Kataloge blättern und bestellen
Feedback

KAZA: Naturerlebnis ohne Grenzen!

3 % Frühbuchervorteil
Begegnung mit den San
  • Namibia/Botswana: Geführte Fernreise

Kulturanteil

Reise-Nr: 8452

Reisedauer: 18 Tage

Gästezahl: min. 8, max. 13

Schwierigkeitsgrad: 1 Stiefel

Reiseinformationen: PDF-Download

18 Tage ab € 4.880
Beschreibung

Zwischen den Flüssen „KAvango” und „ZAmbezi” liegt das größte Schutzgebiet Afrikas: KAZA. Das vom WWF und Partnern geförderte Projekt hat sich zum Ziel gemacht, ein unvergleichliches Naturschutzgebiet sowie ein erstklassiges Reiseziel zum Schutz der Natur und zum Wohl der ländlichen Bevölkerung zu entwickeln. Dafür soll das erfolgreiche Konzept der „Conservancies“ oder Gemeindeschutzgebiete ausgeweitet werden. Sie folgen dem Motto „man schützt, wovon man profitiert”. Wir laden Sie ein, Teil davon zu sein, die grandiose Natur und Tierwelt zu entdecken und Menschen kennenzulernen, die etwas zu erzählen haben. Es erwartet Sie eine außergewöhnliche und intensive Zeit.

Partner:

Reisepartner

Reiseimpressionen

Reiseverlauf

1. Tag: Anreise
Abflug nach Afrika.
2. Tag: Hartlike Welkom in Windhoek!
Ankunft in der Hauptstadt Namibias, Begrüßung und kleine Stadtrundfahrt. Weiterfahrt nach Norden bis Otjiwa. Während der Fahrt führt uns unser Reiseleiter in die Konflikte zwischen Mensch und Tier im KAZA-Gebiet ein. Auf Pirsch zu Fuß (GZ ca. 3 Std.) erleben wir dann die Tierwelt hautnah. Mit etwas Glück spüren wir auch Nashörner auf. 1 Lodgeübernachtung. 270 km.
3. Tag: In das Land der San
Unsere Reise führt ins Land der San, auch Buschleute genannt. Unsere Lodge liegt auf dem Gebiet der Ju/’hoan San. Dank der einsamen Lage der Lodge und der begrenzten Besucherzahlen gewinnen wir erste persönliche und authentische Eindrücke dieses Volkes. Durch die Einbeziehung der San in die Arbeit auf der Lodge wird ihnen ermöglicht auf ihrem traditionellen Land zu bleiben. Eine Dorfschule konnte gebaut und ein Brunnen gebohrt werden - Beispiele dafür, wie der Tourismus zur Verbesserung der Lebensbedingungen beitragen kann. 2 Übernachtungen. 530 km.
4. Tag: Ein Tag im Veld
Bei einer Wanderung ins „Veld“ zeigen uns die Buschleute eindrucksvoll, wie sie das traditionelle Leben in der Kalahari meistern (GZ 4 - 5 Std.). Besonders beeindruckend sind ihre Jagdmethoden und ihr heilmedizinisches Wissen. Die San leben im Einklang mit der Natur, sie nehmen sich nur das von ihr, was sie zum Überleben brauchen. Abfall kennen sie nicht! Sie lesen in der Natur wie in einem Buch und wissen genau, wo Wasser zu finden ist und welche Tiere durch ein bestimmtes Gebiet gezogen sind. Dieser Ausflug ist eine wirklich einmalige und besondere Erfahrung!
5. - 6. Tag: Khaudom Schutzgebiet
Im kaum erschlossenen Khaudom NP erwartet uns eine große Artenvielfalt, die sich hier noch ungehindert entfalten kann. Wir gehen auf Pirschfahrt durch die Heimat von Giraffen, Löwen und Elefanten. 2 Zeltübernachtungen. 130 km.
7. - 8. Tag: Faszination Okavango
Anders als viele große Flüsse ergießt sich der Okavango nicht in den Ozean, sondern verteilt sich im abflusslosen Landesinneren von Botswana: im Okavango Delta, dem größten Binnendelta der Welt. Der Okavango ist die Lebensader für Menschen und Tiere im Delta. Es ist daher ganz besonders wichtig, dass er geschützt wird und seine Quelle erhalten bleibt, um Auswirkungen auf Artenvielfalt und Klima zu verhindern. Das KAZA Schutzgebietsnetzwerk trägt dazu bei! Unsere Lodge bietet einen tollen Blick auf die Wasserlandschaft. Bei Tsodilo Hills bewundern wir uralte Zeichnungen der San. 2 Lodgeübernachtungen. 330 km.
9. Tag: Der Caprivi-Zipfel
Wir durchqueren den Mahango NP, der mit seinen Wäldern, Sumpfgebieten und Baobabbäumen Lebensraum für Antilopen und Elefanten ist. 2 Lodgeübernachtungen bei Divundu. 60 km.
10. Tag: Kanutour auf dem Okavango
Auf einer Kanutour erkunden wir die Seitenarme des Okavango. Faszinierende Perspektiven wechseln sich ab: weites offenes Wasser, Sandbänke, rauschende Kanäle, Galeriewälder und immer wieder Wild. Über 300 Vogelarten sind in diesem Gebiet beheimatet. Wir genießen die Landschaft in absoluter Ruhe und Exklusivität. Es ist eine faszinierende Art und Weise, die Natur und das empfindliche ökologische Gleichgewicht intensiv kennenzulernen. Außerdem bekommen wir einen Eindruck davon wie die Menschen hier leben, wie abhängig sie vom Okavango sind und welche Herausforderungen es für sie gibt
11. Tag: Fernab der Zivilisation
Beim Besuch der Khwe San mit dem WWF-Partner IRDNC vertiefen wir unsere Eindrücke vom Leben der Buschleute, mit denen wir den heutigen Tag verbringen. Frauen zeigen uns, wie die Feldfrüchte gesammelt und gekocht werden, die Männer erklären, wie sie ihre Waffen und Fallen herstellen und sich auf die Jagd vorbereiten. Auch die Interessenkonflikte unterschiedlicher Völker der Region werden uns bewusst. Denn hier in der Zambezi-Region treffen nicht nur verschiedene Länder aufeinander, sondern auch Völker mit verschiedenen Interessen: die Bantu Völker sind überwiegend an Farm- und Weideland interessiert während die SAN von der Jagd leben. Unser Zeltcamp errichten wir inmitten der Wildnis und lauschen am Lagerfeuer den Geräuschen der Nacht (GZ ca. 2 x 3 Std.). 160 km.
12. - 13. Tag: Am Kwando River
Erstes Ziel des Tages ist die Mashi Conservancy (Gemeindeschutzgebiet), wo wir handgefertigte Souvenirs erstehen und damit die lokale Kommune unterstützen können. Wir erfahren welche Mitbringsel als schöne Erinnerung empfehlenswert sind und auf welche man besser verzichtet (s. auch WWF Souvenir-Ratgeber). Am Ufer des Kwando erwartet uns in einer farbenprächtigen und nahezu unberührten Landschaft die Nkasa Lupala Lodge. Die Kellner, Köche, Guides und Ranger gehören allesamt der Wuparogemeinde an und wurden von der Lodge ausgebildet und eingestellt. Wir treffen die Gemeindemitglieder und erfahren, was das Konzept der Conservancy für sie bedeutet und wie sie Naturschutz mit der Entwicklung ihrer Gemeinde verbinden. Die Lodge bringt der Gemeinde Einnahmen, im Gegenzug muss das Conservancy-Management den Bestand der Tiere und die Erhaltung der Natur sicherstellen. In Namibia gibt es mittlerweile 82 solcher Gemeindeschutzgebiete. Der WWF hilft seit 20 Jahren mit, dieses Modell der Inwertsetzung der Natur zu entwickeln und zu stärken. Jetzt soll es auf andere KAZA Länder ausgeweitet werden. Eine Pirsch zu Fuß (GZ ca. 3 Std.) und im offenen Fahrzeug stehen auf dem Programm. 2 Lodgeübernachtungen. 170 km.
14. - 15. Tag: Im Land der Elefanten
Der Chobe National Park ist Land der Elefanten und Büffelherden. Mit dem offenen Wagen entdecken wir frühmorgens die erwachende Natur. Am Nachmittag erleben wir eine Bootsfahrt zur Tierbeobachtung und genießen das goldene Licht des Sonnenuntergangs über dem Fluss. 2 Lodgeübernachtungen. 280 km.
16. Tag: Victoriafälle
Wir bewundern die mächtigen Fälle des Sambesi bei einem Spaziergang mit spektakulären Ausblicken! Die Einheimischen nennen die Fälle "Mosi-oa-Tunya", was so viel wie "Rauch, der donnert" bedeutet. 90 km.
17. Tag: Heimreise
Transfer zum Flughafen und Rückflug. 25 km.
18. Tag: Ankunft


Legende
F = Frühstück
F/A = Frühstück/Abendessen
F/M/A = Frühstück/Mittagessen/Abendessen
GZ = Gehzeiten
Stiefel = Schwierigkeitsgrad
Ü = Übernachtung
Karte der Reise 8452
OrtNächteHotelLinkSterneZimmerBad/WCLageAusstattung
Otjiwarongo1Otjiwa Safari LodgeLink15 Zimmerim ZimmerKnapp 40 km südlich von Otjiwarongo.Klimanlage.
Tsumkwe2Tsumkwe LodgeLink9 Zimmerim ZimmerAuf dem traditionellen Gebiet der Ju/’hoan San. Swimmingpool, Restaurant, Pub.
Tsumkwe/beim Khaudom NP2Sekereti Camp gemeinsame Benutzung Beim Khaudom NationalparkDoppelzelt mit Feldbett und Schlafrolle.
Okavango Delta2Shakawe LodgeLink10 Zimmerim ZimmerWunderschöne ruhige Lage, idealer Ausgangspunkt zur Erkundung der Westseite des Deltas.Swimmingpool, Klimaanlage
Divundu2Mahangu LodgeLink10 Zimmerim ZimmerIn der Caprivi Region, angrenzend an den Mahango Nationalpark mit traumhaftem Blick auf den FlussGrasdachgedeckte Lodge mit schönen, klimatisierten Bungalows. Sonnendeck und Pool mit Aussicht!
West Caprivi1Wildcamp bei Cheto Unseren Übernachtungsplatz suchen wir uns heute in der Wildnis.Zelt, Feldbett und Schlafrolle werden gestellt.
Kwando River2Nkaza Lupala LodgeLink10 Zimmerim ZimmerIm Wuparo Conservancy.Geräumiges Safari-Zelt mit großen Betten und eigenem Bad.
Kasane2Chobe Bush LodgeLink38 Zimmerim Zimmer150m vom Chobe River entfernt und unmittelbar am Eingang zum weltberühmten Chobe-Nationalpark gelegen.Internet-Zugang, Moskitonetz, Klimaanlage, Föhn, TV, Safe
Victoria Falls/Simbabwe1A'Zambezi River LodgeLink87 Zimmerim ZimmerAn den Ufern des Sambesi-Flusses nahe den weltberühmten Victoria Falls.Klimaanlage, TV, Telefon, Föhn, Moskitonetz, Kühlschrank, Kaffee- / Tee-Zubereitung, Swimmingpool

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass dies eine vorläufige Liste ist. Es kann zu kurzfristigen Änderungen kommen. Alle Angaben ohne Gewähr.

Eingeschlossene Leistungen

  • Flug mit South African Airways in der Economyclass nach Windhoek und zurück von Victoria Falls
  • Flughafentransfers im Reiseland
  • Transport während der Reise im Safarifahrzeug
  • 12 Übernachtungen in Mittelklassehotels/-lodges im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC (tlw. in oder bei Conservancies), 2 Übernachtungen im Zeltcamp mit sehr einfachen sanitären Gemeinschaftseinrichtungen, 1 Wildnis-Übernachtung (inkl. Zelt, Schlafrolle u. Feldbett) ohne sanitäre Einrichtungen
  • Vollpension beginnend mit dem Abendessen an Tag 2 und endend mit dem Frühstück an Tag 17
  • Programm wie beschrieben
  • Eintrittsgebühren entsprechend dem Reiseverlauf
  • Spende an den WWF in Höhe von 50 € pro Teilnehmer
  • Immer für Sie da: deutschsprachige, qualifizierte Wikinger-Reiseleitung (gleichzeitig Fahrer)

Termine & Preise

AnreiseAbreisePreis abEZDZ¹StatusReiseleiter(in)
18.05.1704.06.17€ 4.880Es sind genügend Plätze frei.Es sind genügend Plätze frei.Die Mindestteilnehmerzahl ist noch nicht erreicht!folgt
08.06.1725.06.17€ 4.880Es sind genügend Plätze frei.Es sind genügend Plätze frei.Die Mindestteilnehmerzahl ist noch nicht erreicht!folgt

Zimmerzuschläge

Einzelzimmer-Zuschlag:€ 510

Hinweis für Alleinreisende Hinweis für Alleinreisende

Als Alleinreisende(r) haben Sie bei Wikinger Reisen die Möglichkeit, ein halbes Doppelzimmer zu buchen. Das heißt, Sie teilen sich das Zimmer mit einem gleichgeschlechtlichen Reisegast. Weitere Informationen finden Sie hier.
Andernfalls haben Sie die Möglichkeit, ein Einzelzimmer mit dem ausgewiesenen Zuschlag zu buchen.

Flugzuschläge

Abflug (nach Verfügbarkeit)Zuschlag
Frankfurt, München€ 0
Berlin, Dresden, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Leipzig, Stuttgart€ 125
Weitere deutsche Abflughäfen€ 150
Hin- und Rückflug mit Umstieg in Johannesburg

Legende

Vorschautermin Vorschautermin: Lassen Sie sich vormerken.
Genügend Plätze frei Es sind noch genügend Plätze frei.
Wenige Plätze frei Es sind nur noch wenige Plätze frei.
Nur auf Anfrage buchbar Plätze / Zimmer sind nur noch auf Anfrage buchbar.
Leider nicht mehr buchbar Plätze / Zimmer sind leider nicht mehr buchbar.
Es sind noch genügend Plätze vorhanden. Es sind noch genügend Plätze vorhanden.
Die Mindestteilnehmerzahl ist noch nicht erreicht. Die Mindestteilnehmerzahl ist noch nicht erreicht.
Bis zum Erreichen der Mindestteilnehmerzahl fehlen nur noch wenige Buchungen. Bis zum Erreichen der Mindestteilnehmerzahl fehlen nur noch wenige Buchungen
Die Mindestteilnehmerzahl ist fast erreicht. Die Mindestteilnehmerzahl ist fast erreicht.
Die Durchführung dieses Reisetermins ist garantiert.

HinweisHinweise

¹ DZ
Preis pro Person, wenn das Zimmer mit 2 Personen belegt ist.


HinweisFluginformationen (Online-Check-in, Gepäck-Bestimmungen)

Legende
F = Frühstück
F/A = Frühstück/Abendessen
F/M/A = Frühstück/Mittagessen/Abendessen
GZ = Gehzeiten
Stiefel = Schwierigkeitsgrad
Ü = Übernachtung
Hinweise
  • Visagebühren sind im Reisepreis nicht eingeschlossen.
  • Der Klima-Fußabdruck durch die An- und Abreise zu dieser Reise liegt bei 4.310 kg CO2. Der CO2-Fußabdruck setzt sich aus den Flugemissionen einer Person für Hin-und Rückflug von Frankfurt zusammen. Sie haben die Möglichkeit die entstandenen Emissionen über ein Klimaschutzprojekt des Vereins Die Ofenmacher zu kompensieren, eine Tonne CO2 entspricht 15 Euro.
Kontakt
Beratung

Sie wünschen Beratung?

Wir sind gerne für Sie da.
Tel.: +49 2331 9046
Fax: +49 2331 904 704
E-Mail: mail@wikinger.de

Mo – Fr: 
8.00 – 20.00 Uhr

Sa: 
9.00 – 13.00 Uhr

Wanderurlaub geführt in Europa
+49 2331 904 742

Fernreisen
+49 2331 904 741

Wanderurlaub individuell in Europa
+49 2331 904 804

Radreisen weltweit
+49 2331 904 743

Aktivreisen weltweit

  • Wandern, Entdecken, Trekken, Rad fahren
  • in der Gruppe – mit deutsch­sprachiger
    Wikinger-Reiseleitung
  • oder individuell – im eigenen Tempo,
    ohne Gepäck
WWF-Logo
Tourcert-Logo
Folgen Sie uns: facebook.com plus.google.com youtube.com wikinger-blog.de
Weiterempfehlen: