Kataloge blättern und bestellen
Feedback

Auf Rübezahls Spuren im Riesengebirge

Kammweg zur Schneekoppe - © CzechTourism.com
  • Polen: Individuelle Standortwanderreise

  • Spektakulärer Kammweg zwischen Polen und Tschechien
  • Elbquelle, Schneekoppe und Hirschberger Tal

Reise-Nr: 7990

Reisedauer: 8 Tage

Gästezahl: ab 2 Personen

Schwierigkeitsgrad: 2 Stiefel, 2–3 Stiefel

Reiseinformationen: PDF-Download

8 Tage ab € 510
Beschreibung

Im Süden von Polen bildet das Riesengebirge, die Heimat des sagenumwobenen Berggeistes Rübezahl, die natürliche Grenze zu Tschechien. Viele deutsche Literaten, u. a. Goethe, Körner und Hauptmann, bewanderten und beschrieben diese Region. Kein Wunder, bietet sie eine abwechslungsreiche Landschaft und die höchsten Gipfel Mitteleuropas nördlich der Alpen. Den Wanderer erwarten eindrucksvolle Berg- und Felsszenerien mit fantastischen Aussichten auf malerisch gelegene Bergwiesen und Karseen sowie weite Täler und tiefe Schluchten mit Wildbächen und Wasserfällen. Urige Bergbauden sowohl im schlesischen als auch böhmischen Teil mit köstlicher regionaler Küche laden zur Rast ein.

Ausgehend von Ihren beiden Standorten Szklarska Poręba und Karpacz erkunden Sie das mit einem dichten Netz an Wanderwegen gut erschlossene Riesengebirge. Abwechslungsreiche Touren führen u. a. zur Elbquelle und entlang des 40 km langen Hauptkamms mit weiten Aussichten südwärts nach Tschechien und im Norden nach Polen und Deutschland. Der Aufstieg zur Schneekoppe, mit 1.602 m der höchste Gipfel des Riesengebirges, zählt zu den Highlights. Wanderungen zu den Schlössern im Hirschberger Tal und im Landschaftsschutzpark Landeshuter Kamm runden das Programm ab.

Reiseimpressionen

Reiseverlauf

1. Tag: Ankunft im Riesengebirge
Anreise nach Szklarska Poręba (3 Nächte) und evtl. erste kleine Rundwanderung zum Kochelfall (GZ: 2 Std.).
2. Tag: Elbquelle und Schneegruben
Sie fahren mit der Seilbahn hinauf auf den Reifträger, wo Ihre Rundwanderung über den Kamm mit spektakulären Aussichten beginnt. An markanten Felsformationen vorbei bietet sich ein kurzer Abstecher zur Elbquelle auf tschechischer Seite an, bevor Sie zu den imposanten Gletscherkesseln der Schneegruben gelangen, deren Felswände 200 m in die Tiefe fallen. Optional weiter am Kamm entlang bis zu den Mädelsteinen. Zurück geht es über felsige Pfade an einem Karsee vorbei (GZ: 4 – 5 1/2 Std.).
3. Tag: Von Tschechien nach Polen
Ein Transfer bringt Sie zur Goldhöhen-Baude in Tschechien, von wo aus Sie auf aussichtsreichen Hang- und Kammwegen, vorbei am Pantschefall und Elbfall zum Grenzkamm aufsteigen. Der Abstieg nach Schreiberhau führt entlang des "Alten Baudenwegs" an der Alten Schlesischen Baude vorbei. Optional Liftabfahrt (GZ: 4 oder 3 Std.).
4. Tag: Bergseen und Bauden
Zunächst Standortwechsel nach Karpacz (4 Nächte), je nach Anreiseart mit eigenem Pkw oder Transfer. An der berühmten Stabholzkirche Wang starten Sie Ihre Wanderung. Über Bohlenwege im Hochmoor geht es auf den Kamm mit Blick auf die unter Ihnen malerisch gelegenen Bergseen. Sie folgen einem Pfad hinunter zu der am Ufer des Kleinen Teiches gelegenen urigen Baude Samotnia und kehren wieder zurück nach Karpacz. Optional Liftabfahrt (GZ: 4 1/2 oder 3 1/2 Std.).
5. Tag: Schlösser-Wanderung
Heute erwartet Sie eine reizvolle Wanderung durch das Hirschberger Tal zu einigen geschichtlich und kulturell bedeutenden Schlössern. Ein Transfer bringt Sie zunächst zum Schloss Lomnitz. Vorbei an Schloss Schildau und der Schlossruine Boberstein wandern Sie über die Felsgipfel des Kreuzbergs. Weiter geht es an den Schlössern Fischbach und Buchwald vorbei bis nach Kowary. Per Bus oder zu Fuß zurück (GZ: 4 1/2 oder 7 Std.).
6. Tag: Landeshuter Kamm
Transfer zum Wandereinstieg. Vorbei an den traumhaft im Wald liegenden "Farbigen Seen" erreichen Sie nach längerem Auf und Ab den Skalnik, höchste Erhebung des Landeshuter Kamms. Genießen Sie von den Felstürmen Ostra Mała die weite Aussicht. Von Kowary per Bus oder zu Fuß bis Karpacz (GZ: 4 1/2 oder 7 Std.).
7. Tag: Auf die Schneekoppe
Nach einem Transfer starten Sie am Grenzbaudenpass und wandern auf dem Kammweg an der Emma-Quelle vorbei und über die Schwarze Koppe auf den Gipfel der Schneekoppe. Bei klarem Wetter haben Sie von hier eine grandiose Fernsicht. Der Abstieg führt zunächst zum Schlesierhaus und von dort begleitet vom Rauschen des Lomnitz-Baches durch ein schattiges Tal. Optional Liftabfahrt (GZ: 5 oder 4 Std.).
8. Tag: Heimreise
Rückreise ab Karpacz.


Legende
F = Frühstück
F/A = Frühstück/Abendessen
F/M/A = Frühstück/Mittagessen/Abendessen
GZ = Gehzeiten
Stiefel = Schwierigkeitsgrad
Ü = Übernachtung

Schwierigkeitsgrad

Mittelschwere bis sportliche Wanderungen auf gut markierten Wanderwegen, teils auf felsigen Pfaden, an Tag 5 mit höherem Asphaltanteil. Längster Aufstieg 550 m, längster Abstieg 480 m, optional bis 1.005 m. Kürzere und längere Varianten täglich möglich. Trittsicherheit erforderlich.

Karte der Reise 7990
So Wohnen Sie

Sie wohnen in ruhig gelegenen, aber dennoch zentrumsnahen Drei-Sterne-Hotels, in Szklarska Poręba im Hotel Szrenicowy Dwór und in Karpacz im Hotel Konradówka oder Hotel Relaks. Die Hotels verfügen über ein Restaurant mit Bar, einen Garten mit Terrasse sowie einen Wellnessbereich mit Sauna, Whirpool und kostenpflichtigen Massageangeboten. Im Hotel Konradówka gibt es außerdem ein Hallenbad und einen Fitnessraum. Die Zimmer sind jeweils mit Sat-TV, Radio, Telefon und WLAN ausgestattet.

Eingeschlossene Leistungen

  • 7 Übernachtungen in Zimmern mit Dusche/WC inkl. Frühstücksbüfett
  • Transfers laut Programm
  • Nutzung der Wellnessbereiche
  • detaillierte Wegbeschreibungen
  • Karten mit markierten Routen

Nicht eingeschlossene Leistungen

  • Fahrten mit Bus und Seilbahn (ca. 12 – 24 EUR pro Person).
  • Für Gäste mit Bahnanreise Zusatztransfer inkl. Gepäcktransport an Tag 4 von Szklarska Poręba nach Karpacz erforderlich (20 EUR pro Person bei mind. 2 Personen, bitte direkt bei Buchung anmelden).

Preise

in € pro Person bei mind. 2 Personen

  EZ DZ
28.04. - 22.10.17 667 510

Termine: tägliche Anreise möglich.

Zusatznächte sind überall buchbar. Bitte direkt bei Buchung anmelden.

Hinweise

    An- und Abreise

    Eigenanreise:
    1. Pkw-Anreise nach Szklarska Poręba. Standortwechsel mit eigenem Pkw. Kostenlose Parkplätze bei allen Hotels.
    2. Bahnanreise nach Görlitz, per Transfer nach Szklarska Poręba, zurück Transfer von Karpacz nach Görlitz (71 EUR pro Person/Strecke, bitte direkt bei Buchung anmelden).

    Wikinger-Bahnspezial:

    • ab DB-Heimatbahnhof nach Görlitz und zurück
    • 2. Klasse 90 €

    Hinweis: Bitte beachten Sie, dass bei Buchung des Wikinger-Bahnspezials der An- und Abreisetransfer obligatorisch ist.

    Startpunkt: Szklarska Poręba

    Endpunkt: Karpacz

    Wikinger Bahnanreise:
    Als fakultative Anreisemöglichkeit empfehlen wir Ihnen unser Bahnspezial. Info zum Bahnangebot

    Kontakt
    Beratung

    Sie wünschen Beratung?

    Wir sind gerne für Sie da.
    Tel.: +49 2331 9046
    Fax: +49 2331 904 704
    E-Mail: mail@wikinger.de

    Mo – Fr: 
    8.00 – 20.00 Uhr

    Sa: 
    9.00 – 13.00 Uhr

    Wanderurlaub geführt in Europa
    +49 2331 904 742

    Fernreisen
    +49 2331 904 741

    Wanderurlaub individuell in Europa
    +49 2331 904 804

    Radreisen weltweit
    +49 2331 904 743

    Aktivreisen weltweit

    • Wandern, Entdecken, Trekken, Rad fahren
    • in der Gruppe – mit deutsch­sprachiger
      Wikinger-Reiseleitung
    • oder individuell – im eigenen Tempo,
      ohne Gepäck
    WWF-Logo
    Tourcert-Logo
    Folgen Sie uns: facebook.com plus.google.com youtube.com wikinger-blog.de
    Weiterempfehlen: