Sie im Drei-Sterne-Hotel, in Vallehermoso in einem hübschen Landhotel, in Chipude in einer familiären Pension. Im Valle Gran Rey sowie in Agulo, Hermigua und Playa de Santiago übernachten Sie in schönen Apartments (in Agulo und Playa de Santiago Selfmade-Frühstück mit angelieferten Lebensmitteln).

Eingeschlossene Leistungen

  • 7 Übernachtungen in Zimmern mit Dusche/WC inkl. Frühstück
  • Gepäcktransport zwischen den Unterkünften
  • Transfers laut Programm ab/bis Flughafen Teneriffa-Süd inkl. Fährüberfahrten
  • detaillierte Wegbeschreibungen
  • Karten mit markierten Routen
  • gute Inselkarte

Nicht eingeschlossene Leistungen

  • Taxi an Tag 1 vom Fähranleger in San Sebastián auf La Gomera zum ersten Hotel (ca. 8 EUR)

Preise

in € pro Person bei mind. 2 Personen

SaisonAB
im Doppelzimmer664645
im Einzelzimmer862824

Saisonzeiten:
A: 01.01. - 06.01.19 / 17.12. - 31.12.19
B: 07.01. - 16.12.19

Termine: tägliche Anreise ganzjährig möglich.

Zuschlag für Festmenüs in Hermigua obligatorisch am 24.12. und 31.12.: 40 EUR.

Zusatznächte sind überall buchbar. Bitte direkt bei Buchung anmelden.

An- und Abreise

Eigenanreise: Flug nach Teneriffa-Süd.
Falls Sie Ihre Flüge nach Teneriffa selbst buchen, beachten Sie bitte aufgrund der Fährverbindungen folgende Zeiten:
Ankunft Teneriffa-Süd spätestens 17 Uhr
Abflug Teneriffa-Süd frühestens 11 Uhr

Startpunkt: San Sebastián

Endpunkt: Hermigua

Weitere Informationen finden Sie hier

Kontakt
Beratung

Sie wünschen Beratung?

Wir sind gerne für Sie da.
Tel.: +49 (0)2331 9046
Fax: +49 (0)2331 904 704
E-Mail: mail@wikinger.de

Mo – Fr: 
8.00 – 20.00 Uhr

Sa: 
9.00 – 13.00 Uhr

Wanderurlaub geführt in Europa
+49 (0)2331 904 742

Fernreisen
+49 (0)2331 904 741

Wanderurlaub individuell in Europa
+49 (0)2331 904 804

Radreisen weltweit
+49 (0)2331 904 743

Aktivreisen weltweit

  • Wandern, Entdecken, Trekken, Rad fahren
  • in der Gruppe – mit deutsch­sprachiger
    Wikinger-Reiseleitung
  • oder individuell – im eigenen Tempo,
    ohne Gepäck
WWF-Logo
Tourcert-Logo CrefoZert

Newsletter – immer auf dem neuesten Stand

Wikinger-Newsletter bestellen und monatlich jeweils einen von 3 Reisegutscheinen à 100 Euro gewinnen!

Folgen Sie uns: facebook.com youtube.com wikinger-blog.de instagram.com pinterest.de
Weiterempfehlen: