Kataloge blättern und bestellen

Facettenreiches Ecuador: Vulkanwelten & Tierparadies Galapagos

Meeresechsen an der Tortuga Bay
  • Ecuador: Wanderreise (geführt)

  • Wanderungen: 8 x leicht (1-2,5 Std.)
  • 8 Tage die Naturschönheit & Tiervielfalt Galapagos genießen
Schwierigkeitsgrad Kulturanteil

Reise-Nr: 4403

Reisedauer: 19 Tage

Gästezahl: min. 6, max. 14

Schwierigkeitsgrad: 1 Stiefel

Detaillierte Reiseinformationen: PDF ansehen

19 Tage ab € 4.598
2019:
Beschreibung

INSIDER VIBEKA MEZA:
Entdecken Sie mit der Ecuadorianerin Vibeka Meza eines der vielfältigsten Länder Südamerikas: Gebirgslandschaften, Indigenakulturen, Kolonialstädtchen und Regenwald auf engstem Raum! Eines der letzten Paradiese besuchen wir im Anschluss: Auf den Spuren von Charles Darwin durchkreuzen wir die wundersame Inselwelt des Galapagos-Archipels.

Besonderer Blickwinkel

Galapagos
Die Galapagos-Inseln befinden sich ca. 1.000 Kilometer vor dem ecuadorianischen Festland. Mit dem südamerikanischen Kontinent waren die vor ungefähr vier Millionen Jahren aus unterseeischen Tiefen des Pazifiks aufgestiegenen Vulkaninseln nie verbunden. Die tierischen Bewohner der Insel müssen also einst auf beschwerlichen, meist unfreiwillig zurückgelegten Wegen auf die Inseln gekommen sein. Die jungen Lavafelsen verlangten denjenigen große Anpassungsleistung ab, die diese lange Reise durch die Luft, im Gefieder von Vögeln versteckt oder an ein Stück Treibholz geklammert überlebten. Wer es geschafft hatte, entwickelte sich gezwungenermaßen zu einem Spezialisten im Überleben in dieser existenzfeindlichen Umgebung. Auf diese Weise entstand eine Tier- und Pflanzenwelt, die weltweit einmalig ist.
Drei Viertel aller auf Galapagos lebenden Tiere sind endemisch, das heißt es gibt sie nur an diesem einen Ort. Galapagos-Schildkröten, Darwin-Finken und Meerechsen finden sich in dieser Ausprägung nirgends sonst auf der Erde. Auch wenn die Artenvielfalt wesentlich kleiner als auf dem Festland ist, so ist die Bandbreite der auf den Inseln lebenden Arten einmalig. Pinguine, Seelöwen und Albatrosse fühlen sich wegen des kalten Wassers wohl, Flamingos, Schildkröten und Leguane genießen die Wärme an Land. Natürliche Feinde kennen die Tiere auf den Galapagos-Inseln nicht. Die meisten ernähren sich von Pflanzen und aus dem Meer. Dies ist der Grund dafür, dass die Tiere sehr zutraulich dem Menschen gegenüber sind, der vor rund 500 Jahren den Weg auf die Galapagos-Inseln gefunden hat.
Doch gerade die beschriebene Einmaligkeit macht die Flora und Fauna der Insel sehr empfindlich. Die hochspezialisierten Tiere und Pflanzen tun sich schwer, äußeren Einflüssen und Störungen mit Anpassung zu begegnen. Die größten Einflüsse gehen dabei zurück auf den Menschen, zeigt doch vor allem die Zahl der Touristen eine stetig steigende Tendenz. Mehr Menschen bedeuten mehr Müll, mehr Platzverbrauch und eine größere Gefahr, dass Pflanzen, Samen und Kleintiere nach Galapagos gelangen, die hier nicht hingehören und die für die empfindlichen einheimischen Arten eine Bedrohung darstellen können.
Schon die wenigen frühen Piraten, Walfänger und Siedler haben bis heute nachwirkende Probleme hinterlassen. Ausgesetzte oder entflohene Ziegen und Esel haben sich vermehrt und bedrohen heute die Nahrungskette der endemischen Arten. Verwilderte Schweine graben die Eier der Elefantenschildkröte aus oder zertrampeln Gehege. Die Bekämpfung solcher Störenfriede kostet viel Geld und Personal. Noch mehr Sorgen bereiten den Wissenschaftlern aber die kleinen Schädlinge. Insekten und Pflanzensamen, die eingeschleppt werden, sind schwer zu entdecken, können auf das empfindliche Ökosystem aber ebenso zerstörerisch wirken wie große Säugetiere. Hardliner unter den Umweltschützern fordern deshalb, dass die Inseln ganz für Besucher gesperrt werden sollten. Dagegen ist einzuwenden, dass Die Galapagos-Inseln keinerlei Bodenschätze besitzen. Wenn dort kein Tourismus stattfindet, sind die Inseln nur noch für wenige Wissenschaftler interessant. Dies würde höhere staatliche Zuwendungen für die Inseln bedingen, die ein Staat wie Ecuador nur schwer aufbringen kann. Der Schutz vor Wilderern oder eingeschleppten Feinden würde in diesem Fall nur eingeschränkt funktionieren mit dem Ergebnis, dass dieses einmalige Ökosystem akut gefährdet wäre. Der Tourismus auf der Insel ist die materielle Basis für den Naturschutz. Dass der Tourismus innerhalb eines derartig zerbrechlichen Ökosystems strengen Regeln unterliegt, ist selbstverständlich. Auswüchse kommen auch auf den Galapagos-Inseln vor und werden innerhalb der ecuadorianischen Gesellschaft kontrovers diskutiert. Einig ist man sich aber in einem Punkt: Wenn Tourismus nur in ausgewiesenen Gebieten und unter Leitung eines Naturführers stattfindet, nichts von den Inseln mitgenommen wird, was hier zuhause ist und nichts auf die Inseln gebracht wird, was dort nicht hingehört, nützt er diesem einzigartigen Ökosystem mehr, als dass er ihm schadet.

Unterkunftsart: Hotel

Reiseimpressionen

Gäste-StimmenGäste-Stimmen

Einfach ein Traumurlaub. Anden und Galapagos - eine tolle Kombination. Von gletscherbedeckten Gipfeln zum faszinierenden Galapagos-Archipel. Eindrucksvolle Vegetation und eine fantastische Tierwelt, insbesondere die Galapagos'. Jeder Tag war ein Highlight. Wandern, Schnorcheln und Kultur in perfekter Kombination. Ein großes Dankeschön an die tolle und begeisternde Reiseleiterin Vibeka, die diese Reise erst zu dem macht, was sie ist: der perfekte Traumurlaub.
Cornelia E., Frankfurt

Eine tolle, empfehlenswerte Reise, vor allem auch durch die Reiseleiterin Vibeka. Die Tage sind gut ausgefüllt, ohne übervoll zu sein. Vor allem die Tage auf Galapagos sind unschlagbar - Landschaft und Tiere, einfach toll. Jeder Tag ist hier ein Highlight!
Dagmar B., Schwäbisch Gmünd

Eine Reise wie in eine andere Welt: Wandern in mondähnlicher Vulkanlandschaft, Meeresechsen in allen Farben, riesige Land- und Meeresschildkröten, Schnorcheln mit Seelöwen und Mantarochen, Blaufußtölpel, Fregattvögel und Albatrosse hautnah - traumhaft schöne Galapagosinseln in ihrer vollen Pracht. Beeindruckender geht's kaum!
Petra B., Bad Kreuznach

Ecuador ist ein kleines Land und kann alles bieten. Von hohen schneebedeckten Vulkanen bis zu karibischen Stränden. Die Tiere auf Galapagos kennen keine Angst und lassen sich durch Menschen nicht stören. Die Reiseleitung durch Vibeka ist super, sie hat beste Landeskenntnisse und ein super Organisationstalent. Es war eine super interessante Reise, danke!
Heike F., München

Eine traumhafte Reise durch ein interessantes Land mit freundlichen Bewohnern, viel Kultur und einer überwältigenden Natur. Sowohl die Anden als auch Galapagos sind unvergesslich. Vibeka hat uns mit sehr viel Engagement und Kompetenz ihre Heimat näher gebracht. Absolut empfehlenswert!
Anonym

Das war das erste Mal mit Wikinger und ich wurde sehr positiv beeindruckt. Besonders die gute Organisation vor Ort und die kompetente und leidenschaftliche Reiseführerin tragen zu einer reibungslosen und wunderschönen Reise bei.
Anonym

Wer die Sierra in Ecuador und die Galapagos-Inseln kennenlernen will, ist mit dieser Reise bestens beraten - allein schon wegen Vibeka Meza, einer ausgezeichneten, quierligen, netten Reiseleiterin aus Ecuador, die bestens Deutsch spricht, hervorragendes Organisationstalent besitzt, alles weiß und immer für die Gruppe da ist.
Manfred L., Wolframs-Eschenbach

Das Land bietet große Vielfalt und großartige Eindrücke: Prächtige Kolonialstädte (insbesondere Quito), Hochland gekrönt von mächtigen, eleganten Vulkanen (leider haben die sich vor uns verhüllt, aber da kann man nichts machen), Tiefland und die Inseln! An einem Tag mittags Wanderung auf 3.900 m und abends Promenade am Meer. Es wurde uns ständig Großes geboten. An den letzten beiden Tagen noch zwei Höhepunkte: Schorcheln am Kicker Rock (Haie, Rochen, Schildkröten und Seelöwen) und auf dem Rückflug von Guayaquil nach Quito doch noch die beiden größten Vulkane! UND: Unsere Reiseleiterin war top, sie hat sich um alles gekümmert, und war kundig, freundlich und aufgeschlossen.
Joachim H., Essen

Tolle abwechslungsreiche Reise!!!
Brigitte H., Köln

Nicht nur Galapagos, auch das Festland Ecuadors ist eine Reise wert! Super Reiseleitung! Sehr dichtes Programm: wer mehr Wert auf Shoppen legt als auf Natur, muss die eine oder andere Wanderung auslassen.
Ilga F., Neuötting

Vibeka ist eine überaus freundliche, nette und in jeder Hinsicht hilfsbereite Reiseleiterin. Sie hat auf allen Gebieten ein sehr großes Wissen, das sie mit viel Freude an die Reiseteilnehmer weitergibt.
Hermann F., Neuötting

Eine tolle Reise. Man kommt den Tieren sehr nahe, das ist unbeschreiblich. Aber auch die Landschaft ist zum Teil atemberaubend. Eine bessere Reiseleitung gibt es nicht. Bitte auf dünne Luft und einige Schiffstouren einstellen (Medikamente).
Brigitte H., Köln

Die Reise nach Ecuador und auf die Galapagos-Inseln ist sehr intensiv, informativ und unglaublich beeindruckend. Dem Ganzen setzt die Reiseleitung Vibeka noch die Krone auf. Sie bringt einem ihr Land mit großem Enthusiasmus und unglaublichem Wissen über Geschichte, Fauna und Flora näher.
Heide S., Getxo

Diese Reise bietet einem eine Vielseitigkeit der unterschiedlichen Kulturen (Sierra, Pazifikküste und Galapagos) und Landschaften kennenzulernen. Man hat das große Glück eine Einheimische (sehr gut deutsch sprechende) Reiseleitung an seiner Seite zu haben, die über alles (Menschen, Pflanzen, Tiere und Vulkane sowie alle Kirchen und Gebäude) Bescheid weiß. Allein um diese quirlige und lustige Frau kennenzulernen und deren Aktivitäten vor Ort zu erleben, ist eine Reise wert.
Bärbel M., Neuss

Die Reise hat meine Erwartungen bei weitem übertroffen. Vibeka Meza als Reiseleitung ist ein wahrer Glücksgriff. Ihre ansteckende Fröhlichkeit und Begeisterung für ihr Land, sowie die super vielen interessanten Insider-Informationen sind grandios. Vielen, vielen Dank!
Ute P., Fritzlar

Reiseverlauf
Zur Anzeige der passenden Reisebeschreibung wählen Sie bitte einen Termin aus:

1. Tag, 05.02.19: Abflug nach Ecuador

2. Tag, 06.02.19: Hauptstadt Quito
Ankunft in Quito und Hoteltransfer. Während unserer Besichtigung der höchstgelegene Hauptstadt der Welt (2.850 m) mit ihren prächtigen Kolonialbauten bekommen wir einen ersten Eindruck von der Vielfalt Ecuadors. Hotelübernachtung in Quito. 50 km. (M)

3. Tag, 07.02.19: "Mittelpunkt der Erde"
Wussten Sie, dass Quito übersetzt "Mittelpunkt der Erde" bedeutet? Das und vieles mehr erfahren wir bei unserem heutigen Besuch des Intiñan-Museums und des Middle of the World-Komplexes, wo wir mit jeweils einem Fuß in beiden Hemisphären stehen. Anschließend Fahrt nach Otavalo und Hosteríaübernachtung. 170 km. (F)

4. Tag, 08.02.19: Vulkan Cuicocha & Indigenas
Unser Tag beginnt am Andensee Cuicocha. Hier im Cotacachi Cayapas-Reservat wandern wir entlang der Lagune, umgeben von 3.000ern. GZ ca. 2 Stunden. Anschließend besuchen wir den berühmten Markt der Indigenas Otavalos, bevor wir nach Papallacta weiterfahren. Lodgeübernachtung in Papallacta. 215 km. (F)

5. Tag, 09.02.19: Papallacta & Cotopaxi
Am Morgen haben wir Zeit in den herrlich temperierten Quellen von Papallacta mit Blick in die andine Umgebung zu entspannen. Danach geht es weiter Richtung Vulkan Cotopaxi (5.897 m), dessen mehr als 33.000 ha großes Gebiet 1975 zum Nationalpark erklärt wurde. Dort wandern wir an seinem Fuße entlang der Limpiopungo-Lagune und genießen fantastische Ausblicke auf die Anden. GZ ca. 1,5 Stunden. Hosteríaübernachtung beim Cotopaxi-NP. 180 km. (F, M)

6. Tag, 10.02.19: Teufelsnase
Am frühen Morgen steigen wir in den Zug nach Sibambe. Durch unberührte Natur und im Zickzack über die Teufelsnase erreichen wir Sibambe. Rückfahrt nach Alausí und Weiterfahrt mit unserem Bus nach Ingapirca. Hosteríaübernachtung bei Ingapirca. 330 km. (F, M)

7. - 8. Tag, 11.02.19 - 12.02.19: Ingapirca & Cuenca
Wir erkunden Ingapirca, die bedeutendste Inka-Ausgrabungsstätte Ecuadors, die von ihrer Bauweise an die berühmten Inka-Ruinen in Peru erinnert. Anschließend geht es weiter nach Cuenca. Unser Besuch in der lebhaften Altstadt der auch als "Athen Ecuadors" bekannten Kolonialstadt rundet den Tag ab. Am Morgen des 8. Tages besuchen wir eine Panamahut-Fabrik. Wussten Sie, dass der Panamahut seit dem 17. Jh. in Ecuador hergestellt wird? Der Rest des Tages ist für eigene Erkundungen reserviert. 2 Hotelübernachtungen in Cuenca. 100 +10 km. (2 x F)

9. Tag, 13.02.19: Cajas-NP & Guayaquil
Nicht weit von Cuenca entfernt liegt der Cajas-Nationalpark, wo wir entlang der Toreadora-Lagune wandern GZ ca. 2 Stunden. Das aus über 230 Seen bestehende Gebiet beherbergt allein 157 Vogelarten und eine Vielzahl von weiteren Tierarten. In Guayaquil, Ecuadors größter Stadt, angekommen, bleibt noch Zeit für einen kurzen Stadtrundgang. Hotelübernachtung in Guayaquil. 260 km. (F, M)

10. Tag, 14.02.19: Auf nach Galapagos
Flug von Guayaquil nach Baltra und Fährüberfahrt nach Santa Cruz. Unser erster Anlaufpunkt ist eine Farm im Hochland der Insel, wo wir die riesigen Galapagos-Schildkröten in ihrem ursprünglichen Lebensraum beobachten können. GZ ca. 2,5 Stunden. Hotelübernachtung auf Santa Cruz. 65 km. (F, M, A)

11. Tag, 15.02.19: Isabela ganz anders
Mit dem Schnellboot fahren wir am frühen Morgen weiter zur Insel Isabela. Dort erkunden wir die einstige Sträflingskolonie "Muro de las Lágrimas", die Mauer der Tränen, gebaut aus riesigen Vulkansteinen. Unterwegs haben wir gute Chancen Flamingos zu sichten. Danach wandern wir noch weiter zu einem herrlichen Aussichtspunkt. GZ ca. 2 Stunden. 3 Hotelübernachtungen auf Isabela. 90 km. (F, M, A)

12. Tag, 16.02.19: Vulkaninsel Isabela
Wir wandern zum Aussichtspunkt des Vulkans Sierra Negra. Nachmittags unternehmen wir eine Strandwanderung und haben die Chance mit Seelöwen zu schwimmen. GZ insgesamt ca. 2 Stunden. 65 km. (F, M, A)

13. Tag, 17.02.19: Tintoreras & Schildkröten
Der Vormittag steht im Zeichen der Tierbeobachtung auf Tintoreras, einer vorgelagerten Insel. Hier leben Weißspitzenhaie, Meeresechsen, Seelöwen und Wasserschildkröten. Dann besuchen wir die Schildkrötenaufzuchtstation Arnaldo Tupiza. GZ ca. 1,5 Stunden. 30 km. (F, M, A)

14. Tag, 18.02.19: Tortuga Bay
Früh am Morgen nehmen wir das Schnellboot zurück nach Santa Cruz und statten dem weißen Strand "Tortuga Bay" einen Besuch ab. Wer möchte, kann danach noch die Erdspalte "Las Grietas" entdecken. GZ ca. 1,5 Stunden. 2 Hotelübernachtungen auf Santa Cruz. (F, M, A)

15. Tag, 19.02.19: Exkursion
Abhängig von der Verfügbarkeit der Ausflugsschiffe machen wir heute einen Tagesausflug nach Seymour, Bartolomé, Plazas oder Santa Fé. (F, M, A)

16. Tag, 20.02.19: Charles Darwin-Station
Wir besuchen die Charles Darwin-Forschungsstation. Am Nachmittag nehmen wir das Schnellboot nach San Cristóbal und haben noch ein wenig Freizeit. 2 Hotelübernachtungen auf San Cristóbal. (F, M, A)

17. Tag, 21.02.19: Kicker Rock & El Junco
Die heutige Bootsfahrt bringt uns zum berühmten Fotomotiv, dem Kicker Rock: Auf dem 148 m aus dem Meer ragenden Vulkanfelsen leben unzählige Vogelkolonien. Anschließend haben wir an einem herrlichen Strand Zeit zu Entspannen. Nachmittags wandern wir zum Kraterrand des Vulkans El Junco, umrunden seine Lagune, können bis zum Pazifik schauen und mit Glück Fregattvögel beobachten. GZ ca. 1 Stunde. (F, M, A)

