Provence – Symphonie aus Licht und Farbe

Provence – Symphonie aus Licht und Farbe

Frankreich: Geführte Wanderstudienreise

Die schönsten Sehenswürdigkeiten von drei Standorten aus

4 Übernachtungen direkt am Meer

Kulturanteil
Unterkunftsart:Hotel

Weitere Informationen

Reiseinformation
Detaillierte Infos zu Ihrer Reise

Die Provence lockt nicht nur mit kulturellen Schätzen aus mehreren Jahrtausenden, mit großartigen Städten wie Arles oder Avignon, sondern auch mit einer unglaublich vielfältigen Natur. Die Palette reicht von tiefen Schluchten über verkarstete Hochebenen, bunte Ockersteinbrüche, waldreiche Bergkuppen und kahle Gipfel bis hin zu langen Stränden und spektakulären Steilklippen. Mittendrin liegen malerische Dörfer, verfallene Burgen, Bauernhöfe und Kirchen mit dicken Steinmauern. So viel gibt es zu sehen, dass jede Reise nur Bruchstücke dieser großartigen Region zeigen kann. Die schönsten Bruchstücke zu sammeln, mit Leben zu füllen und harmonisch zu verbinden, ist uns bei dieser Reise besonders gut gelungen. Überzeugen Sie sich selbst!

Gäste-Stimmen:

von Sabine H. aus Frankfurt:
Eine rundum schöne und gelungene Reise mit vielen Eindrücken von Landschaften und Städten.

von Cornelia S. aus München:
Blühender Klatschmohn und Ginster, Rosen und Lilien – die Provence ist im Juni ein Traum!

von Andreas E. aus Seelze:
Traumhaft schöne Reise mit einer guten Mischung aus Stadtbesichtigungen, Bergwanderungen und Strandleben.

von Jörg L. aus Alpen:
Provence – Symphonie aus Licht und Farbe - Erwandern, Erleben, Genießen – Dank unserer hervorragenden Reiseleitung – Frau Carmen Rameil – ein bleibendes Erlebnis mit vielen schönen Erinnerungen!

von Karin M. aus Hagen:
Die Provence mit drei Standorten zu erleben, war genau richtig. Der Mix aus Naturlandschaft und mittendrin wunderschöne historische Städte machten die Reise zu einem Erlebnis.

Die ersten 5 Tage wohnen wir im Hotel Les Echevins in Tarascon, direkt an der westlichen Grenze zwischen Provence und Languedoc Roussillon gelegen, optimal für die Erkundung der „klassischen“ Sehenswürdigkeiten. Das traditionelle und geschmackvoll renovierte Drei-Sterne-Hotel liegt zentral in der Nähe der kulturellen Sehenswürdigkeiten von Tarascon und verfügt über 40 renovierte und helle Zimmer mit Telefon, TV und WLAN-Zugang. Danach ziehen wir für weitere 5 Tage in den Parc Naturel du Luberon in den kleinen Ort Joucas, Nachbar des bekannten Gordes. Das Drei-Sterne-Hotel La Bergerie liegt ruhig am Ortsrand, hat einen großen Pool (unbeheizt), Außenterrasse am Restaurant und nur 20 Zimmer, alle mit Balkon oder Terrasse, TV, Telefon und Klimaanlage, mit weitem Blick über das Tal bis zu den Bergen des Luberon. Die letzten 4 Tage verbringen wir direkt am Meer im Drei-Sterne-Hotel Plage Saint Jean etwas außerhalb von La Ciotat. Es hat 35 Zimmer mit kleinem Bad, Minibar, Safe, Föhn, Klimaanlage, dazu Frühstücksraum und Hallenbad. Abends essen wir 3 x im zum Hotel gehörenden Restaurant und 1 x suchen wir ein anderes Restaurant in La Ciotat auf. Eine kleine, felsige Badebucht befindet sich in unmittelbarer Nähe, ein großer Sandstrand ist in ca. 10 Minuten zu Fuß erreichbar und das Zentrum von La Ciotat etwa 20 Minuten entfernt.

