Kataloge blättern und bestellen
Feedback

Höhepunkte Perus

3 % Frühbuchervorteil
Machu Picchu mit Alpakas
  • Peru: Geführte Fernreise

  • Wanderungen: 4 x leicht (1-3 Std.), 1 x moderat (ca. 2 Std.)
  • Titicacasee, Machu Picchu & Lima
  • 3 UNESCO-Weltkulturerbestätten & Geheimtipps kombiniert
Kulturanteil

Reise-Nr: 4510

Reisedauer: 16 Tage

Gästezahl: min. 7, max. 16

Schwierigkeitsgrad: 1–2 Stiefel

Reiseinformationen: PDF-Download

16 Tage ab € 3.248
Beschreibung

Nebelschwaden umhüllen den „großen Gipfel“ und setzen die einstige Inka-Hauptstadt in ein mystisches Licht. Unsere Augen schweifen gen Himmel und erkennen schemenhaft die uns umringenden Anden. Unter unseren Füßen fallen die schroffen Granitwände rund 600 m steil ins Tal ab. Von ganz unten hört man leises Plätschern und man kann den Urubamba-Fluss erahnen, der den gewaltigen Felskoloss umgibt. Nach und nach offenbart sich uns die Schönheit dieser sagenumwobenen Ruinenstadt und wir können nachvollziehen, warum die Inka diesen verborgenen Ort als Zentrum ihres Reiches auserwählt haben. Und als wir uns fragen, wie die Inka so eine Meisterleistung vor über 500 Jahren überhaupt vollbringen konnten, reißt der Himmel auf und gibt den Blick frei auf die „Verlorene Stadt“, das Wunderwerk Machu Picchu.

Gäste-StimmenExperten-Tipp

Machu Picchu ist einfach faszinierend ... diese magische Ruinenstadt der Inka muss man einfach live gesehen haben! Auch wenn man nur wenig Zeit hat, ist Peru absolut eine Reise wert! Ich hätte nie gedacht, dass ich so beeindruckt nach Hause zurückkehren würde und so gerne an diesen besonderen Tag zurückdenke!
Alina Kirsten, Wikinger-Team

Unterkunftsart: Hotel

Reiseimpressionen

Reiseverlauf

1. Tag: Auf nach Peru
Abflug in Richtung Südamerika.
2. Tag: Hauptstadt Lima
Ankunft in Lima und Transfer ins Hotel. Am Nachmittag erkunden wir die koloniale Altstadt (UNESCO-Weltkulturerbe) auf einem Rundgang. Der lebendige Hauptplatz „Plaza de Armas“ mit dem imposanten Präsidentenpalast wird uns am meisten beeindrucken. Hotelübernachtung in Lima. 20 km.
3. Tag: Grabtürme von Sillustani
Wir fliegen nach Juliaca. Auf dem Weg nach Puno, dem Tor zum Titicacasee, besuchen wir die Stätte von Sillustani, die für ihre zwölf teilweise eingestürzten Grabtürme bekannt ist. Die freie Zeit am Nachmittag nutzen wir für eigene Erkundungen am See und um uns an die Höhe zu gewöhnen. Hotelübernachtung in Puno. 65 km. (F)
4. - 5. Tag: Titicaca-Inselleben
Der Titicacasee ist für die Peruaner ein magischer Ort. Ihrer Mythologie zufolge stiegen einst die Kinder der Sonne aus dem Wasser, um das Reich der Inka zu gründen. Heute lernen wir den höchsten schiffbaren See der Welt aus einer anderen Perspektive kennen. Mit dem öffentlichen Boot fahren wir zu den schwimmenden Urosinseln, die die Nachfahren des Urvolks Uro aus Schilf konstruiert haben. Sie zeigen uns ihre Technik und wir begreifen die Bedeutung dieses Rohstoffs für ihren Alltag. Weiter geht es zur Insel Taquile, die wir zu Fuß entdecken und wo wir unsere Gastgeber für die nächste Nacht treffen, ihr Dorf erkunden und ihre Lebensweise kennen lernen. GZ 1-2 Stunden. Am 5. Tag entdecken wir den Hauptort Taquiles zu Fuß und können mit etwas Glück den Insulanern beim Stricken oder Weben über die Schulter schauen, denn ihre Handarbeit zählt zu den hochwertigsten Perus. Danach lassen wir uns ein letztes inseltypisches Mittagessen schmecken, bevor wir mit dem Boot quer über den königsblauen See zurück nach Puno fahren. 1 rustikale Dorfübernachtung auf Taquile und 1 Hotelübernachtung in Puno. 2 x 20 km. (2 x F, 2 x M, 1 x A)
6. Tag: Schöpfergott Wiracocha
Ziel unseres langen Fahrtags ist die einstige Inka-Stadt Pisac inmitten des Heiligen Tals am Río Urubamba. Unterwegs bestaunen wir die bis zu 12 m hohen untypischen Mauern der Ruinen von Raqui. Dessen größter Tempel ist dem Gott Wiracocha geweiht, der einer Legende nach die ersten acht zivilisierten Menschen schuf. Hotelübernachtung in Pisac. 400 km. (F)
7. Tag: Pisac & Sacsayhuamán
Heute steht der obere, heilige Teil der einstigen Inka-Stadt auf dem Programm. Den mächtigen Felskoloss „Intihuatana“ inmitten der Anlage, von dem die Inkas glaubten, an ihm sei die Sonne angebunden, können wir nicht übersehen. Wir erwandern die Inka-Terrassen und genießen immer wieder grandiose Ausblicke ins Tal. GZ ca. 2 Stunden. Danach können wir auf dem quirligen Markt von Pisac ein paar bunte Mitbringsel für die Lieben zu Hause kaufen, bevor wir nach Cusco fahren und die drei überdimensionalen, 600 m langen Zickzackmauern in der einstigen Inka-Festung Sacsayhuamán bestaunen. Der größte Stein ist 9 m hoch, 5 m breit, 4 m dick und wiegt über 200 Tonnen. Dass über 20.000 Menschen daran gebaut haben sollen, verwundert uns beim näheren Betrachten nicht. Hotelübernachtung in Cusco. 40 km. (F)
8. - 9. Tag: Cusco, Masken & Inkaland
Der Maskenkarneval von Paucartambo zieht jedes Jahr religiöse und feierlustige Peruaner aus dem ganzen Land an. Bei der feierlichen Prozession zu Ehren der „Virgen de la Carmen“ durch das sonst verschlafene Andendörfchen steigen die „Saqras“ (Teufel) auf die Dächer, um die vorbeiziehende Heilige zu verführen. Man erkennt sie an ihren pompösen und bunten Kostümen, den langen Haaren, tierähnlichen Maskengesichtern und langen Fingernägeln. Und wir lernen heute, wie diese Masken hergestellt werden, und versuchen uns auch selbst daran. Eine schöne Vorstellung, sich sein schönstes Souvenir selbst zu kreieren, oder? Bevor es aber so weit ist, tauchen wir auf einem Rundgang durch Cusco (UNESCO-Weltkulturerbe) in die wechselvolle Geschichte der Hauptstadt des Inkareichs ein und besuchen den bunten San-Pedro-Markt, wo wir uns schon mal anschauen können, wie die Ergebnisse unserer Masken am Ende aussehen können. Im inkageprägten Umland bestaunen wir am 9. Tag* die Moray-Ruinen. Von hier geht es weiter zu den auf Terrassen angelegten Salzpfannen von Maras, die wir erwandern und von dort weiter ins Tal hinab bis zum Urubamba-Fluss laufen. GZ 1-2 Stunden. Anschließend besuchen wir den Wochenmarkt, um die Zutaten für unseren heutigen Kochkurs einzukaufen, damit sich auch die Daheimgebliebenen später über eine Kostprobe Perus freuen können. ¡Buen provecho! Je 1 Hotelübernachtung in Cusco und im Heiligen Tal. 80 km an Tag 9. (2 x F, 1 x A)
10. - 11. Tag: Tal der Inka & Kaffee
Die das Heilige Tal dominierende archäologische Stätte von Ollantaytambo gehört zu den bedeutsamsten Bauten aus Inka-Zeiten. Einst religiöses, astronomisches und administratives Zentrum der Inka, existiert der alte Stadtkern bis heute nahezu unverändert und wird noch immer von den Nachfahren der Bauherren bewohnt. Auch Sonnentempel, Vorratsspeicher, Stadtmauer, Wasserkanäle und Acker-Terrassen sind bis heute in ihrem ursprünglichen Zustand, sodass wir uns gut vorstellen können, wie die einstige Hochkultur damals lebte. Über so eine raffinierte Baukunst kann man nur staunen und ganz nebenbei auch das einmalige Panorama über die umliegenden saftig-grün bewachsenen Hügel und Täler genießen. GZ ca. 1 Stunde. Nach unserem Besuch fahren wir im Zickzack von den über uns thronenden Andengipfeln durch Nebelwald über 1.000 Hm hinab nach Quillabamba. Unten angekommen, Szenenwechsel: Links und rechts Regenwald und wir könnten meinen, wir befinden uns in den Tropen. Nicht verwunderlich, denn die „Stadt des ewigen Frühlings“ ist bekannt für ihre reiche Ernte an tropischen Früchten, Kaffee und Kakao. Die üppigen Plantagen erkunden wir am 12. Tag zu Fuß, überzeugen uns selbst von der immensen Vielfalt und probieren beim Mittagessen natürlich auch. 2 einfache Lodge-/Hostalübernachtungen in Quillabamba. 165 + 60 km. (2 x F, 1 x M)
12. Tag: Thermalquellen mit Panorama
Nach nur kurzer Fahrt erreichen wir Santa Theresa. Hier startet normalerweise der 5-tägige Salkantay-Trek nach Machu Picchu. Weil das aber zu viel des Guten wäre, entscheiden wir uns für die weniger herausfordernde Alternative: den Besuch des Thermalbads von Colcalmayo. Bis heute verirren sich nur wenige Touristen hierher ... dabei ist das Gefühl, unter freiem Himmel ein wohltuendes Bad in den wohltemperierten Quellen mit Weitblick auf die andine Bergwelt zu nehmen, einfach phänomenal! Entspannt und glücklich werden wir aktiv und erwandern die tropische Umgebung (GZ ca. 3 Stunden), bevor wir den Zug nach Aguas Calientes, das Tor nach Machu Picchu, nehmen. Hotelübernachtung in Aguas Calientes. 60 km. (F)
13. Tag: Der große Tag!
Mit dem öffentlichen Bus geht es über Serpentinen hinauf in die „Verborgene Stadt“ ... die Spannung steigt von Kurve zu Kurve ... eine unbeschreibliche Magie scheint uns förmlich in ihren Bann zu ziehen. Oben angekommen, kommen wir aus dem Staunen nicht mehr heraus, denn so groß hätten wir uns die im 15. Jahrhundert erbaute Ruinenstadt Machu Picchu (UNESCO-Weltkulturerbe) nicht vorgestellt. Wir nehmen uns genügend Zeit, diesen sagenumwobenen Ort intensiv zu erkunden und traumhafte Ausblicke zu genießen. Voller neuer Eindrücke fahren wir per Bus und Zug zurück nach Cusco. 2 Hotelübernachtungen in Cusco. 100 km. (F)
14. Tag: Traditionelles Peru
Wo könnten wir Lebensfreude und Kreativität der Cusquenos besser erleben als im Künstlerviertel San Blas? Hier lassen wir uns vom bunten Treiben mitreißen. Danach wecken wir zum 2. Mal die künstlerische Ader in uns und finalisieren unsere bereits am 8. Tag begonnene Paucartambo-Maske, die inzwischen getrocknet ist und jetzt bemalt werden kann. Zu guter Letzt lassen wir uns das letzte landestypische Abendessen schmecken, begleitet von traditioneller Musik und Tanz. (F, A)
15. Tag: Adiós, Peru!
Flughafentransfer und Rückflug via Lima. 10 km. (F)
16. Tag: Ankunft


Legende
A = Abendessen
F = Frühstück
FZ = Fahrzeit
GZ = Gehzeiten
M = Mittagessen
NP = Nationalpark
Stiefel = Schwierigkeitsgrad
Ü = Übernachtung
Karte der Reise 4510
OrtNächteHotelLinkSterneZimmerBad/WCLageAusstattung
Lima1Hotel La CastellanaLink3-Jan45im ZimmerDas Hotel La Castellana liegt in einer ruhigen Gegend im Herzen von Miraflores, in der Nähe von Einkaufsstraßen, Cafés, Restaurants, Museen und Kunstgalerien. Mietsafe, TV, Deckenventilator, WLAN
Puno2Hotel Taypikala LagoLink377im ZimmerDas Hotel ist etwa 18 km von Puno entfernt im Dorf Chucuito gelegen und bietet einen guten Blick auf den weltbekannten Titicacasee.Bar, Restaurant, WLAN, Heizung, Mietsafe
Insel Taquile1Rustikale Dorfübernachtung im Zimmer
Pisac1Hotel Royal InkaLink380im ZimmerDas Hotel befindet sich nur ca. 15 Gehminuten vom Zentrum der Stadt entfernt und bietet einen eindrucksvollen Ausblick auf die Ruinen von Pisac.WLAN, TV, Heizung, Safe, Pool, Sauna, Fitnesscenter, Restaurant, Bar, Garten, Wäscheservice
Cusco4Hotel TaypikalaLink312im ZimmerDas im Kolonialstil erbaute Hotel Taypikala ist ruhig und nahe des berühmten Qorikancha-Klosters bzw. Sonnentempels gelegen. Weiterhin ist es nur 3 Blöcke von der Plaza De Armas entfernt.Heizung, Mietsafe, Bar, Restaurant, WLAN
Urubamba1Casona de YucayLink353im ZimmerDas Hotel liegt auf etwa 2.700 m Höhe im Heiligen Tal der Inka im Städtchen Yucay.Spa-Bereich, Restaurant, Heizung, Mietsafe, WLAN
Aguas Calientes1Hotel Casa Andina Classic Machu PicchuLink354im ZimmerDas Hotel ist in Aguas Calientes in der Nähe der Ruinenstadt Machu Picchu gelegen und bietet einen faszinierenden Ausblick auf den naheliegenden Río Vilcanota.Mietsafe, TV, WLAN
Quillabamba2Hostal Don CarlosLink222im ZimmerDie Unterkunft befindet sich in ruhiger Lage, nur wenige Gehminuten vom Plaza de Armas entfernt. Durch ihre zentrale Lage bietet sie einen einfachen Zugang zu einer Vielzahl der umliegenden Attraktionen.TV, Telefon, Ventilator, Minibar

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass dies eine vorläufige Liste ist. Es kann zu kurzfristigen Änderungen kommen. Alle Angaben ohne Gewähr.

Eingeschlossene Leistungen

  • Flug mit LATAM Airlines in der Economyclass nach Lima und zurück von Cusco, Inlandsflug mit LATAM Airlines von Lima nach Juliaca
  • Flughafentransfers im Reiseland
  • Transport während der Reise im Reisebus, im Zug und in Booten
  • 10 Übernachtungen in Mittelklassehotels, 2 einfache Lodge-/Hostalübernachtungen und 1 rustikale Dorfübernachtung jeweils in Doppelzimmern mit Bad oder Dusche/WC
  • 13 x Frühstück, 3 x leichtes Mittagessen oder Lunchpaket, 3 x Abendessen (davon 1 selbst zubereitet)
  • Programm wie beschrieben
  • Eintrittsgebühren entsprechend dem Reiseverlauf
  • Immer für Sie da: deutschsprachige, qualifizierte Wikinger-Reiseleitung und teilweise zusätzlich englischsprachige peruanische Führer

Termine & Preise

AnreiseAbreisePreis abEZDZ¹StatusReiseleiter(in)
08.04.1723.04.17€ 3.498Es sind genügend Plätze frei.Es sind genügend Plätze frei.Die Mindestteilnehmerzahl ist noch nicht erreicht!Juan Perez
08.07.1723.07.17€ 3.498Es sind genügend Plätze frei.Es sind genügend Plätze frei.Die Mindestteilnehmerzahl ist noch nicht erreicht!Fernando Federico Rohde
30.09.1715.10.17€ 3.248Es sind genügend Plätze frei.Es sind genügend Plätze frei.Die Mindestteilnehmerzahl ist noch nicht erreicht!Giovana Olivera
21.10.1705.11.17€ 3.248Es sind genügend Plätze frei.Es sind genügend Plätze frei.Es sind noch genügend freie Plätze vorhanden!Mina Figueroa
23.12.1707.01.18€ 3.648Es sind genügend Plätze frei.Es sind genügend Plätze frei.Es sind noch genügend freie Plätze vorhanden!Juan Perez
24.03.1808.04.18€ 3.548Es sind genügend Plätze frei.Es sind genügend Plätze frei.Es sind noch genügend freie Plätze vorhanden!folgt
05.05.1820.05.18€ 3.398Es sind genügend Plätze frei.Es sind genügend Plätze frei.Es sind noch genügend freie Plätze vorhanden!folgt

Zimmerzuschläge

Einzelzimmer-Zuschlag:€ 360
Zusatznacht in Lima pro Doppelzimmer inkl. F:€ 86
Zusatznacht in Lima pro Einzelzimmer inkl. F:€ 80
Indiv. Flughafentransfer für 1 Person:€ 70
Indiv. Flughafentransfer für 2 Personen:€ 90

Hinweis für Alleinreisende Hinweis für Alleinreisende

Als Alleinreisende(r) haben Sie bei Wikinger Reisen die Möglichkeit, ein halbes Doppelzimmer zu buchen. Das heißt, Sie teilen sich das Zimmer mit einem gleichgeschlechtlichen Reisegast. Weitere Informationen finden Sie hier.
Andernfalls haben Sie die Möglichkeit, ein Einzelzimmer mit dem ausgewiesenen Zuschlag zu buchen.

Flugzuschläge

Abflug (nach Verfügbarkeit)Zuschlag
Frankfurt€ 0
Weitere deutsche Abflughäfen€ 125
Österreich und Schweiz€ 250
Hin- und Rückflug mit Umstieg in Sao Paulo, Rückflug zusätzlich mit Umstieg in Lima

Legende

Vorschautermin Vorschautermin: Lassen Sie sich vormerken.
Genügend Plätze frei Es sind noch genügend Plätze frei.
Wenige Plätze frei Es sind nur noch wenige Plätze frei.
Nur auf Anfrage buchbar Plätze / Zimmer sind nur noch auf Anfrage buchbar.
Leider nicht mehr buchbar Plätze / Zimmer sind leider nicht mehr buchbar.
Es sind noch genügend Plätze vorhanden. Es sind noch genügend Plätze vorhanden.
Die Mindestteilnehmerzahl ist noch nicht erreicht. Die Mindestteilnehmerzahl ist noch nicht erreicht.
Bis zum Erreichen der Mindestteilnehmerzahl fehlen nur noch wenige Buchungen. Bis zum Erreichen der Mindestteilnehmerzahl fehlen nur noch wenige Buchungen
Die Mindestteilnehmerzahl ist fast erreicht. Die Mindestteilnehmerzahl ist fast erreicht.
Die Durchführung dieses Reisetermins ist garantiert.

HinweisHinweise

¹ DZ
Preis pro Person, wenn das Zimmer mit 2 Personen belegt ist.


HinweisFluginformationen (Online-Check-in, Gepäck-Bestimmungen)

Legende
A = Abendessen
F = Frühstück
FZ = Fahrzeit
GZ = Gehzeiten
M = Mittagessen
NP = Nationalpark
Stiefel = Schwierigkeitsgrad
Ü = Übernachtung
Hinweise
  • Beim Reisetermin 08.07.2017 wird das ausgeschriebene Programm des 9. Tages durch den Besuch des Paucartambo-Festes ersetzt.
Kontakt
Beratung

Sie wünschen Beratung?

Wir sind gerne für Sie da.
Tel.: +49 2331 9046
Fax: +49 2331 904 704
E-Mail: mail@wikinger.de

Mo – Fr: 
8.00 – 20.00 Uhr

Sa: 
9.00 – 13.00 Uhr

Wanderurlaub geführt in Europa
+49 2331 904 742

Fernreisen
+49 2331 904 741

Wanderurlaub individuell in Europa
+49 2331 904 804

Radreisen weltweit
+49 2331 904 743

Aktivreisen weltweit

  • Wandern, Entdecken, Trekken, Rad fahren
  • in der Gruppe – mit deutsch­sprachiger
    Wikinger-Reiseleitung
  • oder individuell – im eigenen Tempo,
    ohne Gepäck
WWF-Logo
Tourcert-Logo
Folgen Sie uns: facebook.com plus.google.com youtube.com wikinger-blog.de
Weiterempfehlen: