Kataloge blättern und bestellen

Zwischen Iceroads und Polarlichtern

Rastplatz auf der Iceroad, Holger Bergold
  • Yukon / Northwest Territories: Wanderreise (geführt)

  • Aurora Viewing – im Reich der Polarlichter
  • Iceroad-Erlebnis an der Küste des Arktischen Ozeans
  • Goldrausch-Flair in Dawson City

Reise-Nr: 4225

Reisedauer: 13 Tage

Gästezahl: min. 8, max. 11

Detaillierte Reiseinformationen: PDF ansehen

13 Tage ab € 5.245

3% Frühbuchervorteil bis zum 31.10.2018

2019:
Beschreibung

Sind Sie schon einmal auf einer Eisstraße gefahren, die über zugefrorene Seen, Flüsse oder Meeresgewässer führt? Sind Sie schon in Regionen vorgestoßen, die im Sommer nur schwerlich oder gar nicht erreichbar sind? Wenn nicht, dann wartet hier ein unvergessliches Abenteuer auf Sie: von Dawson aus fahren wir über den legendären Dempster Highway und erreichen die kanadischen Nordwest-Territorien – im Sommer beherrschen hier sumpfige Tundra-Böden die Landschaft. Jetzt aber glänzt unter uns das meterdicke Eis, rechts und links erleben wir eine fantastische Winterlandschaft. Und über uns? Nun, den Abendhimmel sollte man auch im Blick halten! Da tanzen beinahe täglich die Polarlichter im Takt der Sonnenwinde. Kommen Sie mit auf ein einmaliges, eisiges und exklusives Abenteuer!

TippTipp

Individueller Zwischenstopp in Vancouver auf Anfrage möglich (Hin- oder Rückreise).

Gut zu wissenGut zu wissen

Sofern die Fahrt zum Kluane-NP (Tag 3) witterungsbedingt nicht möglich ist, fahren wir zum kleinen Ort Carcross südlich von Whitehorse. Hier lernen wir einiges über die historische White Pass Railway, besuchen die kleinste Wüste der Welt und unternehmen eine Schneeschuhwanderung in der Southern Lakes Region. GZ ca. 3 Stunden.

Unterkunftsart: Hotel

Reiseimpressionen

Reiseverlauf
Zur Anzeige der passenden Reisebeschreibung wählen Sie bitte einen Termin aus:

1. Tag, 11.03.19: Anreise
Abflug gen Westen, Ankunft in Whitehorse und Hoteltransfer. Wer mag, kann – je nach Flugzeit – noch einen ersten Erkundungsspaziergang machen. 4 Hotelübernachtungen in Whitehorse.

2. Tag, 12.03.19: Whitehorse
Wir erkunden die Hauptstadt des Yukon und bummeln durch die Einkaufsstraßen. Whitehorse hat einiges zu bieten, zum Beispiel den historischen Schaufelraddampfer „SS Klondike“. Von hier aus wandern wir auf dem Millenium Trail und gewinnen einen Eindruck von der Landschaft rund um Whitehorse. GZ ca. 1 Stunde. Zum Aufwärmen bietet sich anschließend ein Museumsbesuch an: zum Beispiel das MacBride Museum of Yukon History. Nachmittags fahren wir in Richtung Miles Canyon und genießen das Panorama der langen Schlucht inmitten weitläufiger Wälder. GZ ca. 2 Stunden. (F)

3. Tag, 13.03.19: Kluane – Giganten des Yukon
Unser heutiges Ziel – sofern das Wetter es zulässt – liegt westlich von Whitehorse am Rande des riesigen Kluane-Nationalparks. 82 Prozent seiner Fläche sind vom Kluane Icefield und unzähligen Gletschern bedeckt und der Park ist zudem Heimat des höchsten Bergs Kanadas, dem Mount Logan (5.959 m). Am Parkrand gibt es diverse Wandermöglichkeiten in das Schutzgebiet. Wir gehen heute zur versteckt liegenden Ice Cave – einer gigantischen Höhle im ewigen Eis. GZ 4-5 Stunden. Sofern es die Zeit erlaubt, bietet sich im Anschluss bei gutem Wetter ein Rundflug über die ursprüngliche Landschaft des Nationalparks an (fakultativ, 60 Minuten ab ca. CAD 250). Gegen Abend kehren wir zurück nach Whitehorse. 320 km. (F)

4. Tag, 14.03.19: Fish Lake, Wildlife, Hot Pools
Sobald die Sonne etwas höher steht, machen wir uns auf den Weg zum Fish Lake und schnüren die Schneeschuhe. GZ 2-3 Stunden. Im Yukon ist es eigentlich nirgendwo laut und geschäftig, aber hier draußen ist es einfach nur still. Wenige Kilometer außerhalb der Stadt, umschlungen von Bergen, hören wir nur unsere Schritte im Schnee und vielleicht das Knarren der Bäume. Nach Rückkehr zum Fahrzeug fahren wir weiter zum Yukon Wildlife Preserve. Das Schutzgebiet ist Heimat etlicher wilder Tiere geworden, vielleicht zeigen sich uns auf unserer Wanderung ein paar davon: Elche, Moschusochsen, Schneeziegen, Rentiere oder gar Polarfüchse. GZ ca. 2 Stunden. Anschluss geht es zu den Takhini Hot Springs: eine Belohnung und Wohltat für die kalten Knochen. 70 km. (F)

5. Tag, 15.03.19: Klondike Highway
Wir verlassen die Zivilisation und fahren auf dem Klondike Highway gen Norden. Umgeben von endloser Wildnis überqueren wir den mächtigen Yukon River und folgen seinem Verlauf ein Stück. Unterwegs bieten sich immer wieder kurze Fotostopps an, zum Beispiel am Tintina Trench oder bei den Five Finger Rapids. Kurz vor Dawson passieren wir die Kreuzung zum Dempster Highway, hier geht es übermorgen weiter. Nach Ankunft im winterlichen Dawson beziehen wir unser Hotel. Nach dem Abendessen bietet sich traditionell der Besuch des legendären Casinos an. Es ist Freitagabend, wahrscheinlich trifft sich die halbe Stadt heute Abend hier. 2 Hotelübernachtungen in Dawson City. 535 km. (F)

6. Tag, 16.03.19: Dawson – Spuren des Goldrauschs
Zwischen den längeren Fahrstrecken gönnen wir uns einen ruhigen Tag im winterlich stillen Dawson. Den Ort mit seinen historischen Banken und Saloons, bunten Geschäften und gemütlichen Bars erkunden wir auf einem Spaziergang. Später fahren wir in den Bonanza Creek – das Herz des Goldrauschs aus vergangenen Tagen. Unterwegs lernen wir viel über die Geschichte und das Leben zu dieser Zeit. Abends können wir eventuell (sofern die Straße freigegeben ist) auf den Midnight Dome, den Hausberg Dawsons, fahren. Von hier hat man einen tollen Blick auf die Lichter der Stadt – und vielleicht gleiten über unseren Köpfen auch heute grüne und vielleicht rote Lichter – die Chancen stehen gut so nah am Polarkreis. (F)

7. Tag, 17.03.19: Abenteuer Dempster Highway
Goodbye Dawson, heutet wartet die Wildnis auf uns. Der spektakuläre Dempster Highway! 736 km liegen zwischen unserem Startpunkt und dem Ort Inuvik in den Nordwest-Territories. Der Highway ist auch im Sommer befahrbar, im Winter löst aber eine feste Eisdecke die sommerliche Schotterpiste ab. Und wir können auf die sonst erforderlichen Fähren verzichten und einfach durchfahren. So gleiten wir einsam und gemächlich durch kaum berührte Gefilde. Nach rechts erstrecken sich die Ogilvie Mountains, links von uns die Tombstone Mountains im gleichnamigen Territorial Park. Verschneite Wälder und Berge, einsame Winterlandschaften. Fotomotive bieten sich zuhauf auf dieser Etappe. Hotelübernachtung in Eagle Plains. 400 km. (F, A)

8. Tag, 18.03.19: Jenseits des Polarkreises
Unsere Fahrt führt immer weiter gen Norden. Bald zelebrieren wir die Fahrt über den Polarkreis und befinden uns offiziell in der Arktis. Hier verlassen wir den Yukon und gelangen in die Northwest-Territories. Einen Pass gilt es zu überwinden, dann haben wir es bald geschafft. Die Richardson Mountain Range ist berühmt und berüchtigt für starke Winde. Wir hoffen daher auf einen sonnigen und windstillen Tag. Von der Bergkette fahren wir schließlich hinab in die Tundra der arktischen Küstenregion und erreichen Inuvik am Delta des mächtigen MacKenzie River. 3 Hotelübernachtungen in Inuvik. 336 km. (F)

9. Tag, 19.03.19: Iceroad Paradise
Über das MacKenzie-Delta von Inuvik bis nach Aklavik und hinaus auf das Eis der Beaufort-See nach Tuktoyaktuk führen mehr als 250 km Eisstraßen – eine weltweit einzigartige saisonale Infrastruktur. Die tiefstehende Sonne im Süden, der weiße Schnee und das blaue Eis unter unseren Rädern schaffen eine Welt, die wir in der Form noch nie gesehen und erlebt haben. Über hartes blaues Eis gelangen wir heute nach Aklavik. Dabei überqueren wir nicht nur den großen MacKenzie River, sondern ein wahres Labyrinth aus kleinen Fahrwegen über unzählige kleine Flüsse und Seen im gigantischen Delta. Im Sommer ein unmögliches Unterfangen ist es für uns heute ein Kinderspiel: willkommen im Reich der Iceroads! Nach unserer Rückkehr am Nachmittag unternehmen wir eine geführte Hundeschlittentour (ca. 2 Stunden, Einzelschlitten) und erkunden die Region um Inuvik wie die Einheimischen. 240 km. (F)

10. Tag, 20.03.19: Besuch am Arktischen Ozean
Der heutige Tagesausflug bringt uns über den im November 2017 eröffneten Inuvik-Tuktoyaktuk-Highway in das gleichnamige Städtchen am Arktischen Ozean, Tuktoyaktuk. Dieses isolierte Küstendorf der Inuit am Ende des Trans-Canada-Trails war bis vor kurzen ausschließlich im Winter auf dem Landweg erreichbar – über die Eisstraßen. Erst seit kurzem gibt es hier die erste ganzjährig befahrbare - 138 km lange – Straße zum Arktischen Ozean und damit den ersten Highway, der Kanadas Küsten auf dem Landweg miteinander verbindet. Ein spannendes und sehr exklusives Erlebnis! Den Ort Tuktoyaktuk erkunden wir zu Fuß. Vor den Toren des Dorfes steht außerdem der massivste Pingo in ganz Kanada. Ein Naturschauspiel der besonderen Art. Insgesamt findet man im MacKenzie-Delta über 1.300 dieser wohl seltsamsten Landschaftsform, die je entdeckt wurde. Nach unserem Spaziergang sind wir dann bei einer Inuit Familie zu Muktuk und Mipku eingeladen, bevor wir zurück nach Inuvik fahren. 280 km. (F)

11. Tag, 21.03.19: Zurück in die Zivilisation
Heute verabschieden wir uns von unserem Reiseleiter und fliegen zurück nach Whitehorse. Hier werden wir am Flughafen abgeholt und zu unserem Hotel gebracht. Den restlichen Tag haben wir zur freien Verfügung. Hotelübernachtung in Whitehorse. (F)

12. Tag, 22.03.19: Heimreise
Flughafentransfer und Rückflug. (F)

13. Tag, 23.03.19: Ankunft


Legende
A = Abendessen
F = Frühstück
FZ = Fahrzeit
GZ = Gehzeiten
M = Mittagessen
NP = Nationalpark
Stiefel = Schwierigkeitsgrad
Ü = Übernachtung
Karte der Reise 4225

Eingeschlossene Leistungen

  • Flug mit Air Canada in der Economyclass nach Whitehorse und zurück, Flug mit Air North in der Economyclass von Inuvik nach Whitehorse
  • Flughafentransfers im Reiseland
  • Transport während der Reise im Van
  • 11 Übernachtungen in Mittelklassehotels in Doppelzimmern mit Bad oder Dusche/WC
  • 11 x Frühstück (F), 1 x Abendessen (A)
  • Aurora Hunting zur Nordlichtbeobachtung (je nach Wettervorhersage)
  • Schneeschuhmiete für die genannten Wanderungen
  • Hundeschlittentour in Inuvik
  • Programm wie beschrieben
  • Eintrittsgebühren gemäß Reiseverlauf
  • Immer für Sie da: deutschsprachige, qualifizierte Wikinger-Reiseleitung (gleichzeitig Fahrer) von Tag 1 bis Tag 11

Termine & Preise

ReisebeginnReiseendePreis abEZDZ¹StatusReiseleiter(in)
11.03.1923.03.19€ 5.245Es sind genügend Plätze frei.Es sind genügend Plätze frei.Es sind noch genügend freie Plätze vorhanden!folgt
25.03.1906.04.19€ 5.375Es sind genügend Plätze frei.Es sind genügend Plätze frei.Die Mindestteilnehmerzahl ist noch nicht erreicht!folgt

Zimmerzuschläge

Einzelzimmer-Zuschlag:€ 680

Hinweis für Alleinreisende Hinweis für Alleinreisende

Als Alleinreisende(r) haben Sie bei Wikinger Reisen die Möglichkeit, ein halbes Doppelzimmer zu buchen. Das heißt, Sie teilen sich das Zimmer mit einem gleichgeschlechtlichen Reisegast. Weitere Informationen finden Sie hier.
Andernfalls haben Sie die Möglichkeit, ein Einzelzimmer mit dem ausgewiesenen Zuschlag zu buchen.

Flugzuschläge

Abflug (nach Verfügbarkeit)Zuschlag
Frankfurt€ 0
Weitere Abflughäfen€ 300
Schweiz€ 350
Hin- und Rückflug jeweils mit doppeltem Umstieg in Kanada

Bei vom Reisetermin abweichenden Flügen entsteht ggf. ein Flugaufpreis von mind. 50 EUR pro Person.

Legende

Vorschautermin Vorschautermin: Lassen Sie sich vormerken.
Genügend Plätze frei Es sind noch genügend Plätze frei.
Wenige Plätze frei Es sind nur noch wenige Plätze frei.
Nur auf Anfrage buchbar Plätze / Zimmer sind nur noch auf Anfrage buchbar.
Leider nicht mehr buchbar Plätze / Zimmer sind leider nicht mehr buchbar.
Es sind noch genügend Plätze vorhanden. Es sind noch genügend Plätze vorhanden.
Die Mindestteilnehmerzahl ist noch nicht erreicht. Die Mindestteilnehmerzahl ist noch nicht erreicht.
Bis zum Erreichen der Mindestteilnehmerzahl fehlen nur noch wenige Buchungen. Bis zum Erreichen der Mindestteilnehmerzahl fehlen nur noch wenige Buchungen
Die Mindestteilnehmerzahl ist fast erreicht. Die Mindestteilnehmerzahl ist fast erreicht.
Die Durchführung dieses Reisetermins ist garantiert.

HinweisHinweise

¹ DZ
Preis pro Person, wenn das Zimmer mit 2 Personen belegt ist.


FluginformationenFluginformationen (Online-Check-in, Gepäck-Bestimmungen)

Legende
A = Abendessen
F = Frühstück
FZ = Fahrzeit
GZ = Gehzeiten
M = Mittagessen
NP = Nationalpark
Stiefel = Schwierigkeitsgrad
Ü = Übernachtung
Hinweise
  • Bei dieser Tour handelt es sich um eine Reise mit Expeditionscharakter. Witterungsbedingte Anpassungen vor Ort sind jederzeit möglich. Die Sicherheit unserer Reisegäste hat oberste Priorität.
  • Wir haben bewusst nur ein Abendessen einkalkuliert, damit wir den Reisepreis nicht unverhältnismäßig in die Höhe treiben. Vor Ort haben Sie so die Möglichkeit, Mahlzeiten Ihrer Preisklasse selbst zu wählen. Planen Sie grundsätzlich ca. EUR 40 pro Tag ein.
Kontakt
Beratung

Sie wünschen Beratung?

Wir sind gerne für Sie da.
Tel.: +49 (0)2331 9046
Fax: +49 (0)2331 904 704
E-Mail: mail@wikinger.de

Mo – Fr: 
8.00 – 20.00 Uhr

Sa: 
9.00 – 13.00 Uhr

Wanderurlaub geführt in Europa
+49 (0)2331 904 742

Fernreisen
+49 (0)2331 904 741

Wanderurlaub individuell in Europa
+49 (0)2331 904 804

Radreisen weltweit
+49 (0)2331 904 743

Aktivreisen weltweit

  • Wandern, Entdecken, Trekken, Rad fahren
  • in der Gruppe – mit deutsch­sprachiger
    Wikinger-Reiseleitung
  • oder individuell – im eigenen Tempo,
    ohne Gepäck
WWF-Logo
Tourcert-Logo

Newsletter – immer auf dem neuesten Stand

Wikinger-Newsletter bestellen und monatlich jeweils einen von 3 Reisegutscheinen à 100 Euro gewinnen!

Folgen Sie uns: facebook.com youtube.com wikinger-blog.de instagram.com
Weiterempfehlen: