Kataloge blättern und bestellen

Das Abenteuer deines Lebens – der Kili-Krater

Über den Wolken am Gipfel des Kilimanjaro
  • Tansania: Trekkingreise (geführt)

  • Am Krater des Kilimanjaro
  • Mount Meru zur Akklimatisierung
  • Big Five-Safari an drei Orten
Schwierigkeitsgrad

Reise-Nr: 1126T

Reisedauer: 19 Tage

Gästezahl: min. 5, max. 12

Schwierigkeitsgrad: 3–4 Stiefel

Detaillierte Reiseinformationen: PDF ansehen

19 Tage ab € 5.999

3% Frühbuchervorteil bis zum 31.10.2019

2020:
Beschreibung

Die Trekking-Tour der Extraklasse: Der Mount Meru, perfekt zur Akklimatisierung der bevorstehenden Tage, thront über dem tierreichen Arusha-Nationalpark. Ein Gipfelerlebnis inklusive Safari-Feeling. Und weiter geht´s zum Kilimanjaro. Über die Lemosho-Route, die sich bestens zur Akklimatisierung eignet, erreichen wir das Dach Afrikas. Ein Höhepunkt ist die Übernachtung im Kratercamp inmitten von Eisfeldern auf ca. 5.700 m. Über den Wolken kann die Freiheit wohl grenzenlos sein ... Die Bilder vergisst du nie wieder! Emotional, glücklich und geschafft runden die Safaris in zwei Nationalparks und einer Conservation Area deine perfekte Trekking-Tour ab. Once in a lifetime ...

INSIDER OLIVER SCHULZ:
„Ein einmaliges Erlebnis: Der Sonnenuntergang zwischen den Gletschersäulen mit Blick auf den Mount Meru und dann die Nacht über den Wolken auf dem Kraterplateau. Höher kann man in Afrika einfach nicht schlafen. Ich bin ein Wiederholungstäter und immer noch total begeistert.“

Unterkunftsart: Zelt/Hotel

Max. Höhe: 5.895 m

Reiseimpressionen

Reiseverlauf
Zur Anzeige der passenden Reisebeschreibung wählen Sie bitte einen Termin aus:

1. Tag, 15.01.20: Anreise
Abflug nach Tansania.

2. Tag, 16.01.20: Habari Afrika!
Wir landen am Flughafen Kilimanjaro und fahren in unser erstes Hotel. Den restlichen Tag nutzen wir zur freien Verfügung und entspannen nach Lust und Laune am hoteleigenen Pool. Die Aufregung auf unsere bevorstehende Trekking-Tour der besonderen Art beginnt. Hotelübernachtung in Moshi. (A)

3. Tag, 17.01.20: Auf zum Mount Meru
Der Vulkan Mount Meru, als „Akklimatisierungsberg“ für die Kilimanjaro-Besteigung bekannt, stellt bereits für sich selbst ein Bergabenteuer der besonderen Art dar. Majestätisch erhebt sich der zweithöchste Berg Tansanias aus dem Arusha-Nationalpark, in dessen satt-grüner Savanne Giraffen, Büffel und Elefanten weiden. Bis in höhere Lagen können wir den Tieren begegnen - uns erwartet ein Gipfelerlebnis mit einem Hauch Safari! Vom Momella-Gate wandern wir durch Savanne und tropischen Bergwald bis wir die Miriakamba-Hütte erreichen. GZ ca. 5 Std., +1.000 m. Großartige Ausblicke auf den Kilimanjaro entschädigen uns hier für die Strapazen des Tages. Hüttenübernachtung auf der Miriakamba-Hütte. (F, M, A)

4. Tag, 18.01.20: Zur Sattel Hütte
Auf dem Weg zum Aussichtspunkt Mgongo wa Tembo (3.200 m) geht der Bergwald langsam in eine üppig grüne Heidelandschaft über. Erika-Gestrüpp und Fackel-Lilien dominieren bei diesem Teil des Aufstiegs das Landschaftsbild. Schließlich erreichen wir unser Ziel für die kommende Nacht (3.500 m). GZ ca. 4 Std., +1.000 m. Wen die Kräfte noch nicht verlassen haben, der kann – zwecks besserer Akklimatisierung – am Nachmittag den Little Meru (3.820 m) besteigen. Hüttenübernachtung auf der Sattel-Hütte. (F, M, A)

5. Tag, 19.01.20: Der Gipfel (Socialist Peak)!
Um ca. 2:00 Uhr in der Nacht machen wir uns bereits auf den Weg zum Gipfel, den wir kurz nach Sonnenaufgang erreichen (4.500 m). Grandios ist die Aussicht: die Kraterklippen und der Kilimanjaro beim ersten Sonnenlicht. Langsam steigen wir zur Miriakamba-Hütte (2.500 m) ab, die wir am Nachmittag erreichen. GZ 10-12 Std., +1.000 m/-2.000 m. Hüttenübernachtung auf der Miriakamba Hütte. (F, M, A)

6. Tag, 20.01.20: Abstieg und Erholung
Wir steigen weiter zum Momella Gate hinab (1.500 m) und fahren zurück zum Hotel, wo uns eine heiße Dusche und ein freier Nachmittag zur Entspannung erwarten. GZ ca. 3 Std., -1.000 m. Hotelübernachtung in Moshi. (F, A)

7. Tag, 21.01.20: Das Kili-Abenteuer
Die Lemosho Route gilt als ursprünglichste und schönste Route, um den Uhuru Peak zu erreichen. Nach dem Frühstück bringt uns zunächst ein Transfer zum Startpunkt (2.200 m), wo wir auf unsere Trägerteam treffen – und los geht’s! GZ 3-4 Std., +675 m. Zeltübernachtung im Big Tree Camp. (F, M, A)

8. Tag, 22.01.20: Big Tree Camp – New Shira Camp
Die heutige lange Etappe beginnt noch in der Heidezone, die langsam in eine weite Moorlandschaft übergeht. Wir erreichen das Shira Plateau (3.880 m) und werden von nun an immer wieder von sagenhaften Ausblicken begleitet. GZ ca. 8 Std., +1.330 m. Zeltübernachtung im New Shira Camp. (F, M, A)

9. Tag, 23.01.20: Shira Camp 2 – Barranco Camp
Das Streckenprofil der heutigen Etappe fördert die Höhenanpassung. Über eine durch Lavabrocken und -sand geprägte Landschaft überwinden wir einen steilen Anstieg zum Lava Tower Camp (4.600 m). Von hier aus besteht die Möglichkeit den Lava Tower zu besteigen (ca. +80 m, mit Kletterpassagen). Am Nachmittag steigen wir durch eine üppiger werdende Vegetation ins Barranco Valley ab und erreichen nach ca. 2 Stunden das am Talgrund gelegene Barranco Camp (3.900 m). Rund 2.000 m über uns, scheinbar zum Greifen nahe, thront der Kibo mit seinen weißen Schneefeldern. GZ 6-8 Std., +700 m/-600 m. Zeltübernachtung im Barranco Camp. (F, M, A)

10. Tag, 24.01.20: Barranco Camp – Arrow Camp
Über das Lava Tower Camp steigen wir an diesem nochmals recht kurzen Tag bis zum Arrow Camp (4.800 m). Hier sind wir nun direkt vor der Breach Wall und können unseren nächtlichen Aufstieg erkunden. GZ ca. 5 Std., +900 m. Zeltübernachtung im Arrow Camp. (F, M, A)

11. Tag, 25.01.20: Gipfeltag
Wir starten in der Nacht und steigen über die Breach Wall zum Gipfel des Kilimanjaro (5.895 m). Eventuell werden für einige hartgefrorene Schneefelder Steigeisen benötigt. Vorbei am Furtwängler Gletscher geht es dann noch 200 Höhenmeter zum Hauptgipfel – ein einmaliges Erlebnis! Nachdem wir das Panorama genossen haben, steigen wir wieder auf etwa 5.700 m zum Reusch Krater ab. GZ ca. 8 Std, +1.095 m/-195 m. Dort ist die heutige Übernachtung vorgesehen. Wer fit ist, kann am selben Tag nochmals zum Sonnenuntergang auf den Gipfel aufsteigen. Zeltübernachtung, voraussichtlich am Reusch Krater, alternativ bei der Barafu Hütte. (F, M, A)

12. Tag, 26.01.20: Kratercamp – Gletschererlebnis
Möglichkeit zum Abstieg in den Vulkanschlot „Ash Pit“ und zu den noch aktiven Fumarolen des Reusch Kraters. Am Nachmittag wahlweise nochmals Aufstieg zum Uhuru Peak oder über Stella Point (niedriger) oder die Mweka Route zum Mweka Upper Camp. Zeltübernachtung am Mweka Upper Camp. (F, M, A)

13. Tag, 27.01.20: Mweka Upper Camp nach Moshi
Vom Mweka Camp (3.100 m) ist es noch ein kurzer, schöner Abstieg bis zum Gate (1.980 m). Dort angekommen, können wir unsere Namen in ein Register eintragen und erhalten unsere Gipfelurkunde. Sollte der Weg ins Tal für Autos nicht passierbar sein, geht es noch eine Stunde zu Fuß weiter, sonst bringt uns ein Transfer hinab nach Mweka, wo uns ein leckeres Mittagessen erwartet. GZ 3-4 Std., -1.120 m. Im Anschluss Fahrt nach Moshi, wo wir eine wohlverdiente heiße Dusche genießen und entspannen können. Hotelübernachtung in Moshi. (F, M, A)

14. - 16. Tag, 28.01.20 - 30.01.20: Safari total
Wir machen uns auf den Weg zum Tarangire-Nationalpark. Der 1971 gegründete, noch weitgehend unbekannte Park ist der drittgrößte Tansanias und Heimat großer Elefantenherden. Am 15. Tag erkunden wir den Lake Manyara-Nationalpark. In den hohen Bäumen der hiesigen Feuchtwälder hüpfen Affen von Baum zu Baum und Elefanten kommen zum Trinken ans Ufer des Manyara-Sees. Büffel, Zebras und Giraffen kreuzen unseren Weg, und mit etwas Glück sehen wir einen Baumlöwen. Am 16. Tag steht der Ngorongoro Krater auf dem Programm: Großartige Landschaft und vor allem die reiche Tierwelt machen den Tag erneut zu einem echten Safari-Erlebnis. Hier bestehen beste Chancen ein schwarzes Nashorn oder eines der schwarzmähnigen Löwenmännchen zu sehen. Auch Leoparden, Hyänen, Antilopen und Geparden sind hier zu Hause. 1 Hotelübernachtung in Karatu und 2 Übernachtungen im Wildcamp. (3 x F, 3 x M, 3 x A)

17. Tag, 31.01.20: Zurück nach Moshi
Wir machen uns auf den Rückweg nach Moshi. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Hotelübernachtung in Moshi. (F, A)

18. Tag, 01.02.20: Heimreise
Flughafentransfer und Rückreise. (F)

19. Tag, 02.02.20: Ankunft


Legende
A = Abendessen
F = Frühstück
FZ = Fahrzeit
GZ = Gehzeiten
M = Mittagessen
NP = Nationalpark
Stiefel = Schwierigkeitsgrad
Ü = Übernachtung
Karte der Reise 1126T
OrtNächteHotelLinkSterneZimmerBad/WCLageAusstattung
Moshi 4Springlands Hotel 3126 Zimmerim ZimmerMoshi ist die ideale Ausgangsbasis für Wanderungen und Safaris am Kilimanjaro, Mount Meru und anderen Naturschauplätzen im nördlichen Tansania. Es liegt an den südlichen Ausläufern des Kilimanjaros.WLAN, Restaurant, Bar, Pool, Moskitonetz, Ventilatoren, Sauna, Internetzugang, Safe
Mount Meru2Miriakamba-Hütte Berghüttegemeinschaftliche NutzungDie Miriakamba-Hütte liegt auf 2.514 m Höhe auf einer grasigen Lichtung.2 Schlafhütten für Touristen, 1 Schlafhütte für die Träger, separate Kochhütte, 2 Toilettenhäuser
Mount Meru1Sattel-Hütte Berghüttegemeinschaftliche NutzungDie Hütte liegt in einem Sattel zwischen dem Rhino Point (3.800 m) und dem Little Meru (3.801 m) auf etwa 3.566 m. Die Übernachtung erfolgt im Schlaflager.
Kilimanjaro 1Big Tree Camp (2.780 m) Zeltgemeinsame NutzungDies ist das erste Camp der Lemosho-Route und liegt mitten im Regenwald auf 2780m.
Kilimanjaro 1New Shira Camp (3.880 m)  Zeltgemeinsame NutzungDas Camp befindet sich am Ende des Shira Plateaus auf etwa 3.900m, auf einer Moorwiese an einem Bach gelegen.
Kilimanjaro 1Barranco Camp (3.950 m) Zeltgemeinsame NutzungDas Camp liegt in einer Heide- und Moorlandschaft. Bei klarer Sicht erkennt man die Lichter Moshis.
Kilimanjaro 1Arrow Camp (4.800 m) Zeltgemeinsame NutzungDas Camp liegt direkt an der Breach Wall auf (4.800 m).
Kilimanjaro 1Reusch Crater (5.700 m)/Barafu Camp (4.000 m) Zeltgemeinsame NutzungNach dem Gipfelaufstieg nächtigen wir entweder am Reusch Crater auf 5.700 m oder im Barafu Camp auf 4.000m.
Kilimanjaro 1Mweka Camp (3.100 m) Zeltgemeinsame NutzungEin steinigen Pfad führt zum Mweka Camp (3.100 m). Von dort ist es noch ein kurzer, schöner Abstieg bis zum Mweka Gate (1.980 m).
Karatu1 Highview HotelLink360 Zimmerim ZimmerDas Hotel liegt 140 km nordwestlich von Arusha, außerhalb des Ortes Karatu, zwischen dem nördlichen Hochland-Waldreservat des Ngorongoro-Schutzgebiets und umliegenden Kaffeeplantagen. Es befindet sich auf einer Anhöhe oberhalb des Orts Karatu und dessen Umgebung.Moskitonetz, Internetservice, Garten, Swimmingpool, Restaurant
Karatu1Ngrorongoro WildcampLink220 Zelte + 1 Verpflegungszeltim ZimmerDas Camp liegt 140 km nordwestlich von Arusha, in der Umgebung Karatus im Ngorongo-Krater-Nationalpark.Moskito-Netz, Veranda, Tisch und Gartenstühle

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass dies eine vorläufige Liste ist. Es kann zu kurzfristigen Änderungen kommen. Alle Angaben ohne Gewähr.

Eingeschlossene Leistungen

  • Flug mit Turkish Airlines in der Economyclass nach Kilimanjaro und zurück
  • Flughafentransfers im Reiseland
  • Transport während der Reise im Kleinbus und Geländewagen (am 14 - 16 Tag mit offenem Safaridach)
  • 5 Übernachtungen in Mittelklassehotels im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC, 2 Übernachtungen im festen Safari-Camp im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC, 3 Übernachtungen in einfachen Berghütten in Gemeinschaftsräumen (Matratzen vorhanden, eigener Schlafsack erforderlich, kein EZ möglich) mit Außen-WC, 6 Übernachtungen im Zweipersonenzelt ohne sanitäre Einrichtungen
  • 16 x Frühstück, 12 x Mittagessen/Lunchpaket, 16 x Abendessen
  • Programm wie beschrieben
  • Eintrittsgebühren gemäß Reiseverlauf
  • Immer für dich da: der deutschsprachige Wikinger-Reiseleiter Oliver Schulz und zusätzlich englischsprachige tansanische Bergführer, Träger, Koch, englischsprachiger Safari-Fahrer
  • Gepäcktransport: für alle Trekking-Tage

Termine & Preise

ReisebeginnReiseendePreis abEZDZ¹StatusReiseleiter(in)
15.01.2002.02.20€ 5.999Es sind genügend Plätze frei.Es sind genügend Plätze frei.Es sind noch genügend freie Plätze vorhanden!Oliver Schulz
02.09.2020.09.20€ 5.999Es sind genügend Plätze frei.Es sind genügend Plätze frei.Es sind noch genügend freie Plätze vorhanden!Oliver Schulz

Zimmerzuschläge

Einzelzimmer-Zuschlag:€ 490
An den Tagen 3-5 kein EZ möglich

Hinweis für Alleinreisende Hinweis für Alleinreisende

Als Alleinreisende(r) haben Sie bei Wikinger Reisen die Möglichkeit, ein halbes Doppelzimmer zu buchen. Das heißt, Sie teilen sich das Zimmer mit einem gleichgeschlechtlichen Reisegast. Weitere Informationen finden Sie hier.
Andernfalls haben Sie die Möglichkeit, ein Einzelzimmer mit dem ausgewiesenen Zuschlag zu buchen.

Flugzuschläge

Abflug (nach Verfügbarkeit)Zuschlag
Frankfurt€ 0
Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart€ 100
Weitere deutsche Abflughäfen€ 125
Österreich und Schweiz€ 250
Hin- und Rückflug mit Umstieg in Istanbul

Um die voraussichtlichen Flugzeiten und das Routing zu erfahren, klicken Sie auf „Reise buchen“ und wählen Ihren Wunschtermin aus.
Bei vom Reisetermin abweichenden Flügen entsteht ggf. ein Flugaufpreis von mind. 50 EUR pro Person.

Legende

Vorschautermin Vorschautermin: Lassen Sie sich vormerken.
Genügend Plätze frei Es sind noch genügend Plätze frei.
Wenige Plätze frei Es sind nur noch wenige Plätze frei.
Nur auf Anfrage buchbar Plätze / Zimmer sind nur noch auf Anfrage buchbar.
Leider nicht mehr buchbar Plätze / Zimmer sind leider nicht mehr buchbar.
Es sind noch genügend Plätze vorhanden. Es sind noch genügend Plätze vorhanden.
Die Mindestteilnehmerzahl ist noch nicht erreicht. Die Mindestteilnehmerzahl ist noch nicht erreicht.
Bis zum Erreichen der Mindestteilnehmerzahl fehlen nur noch wenige Buchungen. Bis zum Erreichen der Mindestteilnehmerzahl fehlen nur noch wenige Buchungen
Die Mindestteilnehmerzahl ist fast erreicht. Die Mindestteilnehmerzahl ist fast erreicht.
Die Durchführung dieses Reisetermins ist garantiert.

HinweisHinweise

¹ DZ
Preis pro Person, wenn das Zimmer mit 2 Personen belegt ist.


FluginformationenFluginformationen (Online-Check-in, Gepäck-Bestimmungen)

Legende
A = Abendessen
F = Frühstück
FZ = Fahrzeit
GZ = Gehzeiten
M = Mittagessen
NP = Nationalpark
Stiefel = Schwierigkeitsgrad
Ü = Übernachtung
Hinweise
  • Je nach Wetterbedingungen ist die Übernachtung am Kraterrand ggf. nicht möglich. In diesem Fall steigen wir direkt über den Gipfel zur Barafu Hütte ab und machen an den nächsten beiden Tagen ein alternatives Programm. Auch Teilnehmer die eventuell Probleme mit der Höhe haben, können statt der Kraterübernachtung in Begleitung zum Barafu Camp absteigen.
  • Visagebühren im Reisepreis nicht inklusive.
Kontakt
Beratung

Sie wünschen Beratung?

Wir sind gerne für Sie da.
Tel.: +49 (0)2331 9046
Fax: +49 (0)2331 904 704
E-Mail: mail@wikinger.de

Mo – Fr: 
8.00 – 20.00 Uhr

Sa: 
9.00 – 13.00 Uhr

Wanderurlaub geführt in Europa
+49 (0)2331 904 742

Fernreisen
+49 (0)2331 904 741

Wanderurlaub individuell in Europa
+49 (0)2331 904 804

Radreisen weltweit
+49 (0)2331 904 743

Aktivreisen weltweit

  • Wandern, Entdecken, Trekken, Rad fahren
  • in der Gruppe – mit deutsch­sprachiger
    Wikinger-Reiseleitung
  • oder individuell – im eigenen Tempo,
    ohne Gepäck
WWF-Logo
Tourcert-Logo CrefoZert

Newsletter – immer auf dem neuesten Stand

Wikinger-Newsletter bestellen und monatlich jeweils einen von 3 Reisegutscheinen à 100 Euro gewinnen!

Folgen Sie uns: facebook.com youtube.com wikinger-blog.de instagram.com pinterest.de
Weiterempfehlen: