Kataloge blättern und bestellen
Feedback

Teideblüte auf Teneriffa

Natternkopf vorm Teide - ©Andre Schumacher
  • Spanien: Geführte Insider-Standortwanderreise

  • Entscheiden Sie flexibel vor Ort zwischen zwei Schwierigkeitsgraden
  • Überwiegend auswärtige Essen in landestypischen Lokalen
  • 8 Wanderungen zur schönste Blütezeit in verschiedenen Insel-Regionen

Reise-Nr: 6223

Reisedauer: 12 Tage

Gästezahl: min. 10, max. 24

Schwierigkeitsgrad: 1–2 Stiefel, 2–3 Stiefel

Reiseinformationen: PDF-Download

12 Tage ab € 1.638
Beschreibung

Von April bis Juni wird Teneriffas Landschaft, insbesondere rund um den Teide, von unzähligen Blüten überzogen. Weißer Ginster, Besenrauke und natürlich der Teide-Natternkopf sind nur einige der Pflanzen, die hier oben auf über 2000 Metern Höhe ihre Blütenpracht entfalten.

INSIDER FRANCOISE & ARNDT MORAWE:
Schwarz, stolz und majestätisch überragt der Teide normalerweise die karge Vulkanlandschaft der Caldera de las Cañadas. Doch einmal im Jahr, im kanarischen Frühsommer, tut sich rund um den Krater des höchsten Vulkans Europas erstaunliches: Zarte Teideveilchen strecken ihre violetten Köpfchen aus staubtrockenen Bimssteinfeldern, grau-grüne Teideginster verwandeln sich plötzlich in weiße Blütenkugeln, die an gigantische Schneebälle erinnern und schon von weitem leuchten die meterhohen, roten Natternköpfe wie Fackeln aus den sonst kargen Lavafeldern. Der Teide-Nationalpark blüht! Die milden Temperaturen laden zudem am schwarzen Vulkansandstrand von Puerto de la Cruz zum ausgelassenen Baden in den Wellen ein. Berge und Meer von ihrer schönsten Seite – das ist Teneriffa im Frühsommer. Gibt es einen herrlicheren Anlass, um die auch ansonsten nicht mit Naturschönheiten geizende Insel kennenzulernen? Nach jahrelanger Inselerfahrung meinen wir "Nein" und möchten diese Erfahrung gerne teilen.

Unterkunftsart: Hotel

Reiseimpressionen

Reiseverlauf

Legende
F = Frühstück
F/A = Frühstück/Abendessen
F/M/A = Frühstück/Mittagessen/Abendessen
GZ = Gehzeiten
Stiefel = Schwierigkeitsgrad
Ü = Übernachtung
Karte der Reise 6223
So Wohnen wir

Hotel: Das gemütliche 3-Sterne-Hotel Don Manolito verfügt über 78 Zimmer, einen Pool mit Sonnenterasse, Fitnessraum, Sauna und kostenloses WLAN im Empfangsbereich.
Zimmer: Einfach ausgestattet mit SAT-TV, Telefon, Safe (gegen Gebühr), Föhn und Balkon/Terrasse
Verpflegung: Halbpension. Das Frühstück wird in Büfettform im Hotelrestaurant eingenommen. An neun Abenden lernen wir die kanarische Küche in landestypischen Restaurants kennen, an den übrigen zwei Abenden essen wir im Hotelrestaurant.
Lage: Das Hotel liegt in einer Wohngegend von Puerto de la Cruz. Die Altstadt sowie der dunkle Sandstrand Playa Jardín sind fußläufig in wenigen Minuten erreichbar.

Eingeschlossene Leistungen

  • Flug mit Air Berlin, Condor, Germanwings, Iberia, NIKI, Norwegian Air Shuttle oder TUIfly in der Economyclass nach Teneriffa Süd und zurück
  • Alle Transfers auf Teneriffa ab/bis Flughafen
  • 11 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • Halbpension
  • Programm wie beschrieben
  • Immer für Sie da: die deutschsprachigen Wikinger-Reiseleiter Francoise und Arndt Morawe

Termine & Preise

AnreiseAbreisePreis abEZDZ¹StatusReiseleiter(in)
20.05.1731.05.17€ 1.638Es sind genügend Plätze frei.Es sind genügend Plätze frei.Die Mindestteilnehmerzahl ist noch nicht erreicht!Francoise Morawe,
Arndt Morawe
03.06.1714.06.17€ 1.638Es sind genügend Plätze frei.Es sind genügend Plätze frei.Es sind noch genügend freie Plätze vorhanden!Francoise Morawe,
Arndt Morawe

Zimmerzuschläge

Einzelzimmer-Zuschlag:€ 250
Doppelzimmer zur Alleinbenutzung

Hinweis für Alleinreisende Hinweis für Alleinreisende

Als Alleinreisende(r) haben Sie bei Wikinger Reisen die Möglichkeit, ein halbes Doppelzimmer zu buchen. Das heißt, Sie teilen sich das Zimmer mit einem gleichgeschlechtlichen Reisegast. Weitere Informationen finden Sie hier.
Andernfalls haben Sie die Möglichkeit, ein Einzelzimmer mit dem ausgewiesenen Zuschlag zu buchen.

