Sardinien – Juwel im Mittelmeer

Karte der Reise 7532R
  • Italien/Sardinien: Radreise (individuell)
  • "La Dolce Vita" unter sardischer Sonne
  • Glasklares Wasser und spektakuläre Bergkulisse
  • Radel zu deinem Traumstrand!

Detaillierte Reiseinformationen als PDF ansehen

Schwierigkeitsgrad GPS ebike

ab € 690

3% Frühbuchervorteil bis zum 31.01.2020 sichern

Reise buchen
2020:

Tauche ein in die wilde und romantische Schönheit des Südwestens Sardiniens! Weit weg vom Massentourismus erlebst du hier Natur pur, Traumstrände und eine grandiose Bergkulisse. Glasklares Wasser in felsigen Buchten schimmert in allen Blautönen von Türkis bis Blauviolett. Die Reise führt durch den wilden und abgeschiedenen Südwesten Sardiniens – entfernt von den geschäftigen Badeorten im Nordosten der Insel.

Wikinger-Tipp

Möchten du noch mehr von der traumhaften Insel sehen und dabei von einem Reiseleiter begleitet werden? Dann buche vorher oder im Anschluss unsere Radreise im Norden der Insel (s. Reise 6570R).

Gäste-Stimmen

Diese rundum bestens geplante Radreise im Südwesten Sardiniens bringt dem Naturfreund und historisch Interessiertem die Insel auf wunderbare Weise nahe!! Allerdings waren wir froh, E-Bikes zu haben - bis zu 800 kummulierte Höhenmeter pro Tag!! Toll die Tour über 2 Inseln, Lieblingsort Sant Antioco - gut, dass wir hier auch wohnten, weil die üblichen Wikingerquartiere im März noch nicht verfügbar waren! Überhaupt waren wir überall die ersten und einzigen Gäste der Saison! Unsere Empfehlung: unbedingt am Anfang in Cabras und am Ende in Pula Verlängerungsnächte buchen für die beiden antiken Stätten Tharros und Nora - lohnt sich!!
Katrin L., Berlin

Wundervolle Reise in Sardinien, sehr gute Planung und Ausführung, Selbstguiding sehr gut machbar. Ausreichend Spielraum für eigene Aktivitäten.
Sylke D., Bonn

Sardinien ist sehr gastfreundlich. Wunderschöne Badebuchten und Sandstrände. Mit dem Velo spürt man den Puls der Insel viel besser, als wenn man mit dem Auto unterwegs ist und entdeckt Orte, die sonst verborgen blieben.
Yvonne M., aus der Schweiz

Besonderer Blickwinkel

Wie in vielen Regionen rund ums Mittelmeer werden auch auf Sardinien jedes Jahr unzählige überwinternde Zugvögel Opfer von Wilderern. Während der Zugvogelsaison im Frühwinter werden lebende Vögel in Schlingfallen stranguliert, welche zuvor von Vogelfängern in den dort weit verbreiteten Erdbeerbäumen illegal angebracht wurden. Auf Sardinien allein werden jährlich etwa 1,2 Millionen Singdrosseln und Rotkehlchen Ofer der Singvogel-Wilderei, nur um später als „Delikatesse“ in teuren Restaurants von Touristen und Einheimischen verspeist zu werden. Sowohl die Wilderei als auch das Handeln mit den Singvögeln ist auf der Mittelmeerinsel verboten; dementsprechende Kontrollen sind jedoch selten und selbst die Forstpolizei scheitert im Einsatz gegen Millionen von hauchdünnen und kaum sichtbaren Fanggeräten.
Organisationen wie die „Stiftung Pro Artenvielfalt“ versuchen, dem Vogelmord auf Sardinien Herr zu werden und organisieren jedes Jahr im November und Dezember Vogelschutzcamps, bei denen bis zu 30 ehrenamtliche Vogelschützer die umliegenden Wälder und Berghänge nach Fallen absuchen und diese zerstören. Ebenso werden gelegentlich Vogelwilderer mit Hilfe von Fotofallenkameras auf frischer Tat ertappt und gemeldet. Der anhaltende Vogelmord zeigt deutlich die noch vorhandenen Missstände, welche wir zwar nicht tolerieren, die jedoch durch wachsendes Engagement ehrenamtlicher Organisationen geringer werden. Durch erhöhte Aufmerksamkeit vor allem in Restaurants und einem bewussten Entscheiden gegen den Singvogel als Delikatessengericht ist es auch uns als Touristen möglich, den Kampf gegen den Vogelmord aktiv zu unterstützen.

Zur Anzeige der passenden Reisebeschreibung wähle bitte einen Termin aus:
1. Tag, 07.03.20: Willkommen!

Anreise nach Cabras oder San Salvatore Sinis. (1 Ü)

2. Tag, 08.03.20: ca. 36 – 68 km, Arborea

An deinem ersten Radtag unternimmst du eine Rundtour durch das faszinierende Schwemmland der Halbinsel Sinis. Hier gibt es Lagunen und Seen mit rosafarbenen Flamingos und Strände aus Quarzsand. Einer der schönsten Plätze auf Sardinien: die Ruinen der antiken Stadt Tharros. Anschließend fährst du durch die historische Altstadt von Oristano nach Arborea. (1 Ü)

3. Tag, 09.03.20: ca. 46 – 54 km, Arbus

Erlebe die Schönheit der Costa Verde und fahre mit dem Rad zum Strand Piscinas mit seinen bis zu 50 m hohen Dünen. Du kannst die Tour um 10 km verkürzen und dich in Tinacci abholen lassen. Das Ziel der heutigen Etappe ist Arbus. (1 Ü)

4. Tag, 10.03.20: ca. 40 – 48 km, Nebida/Gonessa

Diese Etappe stellt eine Reise in die Vergangenheit dar, als der Bergbau auf Sardinien noch Hochkonjunktur hatte. Du passierst stillgelegte Minen, kannst ein Erzbergwerk besichtigen, machst einen Abstecher zum "goldenen" Strand von Portixeddu und zum mächtigen Felsen Pan di Zucchero. Nebida liegt eingebettet in mediterraner Vegetation, hoch oberhalb des Meeres an der Felsküste. (1 Ü in Nebida oder Gonessa)

5. Tag, 11.03.20: ca. 35 – 43 km, Calasetta

Die Radstrecke führt zu Beginn entlang der Steilküste bergab nach Fontanamare und weiter nach Portoscuso. Hier nimmst du die Fähre zur Insel San Pietro, setzt anschließend nochmals auf die Insel Sant´Antioco über und beendest die Tour in Calasetta (Kosten für die Fährfahrten ca. 9 EUR p. P.). (1 Ü)

6. Tag, 12.03.20: ca. 40 km, Sant'Anna Arresi

Du radelst durch Weinberge und Olivenhaine und genießt die friedliche Stille der Ebene von Sulcis. In Tratalias kannst du das Kloster besuchen, eines der bedeutendsten Denkmäler der römischen Epoche. Dein heutiges Ziel ist Sant´Anna Arresi. (1 Ü)

7. Tag, 13.03.20: ca. 57 km, Pula

Die letzte Etappe führt an der herrlichen Costa del Sud entlang. Leuchtend weiße Strände und mächtige Felsen charakterisieren hier die Landschaft. In Nora kannst du die alte phönizische Siedlung besichtigen, bevor du die kleine Stadt Pula mit ihren verwinkelten Gassenzügen und einigen alten Patrizierhäusern erreichst. (1 Ü)

8. Tag, 14.03.20: Auf Wiedersehen!

Rückreise ab Pula oder Verlängerung.


Legende

F = Frühstück
F/A = Frühstück/Abendessen
F/M/A = Frühstück/Mittagessen/Abendessen
GZ = Gehzeiten
Räder = Anforderung
Ü = Übernachtung

Tourencharakter

Die Radtour führt dich vorwiegend auf gut ausgebauten Asphaltstraßen. Das Gelände ist teils flach, meist hügelig, teils auch bergig. Drei Etappen sind als leicht zu charakterisieren, zwei als mittelschwer und eine als sportlich.

Radservice

Du kannst Trekkingräder (Damen- oder Herrenräder) mit 27 Gängen oder Elektroräder (Unisex), jeweils mit Radcomputer und Gepäck- und Lenkertasche leihen.

Höhenprofil

Als PDF ansehen

Fahrradbeispiele


Legende

F = Frühstück
F/A = Frühstück/Abendessen
F/M/A = Frühstück/Mittagessen/Abendessen
GZ = Gehzeiten
Räder = Anforderung
Ü = Übernachtung

Du übernachtest in Hotels und Agriturismi der örtlichen 3-Sterne-Kategorie. Die Hotels liegen teilweise am Meer und bieten eine gute, regionale Küche.
Zusatznächte sind vor der Reise in San Salvatore Sinis oder Cabras und im Anschluss in Pula buchbar. Bitte direkt bei Buchung anmelden.

Eingeschlossene Leistungen

  • 7 Übernachtungen in Zimmern mit Bad oder Dusche/WC
  • Frühstück
  • Gepäcktransport
  • Detaillierte Karten und Routenbeschreibungen
  • Assistenz-Hotline

Nicht eingeschlossene Leistungen

  • Ortstaxe (je nach Übernachtungsort max. 3 EUR p. P./Nacht)

Termine

Anreise jeden Samstag vom 07.03. - 20.06. und 05.09. - 24.10. möglich.

Preise in € pro Person bei mind. 2 Personen

DZEZ
07.03. - 20.06.690895
05.09. - 24.10.690895
Radmiete110110
Elektroradmiete230230

An- und Abreise

Fluganreise nach Cagliari oder Alghero. Fakultative Transfers bei mind. 2 Personen. Die Reservierung ist bei Buchung erforderlich.
Preise pro Person, zahlbar vor Ort:

  • Cagliari – San Salvatore Sinis/Cabras: 65 EUR
  • Alghero – San Salvatore Sinis/Cabras: 90 EUR
  • Oristano – San Salvatore Sinis/Cabras: 20 EUR
  • Pula – Cagliari: 40 EUR
  • Pula – San Salvatore Sinis/Cabras: 85 EUR
  • Transport eigener Räder: 10 EUR

Startpunkt: San Salvatore Sinis/Cabras

Endpunkt: Pula

Weitere Informationen findest du hier hier
CO2-Ausgleich
CO<sub>2</sub>-Ausgleich
0,57 t CO2

CO2-Fußabdruck deines Fluges

Fliegen produziert Treibhausgase und CO2-Emissionen, die dem Klima schaden. Eine CO2-Kompensation kann dir helfen, deinen ökologischen Fußabdruck zu verkleinern. Der CO2-Ausgleich ist weder schwer noch teuer.
Beratung

Du wünschst eine persönliche Beratung?

Wir sind gerne für dich da.
Telefonisch Mo – Fr.: 8.00 – 20.00 Uhr und Sa: 9.00 – 13.00 Uhr


Allgemein
+49 2331 9046

Per E-Mail an
mail@wikinger.de

Wandern in Europa
+49 (0)2331 904 742

Fernreisen aktiv
+49 (0)2331 904 741

Wanderurlaub individuell
+49 (0)2331 904 804

Radreisen weltweit
+49 (0)2331 904 743

Bleib auf dem neuesten Stand

Die Wikinger-Kataloge

Tauche ein in eine Reisewelt voller Naturerlebnisse und Abenteuer und finde deine Reise, die auf ganzer Linie überzeugt. Blättere online durch die bunte Urlaubswelt oder bestell die Kataloge bequem nach Hause.

Newsletter

Bestelle den Wikinger-Newsletter mit interessanten Angeboten, Infos zu Reisen mit Durchführungsgarantie, wertvollen Urlaubstipps und gewinne monatlich jeweils einen von drei Reisegutscheinen à 100 €!

Ich habe die Datenschutz-Information gelesen und stimme zu, dass zur Bestätigung meiner Angaben eine Nachricht an unten genannte E-Mail-Adresse verschickt wird. 

Wikinger Reisen

Wikinger Reisen ist Marktführer im Bereich Wanderreisen. Hinzu kommen Abenteuer-, Trekking- und Radreisen an die schönsten Orte der Welt. Das innovative Familienunternehmen mit 50 Jahren Wanderkompetenz steht für nachhaltigen Qualitätsurlaub und einen unverwechselbaren Stil.


Sozial und Ökologisch aus Überzeugung

Georg Kraus Stiftung

"Der beste Weg aus der Armut ist der Schulweg." Mit jeder Wikinger-Reise unterstützt du die Arbeit der Stiftung, denn ein Fünftel des Gewinns fließt direkt in über 50 Bildungsprojekte in Afrika, Asien und Lateinamerika.

Tourcert

Seit 2013 darf Wikinger Reisen das CSR-Siegel für soziale und ökologische Verantwortung tragen, das von der unabhängigen Gesellschaft für Nachhaltigkeit im Tourismus verliehen wird.

Die Ofenmacher e. V.

Rauchfreie Lehmöfen statt offenes Feuer. Mit 15 € kompensierst du 1 Tonne CO2. Außerdem hilfst du einer Familie in Nepal, da ein rauchfreier und sicherer Ofen gebaut wird.

WWF Deutschland

Gemeinsam für nachhaltiges Reisen. Wikinger Reisen ist strategischer Partner vom WWF Deutschland. Die Zusammenarbeit hilft uns, nachhaltigeres Reisen auf allen Ebenen umzusetzen.

Nach oben