Das Zentralmassiv: Limousin und Auvergne

Das Zentralmassiv: Limousin und Auvergne

Zwei kleine Hotels mit gemütlicher und familiärer Atmosphäre

Ein Stück unberührte Natur im Herzen Frankreichs

Frankreich: Geführte Insider-Standortwanderreise

 | 
Seite drucken
Reise-Nr:6726

Weitere Informationen

Reiseinformation
Detaillierte Infos zu Ihrer Reise

Presse-Echo
General Anzeiger
27.10.2012

Presse-Echo
Westfälische Nachrichten
13.10.2012

Grüne Oasen der Ruhe, weite Wälder, breite Hochebenen, die Schlucht der Dordogne und eine große Zahl von Seen erwarten uns im Limousin. Meisterwerke romanischer und gotischer Baukunst sowie hübsche Fachwerkhäuser in den kleinen Dörfchen liegen auf unserem Weg. Die Auvergne, die größte und älteste Vulkanlandschaft Europas, präsentiert sich wie ein Land unter einem grünen Teppich mit Vulkankegeln, Bergseen, Wiesen und satten Hochalmen. Vom Massentourismus bisher verschont, nur wenig besiedelt und von einer großartigen Natur begünstigt, ist das grüne Herz Frankreichs der ideale Ort für die Erholung von Körper und Seele.

CARMEN RAMEIL:
"Der besondere Reiz liegt in der Unberührtheit der Region. Hier findet man noch das typische Frankreich, verwunschene Dörfer und stille Wanderwege, außerdem eine Vielfalt kulinarischer regionaler Produkte wie den kleinen Ziegenkäse, Liköre und Kuchen aus Walnüssen und Kastanien im Limousin und Rohmilchkäse sowie luftgetrockneten Schinken und Würste in der Auvergne."

Gäste-Tipp:

von Silke K. aus Köln:
Tolle Wanderungen in einer wenig bekannten Region Frankreichs.

von Nicole F. aus Oldenburg:
Eine gelungene Reise durch wunderschöne abwechslungsreiche Landschaften in Kombination mit kulinarischen Köstlichkeiten und einer gebildeten, humorvollen Reiseleiterin. Diese Wikinger-Tour ist absolut empfehlenswert.

Im Limousin wohnen wir im Départment Corrèze im kleinen Ort Aubazine. Das Hotel du Coiroux (2 Sterne) befindet sich in ruhiger Lage mit Ausblick über die Hügel des Corrèze, nur 200 m vom historischen Ortskern mit Geschäften und der berühmten Zisterzienserabtei entfernt. Die 40 Zimmer sind geräumig und einfach ausgestattet mit Dusche/Bad und WC, Fernsehen (franz. Sender), Minibar und freiem WLAN-Zugang. Zu den Einrichtungen des Hotels gehören ein Restaurant, ein Swimmingpool und eine Terrasse. 7 Nächte verbringen wir in Le Mont-Dore (1.050 m) in der Auvergne. Der Höhenluftkurort liegt am 1.885 m hohen Puy de Sancy, und ist idealer Ausgangspunkt für unsere Wanderungen. Das kleine Zwei-Sterne-Hotel Le Castelet liegt ruhig, 100 m vom Zentrum, hat einen Indoor-Pool und Garten sowie 35 Zimmer mit Telefon, Föhn und TV.

Hotel du Coiroux

Hotel Le Castelet

 

Eingeschlossene Leistungen:

  • Flug mit Air France in der Economyclass nach Clermont-Ferrand und zurück
  • Transfers in Frankreich
  • 12 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • Halbpension
  • Programm wie beschrieben
  • Wikinger-Reiseleitung durch Carmen Rameil

Zimmerzuschläge:

EZ-Zuschlag: 210€

Insgesamt 7 Wanderungen von 3 - 6 Std. Länge, davon 2 im Limousin und 5 in der Auvergne. Im Limousin sind die Höhenunterschiede gering und die Wanderungen relativ leicht. Ein Ausflug per Bus zu den historischen Dörfern Turenne, Collonges-la-Rouge und Beaulieu vervollständigt unsere Eindrücke dieses idyllischen Fleckchens Frankreich. In der Auvergne ändert sich die Topographie deutlich und es sind Höhenunterschiede von 300 bis 500 m zu bewältigen. 2 Wanderungen sind etwas anspruchsvoller mit einem An- und Abstieg von 900 m. An den freien Tagen sind zusätzliche Wanderungen möglich, zum Beispiel zum Renaissance-Schloss Sédière.

Wanderbeispiele

An der Dordogne
Wir starten in Beaulieu-sur-Dordogne. Durch Felder und Wälder mit schönen Ausblicken auf das Flusstal erreichen wir schließlich das Flussufer. Auf einem Uferweg an der Dordogne entlang geht es bis zur Bootsanlegestelle. Nach einer Bootsfahrt auf dem Fluss werden wir vom Bus erwartet, der uns zurück zum Hotel bringt (GZ: 4 Std., +/- 250 m).

Seen und Wälder
Wir starten am malerischen Bergsee Lac de Guéry, umgeben von Wäldern. Bald schon erreichen wir eine baumlose Hochebene, auf der wir zu unserem ersten Gipfel, La Banne d’Ordanche (1.512 m), aufsteigen. Prachtvolle Panoramen auf das Massiv von Sancy sind der Lohn. Der Rundweg führt noch über den Puy Gros (1.485 m), bevor wir durch ein langgestrecktes, waldreiches Tal absteigen zu unserem Standort (GZ: 4 1/2 Std., + 350 m, - 500 m).

Vulkangipfel der Monts Dômes
Die ca. 80 Vulkankrater der Monts Dômes reihen sich auf einer 20 km langen Linie aneinander. Der berühmteste Gipfel ist mit 1.465 m der Puy de Dôme. Unsere Wanderung berührt einige der weniger bekannten Gipfel am südlichen Ende, die teils bewaldet, teils von roter Erde bedeckt sind (GZ: 5 Std., +/- 200 m).

Der atmosfair CO2-Fußabdruck
  • facebook
  • google+
  • youtube
  • Newsletter
Kontaktieren Sie uns Kataloge 2014 bestellen nach oben