Andengipfel & Amazonasgeflüster

Andengipfel & Amazonasgeflüster

Ecuador: Geführte Trekkingreise

2 Vulkanbesteigungen + Cotopaxi (5.897 m) optional

Die Straße der Vulkane & den Amazonas aktiv - auch für ambitionierte Einsteiger

Unterkunftsart:Hütte/Hotel
Max. Höhe:5.000 m

Weitere Informationen

Reiseinformation
Detaillierte Infos zu Ihrer Reise

Dieses facettenreiche Fleckchen Erde lässt Naturliebhaberherzen höher schlagen: Vom höhenbedingten Páramo über dichten Urwalddschungel bis zu den Eisgipfeln, von Kolibris über Tukane und Affen bis zu den Kondoren. All das möchten wir hautnah und vor allem aktiv erleben und freuen uns auf traumhafte Panoramen schneebedeckter Berggiganten, königsblauer Kraterseen und den primären Regenwald des Amazonas mit seiner einmaligen Geräuschkulisse und Tiervielfalt.

Gäste-Stimmen:

Die Reise ist für fitte Aktiv-Urlauber sehr gut geeignet. Uns hat gefallen die enorme Vielfalt der Landschaft, sowie der Tier- und Pflanzenwelt auf relativ kleinem Raum. Wir haben ausschließlich sehr freundliche und hilfsbereits Menschen getroffen.

Franz H., Wilhelmsdorf

Die Reise ist für aktive Urlauber sehr empfehlenswert!

Christiane S., Leipzig

OrtNächteHotelLinkSterneZimmerBad/WCLageAusstattung
Quito3Variante 1: Hostal Fuente de Piedra ILink318im ZimmerDas Hotel liegt im modernen Zentrum von Quito, in einer ruhigen Straße, nur ein paar Blocks vom touristischen Zentrum La Mariscal entfernt.TV, Mietsafe, WLAN, Restaurant
Quito3Variante 2: Hostal Fuente de Piedra IILink321im ZimmerDas Hotel befindet sich im Herzen von La Mariscal, einem der traditionellsten und wichtigsten touristischen Viertel Quitos, in welchem man Banken, Restaurants, Bars und Sehenswürdigkeiten findet. Restaurant, WLAN, TV, Mietsafe
bei Otavalo2Variante 1: Hacienda ChorlavíLink350im ZimmerDie Unterkunft liegt in der Provinz Imbabura, 110 km nördlich von Quito und ist in einem ehemaligen Jesuitenkloster untergebracht, welches im Jahr 1973 in eine Hacienda umgebaut wurde.WLAN, TV, Restaurant, Spa-Bereich
bei Otavalo2Variante 2: Hacienda Las Palmeras InnLink318im ZimmerUnser Unterkunft liegt am Ortsrand von Otavalo, einem kleinen Ort im Südwesten des Vulkans Cerro Imbabura.WLAN, Restaurant
Chilcabamba2Chilcabamba LodgeLink218im ZimmerDie Chilcabama Lodge liegt auf 3.487 Metern am Fuße des Vulkans Cotopaxi. Von der Lodge aus hat man ein einmaliges Panorama auf zahlreiche Vulkane wie z.B. den Pasochoa, den Rumiñahui oder den Sincholagua.Restaurant
Cotopaxi-NP2Hostería TambopaxiLink1eine große Hütte mit 32 Betten, verteilt auf 4 Räumegemeinschaftliche NutzungDie Hostería Tambopaxi liegt am Fuße des Vulkans Cotopaxi auf 3.720 Metern Höhe, umgeben von fünf beeindruckenden Vulkanen inmitten der Anden.Restaurant, WLAN
beim Cotopaxi1Variante 1: Hacienda La CiénagaLink334im ZimmerDieses Hotel befindet sich in der Nähe des Vulkans Cotopaxi im Herzen der Anden und hat in seiner traditionsreichen Geschichte schon einige bedeutende Persönlichkeiten wie beispielsweise Alexander von Humboldt beherbergt.Bar, Restaurant
beim Cotopaxi1Variante 2: Hostería Cuello de LunaLink326im ZimmerDie Unterkunft liegt am Fuße des Vulkans Cotopaxi auf einer Höhe von 3.125 Metern, in unmittelbarer Nähe zum Haupteingang des Cotopaxi-Nationalparks.
Riobamba1Variante 1: Hotel & Spa Casa RealLink326im ZimmerDas Hotel befindet sich am Stadtrand von Riobamba und verfügt über einen tropischen Garten im Innenhof.Bar, Restaurant, TV, Mietsafe, WLAN
Riobamba1Variante 2: Hostal Rincón AlemánLink19im ZimmerUnsere Unterkunft liegt im Nordwesten des Stadtzentrums von Riobamba.Internetzugang, Restaurant
Baños2Variante 1: Hotel La FlorestaLink329im ZimmerDas von Gärten umgebene Hotel La Floresta liegt in einem sicheren Wohnviertel von Baños, in der Nähe vom Zentrum und nur zwei Blocks von Banken und Einkaufsmöglichkeiten entfernt.Restaurant, WLAN, TV, Mietsafe
Baños1Variante 2: Hostería Monte SelvaLink37im ZimmerDiese am Hang gelegene Unterkunft liegt am Stadtrand von Baños, einer Kleinstadt im Norden des Vulkans Tungurahua.Restaurant, WLAN, TV, Spa-Bereich
Amazonas2Liana LodgeLinkLodge8im ZimmerDie von tropischem Regenwald umgebene Lodge liegt am Ufer des Río Arajuno und kann nur per Boot von Puerto Barantilla aus erreicht werden.Bar, Restaurant, Moskitonetz, sehr eingeschränkte Stromversorgung an der Rezeption
Papallacta1Termas de PapallactaLink332im ZimmerDiese Unterkunft befindet sich außerhalb des kleinen Bergdorfs Papallacta auf einer Höhe von etwa 3.300 Metern. In Papallacta befinden sich mehrere Spas und heiße Quellen.Spa-Bereich, Restaurant, Thermalbäder

Bitte beachten Sie, dass dies eine vorläufige Liste ist. Es kann zu kurzfristigen Änderungen kommen. Alle Angaben ohne Gewähr.

AnreiseAbreiseab PreisEZDZStatusReiseleiter
06.11.1624.11.16€ 3.748genügend freie PlätzeEs sind noch genügend freie Einzelzimmer verfügbar.wenige freie PlätzeEs sind nur noch wenige Plätze vorhanden.Die Durchführung dieser Reise ist garantiert!Die Durchführung dieser Reise ist garantiert!Ricardo Moncayo
04.02.1722.02.17€ 3.648genügend freie PlätzeEs sind noch genügend freie Einzelzimmer verfügbar.genügend freie PlätzeEs sind noch genügend freie Doppelzimmer verfügbar.Es sind noch genügend freie Plätze vorhanden!Es sind noch genügend freie Plätze vorhanden!folgt
22.07.1709.08.17 Vorschautermin: noch nicht zu buchen!Vorschautermin: Lassen Sie sich vormerken!
Bitte klicken Sie auf den Button
Vorschautermin: noch nicht zu buchen!Vorschautermin: Lassen Sie sich vormerken!
Bitte klicken Sie auf den Button
 folgt
04.11.1722.11.17 Vorschautermin: noch nicht zu buchen!Vorschautermin: Lassen Sie sich vormerken!
Bitte klicken Sie auf den Button
Vorschautermin: noch nicht zu buchen!Vorschautermin: Lassen Sie sich vormerken!
Bitte klicken Sie auf den Button
 folgt
03.02.1821.02.18 Vorschautermin: noch nicht zu buchen!Vorschautermin: Lassen Sie sich vormerken!
Bitte klicken Sie auf den Button
Vorschautermin: noch nicht zu buchen!Vorschautermin: Lassen Sie sich vormerken!
Bitte klicken Sie auf den Button
 folgt
Legende:
: Zeigt das Erreichen der Mindestteilnehmerzahl an: Die Mindestteilnehmerzahl ist fast erreicht!
: Bis zum Erreichen der Mindestteilnehmerzahl fehlen nur noch wenige Buchungen!
: Die Mindestteilnehmerzahl ist noch nicht erreicht!
: Es sind noch genügend freie Plätze vorhanden!

 : Durchführungsgarantie

Flugzuschläge
Abflug (nach Verfügbarkeit)Zuschlag
Frankfurt€ 0
Weitere deutsche Abflughäfen€ 125
Österreich und Schweiz€ 250
Hin- und Rückflug mit Umstieg in Amsterdam oder Madrid 
Jetzt Reise buchen

Eingeschlossene Leistungen:

  • Flug mit Iberia oder KLM Royal Dutch Airlines in der Economyclass nach Quito und zurück
  • Flughafentransfers im Reiseland
  • Transport während der Reise im Kleinbus, Zug und Boot
  • 15 Übernachtungen in Mittelklassehotels/-lodges/-hosterías in Doppelzimmern mit Bad oder Dusche/WC, 2 Übernachtungen in einer einfachen Hostería im Mehrbettzimmer mit sanitären Gemeinschaftseinrichtungen
  • 17 x Frühstück, 9 x leichtes Mittagessen oder Lunchpaket, 6 x Abendessen
  • Programm wie beschrieben
  • Eintrittsgebühren entsprechend dem Reiseverlauf
  • Deutschsprachige Wikinger-Reiseleitung und teilweise zusätzlich spanischsprachige lokale Führer
  • Gepäcktransport: durchgängig per Bus

Zimmerzuschläge:

EZ-Zuschlag: 440 €
An Tagen 8 & 9 ist kein EZ möglich.

Trek-Check   > Trek-Check
   

3. Tag: Caricocha-Lagune
Startpunkt (3.100 m)
Caricocha-Lagune (3.900 m)
(GZ: 3-4 Std., +800 m, -0 m)


4. Tag: Cuicocha-Lagune
Startpunkt (3.100 m)
Cuicocha-Lagune (3.560 m)
Endpunkt (3.300 m)
(GZ: 3-4 Std., +460 m, -260 m)


6. Tag: Vulkan Pasochoa (4.200 m)
(GZ: ca. 4 Std., ±850 m)


7. Tag: Páramo (3.490 m)
(GZ: ca. 4 Std., ±410 m)


8. Tag: Vulkan Rumiñahui
Limpiopungo-Lagune (3.850 m)
Gipfel Rumiñahui (4.634 m)
(GZ: ca. 6 Std., ±784 m)


9. Tag: Cotopaxi
Start-/Endpunkt (4.600 m)
José Rivas-Hütte (4.800 m)
Gletscher (5.000 m)
(GZ: ca. 4 Std., ±400 m)


10. Tag: Limpiopungo (3.850 m)
(GZ: ca. 1,5 Std., ±50 m)
Cotopaxi-Besteigung (fakultativ)
José Rivas-Hütte (4.800 m)
Cotopaxi (5.897 m)
Endpunkt (4.600 m)
(GZ: 9-11 Std., +1.097 m, -1.297 m)


11. Tag: Chimborazo
Startpunkt (4.080 m)
Endpunkt (3.900 m)
(GZ: ca. 3 Std., +85 m, -265 m)


13. Tag: Dorf Runtún
Baños (1.830 m)
Aussichtspunkt (1.950 m)
Runtún (3.000 m)
(GZ: ca. 4 Std., ±1.170 m)


14. Tag: Amazonas (520 m)
(GZ: ca. 2 Std., ±80 m)


15. Tag: Amazonas (520 m)
(GZ: 6-7 Std., ±230 m)


17. Tag: Río Papallacta (3.300 m)
(GZ: ca. 1 Std., ±300 m)


Hinweis für Reisetermin 30.07.2016: Bitte beachten Sie den geringfügig geänderten Routenverlauf aufgrund der vulkanischen Aktivität des Cotopaxi s.u.

1. Tag: Anreise
Abflug nach Ecuador, Ankunft in Quito und Transfer ins Hotel. 2 Hotelübernachtungen in Quito. 50 km.
2. Tag: Quito
Wir erkunden die koloniale Altstadt Quitos und genießen einen hoffentlich freien Blick über die Millionenmetropole vom Panecillo-Hügel. 25 km. (F)
3. - 4. Tag: Lagunen & Orchideen
Nach dem Besuch der größten präkolumbischen Ruinen von Cochasquí beginnen wir den Aufstieg zur Caricocha-Lagune, der "Großen Lagune" (3.900 m). Mit etwas Glück können wir hier Brillenbären und zahlreiche Vogelarten beobachten. Danach Weiterfahrt nach Ibarra. Am 4. Tag ruft uns die Lagune Cuicocha (3.100 m), die sich im Krater des gleichnamigen Vulkans gebildet hat, zu ihrer Umrundung. Je nach Saison sind viele Orchideenarten zu bestaunen. 2 Hosteríaübernachtungen bei Ibarra. 115 km und 90 km. (2 x F, 2 x M)
5. Tag: Indianermarkt
Auf dem Weg zurück nach Quito besuchen wir in Otavalo den größten Markt für Kunsthandwerk in ganz Südamerika. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung; die Cotopaxi-Besteiger probieren schon mal ihre Ausrüstung an. Hotelübernachtung in Quito. 110 km. (F)
6. - 7. Tag: Pasochoa und Páramo
Wir brechen auf zum Vulkan Pasochoa (4.200 m), dessen technisch einfachen Gipfel wir heute zur Akklimatisierung erklimmen. Abstieg und Weiterfahrt zu unserer Lodge nach Chilcabamba von wo aus wir ein einmaliges Bergpanorama genießen. Am 7. Tag wandern wir von unserer Lodge aus genüsslich durch die andentypische Páramo-Landschaft. 2 Lodgeübernachtungen in Chilcabamba. 145 km. (2 x F, 2 x M, 2 x A)
8. Tag: Rumiñahui
Die Limpiopungo-Lagune (3.850 m) ist unser Ausgangspunkt für unsere zweite Vulkanbesteigung. Heute steht der technisch einfache Zentralgipfel des Rumiñahui (4.634 m) auf dem Programm (3 Stiefel). Anschließend Weiterfahrt Richtung Cotopaxi. 2 Hosteríaübernachtungen beim Cotopaxi-NP. 40 km. (F, M, A)
9. Tag: Cotopaxi-Nationalpark
Unser Weg führt uns zum Cotopaxi-NP, wo wir bis zum Gletscherfeld des mächtigen Vulkans auf 5.000 m aufsteigen. Wer den Cotopaxi (5.897 m) komplett besteigen möchte, bleibt in der Hütte. 40 km. (F, M, A)
10. Tag: Wandern oder Cotopaxi?
Nach dem Frühstück wandern wir um die Limpiopungo-Lagune und genießen das Panorama auf den Cotopaxi. Die Bergsteiger (fakultativ, Details siehe Reiseinformation) brauchen ca. 12 Stunden für den Auf- und Abstieg. Danach treffen sich beide Gruppen an der Lagune. Weiterfahrt nach Lasso, wo wir am Nachmittag in unserem kolonialen Herrenhaus Zeit zum Entspannen haben. Hosteríaübernachtung in Lasso. 65 km. (F)
11. Tag: Am Fuße des Chimborazo
Der seit Jahrhunderten inaktive Vulkan Chimborazo (6.310 m) ist der höchste Berg Ecuadors. Wir fahren zum nach ihm benannten Nationalpark und wandern an seinem Fuße durch kleine Indianersiedlungen und genießen immer wieder herrliche Blicke auf seinen schneebedeckten Rücken. Hotelübernachtung in Riobamba. 200 km. (F, M)
12. - 13. Tag: Teufelsnase und Tungurahua
Heute steht die wohl bekannteste Zugfahrt Südamerikas an: Im Zick-Zack klettert der Zug von der Teufelsnase 500 Hm den Berg empor. Am 13. Tag unternehmen wir eine Wanderung in das kleine Dorf Runtún (3 Stiefel). Unterwegs warten grandiose Weitblicke über Baños auf uns - und mit etwas Glück sogar bis zum Vulkan Tungurahua. 2 Hotelübernachtungen in Baños. 320 km. (2 x F)
14. - 15. Tag: Abenteuer Amazonas
Per Bus und Boot erreichen wir eine neue Welt: den Regenwald des Amazonas, den wir gemeinsam mit unserem Kichwa-Führer in den nächsten zwei Tagen erkunden. Am Nachmittag wandern wir zum Ceibo-Baum, dem höchsten Baum hier im Wald mit seinen wunderlichen Brettwurzeln. Am 15. Tag geht es zum Rodríguez-Fluss, in dem wir uns ein wenig erfrischen können. Unterwegs erleben wir die artenreiche hiesige Flora und Fauna und lernen die medizinischen Vorzüge zahlreicher Pflanzen kennen. 2 Lodgeübernachtungen im Dschungel. 165 km. (2 x F, 2 x M, 2 x A)
16. - 17. Tag: Papallacta
Nach dem Frühstück fahren wir mit dem Boot flussaufwärts zurück zu unserem Bus, der uns weiter nach Papallacta bringt, bekannt für seine Thermalquellen. Genau dort verbringen wir den Vormittag des 17. Tages und lassen unsere Erlebnisse der vergangenen Tage im heilenden, wohl temperierten Thermalwasser der hiesigen Quellen Revue passieren. Wer möchte kann noch eine kurze Wanderung entlang des Río Papallacta unternehmen, bevor es nach Quito zurückgeht. Je 1 Hotelübernachtung in Papallacta und Quito. 120 km und 70 km. (2 x F)
18. Tag: Heimreise
Bevor wir unseren Rückflug antreten, erfahren wir im Intiñán-Museum mehr über das Leben am Äquator und stehen mit jeweils einem Fuß auf der südlichen und nördlichen Hemisphäre. 100 km. (F)
19. Tag: Ankunft

 

Reiseverlauf für Termin 30.07.2016 aufgrund der vulkanischen Aktivität des Cotopaxi:

1. - 4. Tag: wie ausgeschrieben

5. Tag: Vulkan Imbabura

Heute besteigen wir den legendenumwobenen Vulkan Imbabura, einen der höchsten im Norden des Landes, an dessen Fuße der tiefblaue San Pablo-See liegt (Start/Ende: 3.500 m, max. Höhe: 4.630 m; GZ ca. 7 Std.). Von oben können wir mit Glück unseren Blick über Ibarra hinweg bis zum verschneiten Vulkan Cayambe schweifen lassen. Anschließend Rückfahrt zu unserer Unterkunft nahe Otavalo. 25 km.

6. - 8. Tag wie ausgeschrieben

9. Tag: Rumiñahui
Die Limpiopungo-Lagune (3.850 m) ist unser Ausgangspunkt für unsere zweite Vulkanbesteigung. Heute steht der technisch einfache Zentralgipfel des Rumiñahui (4.634 m) auf dem Programm (3 Stiefel). (F, M, A)

10. Tag: Wandern oder Cayambe?
Nach dem Frühstück wandern wir um die Limpiopungo-Lagune und genießen das Panorama auf den Cotopaxi (GZ: ca. 2 Std.), danach geht es zu unserer Hosteria in der Nähe des Cotopaxi, 1 Übernachtung. (F). Die Bergsteiger (fakultativ, Details siehe unten) fahren zum Cayambe Coca-Nationalpark, in dem der namensgebende Vulkan liegt. Er ist – nach dem Chimborazo und dem Cotopaxi – der mit 5.790 m dritthöchste Berg des Landes und der Liebling von Alexander von Humboldt. Wir steigen vom Parkplatz (4.300 m) gemeinsam zur Berghütte auf (4.600 m; GZ ca. 1,5 Std.), wo diejenigen, die den Cayambe morgen besteigen möchten, eine Gletschereinführung bekommen und hier in einer Mehrbettunterkunft mit sanitären Gemeinschaftseinrichtungen übernachten.

11. Tag: Am Fuße des Chimborazo
Der seit Jahrhunderten inaktive Vulkan Chimborazo (6.310 m) ist der höchste Berg Ecuadors. Wir fahren zum nach ihm benannten Nationalpark und wandern an seinem Fuße durch kleine Indianersiedlungen und genießen immer wieder herrliche Blicke auf seinen schneebedeckten Rücken. Die Cayambe-Besteiger starten gegen Mitternacht und brauchen ca. 10-12 Stunden für den Auf- und Abstieg (Start/Ende: 4.600 m, max. Höhe: 5.790 m). Danach Fahrt nach Riobamba, Treffen mit den Rest der Gruppe und gemeinsames Abendessen. Hotelübernachtung in Riobamba. 200 km. (F, M).

12. - 19. Tag: wie ausgeschrieben

 

Hinweis für die fakultative Cayambe-Besteigung:

- Vom 10. - 11. Tag bleiben Sie in der Berghütte und übernachten bis zum Aufstieg in Matratzenlagern mit sanitären Gemeinschaftseinrichtungen. Für diese Nacht können Sie in Quito einen Schlafsack (Komfortbereich bis ca. -5 °C, ca. 6 USD/Tag) und/oder Isomatte (ca. 2,50 USD/Tag) mieten – sofern Sie nicht Ihre eigene Ausrüstung von Zuhause mitnehmen möchten.
- Preis ab min. 3 Teilnehmern: 368 USD p. P. inkl. englischsprachigem lokalen Bergführer, Transfer nach Quito und einfachem Bergsteiger-Equipment (Schalenbergstiefel, Steigeisen, Eispickel, Klettergurt, Helm). Die Ausrüstungsliste in Ihrer Reiseinformation behält trotz Bergwechsel weiterhin bestand.
- Die verbindliche Anmeldung erfolgt in Quito zu Beginn der Reise (Anprobe der Bergsteiger-Ausrüstung an Tag 2 nach der Stadtbesichtigung).

Für unsere Planung hilft es uns sehr, wenn Sie uns bis Ende April Ihr Interesse an der optionalen Besteigung mitteilen.

 

WICHTIG:

Aufgrund der vulkanischen Aktivität des Cotopaxi wird Sie Ihre Reiseleitung vor Ort bitten, ein behördliches Schreiben zu unterzeichnen, in dem Sie bestätigen, dass der Besuch des Cotopaxi-Nationalparks auf eigene Gefahr erfolgt.

Hinweise:

GALAPAGOS?
Dann empfehlen wir Ihnen unsere individuellen Galapagos-Bausteine (4407-4410).

ZU SPORTLICH?
Dann empfehlen wir Ihnen unsere neue Extratour "Ecuador zu Fuß" (4404).

Der atmosfair CO2-Fußabdruck
  • facebook
  • google+
  • youtube
  • Wikommunity
  • Newsletter
Kontaktieren Sie uns Kataloge 2016 bestellen nach oben