Gruppenreisen: 5 Gute Gründe

Viele Reisende sind davon überzeugt, am besten nach eigenem Wunsch reisen zu können. Okay! Dennoch gibt es unglaublich viele Vorteile für Gruppenreisen.

Was kann schöner sein, als sich den Urlaubstag selbst gestalten zu können? Man ist unabhängig. Muss sich nach niemanden richten und kann sich seine individuellen Wünsche erfüllen. Reiseveranstalter wie z. B. Wikinger Reisen stellen dem Ansinnen Argumente entgegen.

Safety first

DS
Orientierung mit Reiseleitung

Zunächst spricht die Sicherheit für Gruppenreisen. Der Reiseveranstalter kümmert sich um die Einreisebestimmungen und Checklisten. Je nach Land sorgt das Unternehmen für ein Gruppenvisum. Vor Ort sorgt die Reiseleitung für Sicherheit. Sie kennt die Wege und ermöglicht den Besuch von unbekannten Insidertipps. Du kannst nichts verpassen. Auf Wanderwegen wird auf kritische Stellen und schwierige Passagen verwiesen. Die Gruppenmitglieder geben sich auch gegenseitig Hilfestellung. Kommt es tatsächlich zum Äußersten, ist dein Reiseleiter auch dein Ersthelfer.

Sollte es mal landesspezifische Krisen geben, wirst du von der Gruppe sanft aufgefangen. Auch örtliche Agenturen, die vom Reiseveranstalter unter Vertrag genommen werden, können regulierend einwirken. Sie sorgen im Notfall auch für die Betreuung im Ausland beim notwendigen Arztbesuch oder in einer Ambulanz. So wird die Reise nicht zu einem unwillkommenen Abenteuer.   

Kosten und Komfort

Wikinger Blog
Hier stimmt einfach alles

Die meisten Programme für Gruppenreisen basieren auf jahrelanger Erfahrung. Die Leistungen sind preiswert eingekauft worden. Die Gruppenkontingente in den Unterkünften sind günstiger, als eine individuelle Buchung. Es entstehen Gemeinkosten wie für die Reiseleitung, Transporte und geführte Besichtigungen oder Verkostungen. Diese können preisbewusst auf die Gruppe umgelegt werden. Jedes Restaurant kann für eine Gruppe kostengünstiger kochen. Diese Vorteile fließen preisdämpfend in den Verkaufspreis ein und werden an die Gäste der Gruppenreisen weitergegeben. Du musst dich auch nicht um Transporte, Eintrittstickets und Führungen kümmern. Alles ist organisiert. 

Gruppendynamik und Wissensvermittlung

EL
Geschichte und Geschichtchen

Bei gleichem Interesse für das Reiseziel kommt jeder Reisende in einer Gruppenreise aus seinem eigenen Ambiente. Der Mix aus Herkunft, Beruf, Mundart und Lebenserfahrung bietet eine Bereicherung. Paare, Freunde und Alleinreisende können sich in einer Gruppenreise integriert gleichermaßen wohlfühlen. Gemeinsam mit der Reiseleitung ist diese Reiseart auch gut, um in eine fremde Sprache hineinzuschnuppern. Der Tourguide rezitiert an passender Stelle Auszüge aus klassischer Weltliteratur. Ohne zu überfordern. Er ermöglicht dir Einblicke in lokaler Handwerkskunst oder die Verkostung von einheimischen Früchten. Wo kann man am günstigsten Geld umtauschen? Frag den Reiseleiter. Er kennt die Geheimtipps.

Spaß muss sein

EL
Wanderer beim „abhängen“ – Ein bisschen Spaß muss sein!

Üblicherweise treffen sich viele Gleichgesinnte auf einer Gruppenreise. Gesprächsstoff auf Ausflügen oder beim entspannten Ausklingen des Tages ist reichlich vorhanden. Das Abendessen bei landestypischer Kulinarik schmeckt umso besser. Der Stolz überwiegt in der Gruppe, die geplanten Wander- und/oder Radstrecken gemeinsam geschafft zu haben. Bei heiteren Gesprächen, entwickeln sich häufig wertvolle Freundschaften.

Die Reiseleitung trägt dazu bei, dass der Spaß nicht zu kurz kommt. Ein Reiseleiter, der im anderen Leben Comedian ist, sorgt dafür, dass kein Auge trocken bleibt. Er ist es, der ein tolles Picknick organisiert. Wenn man mal eine Pause braucht, geht man seinen eigenen Weg. Rücksichtnahme und doch Freiheit.

Persönliche Erfahrung

DS
Wanderpause

Meine Wikinger Reise war besonders! Eine Kundin in einem antiken Theater spielte spontan einen humorvollen Vortrag auf der Bühne vor. Ein anderer Gast überzeugte uns, spät abends zu einem Aussichtspunkt zu kommen. Hier konnten wir eine besondere Sternenkonstellation und eine von der Sonne beleuchtete Raumstation beobachten. Einige Chorsänger*innen sangen in einer Kirche bis zur Gänsehaut. Diese gewisse Dynamik entstand spontan, auf einer relativ kurzen Wanderstudienreise in Italien! Bei einer Weinverkostung wurde es in Gesellschaft schnell lustig. Wie hätte man all solches Erleben ohne Gruppenreisen schöpfen können?

Viele unschlagbare Argumente sprechen für sich, warum Gruppenreisen gar nicht so schlecht sind. Vielleicht sind diese nicht notwendig, wenn du dich für einen Strandaufenthalt auf Texel entscheidest. Doch entgeht dir etwas Entscheidendes. An vielen Reisezielen bekommst du großartige Erlebnisse und reichhaltige Lebenserfahrungen geschenkt. Ganz zu schweigen vom Kennenlernen vieler liebenswürdiger Einheimischer und Mitreisender, die entscheidend dazu beitragen. Und das geht nur mit Gruppenreisen.

Ich habe unzählige Reisebewertungen gelesen, die diese Erfahrung unterstreichen. Von überzeugten Gruppenreisenden! Wie stehst du zu Gruppenreisen?

Euer Rainer   

Was meinst du dazu?