Kanadas Westen – Rocky Mountains per Rad

Kanadas Westen – Rocky Mountains per Rad

Kanada: Geführte Rundreise

Besuch der berühmten Nationalparks Banff und Jasper

Traumhafte Seen, tolle Ausblicke und die beeindruckenden Rocky Mountains

British Columbia & Alberta

Neu Im Programm
Unterkunftsart:Hotel

Weitere Informationen

Reiseinformation
Detaillierte Infos zu Ihrer Reise

Faszinierende Natur, Ahornsirup und Eishockey – so lässt sich Kanada am treffendsten beschreiben. Auf dieser Reise zeigen wir Ihnen den Kontrast zwischen der Millionen-Metropole Calgary und wahrhaft atemberaubender Natur in den verzaubernden Nationalparks Banff und Jasper. Wir folgen per Rad zunächst dem Verlauf des Columbia Rivers um schließlich die berühmte Panoramastraße Icefields Parkway in den Rocky Mountains entlangzuradeln. Traumhafte Seen mit wunderschönen Ausblicken auf die mächtige Bergkulisse sind Balsam für unsere Seele.

Experten-Tipp:

von Maj-Britt Jopp (Mitarbeiterin):
Wenn Sie etwas typisch Kanadisches genießen möchten, sollten Sie in Calgary nach „Poutine“ Ausschau halten. Dieses bei den Kanadiern beliebte Fast-Food-Gericht besteht aus Pommes frites, Cheddar-Käse und einer köstlichen Bratensauce.

Wir übernachten in Mittelklassehotels, Motels und Bungalows, die sich z. T. in Lage und Ausstattung unterscheiden. Von einfach bis komfortabel eingerichtet und zentral bis naturverbunden gelegen ist alles dabei.

Eingeschlossene Leistungen:

  • Flug mit Air Canada oder Lufthansa in der Economyclass nach Calgary und zurück, Inlandsflug mit Air Canada von Calgary nach Cranbrook
  • Transfers in Kanada
  • 14 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • Frühstück
  • Programm wie beschrieben (10 geführte Radtouren)
  • Begleitfahrzeug/Minibus
  • Gepäcktransfer
  • Radmiete (21-Gang-Trekkingrad und Gepäcktasche) von Tag 3 bis 13
  • Deutschsprachige Wikinger-Reiseleitung

Zimmerzuschläge:

EZ-Zuschlag: 790 €
* meist Doppelzimmer zur Alleinbenutzung

1. Tag: Welcome to Canada!
Flug nach Calgary und Transfer zum Hotel. (1 Ü)
2. Tag: Weiterflug nach Cranbrook
Morgens Transfer zum Flughafen. In Cranbrook angekommen, werden wir vom Flughafen abgeholt und zu unserer am Stadtrand gelegenen Lodge gebracht. Vom Zimmer aus haben wir einen schönen Blick auf das Vogelschutzgebiet Elizabeth Lake. Am Nachmittag machen wir einen Ausflug nach Fort Steele, wo wir uns einen Einblick in das alltägliche Leben des 19. Jahrhunderts verschaffen – die Goldgräberstimmung lebt dort nämlich weiter.
3. Tag: ca. 65 km, Lake Wasa
Nun heißt es die Räder satteln. Die erste Etappe führt auf einer alten Bahntrasse fast steigungsfrei nach Kimberley. Dort können wir uns eine Pause auf dem „Platzl” gönnen, mit Weißwurst und Bier. Weiter geht es auf der Straße mit wenig Verkehr bis zum Lake Wasa.
4. Tag: Fairmont Hot Springs, ca. 72 km
Unser heutiges Ziel ist Fairmont Hot Springs, welches nach seinen heißen Quellen benannt wurde. Kurz vor Erreichen dieser Quellen treffen wir auf die sogenannten Hoodoos, interessante Steinsäulen aus Sand. Die Hot Springs selber gehören zu den größten heißen Quellen Kanadas. Wer will, kann im warmen Wasser mit Blick auf die schneebedeckten Berge entspannen.
5. Tag: ca. 40 km, Radium Hot Springs
Wir radeln heute durch das Gebiet der Akisqnuk First Nation. Es geht auf einer guten Piste am Windermere Lake vorbei bis nach Radium Hot Springs. Auf unserer Reise kommen wir am Schutzgebiet Columbia National Wildlife Area, das vorwiegend für Pfeif- und Trompeterschwäne eingerichtet wurde, vorbei.
6. Tag: ca. 77 km, Golden
Ein sehr interessanter Tag steht uns bevor. Fast durchgehend radeln wir an den Columbia Wetlands vorbei. Hier verteilt sich der Fluss Columbia auf eine 500 m breite Fläche über eine Länge von fast 50 km und bildet somit eines der größten noch intakten Feuchtgebiete Nordamerikas. Es bietet im Winter Lebensraum für Elche, Wölfe, Pumas, Kojoten, Otter sowie Grizzlys und Schwarzbären, bevor diese im Sommer in höhere Lagen ziehen. Das Gebiet wurde von der UNESCO zum Ramsar-Schutzgebiet ernannt.
7. Tag: Zur freien Verfügung
Heute gönnen wir den Rädern eine Pause. Trotzdem müssen wir nicht untätig bleiben, denn Golden bietet fakultative Aktivitäten für jeden Geschmack. Sei es Reiten, Raften, Wandern oder eine geführte Kanutour auf den Überflutungsflächen des Columbia River. Es sind (fast) keine Grenzen gesetzt!
8. Tag: ca. 28 km, Lake Louise
Ein ereignisreicher Tag wartet auf uns. Zunächst geht es nach Field, wo wir auf die Räder steigen. Nach ca. 8 km kommen wir an eine Meisterleistung der Schienenbaukunst. Um die Bahntrasse durch eine geringere Steigung sicherer zu machen, wurden die „Spiral Tunnels” gebaut. Diese Kehrtunnel sind vom Aussichtspunkt einsehbar und man muss meist nicht lange auf einen Zug warten, um die Tunnel in Betrieb zu sehen. Nach diesem kurzen Stopp geht es weiter zum Wapta Lake. Hier biegen wir ab auf den alten Highway nach Lake Louise, der heute nichtmotorisierten Menschen vorbehalten ist. Nach ca. 10 km auf dieser autofreien Straße kommen wir an den traumhaften Lake Louise. Bevor wir zur Unterkunft fahren, unternehmen wir eine kleine Wanderung in die Plain of Six Glaciers. Traumhafte Aussichten erwarten uns.
9. Tag: ca. 81 km, Saskatchewan Crossing
Es ist so weit: Der Icefields Parkway steht an. Von den Icefields selber sehen wir heute noch nicht so viel, dafür aber von den Gletscherseen. Während der Hector-See noch recht verborgen liegt, zeigt sich der Bow Lake in voller Pracht. Auch der Peyto-See ist ein Juwel unter den kanadischen Seen. Kurz vor dem Etappenziel überqueren wir den mächtigen Fluss Mistaya.
10. Tag: ca. 50 km, Columbia Icefield
Die heutige Etappe ist etwas kürzer, dafür mit umso mehr Höhepunkten versehen. Immer wieder sehen wir kleine Eisfelder auf den Bergen. Ein absolutes Highlight unserer Reise ist das heutige Ziel: die Gletscher des Columbia Icefield. Majestätisch erstreckt es sich vor uns in vollem Glanze. Nach Ankunft am Hotel können wir je nach Lust und Laune noch einen kleinen Spaziergang zur Athabasca-Gletscherzunge machen.
11. Tag: ca. 49 km, Sunwapta Falls
Weitere Gletscher begleiten uns am heutigen Tag und immer wieder bieten sie tolle Fotomotive. Der Sunwapta River ist der rote Faden unserer Tour. Am Übernachtungsort teilt er sich schließlich vom Athabasca River. Dabei bildet er einen sehr sehenswerten Wasserfall, dessen Besuch sich lohnt.
12. Tag: ca. 57 km, Jasper
Heute ist der Athabasca River unser treuer Begleiter. Auf dem Weg nach Jasper stürzt auch er sich in einen sehenswerten Wasserfall hinunter. Vor Erreichung unseres Ziels lohnt sich ein Stopp bei den „Five Lakes”. Eine Wanderung (ca. 5 km) um die Seen ist einfach traumhaft. Die eindringliche Farbe der Seen, das Grün (im Herbst das Rot, Orange und Gelb) der Bäume und das Panorama der Berge lassen jedes Herz höherschlagen. Die letzten Kilometer bringen uns dann nach Jasper. Die Übernachtung erfolgt herrlich gelegen am Athabasca River. Abends heißt es Ausschau nach Wapiti-Hirschen halten.
13. Tag: ca. 48 km, Maligne Lake
Die letzte Etappe steht an. Ein Transfer bringt uns und unsere Räder zum Maligne Lake, wunderschön in die Berge eingebettet. Dort können wir ein Boot ausleihen, um eine Tour auf dem See zu machen, bevor wir nach Jasper zurückradeln. Letzter Programmpunkt ist der Maligne Canyon, eine traumhafte, schmale Schlucht.
14. Tag: Goodbye Rockies
Der Bus bringt uns (ca. 450 km) nach Calgary zu unserem Hotel.
15. Tag: Goodbye Canada
Vor dem Rückflug besichtigen wir Calgary. Unbedingt empfehlenswert ist der Calgary Tower (fakultativ). Abgesehen von der tollen Sicht bekommt man mit dem Audioguide umfangreiche Infos zu Sehenswürdigkeiten und Geschichte der Stadt. Am Nachmittag erfolgt dann ein Transfer zum Flughafen. Rückflug nach Deutschland.
16. Tag: Ankunft

Tourencharakter

Insgesamt 10 Radtouren von 28 bis 81 km Länge auf gut ausgebauten Straßen, ab und an auch über gute Pisten oder über eine alte Bahntrasse am Fuße der Rocky Mountains.

Der atmosfair CO2-Fußabdruck
  • facebook
  • google+
  • youtube
  • Wikommunity
  • Newsletter
Kontaktieren Sie uns Kataloge 2016 bestellen nach oben