Kataloge blättern und bestellen

Nord-Marken: Hügelidylle zwischen Adria und Apennin

Blick vom Monte Conero
  • Italien/Marken: Studienreise mit Wandern (geführt)

  • Ganz Italien in einer kleinen Region vereint
  • Urbino, Perle der Renaissance
Schwierigkeitsgrad Kulturanteil

Reise-Nr: 6584

Reisedauer: 10 Tage

Gästezahl: min. 10, max. 18

Schwierigkeitsgrad: 1 Stiefel

Detaillierte Reiseinformationen: PDF ansehen

10 Tage ab € 1.575
2018:
Beschreibung

Die einzige Pluralregion Italiens bietet Entdeckungsfreuden mit viel Ursprünglichkeit. Künstler wie Raffael und Leopardi gingen aus diesem inspirierenden Landstrich hervor. Die Marken bezaubern mit bäuerlicher Hügellandschaft und mittelalterlichen Dörfern. Man kann sich nicht sattsehen: Das warme Terrakotta des Ziegelsteins bildet eine Harmonie zu den Farben der Felder, die zauberhafte Küstenlandschaft südlich von Ancona hingegen steht im Kontrast zu den Sandstränden im Norden.

Experten-TippExperten-Tipp

Markenwein – dieser Ausdruck bekommt plötzlich eine zweite Bedeutung. Die Marken, einzige Pluralregion in Italien, sind ein Kleinod besonderer Art. Liebliche Hügel bis zu den Apenninen, die wir auf kurzen, einfachen Strecken erwandern, dazwischen liebenswerte alte Dörfer und Städtchen. Dafür haben wir an manchen Tagen Zeit für mehrere Programmpunkte. Und Renata sorgt bei Bedarf für tolle Picknicks. Bei etwas Glück und guter Sicht liegt uns vom Monte Catria die gesamte Region der „Marche“ zu Füßen bis hin zu den Sibillinischen Bergen: Nach Westen bietet sich ein Blick bis nach Umbrien und die Toskana und nach Osten zur smaragdschimmernden Adria.
Rainer Duddek, Wikinger-Team

Unterkunftsart: Hotel

Blog-Beitrag

Reiseimpressionen

Gäste-StimmenGäste-Stimmen

Eine reizvolle Hügellandschaft zwischen Adria und Apennin mit schönen, mittelalterlichen Dörfern auf den Hügelkuppen und vielen interessanten Sehenswürdigkeiten. Höhepunkte waren das Papiermuseum in Fabriano und die gigantischen Tropfsteinhöhlen von Frasassi.
Gisela F.-M., Berlin

Die Reise in die Nord-Marken ist ein wirklicher Geheimtipp. Hier findet man noch ein Italien in überwältigender Ursprünglichkeit und Authentizität – abseits der touristischen Trampelpfade. Die zweite Sensation ist die Reiseleiterin Renata Canestrari. Freundlicher, zugewandter, sympathischer und hochkompetent – sie stammt aus den Marken – kann man eine Gruppe nicht leiten. Schade um alle, die mit ihr noch keine Reise gemacht haben.
Ralf K.-H., Goslar

Eine Reise in eine schöne Gegend, die nicht überlaufen ist, aber viel bietet: Hügel, Berge und Meer, dazu kulturelle Schätze; nettes Hotel in einem wunderschönen alten Ort; und eine besonders nette Betreuung durch die Reiseleiterin.
Brigitte P., München

Tolle Reise in eine ruhige Ecke von Italien mit viel Charme, sanften Landschaften und architektonischen und kunsthistorischen Kleinoden.
Gisela K., Konstanz

Eine unbekannte herrliche Landschaft für Kultur- und Naturbegeisterte mit kleinen Wanderungen.
Christiane H., Erftstadt

Reiseverlauf
Zur Anzeige der passenden Reisebeschreibung wählen Sie bitte einen Termin aus:

1. Tag, 16.05.18: Anreise
Flug nach Ancona und Transfer nach Mondavio (ca. 1 Std.). Mit einem Aperitif werden wir in unserem Hotel erwartet. Nach dem Abendessen lernen wir die anderen Gruppenteilnehmer kennen.

2. Tag, 17.05.18: Erkundung in Mondavio
Wir nehmen uns zunächst die Zeit für unseren Standort Mondavio, das malerisch auf einer Anhöhe inmitten von Feldern und Weinbergen liegt. Dabei besichtigen wir das winzige Teatro Apollo und die alles überragende Renaissance-Wehranlage, ein für die Region typisches Bauwerk. Nachmittags unternehmen wir eine Rundwanderung in der Umgebung und machen die erste Bekanntschaft mit der marchigianischen Landschaft, die uns gleich mit einem Rundumblick von den Gipfeln des Apennin bis zum Mittelmeer empfängt (GZ: 1 1/2 Std., +/- 150 m).

3. Tag, 18.05.18: Von Sirolo nach Portonovo
Am Fuße des Monte Conero liegt einer der schönsten Küstenorte der Marken, Sirolo. Wir schlendern durch seine malerischen Gassen und genießen dabei den Blick auf den Bergfelsen des Monte Conero und den darunterliegenden weißen Sandstrand. Unsere anschließende Wanderung auf dem Monte Conero führt uns durch einen lichten Steineichenwald, von wo wir schon auf den Strand von Portonovo und die felsig zauberhafte Küstenlandschaft südlich von Ancona blicken können (GZ: 2 Std., +/- 250 m). In Portonovo verweilen wir danach am schönsten Strand der Marken – Badesachen nicht vergessen! Außerdem besichtigen wir noch die romanische Kirche Santa Maria di Portonovo. Unsere Rückfahrt führt uns über einen Aussichtspunkt, der uns eine schöne Sicht auf den Hafen Anconas schenkt.

4. Tag, 19.05.18: Fossombrone
Entlang der Via Flaminia, die seit über zwei Jahrtausenden die adriatische Küste mit Rom verbindet, machen wir in Fossombrone Halt, einem hübschen Städtchen am Metauro-Fluss. Wir schlendern unter den Arkadenbögen und testen dabei die beste Eisdiele der Gegend, bevor wir zu unserer Wanderung in die nahegelegenen Cesaneberge weiterfahren, von wo wir Weitblicke über das idyllische Hügelland und herausgeputzte Dörfer genießen können. Über die weichgezeichneten Hügel setzt sich der Apennin ab (GZ: 1 Std., +/- 115 m). Bevor wir uns im Hotel am Pool ausruhen können, erwartet uns noch eine Degustation auf einem Weingut mit prämierten Weinen.

5. Tag, 20.05.18: Urbino
Urbino, die cittá ideale und Perle der Renaissance, werden wir uns mit einer Stadtführung erschließen und lassen uns eindrücklich den Übergang vom Mittelalter zur Renaissance auch anhand der beeindruckenden Freskomalereien im Oratorio di San Giovanni Battista erklären. Wer möchte, kann danach den Palazzo Ducale besichtigen (Eintritt ca. 5 €). Der wichtigste Hof der Frührenaissance erlaubt tiefe Einblicke in die Hofkultur des Federico di Montefeltro und Kunstszene jener Zeit. Danach haben wir noch Zeit, die Stadt auf eigene Faust zu entdecken. Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten gehört u. a. das Geburtshaus von Raffael. Oder wir können vom Park der Fortezza di Albornoz einen der schönsten Anblicke der Stadt genießen.

6. Tag, 21.05.18: Ein freier Tag
Wie wär’s mit einem fakultativen Ausflug nach Fano? Die Altstadt mit ihren mittelalterlichen Stadtmauern und schönen Stränden ist allemal sehenswert.

7. Tag, 22.05.18: Handwerk und gigantische Natur
Fabriano gilt als die europäische Wiege der Papierherstellung. Wer möchte, kann sich dort im Museum das Papierhandwerk und die Entstehung der Wasserzeichen zeigen lassen oder einfach das schöne mittelalterliche Städtchen genießen. Unsere Mittagspause verbringen wir in San Vittore bei Frasassi, im Angesicht einer der schönsten romanischen Kirchen der Region, bevor wir uns in die spektakuläre Welt einer der größten Tropfsteinhöhlen Europas entführen lassen.

8. Tag, 23.05.18: Der Apennin
Wir ersteigen den Monte Catria, von dem wir bei gutem Wetter einen Rundblick über weite Teile Mittelitaliens haben. Zu unseren Füßen liegt die gesamte Region Marken bis zur Adria und auf der anderen Seite von den Sibillinischen Bergen bis hin zu den Apenninen von Umbrien und der Osttoskana. Wer den Gipfel nicht ganz erreichen möchte, kann sich jederzeit auf einer der blumenreichen Wiesen bei fast ebensolchen Ausblicken ausruhen und warten, bis die anderen vom Gipfel wieder herunterkommen (GZ: 1 1/2 Std., +/- 320 m).

9. Tag, 24.05.18: Jesi und Corinaldo
Malerische Fahrt nach Jesi, wo noch heute der legendenumwobenen Geburt des Stauferkaisers Friedrich II. gedacht wird. In der Fußgängerzone gehen wir der Lieblingsbeschäftigung der Italiener nach, indem wir gemächlich den "corso su e giù" bummeln. Die Rückfahrt zum Hotel führt uns nach Corinaldo, einen der pittoreskesten Orte Italiens.

10. Tag, 25.05.18: Transfer und Rückflug


Legende
F = Frühstück
F/A = Frühstück/Abendessen
F/M/A = Frühstück/Mittagessen/Abendessen
GZ = Gehzeiten
Stiefel = Schwierigkeitsgrad
Ü = Übernachtung
Karte der Reise 6584
So Wohnen wir

Hotel: Das familiengeführte Drei-Sterne-Hotel La Palomba verfügt über 15 Zimmer sowie über Restaurant, Bar und Pool. Die Einzelzimmer liegen zur Straße, die Doppelzimmer nach hinten heraus bzw. zum kleinen Pool.
Zimmer: ausgestattet mit Telefon, TV, Föhn, Klimaanlage und WLAN.
Verpflegung: Neben einem erweiterten Frühstück werden wir von Gerichten vorwiegend aus der Region verwöhnt.
Lage: Das Haus befindet sich an der Festung Rocca Roveresca im mittelalterlichen Städtchen Mondavio. Der Ort verfügt über einen kleinen Supermarkt und einige kleine Geschäfte.

Zur Hotel Homepage

Eingeschlossene Leistungen

  • Flug mit Lufthansa in der Economyclass nach Ancona und zurück
  • Transfers in Italien
  • 9 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • Halbpension, bestehend aus Frühstück und 3-Gänge-Abendmenü
  • Programm wie beschrieben
  • Eine Weinprobe bei Barchi
  • Eintritt in die Grotten von Frasassi, in die Rocca von Mondavio und ins Oratorium von Urbino
  • Örtliche Stadtführung in Mondavio und Urbino sowie Höhlenführung in Frasassi
  • Immer für Sie da: deutschsprachige, qualifizierte Wikinger-Studienreiseleiterin

Termine & Preise

ReisebeginnReiseendePreis abEZDZ¹StatusReiseleiter(in)
16.05.1825.05.18€ 1.575Plätze / Zimmer sind nur noch auf Anfrage buchbar.Plätze / Zimmer sind nur noch auf Anfrage buchbar.Viola Bühler
25.05.1803.06.18€ 1.575Plätze / Zimmer sind nur noch auf Anfrage buchbar.Es sind nur noch wenige Plätze frei.Viola Bühler
06.09.1815.09.18€ 1.575Es sind genügend Plätze frei.Es sind genügend Plätze frei.Viola Bühler

Zimmerzuschläge

Einzelzimmer-Zuschlag:€ 180

Hinweis für Alleinreisende Hinweis für Alleinreisende

Als Alleinreisende(r) haben Sie bei Wikinger Reisen die Möglichkeit, ein halbes Doppelzimmer zu buchen. Das heißt, Sie teilen sich das Zimmer mit einem gleichgeschlechtlichen Reisegast. Weitere Informationen finden Sie hier.
Andernfalls haben Sie die Möglichkeit, ein Einzelzimmer mit dem ausgewiesenen Zuschlag zu buchen.

Flugzuschläge

Abflug (nach Verfügbarkeit)Zuschlag
München€ 0
Berlin, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Köln, Leipzig, Stuttgart€ 100
Weitere deutsche Abflughäfen€ 125
Österreich und Schweiz€ 250
Hin- und Rückflug mit Umstieg in München

Bei vom Reisetermin abweichenden Flügen entsteht ggf. ein Flugaufpreis von mind. 50 EUR pro Person.

Legende

Vorschautermin Vorschautermin: Lassen Sie sich vormerken.
Genügend Plätze frei Es sind noch genügend Plätze frei.
Wenige Plätze frei Es sind nur noch wenige Plätze frei.
Nur auf Anfrage buchbar Plätze / Zimmer sind nur noch auf Anfrage buchbar.
Leider nicht mehr buchbar Plätze / Zimmer sind leider nicht mehr buchbar.
Es sind noch genügend Plätze vorhanden. Es sind noch genügend Plätze vorhanden.
Die Mindestteilnehmerzahl ist noch nicht erreicht. Die Mindestteilnehmerzahl ist noch nicht erreicht.
Bis zum Erreichen der Mindestteilnehmerzahl fehlen nur noch wenige Buchungen. Bis zum Erreichen der Mindestteilnehmerzahl fehlen nur noch wenige Buchungen
Die Mindestteilnehmerzahl ist fast erreicht. Die Mindestteilnehmerzahl ist fast erreicht.
Die Durchführung dieses Reisetermins ist garantiert.

HinweisHinweise

¹ DZ
Preis pro Person, wenn das Zimmer mit 2 Personen belegt ist.


FluginformationenFluginformationen (Online-Check-in, Gepäck-Bestimmungen)

Legende
F = Frühstück
F/A = Frühstück/Abendessen
F/M/A = Frühstück/Mittagessen/Abendessen
GZ = Gehzeiten
Stiefel = Schwierigkeitsgrad
Ü = Übernachtung
Kontakt
Beratung

Sie wünschen Beratung?

Wir sind gerne für Sie da.
Tel.: +49 (0)2331 9046
Fax: +49 (0)2331 904 704
E-Mail: mail@wikinger.de

Mo – Fr: 
8.00 – 20.00 Uhr

Sa: 
9.00 – 13.00 Uhr

Wanderurlaub geführt in Europa
+49 (0)2331 904 742

Fernreisen
+49 (0)2331 904 741

Wanderurlaub individuell in Europa
+49 (0)2331 904 804

Radreisen weltweit
+49 (0)2331 904 743

Aktivreisen weltweit

  • Wandern, Entdecken, Trekken, Rad fahren
  • in der Gruppe – mit deutsch­sprachiger
    Wikinger-Reiseleitung
  • oder individuell – im eigenen Tempo,
    ohne Gepäck
WWF-Logo
Tourcert-Logo

Newsletter – immer auf dem neuesten Stand

Wikinger-Newsletter bestellen und monatlich jeweils einen von 3 Reisegutscheinen à 100 Euro gewinnen!

Folgen Sie uns: facebook.com youtube.com wikinger-blog.de instagram.com
Weiterempfehlen: