Im Norden von Mallorca

Im Oktober erkundeten mein Mann Roland und ich den Norden Mallorcas. Mit Frank Mittelbach und der jetzt auf Mallorca lebenden Wikinger-Reiseleiterin Sabine Grundmann unternahmn wir die Wanderung von Puerto Pollenca ins Boquertal, die die Wikinger-Gruppen der Reise  „Bergwandern im Norden“ unternehmen.

Startpunkt ist Puerto Pollenca an der Ausfallstraße zum Cap Formentor, der Weg ist beschildert. Vorbei an einer alten Finca kommt man nach kurzer Zeit auf einen wunderschönen Wanderweg und man hat das Gefühl weitab von den Touristen der Strände von Puerto Pollenca oder Alcudia zu sein. Hier trifft man auf Bergziegen und die für den Mittelmeerraum typische Vegetation mit Rosmarinsträuchern, Zwerg- und Dattelpalmen. Bei Ornithologen ist das Boquertal sehr beliebt. Am Ende der Wanderung gelangt man zu einer traumhaft schönen, einsamen Badebucht.

Anschließend gingen wir am Pinienweg (Pinewalk) am Hafen von Puerto Pollenca entlang und besichtigten das im neuen Katalog „natürlich gesund“ ausgeschriebene 4-Sterne-Hotel Illa dÒr, das direkt an der Küste und am Strand liegt. Hier „genehmigten“ wir uns an der Strandbar des Hotels einen Cafè Cortado, das ist ein Kaffee mit ein wenig heißer Milch – im Gegensatz zum Cafè Latte, der mit mehr Milch gemacht wird.

Sicherlich kehren wir in dieses Hotel noch einmal zurück – mit seiner traumhaften Lage, ruhig und direkt am Meer, seinen guten Wellness-Einrichtungen und der Nähe zu guten Wander- und Radwegen – eine gute Wahl!

Viele Grüße,

Dagmar Kimmel

 

Was meinst du dazu?