OrtNächteHotelLinkSterneZimmerBad/WCLageAusstattung
Tarascon5Hotel Les EchevinsLink340Dusche oder Bad/WC, Föhn, Telefon, TV, WLANzentral, in der Nähe der SehenswürdigkeitenRestaurant (Frühstücksraum, Sitzecke im Foyer, Restaurant "Le Mistral" direkt neben dem Hotel)
Joucas5Hotel La BergerieLink320Dusche oder Bad/WC, Föhn, Klimaanlage, Telefon, TV, Balkon oder Terrasseim Parc Naturel du Luberon, ruhig am OrtsrandRestaurant, Außenterrasse, Außenpool (unbeheizt)
La Ciotat4Hotel Plage Saint JeanLink335Dusche/WC, Föhn, Klimaanlage, Safe, Minibar, Telefon, TVaußerhalb von La Ciotat, direkt am MeerFrühstücksraum, Hallenbad, Bar

Bitte beachten Sie, dass dies eine vorläufige Liste ist. Es kann zu kurzfristigen Änderungen kommen. Alle Angaben ohne Gewähr.

AnreiseAbreiseab PreisEZDZStatusReiseleiter
27.08.1610.09.16€ 2.160nur noch auf AnfrageZur Zeit sind keine Einzelzimmer mehr verfügbar. Gerne prüfen wir die Möglichkeit, ob weitere Einzelzimmer bestätigt werden können. Bitte buchen Sie die Unterbringung im Doppelzimmer und weisen unter Bemerkungen darauf hin, dass Sie die Unterbringung im Einzelzimmer wünschen.wenige freie PlätzeEs sind nur noch wenige Plätze vorhanden.Die Durchführung dieser Reise ist garantiert!Die Durchführung dieser Reise ist garantiert!Marion Neumann
17.09.1601.10.16€ 2.160nicht mehr buchbarEinzelzimmer sind nicht mehr buchbar.nicht mehr buchbarDoppelzimmer sind nicht mehr buchbar.  
Legende:
: Zeigt das Erreichen der Mindestteilnehmerzahl an: Die Mindestteilnehmerzahl ist fast erreicht!
: Bis zum Erreichen der Mindestteilnehmerzahl fehlen nur noch wenige Buchungen!
: Die Mindestteilnehmerzahl ist noch nicht erreicht!
: Es sind noch genügend freie Plätze vorhanden!

 : Durchführungsgarantie

Flugzuschläge
Abflug (nach Verfügbarkeit)Zuschlag
Frankfurt€ 0
Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart€ 75
Weitere deutsche Abflughäfen€ 100
Österreich und Schweiz€ 250
Hin- und Rückflug mit Umstieg in Amsterdam oder Paris Charles de Gaulle 
Jetzt Reise buchen

Eingeschlossene Leistungen:

  • Flug mit Air France oder KLM Royal Dutch Airlines in der Economyclass nach Marseille und zurück
  • Transfers in der Provence, in La Ciotat mit dem Linienbus
  • Bahnfahrt Beaucaire - Avignon und zurück
  • 14 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • Halbpension
  • Programm wie beschrieben
  • Eintrittsgebühren entsprechend dem Reiseverlauf
  • Deutschsprachige Wikinger-Studienreiseleitung

Zimmerzuschläge:

EZ-Zuschlag: 395 €

1. Tag: Fluganreise
Ankunft in Marseille und Transfer zum Hotel in Beaucaire/Tarascon (1 1/2 Std.), (5 Ü).
2. Tag: Die unbekannte Provence
Wir wandern vom Hotel aus entlang der Rhône und dann hinauf zur Abtei St. Romain, einem alten Höhlenkloster aus dem 5. Jh. mit tollem Blick über die Rhône. Auf dem Rückweg schauen wir uns die Altstadt von Beaucaire an (GZ: 3 1/2 Std., +/- 150 m). Am Nachmittag gehen wir über die Rhône-Brücke nach Tarascon und besuchen die mächtige Burg Château du Roi René aus dem 15. Jh.
3. Tag: Arles und van Gogh
Kurzer Spaziergang nach Tarascon und mit der Bahn von dort nach Arles. Bei unserer Stadtbesichtigung stehen natürlich die römischen Kulturdenkmäler wie das Amphitheater an erster Stelle, war Arles doch nach Rom zweitgrößte Stadt des römischen Imperiums. Nachmittags ist wieder Zeit zur individuellen Gestaltung.
4. Tag: Die Montagnettes und Les Baux
Nur wenige Kilometer nördlich liegt das kleine Montagnette-Gebirge. Die Wanderung endet im kleinen Dorf Boulbon mit einer mächtigen Burgruine (GZ: 3 Std., +/- 200 m). Danach fahren wir nach Les Baux, wo wir einen Stadtbummel mit dem Besuch einer großen mittelalterlichen Wehranlage verbinden.
5. Tag: Avignon, Stadt der Päpste
Mit der Bahn fahren wir nach Avignon, für viele die schönste Stadt der Provence, bietet sie doch mit der viel besungenen Pont St.-Bénézet und besonders den Prachtbauten aus der Papstzeit ein selten harmonisches Stadtbild. Nach einer gemeinsamen Stadtbesichtigung bleibt Zeit zum Schlendern durch die mittelalterlichen Gassen.
6. Tag: Ockerfelsen und rote Dörfer
Auf dem Weg zum neuen Standort fahren wir nach Rustrel im Osten des Luberon, Ausgangspunkt unserer Wanderung durch den spektakulären Colorado Provençal mit seinen unglaublich intensiven Ockerfelsen (GZ: 3 Std., +/- 150 m). Am Nachmittag besuchen wir Roussillon, eines der schönsten Dörfer Frankreichs, dessen Architektur in den verschiedensten Ockertönen erstrahlt. Von hier sind es nur noch wenige Fahrminuten bis zu unserem Hotel in Joucas (5 Ü).
7. Tag: Durch das Plateau de Vaucluse
Vom Hotel aus wandern wir über das verkarstete, mit mannshohen Büschen bedeckte Hochplateau, um in die Veroncle-Schlucht abzusteigen. Immer schönere Aussichten erwarten uns beim Aufstieg aus der Schlucht und schließlich gelangen wir in das Dorf Murs. Ab hier geht es nur noch bergab zurück nach Joucas (GZ: 4 1/2 Std., +/- 470 m).
8. Tag: Zur freien Verfügung
... zum Beispiel am schönen Hotelpool. Von Joucas aus gibt es auch viele Möglichkeiten für fakultative Wanderungen.
9. Tag: Im Grand Luberon
Über Bonnieux fahren wir nach Buoux im Herzen des Naturparks. Hier startet unsere Rundwanderung, die mit dem Besuch der alten Burg von Buoux einen ersten Höhepunkt erlebt: Auf einer langgestreckten Felsnase, die zu allen Seiten steil abfällt, finden wir Reste einer mittelalterlichen Burganlage wie Mauerringe, Wohnbauten, Wehrtürme und Brunnen. Der Weg führt weiter durch das tief eingeschnittene Tal der Aiguebrun. Ein alter Eselspfad mit tollen Ausblicken ins Tal führt uns schließlich zurück nach Buoux (GZ: 3 1/2 Std., +/- 300 m).
10. Tag: Kulturwanderung um Gordes
Nach kurzem Bustransfer wandern wir hinab zum Freilichtmuseum Village des Bories. Weiter geht es in das Tal der Sénancole, durch das wir die berühmte Abtei von Sénanque erreichen, eine noch von 6 Mönchen bewohnte Zisterzienser-Abtei. Über die östliche Seite des Tals steigen wir auf nach Gordes, einem der berühmtesten und malerischsten Orte des Luberon. Nach einem Ortsrundgang wandern wir zurück nach Joucas (GZ: 4 1/2 Std., +/- 300 m).
11. Tag: Aix-en-Provence
Unseren Standortwechsel unterbrechen wir für eine längere Besichtigung der Universitätsstadt Aix-en-Provence mit ihren alten Adelspalästen, den schattigen Plätzen und zahlreichen Brunnen. Am Nachmittag fahren wir weiter ans Meer zu unserem Hotel bei La Ciotat (4 Ü).
12. Tag: Zur freien Verfügung
Strand und Ruhe?
13. Tag: Auf dem Küstenpfad
Mit dem Linienbus fahren wir ins Zentrum von La Ciotat, wo unsere Wanderung startet: Wir laufen auf dem Küstenpfad, bis wir einen schönen Aussichtspunkt mit Blick auf Cassis und die Calanques, schroff ins Meer abfallende Karstfelsen, erreichen (GZ: 4 1/2 Std., +/- 650 m). Durch das Tal von Brusquières wandern wir zurück nach La Ciotat.
14. Tag: Noch ein Strandtag?
Oder ein Ausflug nach Marseille, das 2013 Kulturhauptstadt war.
15. Tag: À la prochaine
Transfer nach Marseille (30 Min.) und Rückflug.

Der atmosfair CO2-Fußabdruck
  • facebook
  • google+
  • youtube
  • Wikommunity
  • Newsletter
Kontaktieren Sie uns Kataloge 2016 bestellen nach oben