Kataloge blättern und bestellen

Hunsrück – über Traumschleifen und Geierlay

Hängeseilbrücke Geierlay - © Pfaffen Engineering
  • Deutschland/Rheinland-Pfalz: Wanderreise (geführt)

  • Überquerung der schönsten Hängeseilbrücke Deutschlands
  • Familiengeführtes Vier-Sterne-Hotel am Saar-Hunsrück-Steig
  • Wandern auf fünf Traumschleifen
Schwierigkeitsgrad

Reise-Nr: 56172

Reisedauer: 8 Tage

Gästezahl: min. 10, max. 20

Schwierigkeitsgrad: 1–2 Stiefel

Detaillierte Reiseinformationen: PDF ansehen

8 Tage ab € 795
2019:
Beschreibung

Der Weitwanderweg Saar-Hunsrück-Steig führt von der Mosel durch den Naturpark Saar-Hunsrück bis ins Mittelrheintal. Sein beeindruckendes Wanderangebot wird durch ausgezeichnete Premiumwege, genannt "Traumschleifen", entlang des Steigs ergänzt. Hohe Qualitätsstandards und abwechslungsreiche Landschaften mit sanften Hügeln, tief eingeschnittenen Tälern und spektakulären Felskulissen sowie historische Sehenswürdigkeiten gaben ihnen diesen Namen. Doch davon überzeugen wir uns selbst! Auf uns warten außerdem ein gemütliches Hotel und die Hängeseilbrücke Geierlay, die schönste ihrer Art in Deutschland.

Besonderer Blickwinkel

Der gepflegte Garten unseres Hotels lädt nach einer langen Wanderung zum Verweilen ein. Neben Kräuterbeeten gibt es dort eine sonnige Terrasse und einen Fischteich. Im hauseigenen Kräuterrestaurant werden heimische Produkte zu leckeren Gerichten gezaubert und mit den eigenen Gartenkräutern verfeinert.
Den großen „Garten“ finden Sie direkt vor der Hoteltüre. Der Naturpark Saar-Hunsrück begeistert mit seinen sattgrünen Wiesen, klaren Flüssen und Bächen, sowie Talsperren und Seen. In den vielen Wäldern findet man neben den gängigen Waldbewohnern auch die Wildkatze und den Schwarzstorch. Diese sind in Deutschland selten geworden und unterliegen einem besonderen Artenschutz. Insbesondere der, sich im Naturpark befindende, Nationalpark Hunsrück-Hochland ist ein Hauptverbreitungsgebiet dieser bedrohten Tierarten. Die „Natur, Natur sein lassen“ gilt im Nationalpark als Leitsatz. Verschiedene Schutzzonen ermöglichen rücksichtsvolle Umweltbeobachtungen und dienen der naturkundlichen Bildung. Naturparks hingegen bieten umfassendere Angebote, die der lokalen Bevölkerung helfen sich mit ihrer Region zu identifizieren.
Gemeinsam schaffen Naturparks und Nationalparks somit eine Verbindung von Natur und Kultur.

Unterkunftsart: Hotel

Partner:

Reisepartner

Reiseimpressionen

Reiseverlauf
Zur Anzeige der passenden Reisebeschreibung wählen Sie bitte einen Termin aus:

1. Tag, 04.05.19: Anreise ...
... nach Kempfeld bis 18 Uhr. Nach einer kurzen Programmvorstellung essen wir gemeinsam zu Abend.

2. Tag, 05.05.19: Traumschleife Köhlerpfad
Unsere Wanderung beginnt bei Kempfeld, unserem Standort und somit nahe des Hotels. Zunächst führt uns ein schmaler Pfad hinauf zu einem Aussichtspunkt mit Panoramablick auf die reizvolle Steinbachtalsperre. Im Klosterhotel Marienhöh angekommen, können wir uns bei einer Einkehr stärken (fakultativ), bevor es zurück nach Kempfeld geht. Wir laufen auf einem Abschnitt entlang des Saar-Hunsrück-Steigs, vorbei an Fischweihern und über einen Steinpfad, der später in einen Baum-Lehrpfad übergeht (GZ: 4 Std., +/- 160 m).

3. Tag, 06.05.19: Nohener Naheschleife
Ein herrlicher Weg durch eine nahezu unberührte Landschaft – wahrlich ein Juwel unter den Traumschleifen. Wir wandern zunächst von Nohen stetig bergauf durch ursprüngliche Mischwälder und offene Wiesenlandschaften zum beeindruckenden Aussichtspunkt „Felsklipp". Immer wieder bieten sich sensationelle Aussichten. Begleitet werden wir zudem vom wildromantischen Tal der Nahe. Wer mag, kann während der Mittagspause im Fluß ein erfrischendes Fußbad nehmen. Gestärkt nehmen wir nach der Pause noch einmal einen kleineren Anstieg in Angriff. Auf der Höhe angekommen. geht es zunächst durch und am Wald entlang bis wir auf den „Waldgeisterpfad" treffen. Allmählich führt unser Weg wieder bergab und wir erreichen Nohen wieder (GZ: 4 1/2 Std., +/- 170 m, mehrfache Auf- und Abstiege).

4. Tag, 07.05.19: Traumschleife Mittelalterpfad
Unser Bus bringt uns in das nur wenige Kilometer vom Hotel entfernte Dorf Herrstein, dessen historischer Ortskern uns zunächst eine Führung wert ist. Danach wandern wir auf dem Weg, der 2010 zum schönsten Wanderweg Deutschlands gewählt wurde, über weite Höhen, entlang idyllischer Talauen und vorbei an bedeutsamen Naturdenkmälern wie der„Jammereiche“ oder der „Rabenkanzel“. Von Herrstein geht es wieder zurück mit dem Bus zu unserem gemütlichen Gartenhotel (GZ: 3 Std., +/- 150 m).

5. Tag, 08.05.19: Tag zur freien Verfügung
Wie wäre es mit einem Besuch der Edelsteinstadt Idar-Oberstein? Oder einer weiteren fakultativen Wanderung auf dem Saar-Hunsrück-Steig? Die Reiseleitung gibt gerne Tipps für die Tagesgestaltung.

6. Tag, 09.05.19: Geierlay
Heute wartet die 360 m lange, über eine 100 m tiefe Schlucht erbaute Hängeseilbrücke, auf uns – ein richtiges kleines Abenteuer! Wir verbinden ihre Überquerung mit einer Wanderung auf der herrlichen Traumschleife Masdascher Burgherrenweg, die durch verwunschene Täler, vorbei an murmelnden Bächen und uralten Gemäuern aus Kelten-, Römer- und Ritterzeiten führt (GZ: 5 Std., +/- 200 m).

7. Tag, 10.05.19: Traumschleife Hahnenbachtal
Heute machen wir uns von Bundenbach auf ins wildromantische Hahnenbachtal. Wir erreichen das „Besucherbergwerk Herrenberg“, das nicht nur historisch interessant sondern auch einer der ganz besonderen Glanzlichter dieser Tour ist. Hier wird dem Besucher auf eindrucksvolle Weise die harte Arbeit des Bergmanns vermittelt und es erschließt sich uns eine unbekannte, geheimnisvolle Welt der Fossilien aus einer längst vergangenen Zeit. Die Traumschleife führt uns weiter durch Wald und über Wiesen bis wir nach einem kleinen Anstieg, die verwunschene Ruine Hellkirch erreichen. Ungeklärt ist bis heute, um was es sich bei der Ruine handelt. Es könnte ein Kirche, eine Kapelle oder ein mittelalterlicher Wehrbau gewesen sein. Wir genießen die herrlichen Ausblicke auf das Hahnenbachtal und wandern auf einem steilen Pfad ein Stück abwärts. Hier treffen wir auf einen naturbelassenen Weg der in Richtung Schmidtburg führt. Von der Schmidtburg wandern wir nun bergab und am Hahnenbach entlang. Wir passieren zwei Felsentunnel, die früher dem Schiefertransport dienten und gelangen zur Schinderhannes-Tränke, wo uns der Bus abholt (GZ: 3 1/2 Std., +/- 100 m).

8. Tag, 11.05.19: Individuelle Heimreise ...
... nach dem Frühstück.


Legende
F = Frühstück
F/A = Frühstück/Abendessen
F/M/A = Frühstück/Mittagessen/Abendessen
GZ = Gehzeiten
Stiefel = Schwierigkeitsgrad
Ü = Übernachtung
Karte der Reise 56172
So Wohnen wir

Hotel: Das kleine Vier-Sterne-Gartenhotel Hunsrücker Fass bietet gemütlichen Komfort. Herzstück des Hauses ist der wunderschöne Garten mit Terrasse, hier schwimmen in miteinander verbundenen Teichen und Wasserläufen dicke Koi-Fische.
Zimmer: Die insgesamt 20 geräumigen Zimmer sind im eleganten Landhausstil eingerichtet – entweder mit Parkett oder Teppichboden – und verfügen über eine gemütliche Sitzecke, Flatscreen-TV, Telefon, WLAN, Kühlschrank, Safe, Föhn und teilweise einen Balkon.
Verpflegung: Morgens stärken wir uns am reichhaltigen Frühstücksbüfett. Gegen einen Aufpreis kann man sich davon auch ein Lunchpaket zusammenstellen. Am Abend erwartet uns ein 3-Gänge-Menü, dazu für Kenner und Liebhaber eine große Auswahl an regionalen und internationalen Weinen.
Lage: Das Hotel befindet sich im Erholungsort Kempfeld, mitten im Naturpark Saar-Hunsrück und direkt an der Grenze zum Nationalpark Hunsrück-Hochwald. Der 410 km lange Saar-Hunsrück-Steig führt in unmittelbarer Nähe vorbei.

Zur Hotel Homepage

Eingeschlossene Leistungen

  • 7 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Dusche/WC
  • Halbpension (Frühstücksbüfett, 3-Gänge-Abendmenü)
  • Transfers laut Programm
  • Programm wie beschrieben
  • Lokale Führung im Dorf Herrstein
  • Immer für Sie da: qualifizierte Wikinger-Reiseleitung

Termine & Preise

ReisebeginnReiseendePreis abEZDZ¹StatusReiseleiter(in)
04.05.1911.05.19€ 795Es sind genügend Plätze frei.Es sind genügend Plätze frei.Die Mindestteilnehmerzahl ist fast erreicht!Anja Bayer
15.06.1922.06.19€ 795Es sind genügend Plätze frei.Es sind genügend Plätze frei.Die Mindestteilnehmerzahl ist noch nicht erreicht!Christoph Hettwer
20.07.1927.07.19€ 815Es sind genügend Plätze frei.Es sind genügend Plätze frei.Bis zum Erreichen der Mindestteilnehmerzahl fehlen nur noch wenige Buchungen!Gisela Scherer
07.09.1914.09.19€ 795Es sind genügend Plätze frei.Es sind genügend Plätze frei.Die Mindestteilnehmerzahl ist noch nicht erreicht!Heinke Banke
12.10.1919.10.19€ 795Es sind genügend Plätze frei.Es sind genügend Plätze frei.Die Mindestteilnehmerzahl ist noch nicht erreicht!Stefan Auth

Zimmerzuschläge

Einzelzimmer-Zuschlag:€ 175

Hinweis für Alleinreisende Hinweis für Alleinreisende

Als Alleinreisende(r) haben Sie bei Wikinger Reisen die Möglichkeit, ein halbes Doppelzimmer zu buchen. Das heißt, Sie teilen sich das Zimmer mit einem gleichgeschlechtlichen Reisegast. Weitere Informationen finden Sie hier.
Andernfalls haben Sie die Möglichkeit, ein Einzelzimmer mit dem ausgewiesenen Zuschlag zu buchen.

Legende

Vorschautermin Vorschautermin: Lassen Sie sich vormerken.
Genügend Plätze frei Es sind noch genügend Plätze frei.
Wenige Plätze frei Es sind nur noch wenige Plätze frei.
Nur auf Anfrage buchbar Plätze / Zimmer sind nur noch auf Anfrage buchbar.
Leider nicht mehr buchbar Plätze / Zimmer sind leider nicht mehr buchbar.
Es sind noch genügend Plätze vorhanden. Es sind noch genügend Plätze vorhanden.
Die Mindestteilnehmerzahl ist noch nicht erreicht. Die Mindestteilnehmerzahl ist noch nicht erreicht.
Bis zum Erreichen der Mindestteilnehmerzahl fehlen nur noch wenige Buchungen. Bis zum Erreichen der Mindestteilnehmerzahl fehlen nur noch wenige Buchungen
Die Mindestteilnehmerzahl ist fast erreicht. Die Mindestteilnehmerzahl ist fast erreicht.
Die Durchführung dieses Reisetermins ist garantiert.

HinweisHinweise

¹ DZ
Preis pro Person, wenn das Zimmer mit 2 Personen belegt ist.

Tourencharakter

Die Traumschleifen verlaufen größtenteils auf schmalen, naturnahen Wegen, vorbei an idyllischen Wasserläufen und imposanten Felsformationen hin zu atemberaubenden Aussichtspunkten. Für die Überquerung der Brücke sollten Sie schwindelfrei sein.


Legende
F = Frühstück
F/A = Frühstück/Abendessen
F/M/A = Frühstück/Mittagessen/Abendessen
GZ = Gehzeiten
Stiefel = Schwierigkeitsgrad
Ü = Übernachtung
Hinweise
  • Eigenanreise

Wikinger-Bahnspezial:

  • ab DB-Heimatbahnhof nach Idar-Oberstein und zurück
  • 2. Klasse 90 €
  • 1. Klasse 140 €
  • Hoteltransfer vom/zum Bahnhof erfolgt in Eigenregie

Wikinger Bahnanreise:
Als fakultative Anreisemöglichkeit empfehlen wir Ihnen unser Bahnspezial.

Kontakt
Beratung

Sie wünschen Beratung?

Wir sind gerne für Sie da.
Tel.: +49 (0)2331 9046
Fax: +49 (0)2331 904 704
E-Mail: mail@wikinger.de

Mo – Fr: 
8.00 – 20.00 Uhr

Sa: 
9.00 – 13.00 Uhr

Wanderurlaub geführt in Europa
+49 (0)2331 904 742

Fernreisen
+49 (0)2331 904 741

Wanderurlaub individuell in Europa
+49 (0)2331 904 804

Radreisen weltweit
+49 (0)2331 904 743

Aktivreisen weltweit

  • Wandern, Entdecken, Trekken, Rad fahren
  • in der Gruppe – mit deutsch­sprachiger
    Wikinger-Reiseleitung
  • oder individuell – im eigenen Tempo,
    ohne Gepäck
WWF-Logo
Tourcert-Logo

Newsletter – immer auf dem neuesten Stand

Wikinger-Newsletter bestellen und monatlich jeweils einen von 3 Reisegutscheinen à 100 Euro gewinnen!

Folgen Sie uns: facebook.com youtube.com wikinger-blog.de instagram.com
Weiterempfehlen: