Kataloge blättern und bestellen

Der Panoramaweg überm Altmühltal

Oberhalb Kloster Weltenburg - © Naturpark Altmühltal
  • Deutschland: Individuelle Wanderreise von Ort zu Ort

  • Wacholderheiden, Naturdenkmäler und Fossilien
  • "Top Trail" Weitwanderweg durch den Naturpark

Reise-Nr: 7610

Reisedauer: 8 Tage

Gästezahl: ab 1 Person

Schwierigkeitsgrad: 2–3 Stiefel

Reiseinformationen: PDF-Download

8 Tage ab € 548
Beschreibung

Die Altmühl entspringt auf der Frankenhöhe, fließt durch die Fränkische Alb und mündet schließlich bei Kelheim in die Donau. Der landschaftliche Reiz speziell des unteren Altmühltals entspringt einem Wechsel von schroffen Felsen mit sanften, Wacholder bewachsenen Hängen. Wachholderheiden sind Trockengebiete, die sich durch eine ganz besondere Artenvielfalt auszeichnen. Man findet dort gefährdete Orchideenarten wie Herbstdrehwurz sowie seltene Schmetterlingsarten. Als "Top Trail" verspricht der Altmühltal-Panoramaweg abwechslungsreiche Wegführung mit viel Pfad-Anteil – und das nicht nur am Fluss entlang, sondern auch auf den Höhen mit großartigen Ausblicken!

Der Naturpark Altmühltal ist kein Reservat. Dennoch leben hier noch viele Wildtiere: Dachs, Fuchs, Stein- und Baummarder, Iltis und Wiesel, Sieben- und Gartenschläfer, Hasel- und Zwergmaus. An den Ufern der Altmühl und der Bäche gräbt die Bisamratte ihre Baue. Auch die Biber sind an manchen Stellen wieder heimisch geworden. Berühmt ist der Naturpark auch wegen seiner bedeutenden Fossilienfunde und seines romantischen Landschaftsbildes. Schon die Römer haben ihre Spuren hinterlassen, Burgen und Schlösser aus späteren Zeiten säumen den Weg. In den kleinen Städten prägt meist Barock das Bild.

Partner:

Reisepartner

Reiseimpressionen

Gäste-StimmenGäste-Stimmen

Sehr empfehlenswerte Trekkingtour mit schönen Unterkünften und netten Gastgebern. Empfehlung: einen "Ruhetag" einplanen.
Martin U., Essen

Eine landschaftlich sehr abwechslungsreiche Tour. Eindrucksvolle Ausblicke und zum Teil sehr originelle, gute Unterkünfte mit entsprechend persönlicher Ansprache.
Helga P., Buxtehude

Tolle Reise, schöne Landschaft, zum Teil sehr besondere Hotels, wir werden noch lange von dieser Reise reden.
Marita & Werner P., Xanten

Die sehr abwechslungsreiche Wegführung und Landschaftsstruktur bringt viele neue Eindrücke und tolle Ausblicke: eine Augenweide folgt auf die andere! Perfekte Wanderwege und ein ideales Tagespensum (fast immer auch mit Abkürzungsmöglichkeiten) vermeiden Überbelastung und Fußprobleme. Ich hatte jeden Abend noch ausreichend Energie übrig, um meinen Zielort zu erkunden und während der ganzen Wanderung keine einzige Blase. Schöne Unterkünfte und bestens organisierte Reisematerial – was will man mehr?! Eine rundum gelungene Reise, die man auch alleine sehr gut machen kann.
Alexandra B., Pfaffenhofen a. d. Roth

Ich kann die Reise nur empfehlen, wunderschöne Landschaft, nicht "überlaufen", eine schöne Mischung aus Landschaft und Kultur. Für nicht so trainierte Wanderer empfehlen sich immer wieder Ruhetage.
Elisabeth B., Rosenheim

Das Wandern entlang der Altmühl und des Main-Donau-Kanals war erholsam und wunderschön, besonders am Anfang der Tour war die Abwesenheit von Verkehrslärm eine Wohltat. Insgesamt eine sehr schöne Wanderung mit gutem Essen bei netten, aufgeschlossenen Menschen.
Erika O., Nürnberg

Sehr schöne Landschaft, gepflegte, einfache Wanderwege, gute Hotels mit guter, meist deftiger bayerischen Küche.
Hans L., Affoltern am Albis, Schweiz

Reiseverlauf

1. Tag: Willkommen im Altmühltal
Anreise nach Treuchtlingen.
2. Tag: Wanderung nach Mörnsheim
Kurze Zugfahrt ins mittelalterliche Pappenheim mit seiner Burg. Auf Ihrer Wanderung lernen Sie zwei typische Besonderheiten des Altmühltals kennen: Wachholderheiden und das Naturdenkmal "Zwölf Apostel". Besuchen Sie in Mörnsheim den Fossilienerlebnisplatz. Wer möchte kann auch direkt in Treuchtlingen starten (GZ: 4 oder 6 Std.).
3. Tag: Urdonautal und Eichstätt
Bei Dollnstein erreichen Sie das Urdonautal: Hier floss früher die Donau, bevor sie das Tal wieder für die Altmühl freigab. Sie passieren das Geodenkmal "Burgsteinfelsen" und wandern durch Wald und Wacholderheiden bis Obereichstätt. Von hier per Bus oder zu Fuß bis Eichstätt. Überragt von der Willibaldsburg ist die Bischofsstadt ein barockes Gesamtkunstwerk mit verträumten Gassen (GZ: 5 oder 6 1/2 Std.).
4. Tag: Gungoldinger Wacholderheide
Mit dem Bus (am Wochenende per Taxi) fahren Sie bis Pfünz oder Walting. Sie durchqueren die Gungoldinger Wacholderheide und idyllische Dörfer. Sie folgen einem alten Römerpfad bis Kipfenberg, wo einst der Limes das Tal querte. Hier thront auch die schönste Burg der Gegend (GZ: 5 oder 7 Std.).
5. Tag: Kirchenburg und "Felsentor"
Von Kipfenberg steigen Sie auf den Schellenberg und wandern dann nach Kinding mit der großen Kirchenburg. Der Panoramaweg führt Sie zu großartigen Ausblicken, dem "Felsentor" und vorbei an Schloss Hirschberg. An Ihrem Ziel Beilngries empfiehlt sich ein Rundgang zu den 9 Stadttürmen und Gebäuden aus Gotik und Barock. Abkürzung per Bus möglich (GZ: 5 oder 7 Std.).
6. Tag: Zum Schloss Eggersberg
Über den Arzberg führt der Weg vorbei an alten Steinbrüchen und über Hänge mit schönen Ausblicken über die Hochflächen. Ab Töging, wohin Sie auch mit dem Bus fahren können, treffen Sie hin und wieder auf den Main-Donau-Kanal. Sie kommen durch kleine Dörfer und beenden den Wandertag im Schloss Eggersberg, Ihrem Hotel (GZ: 4 oder 6 1/2 Std.).
7. Tag: Donaudurchbruch
Zwischenziel ist heute die Drei-Burgen-Stadt Riedenburg. Dann stoßen Sie auf die sogenannte Klamm, ein wunderbarer Pfad, der sich entlang der Felsen schlängelt. Nach der Raubritterburg Schloss Prunn steigen Sie zur Donau ab und setzen mit einer Zille zum Kloster Weltenburg mit der berühmten Asamkirche über. Danach fahren Sie mit dem Schiff durch den spektakulären Donaudurchbruch nach Kelheim, Ihrem Ziel. Wer möchte verkürzt die Wanderung und nimmt ab Essing den Bus (GZ: 4 oder 6 1/2 Std.).
8. Tag: Gute Heimreise
Rückreise oder Verlängerung.


Legende
F = Frühstück
F/A = Frühstück/Abendessen
F/M/A = Frühstück/Mittagessen/Abendessen
GZ = Gehzeiten
Stiefel = Schwierigkeitsgrad
Ü = Übernachtung

Schwierigkeitsgrad

Sie wandern auf bestens markiertem Wanderweg. Tägliche Gehzeiten 4 – 7 Std., teils abzukürzen. Tägliche Entfernungen 14 – 26 km. Längster Aufstieg 170 m, längster Abstieg 150 m, allerdings kumulieren sich die Höhenmeter durch ständiges Auf und Ab auf maximal 770 m im Aufstieg und 865 m im Abstieg.

Karte der Reise 7610
So Wohnen Sie

Sie wohnen in guten Hotels und Gasthöfen der Mittelklasse bzw. gehobenen Mittelklasse. Teils ländlich, teils zentral, aber ruhig gelegen. Am 6. Tag übernachten Sie hoch über dem Altmühltal in dem zum größten Teil antik ausgestatteten Schlosshotel Eggersberg, ein 1604 erbauter Renaissancebau.

Eingeschlossene Leistungen

  • 7 Übernachtungen in Zimmern mit Dusche/WC inkl. Frühstück (meist Büfett)
  • Gepäcktransport zwischen den Unterkünften
  • Schifffahrt Weltenburg-Kelheim
  • detaillierte Wegbeschreibungen
  • Karten mit markierten Routen

Nicht eingeschlossene Leistungen

  • Ticket für Zille an Tag 7
  • Fahrten mit öffentlichen Bussen und Bahn
  • Falls Tag 4 ein Samstag oder Sonntag ist, Taxi für ca. 18 – 30 EUR zum Wanderstart

Preise

in € pro Person bei mind. 2 Personen

  EZ DZ
01.04. - 16.10.16 € 675 € 550
Halbpensionszuschlag (nicht an Tag 7)   € 132

Aufpreis falls nur eine Person reist: 98 EUR

Termine: tägliche Anreise möglich.

Zusatznächte sind überall buchbar. Bitte direkt bei Buchung anmelden. Empfehlenswert ist Kelheim für einen Besuch von Regensburg (ca. 50 Minuten mit öffentlichen Verkehrsmitteln).

Alleinreisende Reisen für Alleinreisende

Bei dieser Reise können Sie auf Wunsch auch alleine wandern.

Hinweise

    An- und Abreise

    Eigenanreise:
    1. Pkw-Anreise nach Treuchtlingen. Sie können Ihren Pkw für ca. 5 EUR pro Tag auf dem Parkplatz des ersten Hotels parken. Am Ende per Taxi (ca. 10 EUR) oder Bus zum Bahnhof in Saal und per Bahn zurück nach Treuchtlingen.
    2. Bahnanreise bis Treuchtlingen. Am Ende per Taxi (ca. 10 EUR) oder Bus zum Bahnhof Saal und Rückreise.

    Wikinger-Bahnspezial:

    • ab DB-Heimatbahnhof nach Treuchtlingen und zurück von Saal
    • 2. Klasse 100 €

    Startpunkt: Treuchtlingen

    Endpunkt: Kelheim

    Wikinger Bahnanreise:
    Als fakultative Anreisemöglichkeit empfehlen wir Ihnen unser Bahnspezial. Info zum Bahnangebot

    Kontakt
    Beratung

    Sie wünschen Beratung?

    Wir sind gerne für Sie da.
    Tel.: +49 2331 904 6
    Fax: +49 2331 904 704
    E-Mail: mail@wikinger.de

    Mo – Fr: 
    8.00 – 20.00 Uhr

    Sa: 
    9.00 – 13.00 Uhr

    Wanderurlaub geführt in Europa
    +49 2331 904 742

    Fernreisen
    +49 2331 904 741

    Wanderurlaub individuell in Europa
    +49 2331 904 804

    Radreisen weltweit
    +49 2331 904 743

    Aktivreisen weltweit

    • Wandern, Entdecken, Trekken, Rad fahren
    • in der Gruppe – mit deutsch­sprachiger
      Wikinger-Reiseleitung
    • oder individuell – im eigenen Tempo,
      ohne Gepäck
    WWF-Logo
    Tourcert-Logo
    Folgen Sie uns: facebook.com plus.google.com youtube.com wikinger-blog.de
    Weiterempfehlen: