Ursprüngliche Dörfer und kanarische Sommer-Fiestas

Ursprüngliche Dörfer und kanarische Sommer-Fiestas

Spanien: Geführte Standortwanderreise

7 Programmtage mit Wanderungen sowie Besuch eines typisch kanarischen Volksfestes

Unterbringung im 4-Sterne-Wohlfühlhotel Luz del Mar

Super Sommer-Special: Entfall des Einzelzimmer-Zuschlags

Unterkunftsart:Hotel

Weitere Informationen

Reiseinformation
Detaillierte Infos zu Ihrer Reise

Gerade im Sommer hat Teneriffa seinen ganz eigenen Reiz, denn zu dieser Zeit trumpft die Insel mit seiner exponierten Lage im Atlantik. Mit dieser Reise möchten wir Ihnen zudem ein kanarisches Volksfest näherbringen, das von den einheimischen „Canarios“ noch mit viel Tradition zelebriert wird. Seien Sie dabei!

Hotel: Wir wohnen im Vier-Sterne-Hotel Luz del Mar (49 Zimmer). Der 30 Meter lange, solarbeheizte Pool sowie der Wellnessbereich mit Fitnessraum und zwei Saunen laden zur Entspannung ein.
Zimmer: Alle Zimmer sind sehr geräumig und verfügen über Terrasse oder Balkon, eine individuell regulierbare Klimaanlage/Heizung, Telefon, LCD-Fernseher, WLAN, Safe, Miniküche mit Kühlschrank. Die Bäder haben eine Badewanne mit integrierter Dusche und einen Föhn. Die Suiten bieten neben Schlafzimmer und Bad mit separater Badewanne und Dusche ein weiteres Zimmer, das auch als zweites Schlafzimmer genutzt werden kann.
Verpflegung: Halbpension. Frühstücksbüfett am Morgen sowie entsprechend dem Programm angepasst 7x Drei-Gang-Wahlmenü, 1x Picknick unterwegs, 1x Mittagessen.
Lage: Los Silos, ein kleiner Ort im ursprünglichen Nordwesten Teneriffas.

Zur Hotel Homepage

AnreiseAbreiseab PreisEZDZStatusReiseleiter
Momentan aktualisieren wir diese Reise.
Bitte kontaktieren Sie uns für weitere Informationen.

Eingeschlossene Leistungen:

  • Flug mit Air Berlin, Condor, Germanwings, Iberia, NIKI, Norwegian Air Shuttle oder TUIfly in der Economyclass nach Teneriffa Süd und zurück
  • Alle Transfers auf Teneriffa ab/bis Flughafen
  • 9 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Bad/WC
  • Halbpension
  • Programm wie beschrieben
  • Immer für Sie da: deutschsprachige, qualifizierte Wikinger-Reiseleitung

Zimmerzuschläge:

DZ zur Alleinbenutzung: 0 € (Spezial-Sommer-Angebot)
Suite (pro Person, 2er-Belegung): 144 €

Wir unternehmen sechs Wanderungen mit Gehzeiten von maximal 4 Stunden. Zusätzlich besuchen wir die Fiesta de la Virgen de Candelaria (Beschreibung siehe unten) und erleben die Nacht des Sternschnuppenregens im Teide-Nationalpark. Für die beiden freien Tage hält die Reiseleitung weitere Vorschläge für Sie parat oder Sie genießen die Annehmlichkeiten des Hotels.

Wanderbeispiele

Los Silos und Garachico
Blaues Meer an der wilden Lavaküste von Los Silos und sattgrüne Bananenplantagen sind die Kulisse für unsere erste Wanderung in den Nachbarort Garachico: das malerische kleine Hafenstädtchen lockt mit einem schönen Café auf der typisch kanarischen Plaza, schönen Bademöglichkeiten und traditioneller Architektur. Zurück bringt uns der Linienbus bis in den Ortskern von Los Silos, von wo aus wir in 20 Minuten zum Hotel laufen (GZ: 2 1/2 Std., +/- 200 m).

Teide Nationalpark und Fiesta de la Virgen de Candelaria
Am nordöstlichen Rand des Teide-Nationalparks unternehmen wir heute eine Panoramawanderung über die Cumbre Dorsal, das „Rückgrat“ Teneriffas. Der Weg bietet uns von etwa 2000 m Höhe spektakuläre Ausblicke auf die Nord- und Südostseite der Insel. Nicht umsonst befindet sich ganz in der Nähe das Observatorium von Izana, eine der größten Sternwarten Europas. Unseren Endpunkt bildet das Wegkreuz „La Crucita“, an dem der alte Pilgerweg der Nordseite der Insel die Kammlinie kreuzt. Ein Bus erwartet uns an der Crucita und bringt uns die 2000 Höhenmeter hinab bis nach Candelaria, um dort der traditionellen Prozession der Guanchen beizuwohnen (GZ: 2 Std., + 150 m, - 400 m).

Fiesta de la Virgen de Candelaria
Das Fest der Jungfrau von Candelaria, einem bedeutenden Wallfahrtsort der Insel, findet jährlich Mitte August statt. An diesem Tag finden sich zahlreiche Pilger von allen Punkten der Insel ein, um ihrer Schutzpatronin Ehre zu erweisen. Viele wandern die ganze Nacht zuvor auf den Wegen, die zu dem Ort führen. In den traditionellen kanarischen Trachten kommen Repräsentanten aus allen Ortschaften nach Candelaria, um der Jungfrau mit großen Erntedankkörben und typischen Tänzen und Gesängen ihre Ehre zu erweisen. Höhepunkte der Veranstaltung sind eine feierliche Prozession, sowie die theatralische Repräsentation, wie die Guanchen, die Ureinwohner der Insel, die Heiligenfigur auf der Insel entdeckt haben. Den feierlichen Abschluss des Tages bildet ein nächtliches Feuerwerk.

Teide Nationalpark (Roques de Garcia) und Sternschnuppenregen
Jährlich Mitte August ereignet sich am nördlichen Sternenhimmel das Phänomen der Perseiden oder auch Laurentiustränen. Aus Teilchen entsteht ein, mit bloßem Auge sichtbarer, Sternschnuppenregen mit einem Maximum von etwa 100 Sternschnuppen pro Stunde. Der Teide-Nationalpark bietet aufgrund seiner Höhe und besonderen Lage ideale Voraussetzungen zur Beobachtung dieses Himmelsschauspiels. Nach einer kleinen Wanderung im Sonnenuntergang im Gebiet des Parkes genießen wir bei einem typischen Picknick dieses Himmelsschauspiel (GZ: 2 Std., +/- 200 m).

Tenogebirge
Die heutige Wanderung führt uns in das nahegelegene Tenogebirge. Aus dem fruchtbaren Hochtal um El Palmar führt uns der Weg durch aufgelassene Terasssenfelder hinauf zur zentralen Kammlinie des Tenogebirges. Hier tut sich ein herrlicher Blick auf die wild zerklüftete Westseite der Insel mit dem Atlantik und Gomera auf. Durch die, wie ein riesiger Steingarten wirkende, Südseite des Tenokammes wandern wir nun hinunter bis in das Dorf Masca, das wie ein Adlerhorst über der spektakulären Mascaschlucht klebt (GZ: 3 1/2 Std., + 350 m, - 400 m).

Anagagebirge
Der nordöstliche Teil Teneriffas mit dem Anagagebirge ist die Heimat eines der best erhaltenen Lorbeerwaldgebiete der Kanaren. Unsere heutige Wanderung vom Aussichtspunkt Pico del Inglés führt uns im ersten Teil mitten durch diesen fast verwunschen wirkenden Urwald aus Lorbeerbäumen, Farnen und Moosen. Im zweiten Teil der Wanderung öffnet sich der Wald und wir wandern auf einem Bergrücken zwischen zwei Schluchten auf das exponiert liegende Dörfchen Taborno zu. Ein kleiner Abstecher am Dorfrand öffnet uns schöne Tiefblicke auf die wilde Nordküste des Anaga und den mächtigen Basaltblock des Roque de Taborno, der auch das kleine Matterhorn von Teneriffa genannt wird (GZ: 4 Std., + 150 m, - 400 m).

Schluchten über Los Silos
Zum Ausklang kehren wir noch einmal in unsere Hausberge im Tenogebirge zurück. Direkt vom Hotel geht es über den Ortskern von Los Silos heute durch die steile und sowohl botanisch als auch geologisch spannende Cuevas-negras-Schlucht hinauf zu dem Örtchen Tierra del Trigo. In der 2. Hälfte des Weges belohnt uns ein herrlicher Höhenweg mit Panoranablick über die gesamte Isla-Baja-Region für die Anstrengungen (GZ: 3 Std., + 650 m, - 150 m).

Der atmosfair CO2-Fußabdruck
  • facebook
  • google+
  • youtube
  • Wikommunity
  • Newsletter
Kontaktieren Sie uns Kataloge 2016 bestellen nach oben