Tibet - Berge der Götter

Tibet - Berge der Götter

Tibet: Geführte Trekkingreise

Von Chengdu über Lhasa zum Kailash und Mt. Everest Base Camp

Kulturelle Höhepunkte Lhasas, Shigatses und Kathmandus

Unterkunftsart:Zelt/Hütte
Max. Höhe:5.650 m

Weitere Informationen

Reiseinformation
Detaillierte Infos zu Ihrer Reise

Abgelegen im weitgehend unberührten Westtibet, in einem der landschaftlich schönsten Gebiete der Erde mit dem Manasarovar-See und dem Gipfel Gurla Mandata, befindet sich der heiligste Berg des tibetischen Buddhismus, des Hinduismus und der Bön-Religion: der Mt. Kailash. Auf unserer Fahrt von Lhasa aus werden wir uns seinem Mythos langsam annähern und ihn auf alten Wegen umrunden. Danach reisen wir zum zweiten Berg der Götter, dem Mt. Everest, der von den Nepalesen, Sherpas und Tibetern ebenfalls als heilig verehrt wird. Der Blick vom seinem Base Camp in die gewaltige Nordwand raubt einfach den Atem. In drei Wochen erkunden wir die schönsten Natur- und Kulturlandschaften Tibets und seine wohl bekanntesten Berge.

OrtNächteHotelLinkSterneZimmerBad/WCLageAusstattung
Chengu1Xinliang Hotel Link4345 Zimmerim ZimmerDas Hotel liegt in Chengdu's Stadtzentrum. 1 Kilometer vom Hotel entfernt ist der Tianfu Square.24-Stunden-Rezeption, Klimaanlage, Safe an der Rezeption
Lhasa4Thangka HotelLink498 Zimmerim ZimmerDas Hotel liegt in dem Stadtteil Chengguan. Das Stadtzentrum befindet sich nur ca. 1 km weit vom Hotel entfernt.W-LAN in offenen Bereichen, Restaurant
Shigatse1Tashi Chow Ta 4im ZimmerDiese Unterkunft liegt in Shigatse, neben Lhasa die zweite bezirksfreie Stadt im Autonomane Gebiet Tibet.
Lhatse1Nongmin Hotel 2im Zimmer
Paryang2Gästehaus Zeltgemeinschaftliche Nutzung
Manasarovar L.1Zelt Zeltgemeinschaftliche Nutzung
Darchen1Zelt Zeltgemeinschaftliche Nutzung
Kailash Kora1Camp 1 Zeltgemeinschaftliche Nutzung
Kailash Kora1Camp 2 Zeltgemeinschaftliche Nutzung
Old Tingri1Snow Lion Gästehaus 2gemeinschaftliche Nutzung
Rongbuk1Guijingtai Gästehaus 1gemeinschaftliche Nutzung
Zhangmu1Caiyuan Hotel 2gemeinschaftliche NutzungDie Stadt Zhangmu liegt in Tibet, nahe der Grenze zu Nepal.
Kathmandu2Grand HotelLink491 Zimmerim ZimmerDas Hotel liegt zentral in Kathmandu und ist nur ca. 3 km von Patan, einer der drei Königsstädte im Kathmandutal und 2,5 km vom Tempelkomplex Swayambhunath entfernt. Vom Flughafen trennen das Hotel gearde mal 7 km. W-LAN in öffentlichen Bereichen kostenlos, Außenpool, Klimaanlage/Heizung, TV, Wasserkocher, Minibar, Föhn

Bitte beachten Sie, dass dies eine vorläufige Liste ist. Es kann zu kurzfristigen Änderungen kommen. Alle Angaben ohne Gewähr.

Eingeschlossene Leistungen:

  • Flug mit Air China in der Economyclass von Frankfurt nach Chengdu und zurück von Kathmandu sowie Flug mit Air China von Chengdu nach Lhasa
  • Flughafentransfers im Reiseland sowie Transport vor Ort im Minibus
  • 9 Übernachtungen in Mittelklassehotels im DZ mit Bad oder Dusche/WC, 5 Übernachtungen in einfachen Gästehäusern mit gemeinschaftlichen Sanitäreinrichtungen, 4 Übernachtungen in 2-Personen-Zelten in Camps ohne sanitäre Einrichtungen
  • Camping-Ausrüstung (eigener Schlafsack erforderlich, Liegematten werden gestellt)
  • 18 x Frühstück, 4 x Lunch/Mittagessen, 12 x Abendessen
  • Genehmigung für die Einreise nach Tibet
  • Programm wie beschrieben
  • Eintrittsgebühren entsprechend dem Reiseverlauf
  • Trekking-Team während des Kailash-Trekkings
  • Deutschsprachige Wikinger-Reiseleitung und zusätzlich deutschsprachige lokale Führer in Chengdu und Nepal und englischsprachige tibetische Führer in Tibet
  • Gepäcktransport: mit Trägern oder Yaks

Zimmerzuschläge:

EZ-Zuschlag: 495 €

Trek-Check   > Trek-Check
   

6. Tag: Gandan
(GZ: ca. 2 Std., + 150 m, - 150 m)


11. Tag: Manasarovar-See
(GZ: ca. 2 – 3 Std., +100 m, -100 m)


12. Tag: Drira Phuk
Darchen (4600 m)
Drira Phuk (5000 m)
(GZ: 6,5 – 8 Std., +400 m)


13. Tag: Zutrul Phuk
Drira Phuk (5000 m)
Dolma La (5650 m)
Zutrul Phuk (5000 m)
(GZ: 8 – 9 Std., + +650 m, -850 m)


14. Tag: Tangse Tramar
Zutrul Phuk (4800 m)
Tangse Tramar (4600 m)
(GZ: ca. 3 Std., - 200 m)


16. Tag: Everest Base Camp
Rongbuk Gompa (5000 m)
Everest Base Camp (5150 m)
(GZ: 2 – 3 Std., + 150 m)


1. Tag: Abflug gen China
2. Tag: Ankunft in Chengdu
Willkommen in der Hauptstadt der Provinz Sichuan – Heimat der Pandabären. Abholung und Transfer zum Hotel. Hotelübernachtung. (A)
3. Tag: Nach Lhasa
Vormittags Besuch der Aufzucht- und Forschungsstation für Große Pandas. Dann Transfer zum Flughafen, Flug nach Lhasa und Transfer zum Hotel. 4 Hotelübernachtungen in Lhasa. (F)
4. Tag: Die Höhepunkte Lhasas
Heute stehen die Höhepunkte Lhasas auf dem Programm. Der Potala-Palast beherrscht das Stadtbild von Lhasa und ist wohl das bekannteste Bauwerk Tibets. Der Jokhang-Tempel (erbaut 647) ist der heiligste Tempel für die Tibeter und das Ziel unzähliger Pilger. Von seinen goldenen Dächern bieten sich grandiose Ausblicke. Danach bummeln wir auf dem Barkhor, einem heiligen Umrundungsweg, der Jokhang umgibt. (F)
5. Tag: Lhasa und Kloster Sera
Vormittags besuchen wir das Kloster in Drepung, Norbulingka, die Sommerresidenz der Dalai Lama, und das Kloster Sera, den Wildrosenhof. Hier finden die bekannten Debatten der Mönche statt, die wir uns anschauen können. (F)
6. Tag: Zum Kloster Gandan
Morgens Fahrt zum Kloster Gandan, das neben Drepung und Sera zu den drei größten Klöstern von Lhasa zählt. Nach dessen Besichtigung wandern wir auf dem Pilgerweg um das Kloster herum. Danach Rückfahrt nach Lhasa. (F)
7. Tag: Unterwegs nach Shigatse
Heute fahren wir über Gyantse nach Shigatse – eine atemberaubende Bergwelt erwartet uns unterwegs! Denn auf unserer Strecke liegen mehrere hohe Pässe, die grandiose Bergpanoramen bieten. Am höchsten Punkt der Fahrt (Karo-La-Pass auf 5.010 m) sehen wir den Gletscher des Noejin Kangsa (7.223 m). Unterwegs machen wir eine Fotopause am drittgrößten heiligen See Tibets – Yamdrok. In Gyantse besichtigen wir das Kloster Palkhor sowie die Festung Dzung. Danach Weiterfahrt nach Shigatse. Hotelübernachtung in Shigatse. (F, A)
8. Tag: Lhatse
Morgens Besuch des Tashilhunpo-Klosters in Shigatse, eines der bedeutendsten Klöster Tibets (ehemals Sitz des Penchen Lama). Danach fahren wir nach Lhatse weiter und überwinden dabei zwei hohe Pässe, den Yalung La (4.520 m) und den Gyatso La (5.220 m), wo uns bei gutem Wetter ein grandioses Himalaya-Panorama erwartet. Gasthausübernachtung in Lhatse. (F, A)
9. - 10. Tag: Zum Manasarovar-See
Wir fahren weiter gen Westen. Unterwegs öffnen sich herrliche Ausblicke auf die Schneeriesen des Himalaya im Süden sowie die Gipfel des Transhimalaya im Norden. Vielleicht können wir auch Kiangs (Wildesel) und Antilopen beobachten. Gasthausübernachtung in Paryang und Zeltübernachtung bei Manasarovar. (F, A)
11. Tag: Am Fuße des Kailash
Umgeben von schneebedeckten Bergketten, zählt der Manasarovar-See zu den schönsten Landschaften Tibets. Wir unternehmen eine kurze Wanderung an seinem Ufer und genießen dabei herrliche Ausblicke auf den nördlich gelegenen Kailash. Dann Weiterfahrt nach Darchen zum Ausgangspunkt der Kailash-Umrundung. 3 Zeltübernachtungen. (F, M, A)
12. Tag: Kailash, Camp 1
In Begleitung von Trägern und Yaks brechen wir zur 3-tägigen Kailash-Umrundung auf. Der Berg ist für Hindu, Buddhisten, Jains und Böns der heiligste Punkt der Welt, die kosmische Weltachse, der „Nabel der Welt“. Vorbei an zahlreichen Chörten und Manimauern führt der Weg in die breite Talschlucht an der Westseite des Berges. Gemeinsam mit tibetischen und indischen Pilgern passieren wir den berühmten Gebetsfahnenmast und verlassene Eremitenklausen. Unseren ersten Lagerplatz erreichen wir in ca. 5.100 m Höhe. (F, M, A)
13. Tag: Kailash, Camp 2
Der Höhepunkt der Kailash-Umrundung – heute überqueren wir die heiligste Stelle der Kora, den 5.600 m hohen Pass Dölma La. Beim Abstieg wandern wir am See Thuji Zimbo vorbei, den die Hindu Gauri Kund nennen und als heilig betrachten. Unser Camp liegt in einer Höhe von 4.790 m. (F, M, A)
14. Tag: Kailash, die letzte Etappe
Die dritte Etappe führt an zahlreichen Manimauern mit Steintafeln vorbei nach Darchen zurück – unsere Kailash-Umrundung ist vollendet! In Darchen steigen wir ins Fahrzeug und fahren nach Paryang. Gastehausübernachtung in Paryang. (F, M, A)
15. Tag: Auf dem Weg zum Mt. Everest
Weiterfahrt über Saga und Paiku-Tso-See nach Old Tingri. Der Paiku-Tso-See ist der größte See in der Präfektur Shigatse. Old Tingri ist dagegen ein bunter Marktort für die benachbarten Dörfer sowie der Ausgangsort der meisten Mt. Everest-Expeditionen. Gastehausübernachtung in Old Tingri. (F, A)
16. Tag: Die Nordwand des Mt. Everest
Fahrt (90 km, 2 Stunden) zum Rongbuk-Kloster (5.154 m). Nun stehen wir vor der gewaltigen Nordwand des Mt. Everest – was für eine Aussicht! Wir schultern die Rucksäcke und wandern zum Everest Base Camp, wo im Frühjahr (April – Mai) ein buntes Treiben herrscht. Es ist ein großartiges Erlebnis, hier am Fuße des höchsten Berges der Erde zu stehen! Rückfahrt nach Rongbuk. Gasthausübernachtung in Rongbuk. (F, A)
17. Tag: Zur nepalesischen Grenze
Weiterfahrt zur chinesischen Grenzstation Zhangmu. Unterwegs überqueren wir unseren letzten Pass, den Lalung La (5.050 m). Dieser bietet spektakuläre Ausblicke auf den Achttausender Shisha Pangma (8.027 m). Hotelübernachtung in Zhangmu. (F, A)
18. Tag: Nach Kathmandu
Wir überqueren die Grenze nach Nepal und fahren über Dhulikhel nach Kathmandu. 2 Hotelübernachtungen in Kathmandu. (F)
19. Tag: Im Kathmandu-Tal
Im Kathmandu-Tal besichtigen wir die Dörfer Khokana und Bungamati, dort erleben wir das Alltagsleben der Nepalesen auf dem Land. Dann besichtigen wir die Stadt Patan, die auch unter dem Namen Lalitpur, „Stadt der feinen Kunst“, bekannt ist. (F)
20. Tag: Höhepunkte Kathmandus
Bis zum frühen Nachmittag Besichtigung von Kathmandu. Abends Transfer zum Flughafen und Rückflug gen Heimat. (F)
21. Tag: Ankunft

Visum:

Sie können Ihr Visum in Eigenregie direkt bei dem für Sie zuständigen Konsulat beantragen.

Um das Visum für Ihre Reise möglichst einfach zu erhalten, empfiehlt Wikinger Reisen Ihnen die Beschaffung über die CIBT Visum Centrale (Zusatzkosten/Servicegebühr). Bitte nutzen Sie hierzu 5-6 Wochen vor Ihrem Reiseantritt den folgenden Link: Visumcentrale.de

Hinweis: Für die Einhaltung der Einreisebestimmungen ist grundsätzlich jeder Reisende selbst verantwortlich. Daher empfehlen wir Ihnen dringend, sich auf der Internetseite der Visum Centrale mit den aktuellen Bestimmungen und Vorschriften rechtzeitig vertraut zu machen (etwa 6-7 Wochen vor Reisebeginn), damit Sie dann 5-6 Wochen vor Reisebeginn den Antragsprozess ohne Verzögerungen beginnen können. Sollten Sie Ihr Visum nicht fristgerecht erhalten, ist eine Stornierung der Reisebuchung in der Regel nur nach den AGB von Wikinger Reisen möglich.

Der atmosfair CO2-Fußabdruck
  • facebook
  • google+
  • youtube
  • Wikommunity
  • Newsletter
Kontaktieren Sie uns Kataloge 2016 bestellen nach oben