Flugzuschläge

Abflug (nach Verfügbarkeit)Zuschlag
Berlin, Düsseldorf€ 0
Frankfurt, München, Stuttgart€ 50
03.06. München, Stuttgart€ 150
Weitere Abflughäfen€ 100

Legende

Vorschautermin Vorschautermin: Lassen Sie sich vormerken.
Genügend Plätze frei Es sind noch genügend Plätze frei.
Wenige Plätze frei Es sind nur noch wenige Plätze frei.
Nur auf Anfrage buchbar Plätze / Zimmer sind nur noch auf Anfrage buchbar.
Leider nicht mehr buchbar Plätze / Zimmer sind leider nicht mehr buchbar.
Es sind noch genügend Plätze vorhanden. Es sind noch genügend Plätze vorhanden.
Die Mindestteilnehmerzahl ist noch nicht erreicht. Die Mindestteilnehmerzahl ist noch nicht erreicht.
Bis zum Erreichen der Mindestteilnehmerzahl fehlen nur noch wenige Buchungen. Bis zum Erreichen der Mindestteilnehmerzahl fehlen nur noch wenige Buchungen
Die Mindestteilnehmerzahl ist fast erreicht. Die Mindestteilnehmerzahl ist fast erreicht.
Die Durchführung dieses Reisetermins ist garantiert.

HinweisHinweise

¹ DZ
Preis pro Person, wenn das Zimmer mit 2 Personen belegt ist.


HinweisFluginformationen (Online-Check-in, Gepäck-Bestimmungen)

Programm

Die Reise umfasst 8 Wanderungen. Sie haben vor Ort die Wahl zwischen Wanderungen der Stiefelkategorie 1-2 oder aber 2-3. Die Reise wird entsprechend von zwei Reiseleitern begleitet. Im 1-2 Stiefel-Bereich liegen die Höhenmeter bei durchschnittlich 400 m und die Gehzeiten zwischen 2 1/2 und 4 1/2 Stunden. Die Wanderungen der Kategorie 2-3 Stiefel haben durchschnittliche Höhenmeter zwischen 450 m und 650 m bei Gehzeiten von ca. 4-5 Stunden. Die Wanderungen finden jeweils in den gleichen Regionen statt, sodass Sie vor Ort spontan entscheiden können, an welcher Wanderung Sie teilnehmen möchten. An den beiden freien Tagen bleibt Zeit für einen entspannten Tag am Strand oder für weitere, fakultative Ausflüge und Wanderungen. Ganz nach Ihrem Geschmack!

Wanderbeispiele

Historie und Moderne in Puerto de la Cruz
Diese kleine Einstiegswanderung zeigt uns unseren Standort Puerto de la Cruz von Osten nach Westen. Von den Bananenplantagen im El Rincon durch das Hotelviertel Martianez, das alte Fischerviertel La Ranilla bis zum Playa Jardín César Manriques gehen wir auf Tuchfühlung zu unserer näheren Umgebung. Interessantes, Praktisches und Wissenswertes bringen uns dabei das Leben der Portuenser nahe (GZ: 2 1/2 Std., + 300 m, - 400 m).

Zwischen Kiefern und Kastanien
Seit Jahrhunderten haben die Insulaner sich die Zone der „medianias“, der mittleren Höhen Teneriffas, für die Landwirtschaft zunutze gemacht. Ein Beispiel hierfür ist das Dorf Pinolere im oberen Orotavatal, dem Garten des Teide. Von hier aus führt uns unsere heutige Rundwanderung durch das traditionelle Kulturland hinauf in die endemischen Kiefernwälder Teneriffas. Hier, wo die Wälder Bärte aus grünen Flechten tragen, machen wir einen Rundweg unter den rauschenden Wipfeln mit dem Meer unter uns und dem Teide über unseren Köpfen (1-2 Stiefel Variante: GZ: 2 1/2 Std., +/- 450 m; 2-3 Stiefel Variante: GZ: 4 Std., +/- 500 m).

Guajara und die Roques de García
Die heutige Wanderung führt uns das erste Mal in den Teide-Nationalpark. Während der Blütezeit des zentralen Bereichs der Caldera de las Canadas, erkunden wir die Zone um den Parador del Teide, den höchsten Gipfel des südlichen Kraterrandes und die markante Felsgruppe der Roques de García. Neben den typischen weißen Kugelbüschen des Teideginsters tupfen hier im Frühsommer der violette Teidelack, die gelbe Teiderauke und vor allem der rote Natternkopf bunte Teppiche in die faszinierende Vulkanlandschaft (1-2 Stiefel Variante: GZ: 3 1/2 Std., +/- 250 m; 2-3 Stiefel Variante: GZ: 5 1/2 Std., +/- 650 m).

Zauberwald im Anaga-Gebirge
Neben dem Teide-Nationalpark hat die größte der kanarischen Inseln noch andere Naturwunder zu bieten. Eins davon ist ohne Zweifel der Lorbeerwald des oberen Anagagebirges. In der Kammzone der nordöstlichen Bergkette wächst hier unter dem Einfluß der kühlen Passatwinde ein botanisches Tertiärrelikt – ein tiefgrüner Zauberwald aus Lorbeerbäumen, Farnen, Moosen und fremdartigen Aeonien. Am unteren Waldsaum liegen kleine Dörfer in die tiefen Schluchten eingesprenkelt, von denen sich der Blick auf den Atlantik öffnet. Ein Wanderparadies und toller Kontrast zum Teide (1-2 Stiefel Variante: GZ: 4 1/2 Std., +/- 450 m; 2-3 Stiefel Variante: GZ: 5 1/2 Std., +/- 600 m).

La Fortaleza – die Festung im Teide-Nationalpark
Wie ein kleiner Ayers Rock erhebt sich aus der Ebene am nordöstlichen Rand des Teide-Nationalparks der rötliche Felsblock der Fortaleza. Seine Hänge bedecken sich im Frühsommer mit den bis zu drei Meter hohen roten Natternköpfen, die sich wie leuchtende Fackeln aus dem Gelände erheben. Im zweiten Teil des Weges wandern wir ein Stück auf Alexander von Humboldts Spuren, der über die gleiche Route 1799 den Teide erstieg. Teidemargariten, gelber Drüsenginster und die weißen Teideginster säumen unseren Weg (1-2 Stiefel Variante: GZ: 4 Std., +/- 450 m; 2-3 Stiefel Variante: GZ: 5 Std., +/- 600 m).

Teno Alto – wildes Hochland
In der äußersten Nordwestspitze der Insel versteckt sich auf einer abgelegenen Hochebene die vielleicht noch wildeste und ursprünglichste Ecke Teneriffas. Nicht selten sieht man hier noch Ziegenhirten den Herden durch die zerklüftete Landschaft folgen. Das offene, oft windgepeitschte Gelände lässt den Blick auf den Atlantik und auch die Nachbarinseln Gomera und La Palma frei. Atemberaubend ist auch der schwindelerregende Blick von oben über die Kante der Los Gigantes, wo die Felsen an der Westseite der Insel bis zu 600 m senkrecht ins Meer stürzen (1-2 Stiefel Variante: GZ: 3 Std., +/- 250 m; 2-3 Stiefel Variante: GZ: 4 Std., +/- 300 m).

Teneriffas jüngste Vulkane
Noch einmal kehren wir heute in die faszinierende Vulkanlandschaft rund um den Teide zurück. An der Westseite des Doppelvulkans Teide/Pico Viejo befindet sich die noch vulkanisch aktivste Zone der Insel. Hier haben sich auch einige der letzten historischen Ausbrüche ereignet, z.B. am Chinyero, der 1909 seine Lava in Richtung des Örtchens Santiago del Teide spuckte. In dieser noch ganz jungen Lavalandschaft ist es besonders beeindruckend, wie die Natur sich dieses neue Land erobert. Insbesondere die frisch grünen kanarischen Kiefern scheinen hier direkt aus der schwarzen Lava zu sprießen. Unterstützt werden sie von den Teppichen aus gelbem Hornklee zu ihren Füßen und einigen tapferen Aeoniumarten (1-2 Stiefel Variante: GZ: 3 1/2 Std., +/- 250 m; 2-3 Stiefel Variante: GZ: 5 Std., +/- 450 m).


Legende
F = Frühstück
F/A = Frühstück/Abendessen
F/M/A = Frühstück/Mittagessen/Abendessen
GZ = Gehzeiten
Stiefel = Schwierigkeitsgrad
Ü = Übernachtung
Kontakt
Beratung

Sie wünschen Beratung?

Wir sind gerne für Sie da.
Tel.: +49 2331 9046
Fax: +49 2331 904 704
E-Mail: mail@wikinger.de

Mo – Fr: 
8.00 – 20.00 Uhr

Sa: 
9.00 – 13.00 Uhr

Wanderurlaub geführt in Europa
+49 2331 904 742

Fernreisen
+49 2331 904 741

Wanderurlaub individuell in Europa
+49 2331 904 804

Radreisen weltweit
+49 2331 904 743

Aktivreisen weltweit

  • Wandern, Entdecken, Trekken, Rad fahren
  • in der Gruppe – mit deutsch­sprachiger
    Wikinger-Reiseleitung
  • oder individuell – im eigenen Tempo,
    ohne Gepäck
WWF-Logo
Tourcert-Logo
Folgen Sie uns: facebook.com plus.google.com youtube.com wikinger-blog.de
Weiterempfehlen: