Häufige Fragen + Antworten - FAQ von Wikinger Reisen

Du hast Fragen?

Hier findest du Antworten auf die häufigsten Fragen

Du hast Fragen zu unseren Reisen oder zu deiner Buchung? Gerne beantworten wir dir hier häufig gestellte Fragen unserer Gäste.

Vor der Reise

Achtung! Von nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Australien wird abgeraten.

Vor der Einreise

Das umfassende Reiseverbot, das auch alle ausländischen Personen ohne ständigen Aufenthaltstitel in Australien umfasst, wurde bis 17. Dezember 2021 verlängert. Deutsche Staatsangehörige mit Aufenthaltserlaubnis und deren unmittelbare Familienangehörige (Ehegatten, minderjährige Kinder, Erziehungsberechtigte, nicht jedoch Eltern) sind unter bestimmten Umständen ausgenommen. Weitere Ausnahmen bestehen, Genehmigungen sind online zu beantragen. Spätestens 72 Stunden vor Abreise ist eine Travel Declaration auszufüllen. Touristische Einreisen sind nicht gestattet.

Die Reiseblase (travel bubble) zwischen Australien und Neuseeland, die das quarantänefreie Reisen garantieren soll, wurde bis mindestens 19.11. ausgesetzt. Die Einführung einer Reiseblase mit Singapur wurde aufgrund der Infektionslage bis auf Weiteres verschoben.

Für Kreuzfahrtschiffe besteht ein Anlegeverbot bis 17.12.2021.

Eine Einreise für internationale Touristen soll ab 2022 wieder möglich sein.

Spätestens 72 Stunden vor Abreise ist eine Travel Declaration auszufüllen

Der Transit ist für Reisende aus Deutschland, Österreich und der Schweiz auch ohne Sondergenehmigung oder Transitvisum möglich, sofern die Weiterreise nachgewiesen werden kann und der Anschlussflug innerhalb von 72 Stunden vom selben Flughafen durchgeführt wird.

Informationen zu Quarantäne-Bestimmungen, Test-Vorschriften und eventuellen Ausnahmen für bereits geimpfte Transitreisende finden sich (sofern verfügbar) in den jeweiligen Kategorien.

Bei Einreise vorzulegen: PCR-Test. Durchführung der PCR-/LAMP-/TMA-Tests vor Einreise: 72 Stunden.
Personen bis zum Alter von einschließlich 4 Jahren sind von der Testpflicht befreit.

Alle Passagiere, die nach Australien reisen, müssen vor Abflug einen negativen PCR-Test (nicht älter als 72 Stunden) nachweisen. Ausnahmen von dieser Anforderung können unter bestimmten Umständen möglich sein. In seltenen Fällen wird die Verwendung von Antigen-Schnelltests genehmigt.

Der Testnachweis sollte (falls von der Test-Station/Apotheke/etc. angeboten) auch die Pass-/Personalausweisnummer des/der Reisenden enthalten, da dies von einigen Airlines für die Beförderung verlangt wird.

Es sind keine Einschränkungen bekannt.

Quarantänedauer: 14 Tage.

Die Quarantäne wird in einer dafür ausgewiesenen Einrichtung (z.B. in einem Hotel) am Ankunftsort absolviert und ist in den meisten Territorien/Gebieten kostenpflichtig. Eine unmittelbare Weiterreise zum Zielort in Australien ist nach Angaben des Auswärtigen Amtes nicht gestattet. Unter Umständen wird auch bei Grenzübertritten zwischen einzelnen Bundesstaaten (z.B. von Victoria in andere Staaten oder von Sydney/New South Wales nach Queensland) eine Quarantäne fällig. Die Bestimmungen der einzelnen Länder können über die Website der australischen Regierung eingesehen werden.

Das quarantänefreie Reisen nach/aus Neuseeland bleibt bis mindestens 19.11. ausgesetzt.

Für vollständig Geimpfte gibt es keine Einreiseerleichterungen.

Zahlreiche Länder akzeptieren nur Impfstoffe von bestimmten Herstellern. Eine Übersicht bietet die folgende Webseite. Verbindliche Auskünfte können jedoch nur die Botschaften, Konsulate und nationalen Behörden der einzelnen Länder erteilen.

Es sind keine Einschränkungen bekannt.
Es sind keine Einschränkungen bekannt.
Für teilweise Geimpfte gibt es keine Einreiseerleichterungen.

Für Genesene gibt es keine Einreiseerleichterungen.

Vor Ort

Vor Ort gibt es Erleichterungen nur für Geimpfte.

Vor Ort gibt es vereinzelt Erleichterungen für Geimpfte. So dürfen sich in New South Wales ab 13.09. wieder Gruppen von bis zu 5 Menschen im Freien treffen (im Umkreis von 5 Kilometern von ihrem Wohnsitz).

Aktueller Wert: 57. Vorwoche: 61

Datenquelle: Our World in Data / European Center for Disease Control. Die Daten liegen nur auf Länderebene vor und werden täglich aktualisiert.

Es kann zu innerstaatlichen Grenzschließungen, Verpflichtungen zur 14-tägigen Selbstisolierung oder zur Nachweispflicht eines negativen COVID-19-Tests nach Grenzübertritt kommen. Schutzmaßnahmen werden vom jeweiligen Bundesstaat entschieden und hängen stark von lokalen Infektionszahlen ab. Einzelne Bundesstaaten und Territorien können Gebiete in anderen Regionen zu Risikogebieten erklären. Eine Übersicht findet sich auf der Regierungsseite Australiens.

Victoria: Die Einreisebeschränkungen für Geimpfte aus New South Wales wurden am 20.10. aufgehoben. Bisher war eine Sondergenehmigung nötig, sowie eine anschließende Quarantäne.

New South Wales: Potentiell ansteckende Einwohner des Grenzgebietes von Victoria zu New South Wales benötigen seit 13.08. eine Genehmigung, um nach New South Wales reisen zu können. Restriktionen für die Einreise nach Queensland bleiben vorerst bis 31.10. bestehen, es bestehen jedoch Lockerungen für Geimpfte, diese dürfen in andere Bundesstaaten reisen. Bis 01.12. plant der Bundesstaat alle Einschränkungen aufzuheben.

Queensland: Die Grenzen zu South Australia sind seit 22.07. geschlossen. Reisende aus Orange City Council, Blayney Shire Council und Cabonne Shire Council dürfen bereits seit dem 21.07. nicht mehr nach Queensland einreisen.

Tasmanien: Reisende aus South Australia, Victoria und New South Wales dürfen nur aus essentiellen Gründen einreisen. Individuelle Genehmigungen können über den G2G Pass ausgestellt werden.

Victoria: Der Lockdown im Bundesstaat Victoria (einschl. Melbourne) wurde aufgehoben.

Australian Capital Territory: Der Lockdown ist sei 15.10. aufgehoben. Geimpfte Reisende dürfen in Teile New South Wales einreisen ohne bei der Rückkehr in Quarantäne zu müssen.

Eine Maskenpflicht in der Öffentlichkeit oder auch in öffentlichen Verkehrsmitteln besteht in manchen Städten und Bundesstaaten (z.B. in Sydney, Queensland und den Northern Territories). In der Öffentlichkeit muss ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen eingehalten werden. Die Zahl der Personen, die sich privat und in der Öffentlichkeit zu unterschiedlichen Anlässen treffen können, variiert je nach Situation und Bundesstaat. Zum Beispiel dürfen sich in den Northern Territories nur maximal 10 Personen treffen, während das Limit in Queensland bei 100 Personen (private Versammlungen) liegt. In South East Queensland, Townsville, Magnetic Island und Palm Island dürfen weiterhin nicht mehr als zwei Gäste empfangen werden.

Einzelhandelsgeschäfte und Einkaufszentren dürfen öffnen, sofern diese die geltenden Hygiene- und Abstandsregelungen einhalten und einen "COVID Safe plan" erstellt haben. Die mögliche Zahl der Personen, die sich gleichzeitig in den Geschäften aufhalten dürfen, ist begrenzt.

Ausnahmen bestehen für Bundesstaaten im Lockdown (individuelle Reglungen auf der Seite des Bundesstaates).

Restaurants müssen geltende Hygiene- und Abstandsregelungen beachten (z.B. mindestens 4 m² pro Person) und dürfen in Phase 1 der Lockerungen bis zu 10 Personen (Phase 2: 20, Phase 3: 100) gleichzeitig bedienen. Markthallen und Essmeilen dürfen für Sitzkundschaft erst in Phase 3 öffnen. Ausnahmen bestehen für Bundesstaaten im Lockdown (individuelle Reglungen auf der Seite des Bundesstaates).

Hostels und Hotels dürfen wieder öffnen. Es gelten strikte Hygiene- und Abstandsregelungen.

Veranstaltungen finden mit diversen Hygiene-und Abstandsregeln statt. Die Einschränkungen variieren je nach Bundesstaat.

Personen dürfen sich im Freien sportlich betätigen, Indoor-Sporteinrichtungen (z.B. Fitnessstudios) wurden Mitte Juni wieder geöffnet. Freiluftturnhallen, Spielplätze und Skateparks sind ebenfalls geöffnet, bleiben aber auf maximal 10 Personen begrenzt. Schwimmbäder sind begrenzt geöffnet. Teilweise sind Nachtclubs wieder geöffnet.

Ausnahmen bestehen für Länder im Lockdown (individuelle Reglungen auf der Seite des Bundesstaates).

Der Reiseverkehr zwischen den verschiedenen Bundesstaaten/Territorien ist weiterhin stark eingeschränkt. Es wird dazu geraten, öffentliche Verkehrsmittel während der Hauptverkehrszeit zu vermeiden.

Der inländische Flugverkehr ist weiterhin stark eingeschränkt. Mit Vorlage eines internationalen Flugtickets sind Inlandsflüge erlaubt. Das Flughafengelände darf während des Transits nicht verlassen werden, manche Fluggesellschaften (z.B. Etihad) verlangen ein negatives Testergebnis vor Antritt des Fluges. Findet der Abflug des Anschlussfluges am darauffolgenden Tag statt, darf das Flughafengelände nur für die Hotelübernachtung verlassen werden. In der Region Western Australia darf die Transitzeit von 24 Stunden nicht überschritten werden.

Seit 17.08. sind Reisen aus New South Wales nach Western Australia nur noch in Ausnahmefällen zugelassen.

Nähere Informationen zu Inlandsreisen können der Webseite der australischen Gesundheitsbehörde entnommen werden.

Vonseiten des Gesundheitsministeriums werden eine Tracing-App, sowie weitere umfassende Covid-19 Informationen zur Verfügung gestellt.

Ausreise

Es sind keine Einschränkungen bekannt.

Ab dem 01.11. wird das derzeit bestehende Ausreiseverbot aufgehoben. Allerdings nur für vollständig geimpfte Australier und Einwohner.

Bis dahin können Ausnahmegenehmigungen beantragt werden.

Ein-/Rückreise nach Deutschland

Reisende, die auf dem Land-, Luft- oder Seeweg nach Deutschland einreisen und sich innerhalb der vorausgegangenen 10 Tage in einer vom Robert-Koch-Institut (RKI) zum Zeitpunkt der Einreise als Hochrisiko- oder Virusvarianten-Gebiet ausgewiesenen Region aufgehalten haben, müssen sich vor der Einreise digital registrieren. Die Bestätigung (PDF) ist dem Beförderer vorzuzeigen. Die Angaben werden automatisch an die zuständigen Gesundheitsbehörden am Zielort weitergeleitet. Für Reisende, die aus einem risikofreien Gebiet einreisen, besteht keine Anmeldepflicht bei Rückkehr nach Deutschland. Die genauen Regelungen sowie Ausnahmen (z.B. für Transitreisende) entnehmen Sie bitte dem Merkblatt des Gesundheitsministeriums.

Gesamthafte Einstufung als risikofreies Gebiet laut Robert Koch-Institut.

Für Einreisen nach Deutschland besteht auf dem Luft-, Land- und Seeweg eine Testverpflichtung. Der Test muss 48 Stunden vor Einreise durchgeführt worden sein.

Seit dem 1. August müssen alle Personen, die in die Bundesrepublik Deutschland einreisen, unabhängig vom Verkehrsmittel den Nachweis einer vollständigen Impfung, einer Genesung oder einen negativen Test erbringen. Dies gilt unabhängig davon, ob der Voraufenthalt in einem Risiko- oder risikofreien Gebiet erfolgte. Der Nachweis kann bei der Kontrolle des grenzüberschreitenden Verkehrs nach Deutschland durch die Bundespolizei oder durch die zuständige Behörde verlangt werden und muss Airlines bereits vor der Beförderung vorgelegt werden.

Der kostenpflichtige Test darf höchstens 48 Stunden (Antigentest) bzw. 72 Stunden (PCR-, LAMP-, TMA-Test) vor Anreise vorgenommen worden sein. Antikörper-Tests sind nicht zulässig. Kinder unter zwölf Jahren sind von der Testpflicht befreit.

Bei Flugreisen sollte der Testnachweis in jedem Fall die Pass-/Personalausweisnummer des/der Reisenden enthalten da dies von einigen Airlines für die Beförderung verlangt wird.

Für Lieferverkehr, Berufspendler und weitere Personengruppen können Ausnahmen bestehen.

Abweichende Regelung für Virusvarianten-Gebiete: Bei Antigentests verkürzt sich die Frist vor der Einreise auf 24 Stunden.

Weitere Informationen zur neuen Einreiseverordnung finden sich bei der Bundesregierung und beim Bundesgesundheitsministerium.  

Es besteht keine Testverpflichtung nach der Einreise nach Deutschland.

Es handelt sich laut Robert Koch-Institut um ein risikofreies Gebiet, entsprechend gibt es keine Quarantänepflicht nach der Rückreise oder Einreise nach Deutschland.

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht für vollständig Geimpfte bei Ein-/Rückreise. Die vollständige Impfung muss 14 Tage vor Einreise erfolgt sein.

Geimpfte sind bundesweit von Quarantäne- und Testpflichten befreit. Dies gilt jedoch nicht bei der Einreise aus Virusvarianten-Gebieten. Geimpfte müssen einen Nachweis über einen vollständigen Impfschutz vorlegen. Seit der letzten erforderlichen Impfung müssen mindestens 14 Tage vergangen sein. (Achtung: In Deutschland sind bisher nur vier Impfstoffe – BioNTech/Pfizer, Moderna, AstraZeneca, Johnson & Johnson – zugelassen. Als vollständig geimpft gelten nur Personen, die eines der zugelassenen Vakzine verabreicht bekommen haben.) Geimpfte dürfen keine Symptome einer möglichen Covid-19-Infektion aufweisen. Weitere Informationen stellt die Bundesregierung zur Verfügung.

Es gibt keine Quarantäne für teilweise Geimpfte bei Einreise/Rückreise.

Es handelt sich laut Robert Koch-Institut um ein risikofreies Gebiet, entsprechend gibt es keine Quarantänepflicht nach der Rückreise oder Einreise nach Deutschland.

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht für Genesene bei Ein-/Rückreise.

Genesene sind bundesweit von Quarantäne- und Testpflichten befreit, es sei denn, sie sind aus einem Virusvarianten-Gebiet nach Deutschland eingereist. Genesene benötigen einen Nachweis über einen positiven PCR-Test (oder einen anderen Nukleinsäurenachweis), der mindestens 28 Tage und maximal sechs Monate zurückliegt. Genesene dürfen keine Symptome einer möglichen Covid-19-Infektion aufweisen. Weitere Informationen stellt die Bundesregierung zur Verfügung.

Hinweis: Die Einreise- und Quarantänebestimmungen und die Situation vor Ort können sich jederzeit kurzfristig ändern oder es können individuelle Ausnahmefälle auftreten. Nur die zuständige Auslandsvertretung kann daher rechtsverbindliche Aussagen treffen oder über die hier aufgeführten Informationen hinausgehende Hinweise liefern.

Bitte verwende diese Informationen ggf. als Grundlage für eine weitere individuelle Recherche.

Dir ist noch etwas unklar?

Solltest du keine Antwort auf deine Frage gefunden haben, kontaktiere uns oder die Community gern wie folgt.

Bleib auf dem neuesten Stand

Die Wikinger-Kataloge

Tauche ein in eine Reisewelt voller Naturerlebnisse und Abenteuer und finde deine Reise, die auf ganzer Linie überzeugt. Blättere online durch die bunte Urlaubswelt oder bestell die Kataloge bequem nach Hause.

Outdoor-Fans aufgepasst!

Über 50.000 Aktivurlauber folgen bereits dem Wikinger-Newsletter. Erhalte auch du regelmäßig, personalisierte Reiseideen aus aller Welt und sichere dir die Chance einen von 3 Reisegutscheinen im Wert von 100 Euro zu gewinnen.

Ich habe die Datenschutz-Information gelesen und stimme zu, dass zur Bestätigung meiner Angaben eine Nachricht an unten genannte E-Mail-Adresse verschickt wird. 

Der Welt etwas zurückzugeben, ist für uns eine besondere Herzensangelegenheit!

Mit jeder Reise unterstützt du auch die Georg-Kraus-Stiftung und damit Projekte zur Entwicklungshilfe und zum Klimaschutz.
Ein Blick auf die Förderschwerpunkte gibt einen Einblick in unsere jährlichen Erfolge (hier dargestellt für 2019).

Frauenförderung

380

Frauen erhalten Förderung zum Aufbau einer Selbstständigkeit.

Hungerhilfe

1.300

regelmäßige Mahlzeiten für Kindergarten- und Schulkinder.

Bildung

1.850

Schul- und Ausbildungsplätze für Kinder und Jugendliche.

Klimaschutz

32.000

Tonnen CO2 -Einsparung durch den Bau von Lehmöfen.

Nach oben
meinwikinger