Buchtipp: Geschichte der legendären Länder und Städte

Jetzt wo die Tage wieder kürzer und das Wetter grauer und nasser wird, ist es wieder Zeit sich mit einer schönen Tasse Tee und einer Decke auf die Couch zu lümmeln. Dazu ein gutes Buch und schon ist das Schmuddelwetter vergessen.

Bücher gibt es wie Sand am Meer: Biographien, Romane, Krimis oder Märchen. Für jeden Geschmack lässt sich was finden. Das Buch, das ich heute vorstellen möchte, ist auf eine bestimmte Art und Weise eine Mischung aus allem.

Umberto Eco

Umberto Ecos (*1932 – †2016) bekanntester Roman ist zweifelsohne der Name der Rose. Was vielleicht nicht so bekannt ist, ist die Tatsache, dass Umberto Eco ein berühmter Kulturtheoretiker war und im Jahre 2005 zum zweitwichtigsten Intellektuellen weltweit gewählt wurde. In seinen umfassenden Werken befasst er sich sowohl mit dem italienischen Faschismus, der Semiotik, der Kulturgeschichte als auch mit postmodernen Romanen.
Weiteres zu seiner Biografie findet ihr auf Wikipedia.

Eines meiner Lieblingszitate von Umberto Eco lautet:

Wer nicht liest, wird mit 70 Jahren nur ein einziges Leben gelebt haben: Sein eigenes. Wer liest, wird 5000 Jahre gelebt haben: Er war dabei, als Kain Abel tötete, als Renzo Lucia heiratete, als Leopardi die Unendlichkeit bewunderte. Denn Lesen ist eine Unsterblichkeit nach hinten.

Umberto Eco

Das Buch: Die Geschichte der legendären Länder und Städte

Die Geschichte der legendären Länder und Städte befasst sich mit den menschlichen Phantasien und Utopien. Träumt nicht jeder von fernen Ländern und phantastischen Orten? Gerade wir Reisende und Touristen sehnen uns nach der Fremde. Nicht umsonst gibt es so viele Legenden und Phantasiewelten.

Island – Legende und Realität


Umberto Eco liefert uns in seinem Buch einen spannenden Querschnitt, von Atlantis nach Eldorado, von den Orten der Bibel bis Mittelerde. Dabei schildert er zugleich den Ursprung des Mythos als auch die unterschiedlichsten Theorien der jeweiligen Kulturkreise. Zahlreiche Illustrationen und Karten nehmen einen dabei mit in eine andere Welt. Ein wunderbares Buch zum Schmökern und Träumen, für welches man sich Zeit nehmen sollte. Ein Buch das keineswegs einfach nur „Durchgelesen“ werden möchte.

Wie sieht es bei euch aus?
Schwärmt ihr auch für Utopien und legendäre Orte? Lasst ihr beim Lesen eurer Phantasie freien Lauf? Welchen Ort würdet ihr gerne mal in Wirklichkeit erleben?

Ich freue mich auf eure Buchempfehlungen,
Nicole

Ps.: Wer es lieber reale Reiseberichte schmöckert, dem sein folgender Blogbeitrag empfohlen: https://www.wikinger-reisen.de/blog/buchtipp-national-geographic-der-malik-verlag/

Was meinst du dazu?