18. Tag, 22.02.19: Heimreise
Transfer zum Flughafen und Rückflug. (F)

19. Tag, 23.02.19: Ankunft


Legende
A = Abendessen
F = Frühstück
FZ = Fahrzeit
GZ = Gehzeiten
M = Mittagessen
NP = Nationalpark
Stiefel = Schwierigkeitsgrad
Ü = Übernachtung
Karte der Reise 4403
OrtNächteHotelLinkSterneZimmerBad/WCLageAusstattung
Quito1Variante 1: Hostal Fuente de Piedra ILink318im ZimmerDas Hotel liegt im modernen Zentrum von Quito, in einer ruhigen Straße, nur ein paar Blocks vom touristischen Zentrum La Mariscal entfernt.TV, Mietsafe, WLAN, Restaurant
Quito1Variante 2: Hostal Fuente de Piedra IILink321im ZimmerDas Hotel befindet sich im Herzen von La Mariscal, einem der traditionellsten und wichtigsten touristischen Viertel Quitos, in welchem man Banken, Restaurants, Bars und Sehenswürdigkeiten findet. Restaurant, WLAN, TV, Mietsafe
Quito1Variante 3: Hotel EmbassyLink359im ZimmerInmitten des City Centers befindet sich das ruhig gelegene Hotel. Die Kathedrale und die San Francisco Kirche sind fußläufig zu erreichen. Viele Cafés und Bars laden zum gemeinsamen Besuch ein.WLAN,TV, Bar, Restaurant, Miesafe, Wäscheservice
bei Otavalo1Variante 1: Hacienda ChorlavíLink350im ZimmerDie Unterkunft liegt in der Provinz Imbabura, 110 km nördlich von Quito und ist in einem ehemaligen Jesuitenkloster untergebracht, welches im Jahr 1973 in eine Hacienda umgebaut wurde.WLAN, TV, Restaurant, Spa-Bereich
bei Otavalo1Variante 2: Hostería Las PalmerasLink318im ZimmerUnser Unterkunft liegt am Ortsrand von Otavalo, einem kleinen Ort im Südwesten des Vulkans Cerro Imbabura.WLAN, Restaurant
Papallacta1Termas de PapallactaLink332im ZimmerDiese Unterkunft befindet sich außerhalb des kleinen Bergdorfs Papallacta auf einer Höhe von etwa 3.300 Metern. In Papallacta befinden sich mehrere Spas und heiße Quellen.Spa-Bereich, Restaurant, Thermalbäder
beim Cotopaxi1Variante 1: Hacienda La CiénagaLink334im ZimmerDieses Hotel befindet sich in der Nähe des Vulkans Cotopaxi im Herzen der Anden und hat in seiner traditionsreichen Geschichte schon einige bedeutende Persönlichkeiten wie beispielsweise Alexander von Humboldt beherbergt.Bar, Restaurant
beim Cotopaxi1Variante 2: Hostería Cuello de LunaLink326im ZimmerDie Unterkunft liegt am Fuße des Vulkans Cotopaxi auf einer Höhe von 3.125 Metern, in unmittelbarer Nähe zum Haupteingang des Cotopaxi-Nationalparks.WLAN, Veranda
Ingapirca1Hostería Posada IngapircaLink322im ZimmerDas Hotel ist in einem ehemaligen Bauernhaus untergebracht, welches ruhig und idyllisch in der Nähe der bedeutsamsten archäologischen Grabungsstätte Ecuadors, den Ruinen von Ingapirca, gelegen ist.TV, Mietsafe, Bar, Restaurant, WLAN
Cuenca2Variante 1: Hotel VictoriaLink323im ZimmerDas Hotel liegt am Ufer des Río Tomebamba im Stadtviertel Barranco und verfügt an der dem Fluss zugewandten Gebäudeseite über eine schöne Gartenanlage.Bar, Restaurant, TV, Mietsafe, Wäscheservice (ca. 2 USD/kg)
Cuenca2Variante 2: Hotel Inca RealLink325im ZimmerDas Hotel liegt im Zentrum von Ecuadors drittgrößter Stadt Cuenca in einem Gebäude aus dem 19. Jahrhundert, welches im Jahre 1991 grundsaniert wurde.Restaurant, TV, WLAN
Cuenca2Variante 3: Hostal Posada del AngelLink322im ZimmerDieses Hostal ist in einem kolonialzeitlichen Gebäude im Stadtviertel Barrio de San Sebastián, einem Geschäftsviertel im Stadtzentrum Cuencas untergebracht.TV, WLAN, Mietsafe, Restaurant
Guayaquil1Hotel ContinentalLink489im ZimmerDas Hotel Continental befindet sich im Zentrum von Guayaquil direkt gegenüber des "Leguan-Parks" und der Kathedrale. Weitere Sehenswürdigkeiten in der Nähe sind die Promenade Malecón 2000 und das Estadio Monumental Banco Pichincha.TV, WLAN
Galápagos Insel: Santa Cruz3Variante 1: Hotel Dejá VuLink2.518im ZimmerDas Hotel liegt ca. 1 km vom Strand Playa de la Estación entfernt. TV, WLAN, Außenpool, Wäscheservice
Galápagos Insel: Santa Cruz3Variante 2: Hotel PalmerasLink2.541im ZimmerIm Süden der Insel und nur wenige Minuten vom Strand entfernt. TV, WLAN, Safe
Galapagos: Insel Santa Cruz3Variante 3: Hotel Red BoobyLink2.527im ZimmerDie Unterkunft liegt zentral und es können fußläufig alle Einkaufsmöglichkeiten, wie auch der Hafen, erreicht werden.WLAN, TV,Klimaanlage, Restaurant, Pool, Sonnenterasse, Mietsafe
Galapagos: Insel Santa Cruz3Variante 4: Hotel FernandinaLink2.522im ZimmerDas Hotel befindet sich in einer ruhigen Wohngegend, nur 10 Minuten von der berühmten Charles Darwin Research Station entfernt.WLAN, Mietsafe, Pool, Bar, Wäscheservice
Galápagos Insel: Isabela3Variante 1: Hotel InsularLink216im ZimmerDas Hotel befindet sich im Zentrum von Puerto Villamil, im Süden der Hauptinsel Isabela und ist nur 5 Gehminuten von einem weißen Sandstrand entfernt.TV, WLAN, Mietsafe (an der Rezeption), Wäscheservice (ca. 3 USD/kg)
Galápagos Insel: Isabela3Variante 2: Hotel Cally  Link216im ZimmerIm Herzen von Puerto Villamil und nur 10 Minuten Fußweg vom Strand entfernt. Internet
Galápagos Insel: Isabela3Variante 3: Hotel Iguana Link2im ZimmerNur wenige Minuten von der Malecon Cuna del Sol entfernt. Internet
Galápagos Insel: Isabela3Variante 4: Hotel San Vicente Link217im ZimmerCa. 500 m vom Strand entfernt WLAN, Klimaanlage, TV, Wäscheservice
Galápagos Insel: San Cristóbal2Variante 1: Hotel KatarmaLink2.514im ZimmerIm Örtchen Puerto Baquerizo Moreno auf der Insel San Cristóbal gelegen.Kl. Pool, WLAN, Bar
Galápagos Insel: San Cristóbal2Variante 2: Hotel Arena BlancaLink2.533im ZimmerIm Süden der Insel San Cristóbal gelegen.TV, Klimaanlage, Pool
Galapagos: Insel San Cristóbal2Variante 3: Hotel Galapagos Ecofriendly Link2.56im ZimmerDie Eco Lodge empfängt ihre Gäste in einer ruhigen und familiären Umgebung. Beim Frühstück wird man mit einer grandiosen Aussicht verzaubert.WLAN, TV, Minikühlschrank, Klimaanlage, Wäscheservice
Galápagos Insel: San Cristóbal2Variante 4: Hotel Blue Marlin Link2.514im ZimmerNur wenige Minuten vom Hafen und der Innenstadt entfernt. Der Marktplatz und diverse Einkaufsmöglichkeiten sind fußläufig gut zu erreichen.WLAN, TV, Klimaanlage, Minibar, Mietsafe, Pool

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass dies eine vorläufige Liste ist. Es kann zu kurzfristigen Änderungen kommen. Alle Angaben ohne Gewähr.

Eingeschlossene Leistungen

  • Flug mit LATAM Airlines und LATAM Airlines Ecuador in der Economyclass nach Quito, von Guayaquil nach Baltra und zurück von San Cristóbal
  • Flughafentransfers im Reiseland
  • Transport während der Reise im Reisebus, Chivas (traditioneller Bus mit offenen Seiten), Pick-ups und öffentlichen Schnellbooten
  • 16 Übernachtungen in Mittelklassehotels/-hosterias/-lodges (8 davon einfach) in Doppelzimmern mit Bad oder Dusche/WC
  • 16 x Frühstück, 7 x leichtes Mittagessen, 5 x Picknick, 8 x Abendessen
  • Programm wie beschrieben
  • Eintrittsgebühren entsprechend dem Reiseverlauf (außer Galapagos-NP-Gebühr)
  • Immer für Sie da: die deutschsprachige Wikinger-Reiseleiterin Vibeka Meza und auf Galapagos zusätzlich spanischsprachige lokale Naturführer

Termine & Preise

ReisebeginnReiseendePreis abEZDZ¹StatusReiseleiter(in)
05.02.1923.02.19€ 4.898Plätze / Zimmer sind nur noch auf Anfrage buchbar.Es sind nur noch wenige Plätze frei.Vibeka Meza
05.03.1923.03.19€ 4.598Plätze / Zimmer sind leider nicht mehr buchbar.Plätze / Zimmer sind leider nicht mehr buchbar.Vibeka Meza
23.04.1911.05.19€ 4.598Plätze / Zimmer sind nur noch auf Anfrage buchbar.Es sind nur noch wenige Plätze frei.Vibeka Meza
11.06.1929.06.19€ 4.748Plätze / Zimmer sind leider nicht mehr buchbar.Es sind nur noch wenige Plätze frei.Vibeka Meza
16.07.1903.08.19€ 5.198Es sind genügend Plätze frei.Es sind nur noch wenige Plätze frei.Vibeka Meza
13.08.1931.08.19€ 5.198Es sind genügend Plätze frei.Es sind genügend Plätze frei.Die Mindestteilnehmerzahl ist noch nicht erreicht!Vibeka Meza
10.09.1928.09.19€ 4.898Es sind genügend Plätze frei.Es sind nur noch wenige Plätze frei.Vibeka Meza
15.10.1902.11.19€ 4.898Es sind nur noch wenige Plätze frei.Es sind nur noch wenige Plätze frei.Vibeka Meza
12.11.1930.11.19€ 4.598Es sind genügend Plätze frei.Es sind nur noch wenige Plätze frei.Vibeka Meza
10.12.1928.12.19€ 4.898Es sind genügend Plätze frei.Es sind genügend Plätze frei.Die Mindestteilnehmerzahl ist noch nicht erreicht!Vibeka Meza

Zimmerzuschläge

Einzelzimmer-Zuschlag:€ 450
Zusatznacht in Quito pro Doppelzimmer inkl. F:€ 78
Zusatznacht in Quito pro Einzelzimmer inkl. F:€ 68
Indiv. Flughafentransfer in Quito (1-2 Personen):€ 74

Hinweis für Alleinreisende Hinweis für Alleinreisende

Als Alleinreisende(r) haben Sie bei Wikinger Reisen die Möglichkeit, ein halbes Doppelzimmer zu buchen. Das heißt, Sie teilen sich das Zimmer mit einem gleichgeschlechtlichen Reisegast. Weitere Informationen finden Sie hier.
Andernfalls haben Sie die Möglichkeit, ein Einzelzimmer mit dem ausgewiesenen Zuschlag zu buchen.

Flugzuschläge

Abflug (nach Verfügbarkeit)Zuschlag
Frankfurt€ 0
Weitere deutsche Abflughäfen€ 125
Österreich€ 250
Schweiz€ 300
Hinflug mit Umstieg in Madrid und Lima, Rückflug mit Umstieg in Guayaquil und Madrid

Bei vom Reisetermin abweichenden Flügen entsteht ggf. ein Flugaufpreis von mind. 50 EUR pro Person.

Legende

Vorschautermin Vorschautermin: Lassen Sie sich vormerken.
Genügend Plätze frei Es sind noch genügend Plätze frei.
Wenige Plätze frei Es sind nur noch wenige Plätze frei.
Nur auf Anfrage buchbar Plätze / Zimmer sind nur noch auf Anfrage buchbar.
Leider nicht mehr buchbar Plätze / Zimmer sind leider nicht mehr buchbar.
Es sind noch genügend Plätze vorhanden. Es sind noch genügend Plätze vorhanden.
Die Mindestteilnehmerzahl ist noch nicht erreicht. Die Mindestteilnehmerzahl ist noch nicht erreicht.
Bis zum Erreichen der Mindestteilnehmerzahl fehlen nur noch wenige Buchungen. Bis zum Erreichen der Mindestteilnehmerzahl fehlen nur noch wenige Buchungen
Die Mindestteilnehmerzahl ist fast erreicht. Die Mindestteilnehmerzahl ist fast erreicht.
Die Durchführung dieses Reisetermins ist garantiert.

HinweisHinweise

¹ DZ
Preis pro Person, wenn das Zimmer mit 2 Personen belegt ist.


FluginformationenFluginformationen (Online-Check-in, Gepäck-Bestimmungen)

Legende
A = Abendessen
F = Frühstück
FZ = Fahrzeit
GZ = Gehzeiten
M = Mittagessen
NP = Nationalpark
Stiefel = Schwierigkeitsgrad
Ü = Übernachtung
Hinweise
  • Bitte beachten Sie die abweichenden AGB für Galapagos. Daher empfehlen wir dringend den Abschluss einer Stornoversicherung.
Kontakt
Beratung

Sie wünschen Beratung?

Wir sind gerne für Sie da.
Tel.: +49 (0)2331 9046
Fax: +49 (0)2331 904 704
E-Mail: mail@wikinger.de

Mo – Fr: 
8.00 – 20.00 Uhr

Sa: 
9.00 – 13.00 Uhr

Wanderurlaub geführt in Europa
+49 (0)2331 904 742

Fernreisen
+49 (0)2331 904 741

Wanderurlaub individuell in Europa
+49 (0)2331 904 804

Radreisen weltweit
+49 (0)2331 904 743

Aktivreisen weltweit

  • Wandern, Entdecken, Trekken, Rad fahren
  • in der Gruppe – mit deutsch­sprachiger
    Wikinger-Reiseleitung
  • oder individuell – im eigenen Tempo,
    ohne Gepäck
WWF-Logo
Tourcert-Logo

Newsletter – immer auf dem neuesten Stand

Wikinger-Newsletter bestellen und monatlich jeweils einen von 3 Reisegutscheinen à 100 Euro gewinnen!

Folgen Sie uns: facebook.com youtube.com wikinger-blog.de instagram.com
Weiterempfehlen: