• Die albanischen Berge: zu Gast bei Bergbauern und Hirten
  • Valbona, das schönste Balkantal
  • Vollpension während des Trekkings
Albanien: Trekkingreise (geführt)
Reisenummer
5559T
Gästezahl
8 - 14 Personen
Reisedauer
9 Tage
Schwierigkeitsgrad
2-3 Stiefel
Reisebestimmungen (Covid-19)
mehr
Detaillierte Reiseinformationen
ab € 1.095
pro Person

Trekking: Das verborgene Naturjuwel des Balkans

Im Norden Albaniens verbirgt sich eine urwüchsige Berglandschaft, die im Westen kaum jemand kennt. Quirlige Bäche kreuzen hier den Pfad, wilde Berggipfel ragen in den Himmel, ein alter Hirte treibt seine Schafe zum Melken zusammen – die Natur behielt ihren ursprünglichen Charme. Es ist aber nicht nur die Natur, die die Reise zum Erlebnis macht. Vielmehr sind es die Begegnungen und die Gastfreundlichkeit der Bauern, bei denen wir zu Gast sind und die uns einen Einblick in ihr Bergleben gewähren.

Stiefelkategorie 2-3
Reisedauer
9 Tage
Gästezahl
8 - 14 Personen
Karte der Reise 5559T

Das erlebst du

Zur Anzeige der passenden Reisebeschreibung wähle bitte einen Termin aus:

1. Tag: Willkommen in Albanien!18.06.22

Flug nach Tirana und Fahrt nach Shkodra (120 km, 1 Ü).

2. Tag: Drin-Schlucht19.06.22

Auf einer Fährfahrt von Koman nach Fierze lassen wir uns von der romantischen Drin-Schlucht mit ihren steil abfallenden Kalkfelsen verzaubern (witterungsbedingt evtl. Transfer). Danach Fahrt ins Valbona-Tal. Dieses Tal – so sagen die Albaner – ist das schönste in Albanien. Viele Mädchen werden nach ihm benannt. Wir wandern zu den Hochalmen Grykat und Hapta (GZ: 2 1/2 Std., +/- 370 m), bevor wir nach Valbona aufbrechen (2 Ü).

3. Tag: Blick zum Mount Jezerca20.06.22

Auf einem Hirtenpfad steigen wir zu einem Aussichtspunkt auf 1.700 m auf (GZ: 6 Std., +/- 760 m), von dem wir einen grandiosen Blick auf die höchsten Gipfel der albanischen Alpen genießen können: Mount Jezerca (2.695 m) und Mount Rosi (2.522 m).

4. Tag: Kuji Rrogamit21.06.22

Unsere heutige Wanderung (GZ: 7 Std., +/- 750 m) bringt uns auf den Gipfel Kuji Rrogamit (1.830 m), von wo aus wir eine herrliche Aussicht auf das Tal von Valbona haben (1 Ü in Rrogam/Valbona).

5. Tag: Nach Thethi22.06.22

Heute steigen wir zum Valbona-Pass (1.860 m) auf. Unser Gepäck wird von Pferden transportiert. Danach Abstieg nach Thethi (GZ: 7 Std., + 900 m, - 1.150 m), einem urigen Bergdorf in den albanischen Alpen (2 Ü).

6. Tag: Peja-Pass23.06.22

Der Peja-Pass (1.710 m) befindet sich inmitten der „Verfluchten Berge". Der Weg ist eigentlich eine alte Handelsroute, die nach Montenegro führt. Nach dem anstrengenden Aufstieg zum Pass genießen wir eine unglaubliche Aussicht über das gesamte Tal von Thethi (GZ: 7 Std., +/- 900 m).

7. Tag: Von Thethi nach Nderlysaj24.06.22

Auf einer Rundwanderung (GZ: 5 Std., +/- 350 m) lernen wir die Naturschönheiten rund um Thethi kennen. Danach geht es nach Nderlysaj. Am Nachmittag erfrischen wir uns in den Wasserbecken des Ortes (1 Ü).

8. Tag: Thore-Pass25.06.22

Wir wandern durch das wilde, schöne Kaprea-Tal bis zum Thore-Pass (1.700 m) hinauf. Noch einmal zeigen sich die Albanischen Alpen in ihrer vollen Pracht (GZ: 4 Std., + 1.300 m, - 130 m). Dann holt uns ein Bus ab und bringt uns über Shkodra nach Tirana zurück (1 Ü).

9. Tag: Rückreise26.06.22

Transfer zum Flughafen und Rückflug.

Anforderungen

Stiefelkategorie 2-3

  • Mittlere Gehzeiten von 6 Stunden.
  • Höhenunterschiede bis zu 1.000 Meter.
  • Einige Wanderungen können auch der 2- oder der 3-Stiefel-Kategorie entsprechen.
  • Eine gute Kondition und längere Wandererfahrung sind erforderlich.

Schwierigkeitsgrad

Trittsicherheit, Wandererfahrung und Kondition sind nötig für diese Reise. Knöchelhohe Wanderschuhe sollten vorhanden sein.

Maximale Höhe

1.860 Meter ist die maximal erreichbare Höhe dieser Reise. Sie hat einen großen Einfluss auf die Schwierigkeitsbewertung (wegen der Notwendigkeit einer Akklimatisierung).

Trek-Check

2. Tag: Drin-Schlucht
(GZ: 2 1/2 Std., +/- 370 m)

3. Tag: Blick zum Mount Jezerca
(GZ: 6 Std., +/- 650 m)

4. Tag: Kuji Rrogamit
Valbona - Kuji Rrogamit - Valbona (GZ: 6 Std., +/- 760 m)

5. Tag: Nach Thethi
Valbona - Valbona-Pass - Thethi (GZ: 7 Std., + 900 m, - 1.150 m)

6. Tag: Peja-Pass
Thethi - Peja-Pass - Thethi (GZ: 7 Std., +/- 900 m)

7. Tag: Von Thethi nach Nderlysaj
Thethi - Nderlysaj (GZ: 5 Std., +/- 350 m)

8. Tag: Thore-Pass
Nderlysaj - Thore-Pass (GZ: 4 Std., + 1.300 m, - 130 m)

Wir übernachten auf dieser Trekkingreise überwiegend in Gästehäusern einheimischer Bergbauern und Hirten. Hierdurch schaffen wir für die ländliche Bevölkerung eine zusätzliche Einnahmequelle. Als Gegenleistung erhalten wir einzigartige Einblicke in das Leben der Menschen.
Christian Schröder, Wikinger-Nachhaltigkeitsbeauftragter

So wohnst du

Die erste Nacht wohnen wir im Drei-Sterne-Hotel Argenti in Shkodra. Anschließend verbringen wir 6 Nächte in familiengeführten, einfachen Gästehäusern, die uns Mehrbettzimmer für bis zu 6 Personen bieten. Die sanitären Einrichtungen wie Duschen und Toiletten werden gemeinsam genutzt und befinden sich außerhalb der Mehrbettzimmer. Die letzte Nacht wohnen wir im Zentrum von Tirana im Drei-Sterne-Hotel Villa Tafaj, dessen Zimmer über TV verfügen (Ü = Übernachtung).

Die Unterkünfte im Detail

Vereinzelt kommt es vor Reisebeginn noch zu Änderungen. Mit den Reiseunterlagen erhältst du die endgültigen Namen deiner Unterkünfte.

Leistungen, Termine und Preise

  • Flug mit Austrian Airlines oder Lufthansa in der Economyclass nach Tirana und zurück
  • Transfers in Albanien
  • 2 Übernachtungen im Mittelklassehotel im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC, 6 Übernachtungen in familiengeführten, einfachen Gästehäusern im Mehrbettzimmer mit Gemeinschaftsdusche/WC
  • Vollpension beginnend mit dem Abendessen am 1. Tag und endend mit dem Frühstück am 9. Tag (Mittagessen erfolgt meist als Lunchpaket oder Picknick)
  • Programm wie beschrieben
  • Immer für dich da: deutschsprachige, qualifizierte Wikinger-Reiseleitung
  • Gepäcktransport: von Unterkunft zu Unterkunft
9-tägige
Trekking-Tour

Reise-Nr: 5559T Katalogseite ansehen

Gästezahl: 8 - 14 Personen

Anforderung: 2-3 Stiefel

Detaillierte Reiseinformationen

ab € 1.095
CO2-Ausgleich
CO<sub>2</sub>-Ausgleich
0,61 t CO2

CO2-Fußabdruck deines Fluges

Fliegen produziert Treibhausgase und CO2-Emissionen, die dem Klima schaden. Eine CO2-Kompensation kann dir helfen, deinen ökologischen Fußabdruck zu verkleinern. Der CO2-Ausgleich ist weder schwer noch teuer.

Der Welt etwas zurückzugeben, ist für uns eine besondere Herzensangelegenheit!

Mit jeder Reise unterstützt du auch die Georg-Kraus-Stiftung und damit Projekte zur Entwicklungshilfe und zum Klimaschutz.
Ein Blick auf die Förderschwerpunkte gibt einen Einblick in unsere jährlichen Erfolge (hier dargestellt für 2019).

Frauenförderung

380

Frauen erhalten Förderung zum Aufbau einer Selbstständigkeit.

Hungerhilfe

1.300

regelmäßige Mahlzeiten für Kindergarten- und Schulkinder.

Bildung

1.850

Schul- und Ausbildungsplätze für Kinder und Jugendliche.

Klimaschutz

32.000

Tonnen CO2 -Einsparung durch den Bau von Lehmöfen.

meinwikinger