• Besteigung der Rötlspitze
  • Die schönsten Täler Südtirols
  • NEU: von Hotel zu Hotel
Italien/Ital.Alpen: Trekkingreise (geführt)
Reisenummer
6578T
Gästezahl
8 - 14 Personen
Reisedauer
8 Tage
Schwierigkeitsgrad
3 Stiefel
Reisebestimmungen (Covid-19)
mehr
Detaillierte Reiseinformationen
ab € 1.375
pro Person

Trekking: Rund um den Ortler

Trekken, wo Südtirol den Himmel berührt, uns mit nahezu himalajareifen Landschaften begeistert: Wir wandern um den höchsten Berg Südtirols, den Ortler (3.905 m), auf uralten Passwegen und grandiosen Panoramapfaden. Von den urigen Tälern steigen wir zu den herrlich grünen Almlandschaften hinauf, ständig mit dem Blick auf die höchsten Berge Südtirols. Die schönsten Ausblicke genießen wir jedoch von den beiden Aussichtsgipfeln: Von der Rötlspitze und der Hinteren Schöntaufspitze. Zwei leichte 3.000er, die wohl die spektakulärsten Ortler-Panoramen bieten.

Stiefelkategorie 3
Reisedauer
8 Tage
Gästezahl
8 - 14 Personen
Karte der Reise 6578T

Das erlebst du

Zur Anzeige der passenden Reisebeschreibung wähle bitte einen Termin aus:

1. Tag: Individuelle Anreise zur ...28.08.21

"Franzenshöhe" (1 Ü) am Stilfserjoch.

2. Tag: Als Vorgeschmack ein Gipfeltag29.08.21

Wir beginnen unseren Ortler-Trek mit einem grandiosen Panoramatag zu einem der schönsten Aussichtsgipfel Südtirols, die Rötlspitze (3.026 m). Von hier aus blicken wir auf die Ortler-Gruppe und über das Vinschgau und Val Müsteir. Im Anschluss steigen wir zum Stilfser Joch ab (GZ: 6 Std., + 900 m, - 900 m) und fahren zu unserem Hotel in Santa Caterina (1 Ü).

3. Tag: Zu den Ercavallo-Seen30.08.21

Transfer zum Wandereinstieg an der Gavia-Passstraße. Wir wandern zu den Ercavallo-Seen, in denen sich beim windlosen Wetter die Gipfel der Ortlergruppe widerspiegeln, herrlich! Abstieg zu Case di Viso und Transfer zum Hotel (GZ: 4 1/2 Std., + 500 m, - 1.300 m). Wir übernachten am Passo di Tonale (1 Ü).

4. Tag: Über die Montozzoscharte31.08.21

Von Case di Viso steigen wir zur Bozzihütte auf, die malerisch am Ufer des Montozzosees liegt. Von hier aus ist es nur noch ein Murmeltiersprung zur Montozzoscharte, die uns mit einem Rundblick über das Visotal bis zu den Gletschern der südlichen Ortlergruppe empfängt (GZ: 6 Std., + 850 m, - 900 m). Transfer zum Hotel in Dimaro (1Ü).

5. Tag: Über das Samer Joch ins Ultental01.09.21

Transfer nach Proveis. Wir folgen dem Gamperbach bis zur Stierbergalm hinauf. Der schmale Bergpfad schlängelt sich zum Goldlahnsee, von dem wir einen traumhaften Blick auf die Dolomiten genießen. Über das Samer Joch steigen wir ins Ultental ab, eins der urigsten Täler Südtirols (GZ: 5 1/2 Std., + 1.000 m, - 1.200 m). Wir übernachten in Meran (1 Ü).

6. Tag: Zu den Kofelrastseen02.09.21

Nach einem Transfer steigen wir zu einer kleinen Hochebene auf, wo uns schon die Kofelrastseen entgegen schimmern. Nach einem herrlichen Picknick am Seeufer geht es nun auf der Vinschgauer Seite hinunter ins Tal zur Tarscher Alm. Den erfrischenden Holundersaft haben wir uns mehr als verdient (GZ: 6 Std., + 700 m, - 1.500 m). Transfer zum Hotel in Goldrain (1 Ü).

7. Tag: Noch ein Aussichtsberg!03.09.21

Transfer zur Enzianhütte (2.051 m). Über das Madritschtal steigen wir zum Madritschjoch (3.123 m) und weiter zur Hinteren Schöntaufspitze (3.325 m) auf. Wir stehen inmitten den Eisriesen der Ortlergruppe und genießen ein großartiges Bergpanorama mit Monte Zebru (3.735 m), Königsspitze (3.851 m) und Ortler (3.905 m)! Danach Abstieg zur Bergstation der Seilbahn Innensulden (2.611 m) (GZ: 5 1/2 Std., + 1.300 m, - 600 m) und Transfer zur Franzenshöhe (1 Ü).

8. Tag: Individuelle Heimreise ...04.09.21

Anforderungen

Stiefelkategorie 3

  • Gehzeiten von 7 bis 8 Stunden
  • Höhenunterschiede bis über 1.000 Meter, oft im steilen und schwierigen Gelände
  • Eine sehr gute Kondition und Trittsicherheit sind erforderlich

Schwierigkeitsgrad

Gesunde körperliche Verfassung, sehr gute Kondition, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Ausdauer für Tagesetappen zwischen 4 1/2 und 6 Stunden und Höhenunterschiede bis zu 1.300 m im Aufstieg und bis zu 1.500 m im Abstieg.

Maximale Höhe

3.325 Meter ist die maximal erreichbare Höhe dieser Reise. Sie hat einen großen Einfluss auf die Schwierigkeitsbewertung (wegen der Notwendigkeit einer Akklimatisierung).

Trek-Check

2. Tag: Als Vorgeschmack ein Gipfeltag
Rötlspitze - Stilser Joch (GZ: 6 Std., +/- 900 m).

3. Tag: Zu den Ercavallo-Seen
Gavia-Passstraße - Ercavallo-Seen - Case di Viso (GZ: 4 1/2 Std., + 500 m, - 1.300 m).

4. Tag: Über die Montozzoscharte
Case di Viso - Bozzihütte - Scharte Forcellina di Montozzo (GZ: 6 Std., + 850 m, - 900 m).

5. Tag: Über das Samer Joch ins Ultental
Gamperbach - Stierbergalm - Goldlahnsee - Samer Joch - Ultental (GZ: 5 1/2 Std., + 1.000 m, - 1.200 m).

6. Tag: Zu den Kofelrastseen
Kofelrastseen - Tarscher Alm (GZ: 6 Std., + 700 m, - 1.500 m).

7. Tag: Noch ein Aussichtsberg!
Enzianhütte - Madritschtal und -joch - Hintere Schöntaufspitze - Bergstation Innensulden (GZ: 5 1/2 Std., + 1.300 m, - 600 m).

So wohnst du

Wir übernachten in Hotels der 2-3-Sterne-Kategorie. Die Übernachtungsorte entnimmst du bitte dem Reiseverlauf (Ü = Übernachtung).

Die Unterkünfte im Detail

Vereinzelt kommt es vor Reisebeginn noch zu Änderungen. Mit den Reiseunterlagen erhältst du die endgültigen Namen deiner Unterkünfte.

Leistungen, Termine und Preise

  • 7 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • Halbpension
  • Kurtaxe
  • Transfers laut Programm
  • Gepäcktransport von Unterkunft zu Unterkunft
  • Programm wie beschrieben
  • Immer für dich da: deutschsprachige, qualifizierte Wikinger-Reiseleitung
8-tägige
Trekking-Tour

Reise-Nr: 6578T

Gästezahl: 8 - 14 Personen

Anforderung: 3 Stiefel

Detaillierte Reiseinformationen

ab € 1.375
Wikinger Reisen

Wikinger Reisen ist Marktführer im Bereich Wanderreisen. Hinzu kommen Abenteuer-, Trekking- und Radreisen an die schönsten Orte der Welt. Das innovative Familienunternehmen mit 50 Jahren Wanderkompetenz steht für nachhaltigen Qualitätsurlaub und einen unverwechselbaren Stil.


Sozial und Ökologisch aus Überzeugung

Georg Kraus Stiftung

"Der beste Weg aus der Armut ist der Schulweg." Mit jeder Wikinger-Reise unterstützt du die Arbeit der Stiftung, denn ein Fünftel des Gewinns fließt direkt in über 50 Bildungsprojekte in Afrika, Asien und Lateinamerika.

Die Ofenmacher e. V.

Rauchfreie Lehmöfen statt offenes Feuer. Mit 15 € kompensierst du 1 Tonne CO2. Außerdem hilfst du einer Familie in Nepal, da ein rauchfreier und sicherer Ofen gebaut wird.

meinwikinger