Fränkisch gut: der Frankenweg!

Fränkisch gut: der Frankenweg!

Deutschland: Individuelle Wanderreise von Ort zu Ort

Vom Rennsteig bis nach Kulmbach am Main

Fränkische Küche, Festungen und Flößerei

Reise-Nr: 7611
Reisedauer: 8 Tage
Gästezahl: ab 1 Person
Schwierigkeitsgrad: 1-2 Stiefel Schwierigkeitsgrad

Weitere Informationen

Reiseinformation
Detaillierte Infos zu Ihrer Reise

Der Titel "Grüne Krone Bayerns" ziert den Frankenwald aufgrund seiner prächtigen Waldgebiete. Herb und markant eröffnet sich dem Wanderer die Schönheit dieses Naturparks, in dem sich auch Juwelen wie das mittelalterliche Kronach oder die Plassenburg finden. Im schnellen Wechsel zeigen sich wellige Hochflächen, sanfte Bergrücken und enge Täler, die von der einschneidenden Kraft der Flüsse und Bäche geschaffen wurden. Burgen, Ruinen und alte Schmieden gehören ebenso zu dieser unverbrauchten Landschaft zwischen Thüringer Wald und Fichtelgebirge wie ihre geradlinigen Menschen.

Die Frankenwäldler sind eng mit ihrem Wald verbunden, da er für sie die Basis ihres Lebensunterhalts in der Glas- und Porzellanindustrie, der Flößerei und den Schneidmühlen war. Bis nach Amsterdam brachten die Flößer auf Main und Rhein Frankenwaldtannen. Der "Qualitätsweg Wanderbares Deutschland" startet direkt am Ende des Rennsteigs. Über 520 Kilometer verläuft er durch den Frankenwald und das Obere Maintal bis hin zur Schwäbischen Alb. Unsere Tour passiert romantische Flusstäler, tiefe Wälder, aussichtsreiche Höhenzüge und Burgen mit bedeutsamer Historie. Sie kommen zudem in den Genuss der fränkischen Gastlichkeit, die nicht nur in der hervorragenden Küche und dem noch besseren Bier Ausdruck findet.

Gäste-Stimmen:

von Axel P. aus Hannover:
Ein toller Wanderurlaub mit vielen positiven Eindrücken. Sie werden es nicht bereuen. Es stimmte alles. Tipp: Auch bei hochsommerlichen Temperaturen sind einige Wege grasig und durch den Tau feucht. Es empfiehlt sich ein paar trockene Socken mitzunehmen.

von Tanja V. aus Kiel:
Die Reise war toll und genau so, wie im Internet beschrieben. Wer die Einsamkeit sucht, ist auf dem Frankenweg richtig und ich habe noch nie so einen gut ausgeschilderten Weg erlebt. Besonders schön war die Übernachtung in Bischofsmühle, mitten im Wald!

Wir buchen für Sie freundliche Hotels mit gutem Komfort, meist Drei-Sterne-Standard, einmal einen guten Dorfgasthof und zweimal Vier-Sterne-Standard. In Bad Steben liegt das Hotel direkt am Kurpark in der Nähe der Therme und verfügt über einen Wellnessbereich, in Kronach wohnen Sie in einem schön restaurierten historischen Gebäude mitten im Altstadtkern zu Füßen der Festung. Teils haben die Hotels selbst eine sehr gute Küche, in den Städten gibt es aber auch eine gute Restaurant-Auswahl.

Eingeschlossene Leistungen:

  • 7 Übernachtungen in Zimmern mit Dusche/WC inklusive Frühstück (meist Büfett)
  • Gepäcktransport zwischen den Hotels
  • Transfers laut Programm
  • detaillierte Wegbeschreibungen
  • Karten mit markierten Routen

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Busfahrt an Tag 6
  • Kurtaxe

Termine: tägliche Anreise möglich.

Preise 2016/17 in € pro Person bei mind. 2 Personen:

EZ DZ
18.03. - 23.10.16 618 515

Aufpreis falls nur eine Person reist: 88 EUR

Zusatznächte sind überall buchbar. Bitte direkt bei Buchung anmelden. Empfehlenswert sind vor allem Bad Steben für Wellness-Tage und Kronach für Kulturelles.

Reise buchen

Angebot | Buchen

1. Tag: Anreise
Anreise in den Kurort Bad Steben, der zu einem Besuch der Therme einlädt.
2. Tag: Im Höllental
Transfer wahlweise zum Beginn des Frankenweges bei Blankenstein oder etwas weiter. Mit dem wildromantischen Höllental erwartet Sie gleich ein landschaftliches Highlight: Tief hat sich die Selbitz hier in das Gestein eingeschnitten. Es geht über offene Wiesen und Felder, durch tiefen Wald und das Froschbachtal. Bald erblicken Sie den Döbraberg, den höchsten Berg des Frankenwaldes, und kommen nach Naila (GZ: 4 oder 5 Std.).
3. Tag: Döbraberg und Bischofsmühle
Nach dem Culmitztal steigen Sie zum Döbraberg auf, von wo Sie einen herrlichen Blick bis zum Fichtelgebirge haben. Sie wandern bis zur Bischofsmühle und übernachten dort in ländlicher Abgeschiedenheit (GZ: 4 Std.).
4. Tag: Die wilde Rodach
Vom Tal der Wilden Rodach mit langer Flößertradition kommen Sie zur Elbersreuther Hochebene und Ihrem Ziel, dem Dorf Presseck. Wer möchte, kann noch eine Zusatzwanderung vorbei am Schübelberg nach Köstenberg machen (GZ: 3 oder 4 1/2 Std.).
5. Tag: Flößertradition und Mittelalter
Transfer zum Start der Wanderung mit Wahlmöglichkeit. Hinter Oberehesberg haben Sie schöne Ausblicke ins Obere Maintal und zu den Verwerfungen der Fränkischen Linie. Besuchen Sie das Flößermuseum in Unterrodach, einst der wichtigste Flößerort. Kurzer Transfer nach Kronach (2 Nächte; GZ: 4 1/2 oder 5 1/2 Std.).
6. Tag: Lucas Cranach
Sie fahren per Bus zurück nach Unterrodach und wandern die kurze Etappe zurück nach Kronach. Danach können Sie eine Zusatzwanderung zum Lukas-Cranach-Turm machen. Der Maler wurde in Kronach geboren. Nehmen Sie sich genügend Zeit für die wunderschöne Altstadt mit echten Kleinoden städtischer Baukunst wie Bürgerhäuser aus Sandstein, Fachwerk und sakrale Bauten. Über allem thront uneinnehmbar die Festung Rosenberg. Ein Besuch in der Fränkischen Galerie ist für Kunstinteressierte ein Muss (GZ: 2 oder 4 1/2 Std.).
7. Tag: Main, Bier und Burg
Transfer nach Weißenbrunn. Über eine Hochfläche mit Blick auf das Obere Maintal erreichen Sie den Patersberg. Ihr Ziel Kulmbach, die "heimliche Hauptstadt des Bieres", wird von der Plassenburg überragt. Besichtigen Sie das Brauereimuseum und die Altstadt (GZ: 4 oder 5 Std.)!
8. Tag: Heimreise
Rückreise ab Kulmbach.

An- und Abreise:

Eigenanreise:
1. Pkw-Anreise: Sie können Ihren Pkw in Bad Steben kostenlos auf dem Hotelparkplatz parken. Am Ende der Reise kehren Sie per Zug dorthin zurück.
2. Bahnanreise: Hinfahrt nach Bad Steben. Kostenlose Abholung vom Bahnhof möglich, bitte rechtzeitig direkt beim Hotel anmelden. Rückreise direkt ab Kulmbach.

Wikinger-Bahnspezial:

  • ab DB-Heimatbahnhof nach Bad Steben und zurück von Kulmbach
  • 2. Klasse 100 €

Startpunkt: Bad Steben

Endpunkt: Kulmbach am Main

Schwierigkeitsgrad:

Einfache Wanderungen auf gut markiertem Weg in hügeligem Gelände. Entfernungen zwischen 10 und 18 km. Außer an Tag 3 können Sie ansonsten zwischen einer längeren oder kürzeren Wanderung bzw. Variante wählen. Längster Aufstieg 235 m, längster Abstieg 250 m.

Wikinger Bahnanreise:
Als fakultative Anreisemöglichkeit empfehlen wir Ihnen unser Bahnspezial. Info zum Bahnangebot

  • facebook
  • google+
  • youtube
  • Wikommunity
  • Newsletter
Kontaktieren Sie uns Kataloge 2016 bestellen nach oben