Uganda – Regenwälder, Vulkane und Gorillas

Uganda – Regenwälder, Vulkane und Gorillas

Uganda: Geführte Insider-Rundreise

Fahrradpirsch durch den Lake-Mburo-Nationalpark

Fakultatives Gorilla-Tracking im Bwindi-Nationalpark

Insiderreise mit Konstanze Churt

Unterkunftsart:Hotel

Weitere Informationen

Reiseinformation
Detaillierte Infos zu Ihrer Reise

Neben den schönen Radtouren bietet diese Reise eine Reihe von Höhepunkten: Im Regenwald des Kibale-Nationalpark treffen wir auf Schimpansen, im Lake-Mburo-Nationalpark machen wir eine Pirschfahrt per Rad, im Queen-Elizabeth-Nationalpark suchen wir von Safarifahrzeugen aus Löwen, Elefanten und Leoparden und auf dem Lake Bunyonyi genießen wir die Landschaft bei einer Einbaum-Kanutour. Auf die Fährte der Berggorillas können wir im Bwindi-NP gehen (fakultativ) und diese beeindruckenden Tiere Auge in Auge in freier Wildbahn erleben.

INSIDER KONSTANZE CHURT:
Mit dem Rad durch Uganda? Klingt verrückt, ist es aber nicht. Uganda ist wie geschaffen für eine Radreise, denn es gibt überall kleine, landwirtschaftlich genutzte Wege zum Radeln. Unterwegs treffen wir immer wieder auf freundlich lachende Gesichter der Einheimischen. Mit dem Ruf „Muzzungu, Muzzungu" (Weißer) werden wir freudig begrüßt.

Wikinger-Tipp:

Gorilla-Tracking (fakultativ):
Der bekannteste Track in Uganda führt zu den vom Aussterben bedrohten Berggorillas in den nebligen Regenwäldern des Kigezi-Hochlandes im Bwindi-Nationalpark. Mit dem Silberrücken Auge in Auge - dieses optionale Erlebnis sollten Sie sich an Tag 13 nicht entgehen lassen! Nach einem kurzen Briefing durch einen Ranger werden wir in kleine Gruppen aufgeteilt. Grundvoraussetzungen für diese Tour sind gutes Schuhwerk, Trittsicherheit und gute physische Kondition, um ca. 600 Höhenmeter in 3 Std. zu überwinden.
Preis pro Person: 550 EUR
(Auf Anfrage, muss bei Buchung der Hauptreise reserviert werden!)
Hinweis:
Die Uganda Wildlife Authority stellt pro Tag nur eine begrenzte Anzahl von Gorillapermits zur Verfügung. Je früher Sie die Reise buchen, um so größer sind die Aussichten, ein Gorillapermit zu erhalten.

Während unserer Radreise übernachten wir in verschiedenen, teilweise einfachen Mittelklassehotels. Insgesamt 4 Nächte verbringen wir in Safari-Camps mit permanent aufgestellten, mannshohen Zelten mit fertig bezogenen Betten, Gemeinschaftsduschen und Toiletten. Diese Camps liegen naturverbunden im Lake-Mburo-Nationalpark mitten im Buschwald und im Queen-Elizabeth- Nationalpark direkt am Kazinga-Kanal.

OrtNächteHotelLinkSterneZimmerBad/WCLageAusstattung
Entebbe1Sunset MotelLink2 - im Zimmer - keine Angabe
Ssese Islands1Variante 1:Mirembe Beach HotelLink2 - im ZimmerDas Resort liegt an der Lutoboka-Bucht auf der Insel Bulaggala, welche die größte der 84 Ssese-Inseln ist.TV, Telefon
Ssese Islands1Variante 2:Island Club 2 - im Zimmer - -
Lake Mburo NP2Zeltcamp Zeltcampgemeinsame Nutzung - komfortable Zelte mit Betten und Bettwäsche
Fort Portal/Kibale-Wald1Variante 1:Kibale Forest CampLink310 Safarizelteim Zelt - komfortable Zelte mit Betten und Bettwäsche und eigenem Badezimmer
Fort Portal/Kibale-Wald1Variante 2:Fort MotelLink317 Zimmerim Zimmerim Herzen von Fort Portal gelegen, ca 25 km nördlich vom Kibale Forest NPTelefon, Internet, Safe, TV, Wäscheservice, Swimmingpool
Fort Portal/Kibale-Wald1Variante 3:Primate Lodge CottagesLink3 - im ZimmerDie Primate Lodge liegt im Herzen des Kibale-Nationalparks und ist umgeben von tropischen Wäldern, in denen 13 verschiedene Primatenarten leben. -
Queen Elizabeth NP2Zeltcamp Zeltcamp - gemeinsame Nutzung - komfortable Zelte mit Betten und Bettwäsche
Kihihi (Ishasha)1Savannah HotelLink3 - im ZimmerDas Hotel liegt im Ortsteil Kanungu, im Südwesten von Uganda zwischen dem Bwindi NP und dem Queen Elizabeth NP. -
Bwindi NP(Ruhija)2Variante 1:Gorilla Mist CampLink2 - im ZimmerDas Camp ist 50 km von der Stadt Kabale entfernt. -
Bwindi NP(Ruhija)2Variante 2:Ruhija Gorilla LodgeLink214 Zimmerim ZimmerDie Lodge liegt mitten in der Natur mit der Aussicht auf die umliegenden Berge von Bwindi.Wäscheservice, Föhn
Bunyonyi Lake(Rutindo)1Variante 1:Crater Bay CottagesLink212 Cottagesim ZimmerVon jeder der Cottages hat man eine tolle Sicht auf den See. -
Bunyonyi Lake(Rutindo)1Variante 2:Entusi ResortLink2 - im ZimmerDas Resort bieten spektakuläre Blicke auf den Lake Bunyonyi. -
Musanze2Variante 1:Hotel La PalmeLink3 - im ZimmerDas Hotel liegt in der Stadt Musanze.Internet, Telefon
Musanze2Variante 2:Hotel St. Anne 4 - im ZimmerDas Hotel befindet sich in Musanze im Norden von Ruanda.WLAN, TV, Wäscheservice

Bitte beachten Sie, dass dies eine vorläufige Liste ist. Es kann zu kurzfristigen Änderungen kommen. Alle Angaben ohne Gewähr.

AnreiseAbreiseab PreisEZDZStatusReiseleiter
Momentan aktualisieren wir diese Reise.
Bitte kontaktieren Sie uns für weitere Informationen.

Eingeschlossene Leistungen:

  • Flug mit Ethiopian Airlines, KLM Royal Dutch Airlines oder Turkish Airlines in der Economyclass nach Entebbe und zurück
  • Transfers in Uganda
  • Transport während der Reise in Allradminibussen (max. 6 Personen pro Fahrzeug) mit Safari-Hubdach
  • 10 Übernachtungen in Mittelklassehotels mit Bad oder Dusche/WC, 4 Camp-Übernachtungen in mannshohen Doppelzelten mit bezogenen Betten und sanitären Gemeinschaftseinrichtungen, Tageszimmer in Entebbe bis zum Abflug
  • 14 x Vollpension
  • Trinkwasserversorgung während der gesamten Tour (max. 3 Liter pro Person/Tag)
  • Programm wie beschrieben (6 geführte Radtouren)
  • Begleitfahrzeug an den Radtagen
  • Gepäcktransport
  • Eintrittsgebühren in die Nationalparks
  • Ranger-Begleitung bei der Rad-Safari an Tag 7
  • Schimpansen-Tracking an Tag 9
  • Safari im Queen-Elizabeth-NP an Tag 11
  • Wanderung an Tag 12
  • Einbaum-Kanutour an Tag 14
  • Radmiete (24-Gang-Trekkingrad mit Gepäcktasche) von Tag 3 bis 7 und Tag 10
  • Deutschsprachige Wikinger-Reiseleitung

Zimmerzuschläge:

EZ-Zuschlag: 270 €

1. Tag: Willkommen in Afrika
Abflug nach Afrika und Ankunft in Entebbe. Transfer ins Hotel. (1 Ü)
2. Tag: Victoriasee
Fähre nach Kalangala/Sesse Inseln im Victoriasee, wo wir am späten Nachmittag eintreffen. Wir lassen den Abend bei einem idyllischen Abendessen am Ufer des Sees ausklingen. (1 Ü/F, M, A)
3. Tag: ca. 40 km, Nagabo-See
Der erste Fahrradtag führt uns über die Insel Bugala durch kleine Dörfer, Primärwald und entlang frisch angelegter Ölpalmplantagen. Fähre zurück zum Festland. Sumpfgras, Torfmoos und Papyrus begleiten uns bis zum Nabugabo-See, an dessen Ufern wir unsere Unterkunft beziehen. Ein herrliches Bad im See wird uns nach unserem ersten Radtag erfrischen. (1 Ü/F, M, A)
4. Tag: ca. 45 km, Gemüsegarten, Kyotera
Zunächst radeln wir durch das ufernahe Feuchtgebiet des Sees auf einem Hirtentrampelpfad. Die Radtour führt weiter auf einer wenig befahrenen Piste durch den „Gemüsegarten" Ugandas. Mais, Bananen, Süßkartoffeln, Kaffee, Tomaten, Kohl und Avocados wachsen am Wegesrand. Transfer nach Kyotera, eine typisch ugandische Kleinstadt. (1 Ü/F, M, A)
5. Tag: ca. 50 km, Lyantonde
Wir erleben Uganda hautnah auf unserer Radtour durch einsame Dörfer und Ackerbauland. Immer wieder werden wir von den lachenden, gastfreundlichen Einheimischen aufgefordert stehen zu bleiben, um uns mit ihnen zu unterhalten oder einen Tee zu trinken. Transfer zum Hotel in Lyantonde. (1 Ü/F, M, A)
6. Tag: ca. 40 km, Lake-Mburo-NP
Durch eine weitläufige Savannenlandschaft erreichen wir den Lake-Mburo-Nationalpark. Hier gibt es weder Großkatzen noch Elefanten - ideale Rahmenbedingungen für unsere Fahrrad-Safari! Wir treffen mit etwas Glück stattdessen auf Büffel, Flusspferde, Antilopen, Zebras, Warzenschweine und Hyänen. (2 Ü/F, M, A im Camp)
7. Tag: ca. 25 km, Lake-Mburo-NP
Ganztägige Fahrrad-Safari durch den Nationalpark. Hinter jeder Biegung und jedem Strauch kann sich ein Zebra, ein Impala, ein Büffel oder ein Topi verbergen. Spannung pur! Zwecks Orientierung und Sicherheit begleitet uns ein bewaffneter Ranger auf dem Fahrrad. Wer genügend Kondition mitbringt, kann den Kazuma Hill Lookout zu Fuß besteigen und findet sich an einem der faszinierendsten Orte in Uganda wieder. Am Spätnachmittag präsentieren sich Krokodile, Flusspferde und Schreiseeadler während einer Bootsfahrt über den Lake Mburo als klassische Afrika-Fotomotive in der Abendsonne.
8. Tag: Kibale-Forest-NP
Transfer (ca. 230 km) nach Kibale. (2 Ü/F, M, A)
9. Tag: Auf Augenhöhe mit Schimpansen
Am Vormittag gehen wir auf Schimpansenpirsch im Kibale-NP. Mehr als tausend dieser ausschließlich in Afrika beheimateten Menschenaffen schwingen durch die Baumgipfel des immergrünen Kibale Forest. Am Nachmittag bietet sich ein Besuch (Spaziergang, ca. 5 km) der Bigodisümpfe an. 8 Primatenarten und über 200 Vogelarten sind hier heimisch.
10. Tag: ca. 57 km, Markt in Rwaihamba
Heute ist Markttag in Rwaihamba am Rande der Kassenda-Kraterseen mit Blick auf die Ruwenzori-Berge. Der Markt ist der soziale Treffpunkt der Einwohner. Hier werden sowohl die neusten Nachrichten als auch Waren, wie z. B. Stoffe, Bananen und geflochtene Körbe, ausgetauscht. Unsere letzte Radtour besteht aus 2 Etappen, die durch einen Transfer (ca. 60 km) unterbrochen wird. Wir radeln auf und ab durch eine grüne Kraterlandschaft mit den Ruwenzoris zu unserer Rechten. Etwas weiter südlich überschreiten wir den Äquator und erreichen den berühmten Queen-Elizabeth-NP. (2 Ü/F, M, A in Camps)
11. Tag: Queen-Elizabeth-NP
Vormittags unternehmen wir eine Safari in unseren Fahrzeugen und halten Ausschau nach Elefanten, Löwen, Leoparden und Büffeln. Am Nachmittag geht es auf Booten auf den Kazinga-Kanal, an dessen Ufern sich gerne u. a. Flusspferde, Krokodile, Büffel, Elefanten, Impalas, Fischadler, Kormorane, Eisvögel und Jacanas aufhalten.
12. Tag: Bwindi Forest
Morgens fahren wir weiter nach Süden entlang des "Ishasha-Sektors". Wir hoffen, die berühmten Baum-kletternden Löwen auf den alten Feigenbäumen anzutreffen. Unsere Piste steigt auf engen Kurven immer steiler bis auf über 2.000 m Höhe an. Wir streifen den Bwindi Forest, einen mehrere tausend Jahre alten Primärwald, die Heimat der berühmten Berggorillas in Uganda. Es bietet sich eine ca. 2-stündige Wanderung an, um die herrliche Landschaft zu genießen. Bustransfer ca. 160 km. (1 Ü/F, M, A in Ruhija oder Buhoma)
13. Tag: Gorilla-Tracking
Vormittags zur freien Verfügung. Fakultativ besteht die Möglichkeit, zu den berühmten Berggorillas in den nebligen Regenwäldern des Kigezi-Hochlandes im Bwindi-Nationalpark zu wandern (siehe Hinweiskasten). Am Nachmittag Weiterfahrt (65 Km) durch den Nationalpark bis zum Bunyonyi-See (1.962 m ü. NN). Der Blick auf Vulkane, Regenwälder, grüne Felder und Dörfer ist bei guter Sicht phänomenal und lädt immer wieder zu Fotostopps ein. (1 Ü/F, M, A)
14. Tag: Einbaum-Kanutour
Am Vormittag machen wir eine Baumstamm-Kanu-Tour auf dem Bunyonyi-See. Einheimische paddeln uns sicher zwischen kleinen Inseln hindurch und entlang tropisch- grüner Bergmassive, die bis zu 2.600 m Höhe erreichen. Nach dem Mittagessen starten wir unsere Rückreise (ca. 190 km) nach Entebbe. (1 Ü in Lyantonde/F, M, A)
15. Tag: Heimreise
Auf einer gut ausgebauten Teerstraße erreichen wir Entebbe gegen Mittag (ca. 290 km). Individuelle Tageszimmer stehen uns bis zum Abflug zur Verfügung. Transfer zum Flughafen und Rückreise nach Deutschland. (F, M, A)
16. Tag: Ankunft Deutschland

Tourencharakter

Bei den 7 Radtouren zwischen 25 und 57 Kilometern Länge radeln wir überwiegend auf ausgewiesenen festen Wegen/Pisten mit geringem Verkehr. Da es keine Radwege in Uganda gibt, teilen wir uns z. T. die Straßen mit Taxis, Motorrädern und Fahrzeugen. Das Terrain ist eher hügelig, es geht immer wieder leicht bergauf und -ab. Wir radeln nur dort, wo es landschaftlich reizvoll ist, größere Distanzen oder stark befahrene Straßen überwinden wir mit dem Bus. Dort, wo Löwen oder Elefanten zu Hause sind, nutzen wir aus Sicherheitsgründen unsere Fahrzeuge anstelle der Räder.

Hinweise:

  • Visagebühren (ca. 100 USD) sind im Reisepreis nicht enthalten.
Der atmosfair CO2-Fußabdruck
  • facebook
  • google+
  • youtube
  • Wikommunity
  • Newsletter
Kontaktieren Sie uns Kataloge 2016 bestellen nach oben