Kataloge blättern und bestellen

Rügen: Küste und Kreidefelsen

Viktoria-Sicht auf die Kreidefelsen - © Sybille / Fotolia.com
  • Deutschland/Mecklenburg-Vorpommern: Wanderreise (individuell)

  • Naturidylle im Biosphärenreservat Südost-Rügen
  • Bäderarchitektur und leichte Wanderungen
Schwierigkeitsgrad

Reise-Nr: 7617

Reisedauer: 8 Tage

Gästezahl: ab 1 Person

Schwierigkeitsgrad: 1 Stiefel

Detaillierte Reiseinformationen: PDF ansehen

8 Tage ab € 332
2019:
Beschreibung

Schon der Maler Caspar David Friedrich schwärmte von der Insel Rügen, ihrer romantischen Landschaft und vor allem den Kreidefelsen, die im heutigen Nationalpark Jasmund steil in die Ostsee abfallen! Erkunden Sie selbst auf "Deutschlands sonnigster Insel" zwischen Boddenlandschaft, Strand und Steilküste zahlreiche Naturhighlights. So zum Beispiel das Biosphärenreservat Südost-Rügen, ein Refugium für Watt-, See- und Zugvögel, das Kultur- und Naturlandschaften auf harmonische Weise verbindet. Rügens mondäne Seebäder wie Binz oder Göhren mit langen Sandstränden bilden den lebendigen Kontrast zum ruhigen Naturidyll!

Wir zeigen Ihnen das facettenreiche Gesicht Rügens, von den steilen Kreidefelsen über die weitläufige Boddenlandschaft bis zu romantischen Rotbuchenwäldern. Sie wandern im Biosphärenreservat auf der Halbinsel Mönchgut und auch im Nationalpark Jasmund mit einem großen Buchenwaldgebiet, den höchsten Bergen, Mooren und den berühmten Kreidefelsen. Den Abschluss bildet die Tour am Kap Arkona. Sie haben genügend Zeit für Besichtigungen und Erholung. Transfers zu den Wanderungen machen Sie umweltgerecht mit dem "Rasenden Roland" oder per Bus.

Besonderer Blickwinkel

Der Nationalpark Jasmund im Norden der Insel Rügen und besteht seit dem 12. September 1990. Mit der politischen Wende in der DDR drohte dem Gebiet die Gefahr der hemmungslosen touristischen Vermarktung. 1990 – im Zuge des Nationalparkprogramms der DDR – konnten die berühmten Kreidefelsen endgültig unter Schutz gestellt werden. Mit einer Größe von „nur“ 3003 Hektar ist Jasmund Deutschlands kleinster Nationalpark. Und dennoch gehört er zu den bekanntesten Naturwundern des Landes. Allerdings sind die Kreidefelsen einer ständigen Erosion ausgesetzt. Mit jedem Sturm brechen große Stücke aus den Felsen und reißen mitunter auch Bäume und Sträucher mit ins Meer. Die Erosion der Küste hat zugenommen seitdem im 19. und 20. Jahrhundert größere Findlinge vor der Küste entnommen wurden, um sie für den Ausbau von Häfen zu verwenden. Die Findlinge wirkten vor den Felsen als natürliche Wellenbrecher.
Nun, da dieser natürliche Schutz nicht mehr existiert, drängt das Wasser mit ungebrochener Kraft an die Steilküste.
Um der Erosion entgegenzuwirken wurde 2011 ein Teil des Buchenwaldes in das UNESCO Welterbe integriert.
Der auffälligste Punkt des Nationalparks ist der 118 Meter hohe Kreidefelsen Königsstuhl, der 2004 in das Gelände des neuen Besucherzentrums einbezogen wurde.

Die Plattform des aus der Küstenlinie herausragenden Felsen wird jährlich von 300.000 Besuchern betreten, um von dort aus auf die Ostsee und die imposanten benachbarten Küstenabschnitte zu blicken.
Aufgrund seiner besonderen geologischen Bedingung bietet der Nationalpark Lebensraum für viele seltene Pflanzen und Tiere. Allein im oder vom Holz leben hier zum Beispiel mehr als 1000 Käferarten.

Reiseimpressionen

Gäste-StimmenGäste-Stimmen

Tolle Aussichten und Wanderungen entlang der Kreideküste.
Albrecht K., Eisenberg

Unerwartet wunderschöne Wanderungen der verschiedensten Arten - Hochufer, Strand, Buchen- und Kieferwälder. Perfektes Kartenmaterial und präzise, zuverlässige Wegbeschreibungen.
Clemens B., Markt Indersdorf

Die Insel bietet traumhaft schöne Wanderwege an der Küste und durch lichte Buchenwälder. Das ist Balsam für die Seele. Die verbrauchten Energiereserven lassen sich in den vielen sehr guten Restaurants wieder auffüllen.
Markus T., Fellbach

Abwechslungsreiche Touren zu den schönsten Punkten der Insel, die in der Reisebeschreibung sehr gut beschrieben sind. Ergänzt von genau der richtigen Menge Info. Die Wanderungen sind leicht zu gehen, mit tollen Aussichtspunkten, schönen Seebädern und urigen Fischerdörfern.
Tanya V., Kiel

Meine Empfehlung: Baumwipfel und Hiddensee
Andrea P., Frechen

Reiseverlauf
Bitte wählen Sie Ihr gewünschtes Anreisedatum aus:

1. Tag, 08.03.19: Herzlich Willkommen
Anreise ins Ostseebad Binz.

2. Tag, 09.03.19: Sellin und Jagdschloss Granitz
Ihre erste Wanderung führt Sie in das Waldgebiet Granitz im Biosphärenreservat, das mit seinen lichten Buchenwäldern und urigem Flachmoor lockt. Vorbei am mondänen Badeort Sellin mit der längsten Seebrücke Rügens geht es mit dem "Rasenden Roland" oder zu Fuß hinauf auf den Tempelberg (107 m). Dort thront das Jagdschloss Granitz, der wohl schönste Renaissancebau der Insel (GZ: 4 oder 5 Std.).

3. Tag, 10.03.19: Zur Landzunge Nordperd
Vom Ostseebad Baabe wandern Sie zum Selliner See, einem vogelreichen Binnensee. Über das Baaber Bollwerk und vorbei an einer prähistorischen Grabstätte kommen Sie ins beschauliche Seebad Göhren. Von hier "erobern" Sie die Landzunge Nordperd, die als "Zeigefinger" Rügens nach Osten ins Meer ragt. Am langgezogenen Sandstrand geht es dann zurück nach Baabe (GZ: 4 oder 5 Std.).

4. Tag, 11.03.19: Stresower Bucht
Wanderung vorbei an Hünengräbern zur Südküste. Auf aussichtsreichen Wegen kommen Sie entlang der Stresower Bucht zum Badehaus Goor, einem imposanten Prachtbau der Rügener Bäderarchitektur. Vom Greifswalder Bodden per Bus oder Bahn zurück (GZ: 3 Std.).

5. Tag, 12.03.19: Nationalpark Jasmund
Heute wandern Sie im Nationalpark Jasmund zu den Wissower Klinken, die zu den schönsten Naturdenkmälern der Insel zählen. Nach Norden schlängelt sich Ihr Weg mit Meerblick bis zum Kolliker Ufer und weiter ins Landesinnere nach Hagen (GZ: 3 oder 5 1/2 Std.).

6. Tag, 13.03.19: Zum Königsstuhl
Auf Ihrer Wanderung geht es direkt zur Küste mit dem bekanntesten und höchsten Kreidefelsen, dem Königsstuhl! Der Blick über Meer und Küste ist grandios. Bevor Sie auf einem Küstenweg und durch idyllische Örtchen weiter wandern, lohnt sich der Besuch des Infozentrums des Nationalparks (GZ: 3 Std.).

7. Tag, 14.03.19: Wanderung am Kap Arkona
Auf in den hohen Norden Rügens! Von Juliusruh über das Örtchen Vitt erreichen Sie das Kap Arkona mit dem alten, klassizistischen Leuchtturm. Mit Blick über die Ostsee umrunden Sie das "Nordkap" Rügens und schwenken dann Richtung Landesinneres nach Putgarten mit schönen Fachwerkhäusern (GZ: 3 Std.).

8. Tag, 15.03.19: Gute Heimreise
Rückreise ab Binz oder Verlängerung.


Legende
F = Frühstück
F/A = Frühstück/Abendessen
F/M/A = Frühstück/Mittagessen/Abendessen
GZ = Gehzeiten
Stiefel = Schwierigkeitsgrad
Ü = Übernachtung

Schwierigkeitsgrad

Leichte Wanderungen von 8 1/2 – 15 km mit nur geringen Höhenunterschieden. Bei fast allen Wanderungen sind Varianten möglich.

Karte der Reise 7617
So Wohnen Sie

Hotel: Das "Landhaus Waechter" ist ein gutes familiengeführtes Mittelklassehotel mit mittelalterlichem Ambiente. Es bietet einen großen Garten, einen Innenhof mit Sitzgelegenheiten und kostenpflichtige Angebote wie Sauna, Massagen oder Fahrradverleih. Kostenloses WLAN verfügbar.
Zimmer: Wir buchen für Sie Zimmer der Kategorie „Rittergut“ (ca. 17 – 20 m²), als Doppelzimmer oder als Doppelzimmer als Einzelzimmer möglich, Einzelzimmer „Rittergut Kemenate“ (ca. 10 – 12 m²) sowie Doppelzimmer „Kastell-Gemächer“ (ca. 25 – 30 m²) der Kategorie "Himmelbett" oder "Giebel-Stube". Alle Zimmer sind mit Föhn, TV und Radio ausgestattet. Insgesamt verfügt das Hotel über 42 Zimmer.

Eingeschlossene Leistungen

  • 7 Übernachtungen in Zimmern wie gebucht mit Dusche/WC inklusive Frühstücksbüfett
  • detaillierte Wegbeschreibungen
  • Karten mit markierten Routen

Nicht eingeschlossene Leistungen

  • evtl. Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln (ca. 78 EUR pro Person) und Taxi an Tag 7 (ca. 14 EUR)
  • Kurtaxe (2,85 EUR pro Person/Tag)

Preise

in € pro Person

SaisonABCD
im DZ Rittergut332367402472
im DZ Rittergut als EZ549619689829
im EZ Rittergut Kemenate520590626661
im DZ Kastell-Gemächer (Giebel Stube)346380416486
im DZ Kastell-Gemächer (Himmelbett)367402437507

Saisonzeiten:
A: 08.03. - 14.04.19
B: 15.04. - 27.05.19 / 01.10. - 20.10.19
C: 28.05. - 26.06.19 / 01.09. - 30.09.19
D: 27.06. - 31.08.19

Termine: tägliche Anreise möglich.

Zusatznächte bitte direkt bei Buchung anmelden.

Alleinreisende Reisen für Alleinreisende

Bei dieser Reise können Sie auf Wunsch auch alleine wandern.

Hinweise

    An- und Abreise

    Eigenanreise:
    1. Pkw-Anreise nach Binz, kostenloser Hotelparkplatz.
    2. Bahnanreise nach Binz.

    Wikinger-Bahnspezial:

    • ab DB-Heimatbahnhof nach Binz und zurück
    • 2. Klasse 90 €

    TippTipp

    Unternehmen Sie eine geführte Wanderungen mit einem Ranger im Biosphärenreservat – von Mai bis Oktober mehrmals die Woche möglich!

    Wikinger Bahnanreise:
    Info zum Bahnangebot

    Weitere Informationen finden Sie hier

    Kontakt
    Beratung

    Sie wünschen Beratung?

    Wir sind gerne für Sie da.
    Tel.: +49 (0)2331 9046
    Fax: +49 (0)2331 904 704
    E-Mail: mail@wikinger.de

    Mo – Fr: 
    8.00 – 20.00 Uhr

    Sa: 
    9.00 – 13.00 Uhr

    Wanderurlaub geführt in Europa
    +49 (0)2331 904 742

    Fernreisen
    +49 (0)2331 904 741

    Wanderurlaub individuell in Europa
    +49 (0)2331 904 804

    Radreisen weltweit
    +49 (0)2331 904 743

    Aktivreisen weltweit

    • Wandern, Entdecken, Trekken, Rad fahren
    • in der Gruppe – mit deutsch­sprachiger
      Wikinger-Reiseleitung
    • oder individuell – im eigenen Tempo,
      ohne Gepäck
    WWF-Logo
    Tourcert-Logo

    Newsletter – immer auf dem neuesten Stand

    Wikinger-Newsletter bestellen und monatlich jeweils einen von 3 Reisegutscheinen à 100 Euro gewinnen!

    Folgen Sie uns: facebook.com youtube.com wikinger-blog.de instagram.com
    Weiterempfehlen: